Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69
Like Tree50gefällt dies

Thema: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

  1. #1
    LuLe2110 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Idee Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Hallo ihr lieben,

    Zu mir: Mutter 28, verheiratet seit 4 Jahren, seit 5 1/2 Jahren zusammen und eine gemeinsame Tochter von 3 Jahren. Ich habe den Lukas im April 6 mit in die Beziehung gebracht.

    Nun zum Thema.

    Mein Ex und ich sind nach 1,5 Jahren Beziehung, Eltern geworden. Er zeigte während der ss kein Interesse an mir, der ss, Untersuchungen usw. 2 Monate nach der Entbindung trennte ich mich nach erneuter Prügelattacke von ihm und zog 150km weiter weg zu meiner Mutter. Er hat Lukas das letzte mal gesehen als er 3 Monate alt war. Bis dahin hat er die Vaterschaft angezweifelt und ich bekam unterhaltvorschuss. Er machte den Vaterschaftstest heimlich ohne mein zustimmen bis er merkte das der keine Handhabe hab ohne Einwilligung der Mutter. Der Test ergab die Vaterschaft und er nahm die Vaterschaft an als Lukas knapp 5 Monate war. Ich lernte meinen Mann kennen als Lukas 9 Monate alt wurde und seither nichts mehr von seinem Vater gehört außer über den Anwalt wenn er nicht zahlte. Mein Mann ist immer für Lukas da , liebt ihn genauso wie unsere gemeinsame Tochter und macht keine Abstriche. Mein Ex hat nie auf emails, einladungen Lukas zu sehen oder bei seiner Hodenop einen funken Interesse gezeigt, meinem Mann per Mail und Telefon mehrmals die Zustimmung zur Adoption angeboten. Lukas sagt zu meinem Mann Papi, und weiß nichts von meinem Ex. Uns war immer klar Lukas aufzuklären das es da jmd gibt der sein biologischer Vater ist. Wo wir uns den Kopf zerbrochen haben wie man das einem Kind erklärt das der leibliche Vater keinen Kontakt sucht.

    Nun nach 5,75 Jahren bekommen wir einen Brief vom Jugendamt das mein Ex das Umgangsrecht mit Lukas möchte.

    Uns zieht es den Boden unter den Füßen weg. Damit hätten wir nie gerechnet. Ich weiß bis heute nicht was ich davon denken und halten soll, was er vor hat. Ich habe vor diesem Mann einfach Nur Angst und kein vertrauen. Wie geht das alles weiter?

    Ich habe den Termin mit der Frau vom Jugendamt Mitte November, bis dahin schlaflose Nächte und Bauchweh.

    Hat hier jmd Erfahrungen und mag erzählen.

  2. #2
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von LuLe2110 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben,

    Zu mir: Mutter 28, verheiratet seit 4 Jahren, seit 5 1/2 Jahren zusammen und eine gemeinsame Tochter von 3 Jahren. Ich habe den Lukas im April 6 mit in die Beziehung gebracht.

    Nun zum Thema.

    Mein Ex und ich sind nach 1,5 Jahren Beziehung, Eltern geworden. Er zeigte während der ss kein Interesse an mir, der ss, Untersuchungen usw. 2 Monate nach der Entbindung trennte ich mich nach erneuter Prügelattacke von ihm und zog 150km weiter weg zu meiner Mutter. Er hat Lukas das letzte mal gesehen als er 3 Monate alt war. Bis dahin hat er die Vaterschaft angezweifelt und ich bekam unterhaltvorschuss. Er machte den Vaterschaftstest heimlich ohne mein zustimmen bis er merkte das der keine Handhabe hab ohne Einwilligung der Mutter. Der Test ergab die Vaterschaft und er nahm die Vaterschaft an als Lukas knapp 5 Monate war. Ich lernte meinen Mann kennen als Lukas 9 Monate alt wurde und seither nichts mehr von seinem Vater gehört außer über den Anwalt wenn er nicht zahlte. Mein Mann ist immer für Lukas da , liebt ihn genauso wie unsere gemeinsame Tochter und macht keine Abstriche. Mein Ex hat nie auf emails, einladungen Lukas zu sehen oder bei seiner Hodenop einen funken Interesse gezeigt, meinem Mann per Mail und Telefon mehrmals die Zustimmung zur Adoption angeboten. Lukas sagt zu meinem Mann Papi, und weiß nichts von meinem Ex. Uns war immer klar Lukas aufzuklären das es da jmd gibt der sein biologischer Vater ist. Wo wir uns den Kopf zerbrochen haben wie man das einem Kind erklärt das der leibliche Vater keinen Kontakt sucht.

    Nun nach 5,75 Jahren bekommen wir einen Brief vom Jugendamt das mein Ex das Umgangsrecht mit Lukas möchte.

    Uns zieht es den Boden unter den Füßen weg. Damit hätten wir nie gerechnet. Ich weiß bis heute nicht was ich davon denken und halten soll, was er vor hat. Ich habe vor diesem Mann einfach Nur Angst und kein vertrauen. Wie geht das alles weiter?

    Ich habe den Termin mit der Frau vom Jugendamt Mitte November, bis dahin schlaflose Nächte und Bauchweh.

    Hat hier jmd Erfahrungen und mag erzählen.
    Keine Erfahrung, aber eine Verständnisschwierigkeit: Du hast also in den letzten Jahren immer wieder versucht, den biologischen Vater zu interessieren, sei es´mittels E-Mails, Einladungen um Lukas zu sehen, Du hast ihn über OPs informiert, etc. Gut, muss man nicht verstehen, aber Du wirst wissen, warum Du versucht hast, Kontakt herzustellen. Was ich nicht verstehe, ist, dass Dir jetzt, wo der Vater den Kontakt sucht (also das passiert, was Du die Jahre erfolglos probiert hast), angeblich der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Mhm *kopfkratz*
    EleanorAbernathy gefällt dies
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/mJ4NTL4

  3. #3
    LuLe2110 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Keine Erfahrung, aber eine Verständnisschwierigkeit: Du hast also in den letzten Jahren immer wieder versucht, den biologischen Vater zu interessieren, sei es´mittels E-Mails, Einladungen um Lukas zu sehen, Du hast ihn über OPs informiert, etc. Gut, muss man nicht verstehen, aber Du wirst wissen, warum Du versucht hast, Kontakt herzustellen. Was ich nicht verstehe, ist, dass Dir jetzt, wo der Vater den Kontakt sucht (also das passiert, was Du die Jahre erfolglos probiert hast), angeblich der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Mhm *kopfkratz*

    Weil ich mich seit 3 Jahren damit abgefunden habe das es nichts bringt und in der Zeit sich Lukas mit seiner kleinen Schwester und meinem Mann alles so gefestigt hat das der Zeitpunkt wo der leibliche Vater den Kontakt will der falsche ist. Er ist vorschulkind, spielt aktiv Fußball und hat seine ersten 2 Milchzähne verloren. Es findet gerade ein großer Umbruch statt und nun schnipst mein Ex mit dem Finger und ich kann nichts vorerst dagegen tun.

  4. #4
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von LuLe2110 Beitrag anzeigen
    Weil ich mich seit 3 Jahren damit abgefunden habe das es nichts bringt und in der Zeit sich Lukas mit seiner kleinen Schwester und meinem Mann alles so gefestigt hat das der Zeitpunkt wo der leibliche Vater den Kontakt will der falsche ist. Er ist vorschulkind, spielt aktiv Fußball und hat seine ersten 2 Milchzähne verloren. Es findet gerade ein großer Umbruch statt und nun schnipst mein Ex mit dem Finger und ich kann nichts vorerst dagegen tun.
    Ob der Zeitpunkt wirklich so verkehrt ist, das weiß ich garnicht. Zuminest kommen Deine Argumente bei mir nicht an, ehrlich gesagt. Keine Ahnung, was seine Milchzähne und sein Hobby damit zu tun haben.
    OB Dein Ex das Umgangsrecht bekommt - das ist ja auch noch nicht geklärt, oder?
    Ich glaube aber, dass Dein Problem EIGENTLICH ist, dass Dein Ex halt eure heile Familie stört in Deinen Augen. Gerade jetzt, wo es so gut läuft. Gut, das glaub ich, muss nicht so sein. Aber hinterfrag Dich mal selber.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/mJ4NTL4

  5. #5
    LuLe2110 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ob der Zeitpunkt wirklich so verkehrt ist, das weiß ich garnicht. Zuminest kommen Deine Argumente bei mir nicht an, ehrlich gesagt. Keine Ahnung, was seine Milchzähne und sein Hobby damit zu tun haben.
    OB Dein Ex das Umgangsrecht bekommt - das ist ja auch noch nicht geklärt, oder?
    Ich glaube aber, dass Dein Problem EIGENTLICH ist, dass Dein Ex halt eure heile Familie stört in Deinen Augen. Gerade jetzt, wo es so gut läuft. Gut, das glaub ich, muss nicht so sein. Aber hinterfrag Dich mal selber.

    Das hast du sehr gut erkannt. Ich glaube keine Familie würde es gut finden wenn Unruhe zu einem Zeitpunkt kommt wo das Kind einen wichtigen Entwicklumgsschritt macht nur weil nach 6 Jahren plötzlich der Bedarf nach ist...

  6. #6
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von LuLe2110 Beitrag anzeigen
    Das hast du sehr gut erkannt. Ich glaube keine Familie würde es gut finden wenn Unruhe zu einem Zeitpunkt kommt wo das Kind einen wichtigen Entwicklumgsschritt macht nur weil nach 6 Jahren plötzlich der Bedarf nach ist...
    Ich versteh immer noch nicht, was das mit dem Entwicklungsschritt zu tun hat.

    Vermutlich würde mir das auch nicht gefallen - aber ehrlich gesagt, wär ich einem Mann vor dem ich - Deine eigene Aussage - Angst habe und kein Vertrauen und der mich geschlagen hat sicher nicht mit Kontaktanfragen fürs Kind hinterher gerannt. Das macht jetzt leider die Sache vermutlich wenig glaubhaft, wenn Du beim Termin mit dem JA genau das sagst
    Überleg dir, ob du das für dich nicht willst oder wirklich für ihn nicht, und argumentiere entsprechend. Ein "das passt uns grad nicht" wird nämlich nicht ausreichen.

    Jetzt lass den Termin doch erst mal stattfinden. Ich bin mir sicher, dass Dein Kurzer nicht von jetzt auf gleich x Wochenenden mit seinem Vater verbringen muss. Und die Chance, dass das einfach nur heiße Luft vom Vater ist, die gibts ja auch noch.
    MuddiMuddsen gefällt dies

  7. #7

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ob der Zeitpunkt wirklich so verkehrt ist, das weiß ich garnicht. Zuminest kommen Deine Argumente bei mir nicht an, ehrlich gesagt. Keine Ahnung, was seine Milchzähne und sein Hobby damit zu tun haben.
    OB Dein Ex das Umgangsrecht bekommt - das ist ja auch noch nicht geklärt, oder?
    Ich glaube aber, dass Dein Problem EIGENTLICH ist, dass Dein Ex halt eure heile Familie stört in Deinen Augen. Gerade jetzt, wo es so gut läuft. Gut, das glaub ich, muss nicht so sein. Aber hinterfrag Dich mal selber.
    Natürlich stört die TE das, der Mann hat sich fast 6 Jahre gar nicht gekümmert, kann aber jetzt auftauchen und sofort alle möglichen Rechte einfordern (...und wird die wohl auch bekommen).
    Ich verstehe die entsprechenden Regelungen da, ehrlich gesagt, auch überhaupt nicht.
    Aber die TE ist jetzt natürlich gehalten alles zu vergessen, und die Tür weit aufzumachen.*IO* Finde ich grundsätzlich nicht richtig. Aber der Vater hat ja "Rechte". Natürlich nur wenn er Bock hat.
    Interesse hat er nie gezeigt, an der Vaterschaft gezweifelt, nie was gezahlt, und ein Schläger ist er ja obendrein auch noch.
    Alles egal? Wie gesagt, ich versteh den Gesetzgeber da überhaupt nicht. Aber die TE.
    Gast gefällt dies

  8. #8
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von weisserrabe2001 Beitrag anzeigen
    Natürlich stört die TE das, der Mann hat sich fast 6 Jahre gar nicht gekümmert, kann aber jetzt auftauchen und sofort alle möglichen Rechte einfordern (...und wird die wohl auch bekommen).
    Ich verstehe die entsprechenden Regelungen da, ehrlich gesagt, auch überhaupt nicht.
    Aber die TE ist jetzt natürlich gehalten alles zu vergessen, und die Tür weit aufzumachen.*IO* Finde ich grundsätzlich nicht richtig. Aber der Vater hat ja "Rechte". Natürlich nur wenn er Bock hat.
    Interesse hat er nie gezeigt, an der Vaterschaft gezweifelt, nie was gezahlt, und ein Schläger ist er ja obendrein auch noch.
    Alles egal? Wie gesagt, ich versteh den Gesetzgeber da überhaupt nicht. Aber die TE.
    Darum gehts aber nicht, ICH versteh da die Rechtsprechung auch nicht, das hilft aber nicht.
    Drum sag ich ja, dass sie sich gut überlegen soll, wie sie argumentiert.

  9. #9
    LuLe2110 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Grundsätzlich soll Lukas von seinem Biologischem Vater wissen aber ich möchte als Mutter und ich behaupte den richtigen Zeitpunkt meines Kindes zu erkennen, selbst entscheiden wann und wie ich es Lukas erkläre. Und nicht wenn es dem Vater in den Terminplan passt.

    Mich interssiert der Ablauf so einer Prozedur, was muss er alles '' beweisen'' das er es ernst meint und nicht eins seiner Launen ist..

    Lukas wille zählt da nicht? Was ist wenn er sagt er will das gar nicht.

  10. #10
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Sherlock Banani

    User Info Menu

    Standard Re: Kindsvater möchte nach knapp 6 Jahren das Umgangsrecht

    Zitat Zitat von weisserrabe2001 Beitrag anzeigen
    Natürlich stört die TE das, der Mann hat sich fast 6 Jahre gar nicht gekümmert, kann aber jetzt auftauchen und sofort alle möglichen Rechte einfordern (...und wird die wohl auch bekommen).
    Ich verstehe die entsprechenden Regelungen da, ehrlich gesagt, auch überhaupt nicht.
    Aber die TE ist jetzt natürlich gehalten alles zu vergessen, und die Tür weit aufzumachen.*IO* Finde ich grundsätzlich nicht richtig. Aber der Vater hat ja "Rechte". Natürlich nur wenn er Bock hat.
    Interesse hat er nie gezeigt, an der Vaterschaft gezweifelt, nie was gezahlt, und ein Schläger ist er ja obendrein auch noch.
    Alles egal? Wie gesagt, ich versteh den Gesetzgeber da überhaupt nicht. Aber die TE.
    Die Rechte des Vaters stehen bei mir nicht im Vordergrund-wohl aber das Recht des Jungen, seinen biologischen Vater kennenzulernen, sich selbst ein Bild über diesen zu machen und ggf. sogar eine Beziehung zu ihm aufzubauen.

    Egal sind die vergangenen 6 Jahre ganz und gar nicht! Niemand wird von einem 6-jährigen erwarten, dass er von jetzt auf gleich das Wochenende mit einem ihm fremden Mann verbringt. Wahrscheinlicher ist ein Beschnuppern in Form eines betreuten Umgangs-und das über einen Zeitraum von mehreren Monaten. In dieser Zeit zeigt sich dann auch, wie groß das Interesse des Kindsvaters ist, inwieweit er seine aggressive Seite im Griff hat und ob sich zwischen Kind, Mutter und Vater so etwas wie ein Vertrauensverhältnis entwickelt.

    Dass der Junge nichts von seinem biologischen Vater weiß, hat die TE selbst zu verantworten.
    Ich frage mich bei solcherlei Konstellationen, wie die Beteiligten es sich vorstellen: jahrelang wird dem Kind der neue Partner als Vater vorgegaukelt und dann plötzlich hat Frau eine Eingebung und klärt das Kind auf? Wann soll denn bitte der geeignete Zeitpunkt sein? Mit 6-mit 12 oder mit der Volljährigkeit? Sorry, aber für eine solche Naivität habe ich keinerlei Verständnis!
    Sascha, cosima, Kara_heavy und 6 anderen gefällt dies.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
>
close