Seite 16 von 17 ErsteErste ... 614151617 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 170
  1. #151
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    natürlich glauben wir dir das auch, wo du doch für einen Kieserblock schon 7€ zahlst...tätscheltätschel
    hä bitte? Was soll denn das? Was zahlst du denn für so ein Ding? Ich kannte das bis April diesen Jahres noch nicht mal. Und dann hat der, den ich kaufen musste, in unserem Schreibwarenladen 6,49 oder 6,95 keine Ahnung gekostet.
    Mal ganz ernsthaft zwischengefragt: Was kosten so Dinger denn sonst? Bisher hat noch keine Schule sowas gewollt und sonst auch niemand.
    Was das allerdings soll, diese Anspielung hier, verstehe ich nicht ganz? Aber vielleicht muss man ja auch nicht alles verstehen

  2. #152
    Knoblix Gast

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von maya_mel Beitrag anzeigen
    hä bitte? Was soll denn das? Was zahlst du denn für so ein Ding? Ich kannte das bis April diesen Jahres noch nicht mal. Und dann hat der, den ich kaufen musste, in unserem Schreibwarenladen 6,49 oder 6,95 keine Ahnung gekostet.
    Mal ganz ernsthaft zwischengefragt: Was kosten so Dinger denn sonst? Bisher hat noch keine Schule sowas gewollt und sonst auch niemand.
    Was das allerdings soll, diese Anspielung hier, verstehe ich nicht ganz? Aber vielleicht muss man ja auch nicht alles verstehen
    ja ja, wir glauben dir auch alles :D

  3. #153
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    meine Affären hab ich nie nach Hause gebracht , habe mich nie mit den Kindern von den Affären getroffen und immer für eine saubere Angelegenheit gesorgt. Nie im Leben hätte ich solche difussen ( die werden ja immer wunderlicher ) Verhältnise meinen Kindern zugemutet. Nein, nie im Leben Und da die Fred eröffnerin ja studiert und so hochgebildet in pädagogischen Bereich ist wird sie dir wohl erklären können das gerade Pupies nicht immer logisch sind, genau wie sie selbst :) aber was wissen wir, die da schon durch sind den, wir haben ja nicht studiert :D
    DU sprichst von Doppelmoral? *kicher* Und von welchen diffusen Verhältnissen sprichst Du?
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/mJ4NTL4

  4. #154
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    meine Affären hab ich nie nach Hause gebracht , habe mich nie mit den Kindern von den Affären getroffen und immer für eine saubere Angelegenheit gesorgt.
    Die TE hat ihre Affäre auch nicht mit nach Hause gebracht.

    Und aus Sicht ihrer Affäre war sie ja keine Affäre - der Mann konnte der Tochter ohne Probleme seine neue Freundin vorstellen, er selbst war ja nicht gebunden.

    Insofern hockt ihr zwei im selben Boot.

    Es ging dir aber beim von mir zitierten Posting drum, dass dein Ex Bescheid wußte - und da besteht erst recht Gleichheit, ihr Ex wußte auch Bescheid. Eure Kinder wiederum wußten allesamt nicht Bescheid.

  5. #155
    Knoblix Gast

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    ich denke der große uNTERSCHIED IN aUGEN SEINER tOCHTER IST ABER DER das sie ziemlich lang zweigleisig gefahren ist und dies mindert in den augen von vielen Teenies den respekt dem man den anderen entgegenbringt.

    Kann ja sein das deine Kinder genauso seltene Ansichten haben wie du als, aber die meisten Teenies sind nun mal eher konservativ gestrickt und für die ist es dann ein unterschied ob die neue Partnerin erst nach ihrer Trennung kam oder eben zweigleisig lange gefahren ist.

    Und das einige Ansichten der TE sehr seltsam sind hab ja nicht nur ich festgestellt.

  6. #156
    haeschenhuepf ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    das sind im Verhältnis zur Gesamteinwohnerzahl doch nur ein minimaler Bruchteil, da von gehäuft oder viel oder vermehrt zu reden ist ja wohl mehr als übertrieben. Sowas gibt es doch überall und ist sicher nix besonderes, sogar in "meinem" konservativen Bayern.
    ach komm, lass sie mit ihrem geschwätz. es dauert wohl noch, bis in ihrem studium statistik dran kommt....wahrscheinlich übt sie gerade schon mal...

  7. #157
    rastamamma ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    ich denke der große uNTERSCHIED IN aUGEN SEINER tOCHTER IST ABER DER das sie ziemlich lang zweigleisig gefahren ist und dies mindert in den augen von vielen Teenies den respekt dem man den anderen entgegenbringt.
    Sie ist NICHT mal unbedingt zweigleisig gefahren - ich sehe durchaus die Möglichkeit, mit dem Ehepartner in einer Wohnung zu leben und eine Affäre zu haben (und zwar nur die Affäre, bei einem Ehepartner, der davon weiß, könnte es sein, dass da gar nichts mehr gelaufen ist) - und genau SO würde ich das doch glatt der Tochter erklären

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    i
    Kann ja sein das deine Kinder genauso seltene Ansichten haben wie du als,
    Wie meinen?

    Ich bin mir nicht sicher, wem du geantwortet hast Ich lese linear.

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    aber die meisten Teenies sind nun mal eher konservativ gestrickt
    Stimmt sicher.

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    i
    und für die ist es dann ein unterschied ob die neue Partnerin erst nach ihrer Trennung kam oder eben zweigleisig lange gefahren ist.
    Wie kommst du drauf, dass man einem Teenager nicht schlicht erklären könnte, dass man NICHT zweigleisig gefahren ist?

    Zitat Zitat von Knoblix Beitrag anzeigen
    Und das einige Ansichten der TE sehr seltsam sind hab ja nicht nur ich festgestellt.
    Das kommt vor

  8. #158
    Knoblix Gast

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    na ja ist ja auch alles wurscht den die TE ist schwanger und macht ja so ihr Familienbild komplett :)

  9. #159
    Avatar von liebeslottchen
    liebeslottchen ist offline Patchworkerin :-)

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Da war ich ein paar Monate nicht hier - aber verändert hat sich nichts. Da wird immer noch gehackt und mißverstanden was das Zeug hält. Sage ich jetzt mal ohne Zitate und mit einem

    Im Prinzip hat die TE doch alles gut gemacht. Für ihre Situation, wenn man alles im Gesamten betrachtet und sich versucht, in sie hineinzuversetzen.

    Das einzigste "Problem" besteht doch nur darin, daß seine Tochter zu sehr klammert, wenn sie da ist. Und eigendlich wollte sie doch nur zu dieser Sache Hilfe und nicht ihre Vergangenheit durchkauen.

    Also, was kann man tun, daß die Tochter nicht so klammert und ER die Familienregeln nicht für seine Tochter aussetzt und daß nicht alles nach ihrer Nase läuft?

    1. Würde ich persönlich diese 1/2 Std. Paarzeit auf den Abend verschieben, wenn die Kinder im Bett sind. Die Kinder fühlen sich sicher nicht gut dabei, wenn die Eltern bzw. Stiefeltern sich absetzen.

    2. Wenn vereinbart wird, daß das und das gemacht wird, dann wird das gemacht - auch wenn seine Tochter murrt. Einfach mal ausprobieren, ob sie sich fügt. Wenn ihr Theater ganz schlimm kommt, dann muß Papa halt zu Hause bleiben und die TE macht sich mit ihren Kinder einen schönen Tag.

    3. Wegen des Klammerns: Exklusivzeit vom Papa und Tochter sind ja eh schon da. Ansonsten einfach gewähren lassen. Irgendwann wird das weniger. Und wirds dem Papa zu viel, wird ER sicher was sagen. Ich verstehe, daß es nervig ist, ständig ein großes Kind am Hosenbund zu haben. Aber ich denke schon, daß man verstehen sollte, daß sie ihren Papa eben wenig hat. Außerdem könnte ich mir vorstellen, wenn es was mit dem neuen Kind wird und die Große da voll mit eingebunden wird, wovon ich mal ausgehe so wie die TE drauf ist, wird das Klammern weniger.
    Wie sieht es denn aus, wenn die Große um Gefallen gebeten wird, z.B. beim Kochen helfen, Tisch decken. Macht sie da mit?


    Liebeslottchen

    Leben ist was einem zustößt, während man auf die Erfüllung seiner Hoffnungen und Träume wartet!

  10. #160
    maya_mel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Partner und eine Tochter...vorsicht lang

    Zitat Zitat von liebeslottchen Beitrag anzeigen
    Da war ich ein paar Monate nicht hier - aber verändert hat sich nichts. Da wird immer noch gehackt und mißverstanden was das Zeug hält. Sage ich jetzt mal ohne Zitate und mit einem

    Im Prinzip hat die TE doch alles gut gemacht. Für ihre Situation, wenn man alles im Gesamten betrachtet und sich versucht, in sie hineinzuversetzen.

    Das einzigste "Problem" besteht doch nur darin, daß seine Tochter zu sehr klammert, wenn sie da ist. Und eigendlich wollte sie doch nur zu dieser Sache Hilfe und nicht ihre Vergangenheit durchkauen.

    Also, was kann man tun, daß die Tochter nicht so klammert und ER die Familienregeln nicht für seine Tochter aussetzt und daß nicht alles nach ihrer Nase läuft?

    1. Würde ich persönlich diese 1/2 Std. Paarzeit auf den Abend verschieben, wenn die Kinder im Bett sind. Die Kinder fühlen sich sicher nicht gut dabei, wenn die Eltern bzw. Stiefeltern sich absetzen.

    2. Wenn vereinbart wird, daß das und das gemacht wird, dann wird das gemacht - auch wenn seine Tochter murrt. Einfach mal ausprobieren, ob sie sich fügt. Wenn ihr Theater ganz schlimm kommt, dann muß Papa halt zu Hause bleiben und die TE macht sich mit ihren Kinder einen schönen Tag.

    3. Wegen des Klammerns: Exklusivzeit vom Papa und Tochter sind ja eh schon da. Ansonsten einfach gewähren lassen. Irgendwann wird das weniger. Und wirds dem Papa zu viel, wird ER sicher was sagen. Ich verstehe, daß es nervig ist, ständig ein großes Kind am Hosenbund zu haben. Aber ich denke schon, daß man verstehen sollte, daß sie ihren Papa eben wenig hat. Außerdem könnte ich mir vorstellen, wenn es was mit dem neuen Kind wird und die Große da voll mit eingebunden wird, wovon ich mal ausgehe so wie die TE drauf ist, wird das Klammern weniger.
    Wie sieht es denn aus, wenn die Große um Gefallen gebeten wird, z.B. beim Kochen helfen, Tisch decken. Macht sie da mit?
    Wenn ich sie bitte, macht sie mit! Sie geht auch mal mit mir alleine irgendwo hin.
    Und wenn der Papa sagt: Denkst du bitte an deinen Teller (also abräumen), dann tut sie das idR auch.
    Wenn er nichts sagt, vergisst sie es öfter- womit ich eigentlich kein Problem habe, weil ich nicht finde, dass das unbedingt DIE Aufgabe schlechthin ist, die Kinder übernehmen müssen.
    Aber mein Partner hat bei meinen Kindern durchaus ein Problem, wenn sie das "vergessen".
    Ich glaube, der Unterschied ist, wenn seine Tochter was nicht mag, verpackt sie das in einen fies-witzigen Spruch- und sowas findet mein Partner toll und lässt sie dann auch gewähren.
    Meine Kinder sind dann eher wütend/sauer/schmollend- und das kann er gar nicht leiden.
    Wir reden unter einander darüber und versuchen und das immer wieder bewusst zu machen- das alles ist jetzt auch nicht in extremem Maße ausgeprägt, sondern das sind eher Tendenzen.
    Sie ist nicht "schwierig" in dem Sinne.
    Und mittlerweile wissen wir ja auch einen Grund: neben der neuen familiären Situation bei uns, die für sie ja noch neu ist, war das Problem auch, dass ihr Stiefpapa für 3 Wochen jobmäßig nicht da war. Und kuscheln und solche körperlichen Dinge gehen zu Hause nur mit ihm- die Mama kann das gar nicht. Das war wohl die Ursache dahinter.
    Ich finde ihr Verhalten an sich auch nicht "schlimm". Meine Kinder verhalten sich ja auch nicht perfekt. Mich hat nur teilweise sein verhalten genervt.
    Wenn er beispielsweise zum Uni-Besuch in ner ruhigen Minute zu mir gesagt hätte:
    "Du ich habe den Eindruck, es wäre wegen xy besser, wenn wir das verschieben. Was meinst du? Verschieben wir es?" oder meinetwegen auch" Du ich habe kein gutes Gefühl dabei, ICH MÖCHTE es lieber verschieben, ich habe das Gefühl sie braucht mich gerade hier"
    dann wäre das etwas VÖLLIG anderes gewesen, als zu etwas, das wir schon mehr oder weniger ausgemacht haben zusagen:
    "nee ich bleibe hier, ich DARF ja nicht mit!" Das finde ich einfach lächerlich sein Kind so in die Prinzessinenrolle zu stecken.
    Er ist ja dann hier geblieben.
    Und der VM lief dann übrigens folgendermaßen ab: sie haben spät gefrühstückt und etwas gekuschelt und dann waren die Kinder (also meine und seine) den ganzen VM hier im Dorf unterwegs u Papa vor dem Notebook. Und er fand das völlig in Ordnung. (Zur Erläuterung: ich finde das auch völlig in Ordnung, dass die Kinder zusammen draußen waren, sogar sehr gut- ich hätte mir aber gewünscht, dass er die Verantwortung für SEINE Entscheidung, nicht so auf ihr ablädt, sondern eben sagt: "ich denke, es wäre besser hierzubleiben und dann eben auch notfalls: ok, SO wichtig war es scheinbar doch nicht, habe ich falsch eingeschätzt. "
    Ich weiß nicht, ob ich den Unterschied bzw das, um was es mir ging, gut erläutern kann:) )
    Geändert von maya_mel (30.08.2012 um 11:17 Uhr)

Seite 16 von 17 ErsteErste ... 614151617 LetzteLetzte
>
close