Ergebnis 1 bis 4 von 4
Like Tree3gefällt dies
  • 2 Post By Jiri
  • 1 Post By Kara^^

Thema: Mann macht unterschiede zwischen zwei Kinder!

  1. #1
    DayMoon ist offline GabbaMama

    User Info Menu

    Standard Mann macht unterschiede zwischen zwei Kinder!

    hallo,

    wir (mein Mann 30, ich 24, mein Sohn 4,5 und unser kleiner 3W) sind eine Patchworkfamilie wie man so schön sagen würde, wir sehn uns eigentlich nicht so, da mein Mann und ich zusammen gekommen sind als der Große 4M alt war und mein Mann bisher sein Papa war/ist er immer noch, sein leiblicher Vater interessiert sich nicht für ihn!
    Bisher gab es auch gar keine Probleme, doch nun haben wir ja unser zweites Kind (3w) und ch bemerke immer öfter das mein Mann unterschiede macht schon jetzt.
    Wenn der große ruft und ihn braucht (ich mal nicht kann, zB füttern) dann MUSS er kurz warten! So sagt mein Mann dann 2-3Min später geht er dann aber auch, wenn aber der kleine schreit dann steht er sofort auf und geht zum kleinen, nimmt ihn hoch und versucht ihn zu beruhigen... Ja ich weiß ein 4,5Jahre altes Kind kann auch mal kurz warten, wärend ein Säugling eben nicht warten kann bzw es bringt ja nix wenn man sagt "warte kurz ich komme gleich...!"
    Gestern zB sollte der Große zu Oma und Opa für 2Nächte, da mein Mann gerade Berufsschule hat und morgen einen Test schreiben muss wofür er aber noch erst lernen sollte, damit er die Ruhe zum lernen hat habe ich das so mit meinen Eltern geklärt... Ja was man aber nie zuvor wissen kann ist das eben der große dann nicht bei Oma & Opa schlafen wollte, wir sind dann erstmal bei der Entscheidung geblieben, aber der große wurde immer trauriger und enttäuschter. Mein Mann nahm dann den kleinen und ging raus ins Auto (den kleinen Anschnallen) kam aber nicht wieder und ging bzw wollte somit gehn ohne dem großen tschüß zu sagen, ich habe alles möglicher versucht das der große sich beruhigt und bei Oma & Opa bleibt, doch er wurde immer Panischer. Es war wirklich panik und nicht Dick-Kopf-durchsetzten oder ich WILL nicht reaktion! Sondern die pure Panik und Angst, mein Eltern schickten mich dann einfach raus, ich sollte gehn, als ich zur Tür raus bin hat er dann richtig Panisch " Nein Mama, Mama Mama!!!" gerufen da wollte ich nicht mehr, ich bin zu meinem Mann ans Auto und sagte ihm das ich den großen mit nehme, ich rief aber erstmal mit dem Handy drine bei meinen Eltern an, falls er sich wieder beruhigt hätte... so mein Gedanke, hat er aber nicht also bin ich rein und habe ihn wieder mit nach hause genommen, mein Mann war dann mächtig Zickig (ok kann ich einwenig verstehn er muss lernen und da wir noch nicht den Räumlichen platz haben und der große wirklich laut und heftig aktiv ist geht das nicht so einfach wenn der große daheim ist) Ich habe ihm dann versucht zu erklären das der große nicht dickköpfig war oder sich nur druchsetzten wollte, ich sagte ihm das wenn der kleine in 3-4J so schreit wäre er der erste der ihn auch mit nehmen möchte.... das glaubte er mir nicht, auch sagte ich ihm das er schon jetzt unterschiede macht auch das stritt er wehmend ab! Aber es ist nicht nur mir aufgefallen! Auch meine Eltern meinten heute zu mir das er gestern nicht richtig reagiert hat und es unfair war das er nicht tschüß zum großen gesagt hat und das er einfach abgehauen ist und das er da schon jetzt den großen auf die 2Stelle verschoben hat!

    Ich habe mir geschorren das wenn er so mit der situation so umgeht, unserer (so sahen wir zwei bis jetzt immer!) Kinder und unterschiede macht und er das nicht ändern kann/will das ich mich trennen werde.
    Ich weiß es sind harte Worte und für manche auch vielleicht nicht verständlich warum ich soweit gehe, doch mein großer hat schon sehr viel ertragen müssen und DAS möchte ich ihm nicht auch noch auflasten! Entweder BEIDE Kinder stehn auf Platz 1 oder wir drei sind ohne Mann besser dran, also ich liebe meinen Mann sehr sogar, doch die Kinder gehn vor! Und trennen möchte ich mich auch nicht überhaupt nicht, doch wenn es um das Wohl der Kinder geht oder auch nur einem der zwei dann trenne ich mich lieber als das ich es zulasse das eins der Kinder Verpfust wird weil "er nicht so viel Wert ist wie der andere".....

    Ja ich musste mir das erstens mal von der seele schreiben und zweitens möchte ich von euch Ratschläge! Was würdet ihr tun? Also ich setzte mich nachher erstmal mit meinem Mann zusammen und rede mit ihm darüber, auch würde ich gerne eure erfahrungen mit solchen Situationen hören und wie ihr damit umgegangen seit!




    Meine BINO ist fischi2924

  2. #2
    Jiri Gast

    Standard Re: Mann macht unterschiede zwischen zwei Kinder!

    Zitat Zitat von DayMoon Beitrag anzeigen
    hallo,

    wir (mein Mann 30, ich 24, mein Sohn 4,5 und unser kleiner 3W) sind eine Patchworkfamilie wie man so schön sagen würde, wir sehn uns eigentlich nicht so, da mein Mann und ich zusammen gekommen sind als der Große 4M alt war und mein Mann bisher sein Papa war/ist er immer noch, sein leiblicher Vater interessiert sich nicht für ihn!
    Bisher gab es auch gar keine Probleme, doch nun haben wir ja unser zweites Kind (3w) und ch bemerke immer öfter das mein Mann unterschiede macht schon jetzt.
    Wenn der große ruft und ihn braucht (ich mal nicht kann, zB füttern) dann MUSS er kurz warten! So sagt mein Mann dann 2-3Min später geht er dann aber auch, wenn aber der kleine schreit dann steht er sofort auf und geht zum kleinen, nimmt ihn hoch und versucht ihn zu beruhigen... Ja ich weiß ein 4,5Jahre altes Kind kann auch mal kurz warten, wärend ein Säugling eben nicht warten kann bzw es bringt ja nix wenn man sagt "warte kurz ich komme gleich...!"
    Gestern zB sollte der Große zu Oma und Opa für 2Nächte, da mein Mann gerade Berufsschule hat und morgen einen Test schreiben muss wofür er aber noch erst lernen sollte, damit er die Ruhe zum lernen hat habe ich das so mit meinen Eltern geklärt... Ja was man aber nie zuvor wissen kann ist das eben der große dann nicht bei Oma & Opa schlafen wollte, wir sind dann erstmal bei der Entscheidung geblieben, aber der große wurde immer trauriger und enttäuschter. Mein Mann nahm dann den kleinen und ging raus ins Auto (den kleinen Anschnallen) kam aber nicht wieder und ging bzw wollte somit gehn ohne dem großen tschüß zu sagen, ich habe alles möglicher versucht das der große sich beruhigt und bei Oma & Opa bleibt, doch er wurde immer Panischer. Es war wirklich panik und nicht Dick-Kopf-durchsetzten oder ich WILL nicht reaktion! Sondern die pure Panik und Angst, mein Eltern schickten mich dann einfach raus, ich sollte gehn, als ich zur Tür raus bin hat er dann richtig Panisch " Nein Mama, Mama Mama!!!" gerufen da wollte ich nicht mehr, ich bin zu meinem Mann ans Auto und sagte ihm das ich den großen mit nehme, ich rief aber erstmal mit dem Handy drine bei meinen Eltern an, falls er sich wieder beruhigt hätte... so mein Gedanke, hat er aber nicht also bin ich rein und habe ihn wieder mit nach hause genommen, mein Mann war dann mächtig Zickig (ok kann ich einwenig verstehn er muss lernen und da wir noch nicht den Räumlichen platz haben und der große wirklich laut und heftig aktiv ist geht das nicht so einfach wenn der große daheim ist) Ich habe ihm dann versucht zu erklären das der große nicht dickköpfig war oder sich nur druchsetzten wollte, ich sagte ihm das wenn der kleine in 3-4J so schreit wäre er der erste der ihn auch mit nehmen möchte.... das glaubte er mir nicht, auch sagte ich ihm das er schon jetzt unterschiede macht auch das stritt er wehmend ab! Aber es ist nicht nur mir aufgefallen! Auch meine Eltern meinten heute zu mir das er gestern nicht richtig reagiert hat und es unfair war das er nicht tschüß zum großen gesagt hat und das er einfach abgehauen ist und das er da schon jetzt den großen auf die 2Stelle verschoben hat!

    Ich habe mir geschorren das wenn er so mit der situation so umgeht, unserer (so sahen wir zwei bis jetzt immer!) Kinder und unterschiede macht und er das nicht ändern kann/will das ich mich trennen werde.
    Ich weiß es sind harte Worte und für manche auch vielleicht nicht verständlich warum ich soweit gehe, doch mein großer hat schon sehr viel ertragen müssen und DAS möchte ich ihm nicht auch noch auflasten! Entweder BEIDE Kinder stehn auf Platz 1 oder wir drei sind ohne Mann besser dran, also ich liebe meinen Mann sehr sogar, doch die Kinder gehn vor! Und trennen möchte ich mich auch nicht überhaupt nicht, doch wenn es um das Wohl der Kinder geht oder auch nur einem der zwei dann trenne ich mich lieber als das ich es zulasse das eins der Kinder Verpfust wird weil "er nicht so viel Wert ist wie der andere".....

    Ja ich musste mir das erstens mal von der seele schreiben und zweitens möchte ich von euch Ratschläge! Was würdet ihr tun? Also ich setzte mich nachher erstmal mit meinem Mann zusammen und rede mit ihm darüber, auch würde ich gerne eure erfahrungen mit solchen Situationen hören und wie ihr damit umgegangen seit!

    Hör mal, dein Kleiner ist gerade 3 Wochen alt, du bist wahrscheinlich hormonell und kräftemäßig momentan stark angegriffen.
    Kann es sein, dass du Gespenster siehst wo gar keine sind?

    Grundsätzlich geht man mit einem 4-jährigen anders um als mit einem 3 Wochen alten Säugling. Gleichbehandlung wäre also schon mal gar nicht möglich. Dass - so direkt nach der Geburt -der "Neue" auch erst mal einen besonderen Stellenwert hat, finde ich auch normal, auch in Familien, wo alle Kinder den gleichen Vater haben, ist das doch so.

    Ich würde einen 4-jährigen auch mal warten lassen, den Säugling sicher eher nicht.

    Ich gehe auch mit Trotz- oder von mir aus auch Angstattacken der Kinder anders um als mein Mann. Ich finde, meinen Mann dann auch schon mal "gefühlskälter", wobei ich eigentlich sonst strenger bin.

    Männer gehen einfach mit vielen Situationen anders um als wir Frauen. Dass muss nicht heißen, schlechter und auch nicht, dass es an mangelnder Liebe zu einem bestimmten Kind liegt.

    Ich würde mal die Pferde nicht so scheu machen und sich die neue Familie erst mal finden lassen.
    Du hörst dich traumatisiert an und ich kann gut verstehen, dass du deinen Erstgeborenen schützen willst. Aber nach 3 Wochen kann man sicher nicht beurteilen, ob der Partner das eine Kind jetzt nicht mehr mag. Wenn er sich bisher wie ein Vater um ihn gekümmert hat, werden sich seine Gefühle für das Kind nicht über Nacht total ändern.

    Vielleicht setzt du deinen Partner mit deiner Erwartungshaltung "Wehe du magst jetzt den Großen weniger!" so unter Druck, dass er gar keine Lust hat, dir permanent zu beweisen, dass dem nicht so ist.

    Ich finde es auch normal, dass man Kinder unterschiedlich liebt, nicht eine Rangfolge aufstellt, aber mal kann ich mit dem einen Kind besser als mit dem anderen. Dass heißt für mich nicht, ich liebe den einen mehr als den anderen und es ändert sich auch ständig wieder.


    Schließlich möchte ich dir aber auch noch nahelegen, mal zu überlegen, ob es wirklich sooo dramatisch wäre, wenn dein Mann eine andere Beziehung zu seinem leiblichen Kind hätte. Ich bin eine Frau, ich wüsste in so einem Fall wie bei euch auch nicht, ob ich wirklich beide Kinder genau gleich lieben würde/könnte.
    Grundsätzlich finde ich es normal und richtig, zu eigenen Kindern eine intensivere Beziehung zu haben, als zu Stiefkindern.

    LG
    Geändert von Jiri (27.11.2012 um 15:26 Uhr)
    maya_mel und Mitternachtsnick gefällt dies.

  3. #3
    Kara^^ ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Mann macht unterschiede zwischen zwei Kinder!

    Ich schließe mich Jiri voll an und frage gleichzeitig nach:
    Warum bist du nicht mit beiden Kindern bei deinen Eltern geblieben? Dann hätte jeder was davon gehabt: Sohn wäre nicht allein gewesen, Großeltern hätten auch das Baby mal halten können, Mann hätte eine leere Wohnung und Ruhe zum Lernen...
    Schwanli gefällt dies

  4. #4
    Papafetzer-Freundin Gast

    Standard Re: Mann macht unterschiede zwischen zwei Kinder!

    Mein Mann hat zwei Kinder (10;2,5) und macht auch Unterschiede. Man kann nicht beide Kinder gleich behandeln, aber man kann sie gerecht behandeln. Und wenn dir etwas nicht gefällt, dann sag ihm das unter zwei Augen