Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40
Like Tree35gefällt dies

Thema: Oma und Opa sagen?

  1. #31
    Avatar von cortado
    cortado ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Wenn ich die Wahl hätte zwischen Großeltern, die dem Kind immer wieder klarmachen, dass es nicht ihr leibliches Enkelkind ist und jenen, die es gleich (oder ähnlich gleich) behandeln wie ihre leiblichen - dann würde ich mich immer für letzteres entscheiden, das wäre mir lieber für das Kind.

    Das ist aber auch nur meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema.
    Jasmin

    Jg. 1973
    2007 (m) und 2011 (w)

  2. #32
    Avatar von Julchen2307
    Julchen2307 ist offline Blödester Nutzername!

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von cortado Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Wahl hätte zwischen Großeltern, die dem Kind immer wieder klarmachen, dass es nicht ihr leibliches Enkelkind ist und jenen, die es gleich (oder ähnlich gleich) behandeln wie ihre leiblichen - dann würde ich mich immer für letzteres entscheiden, das wäre mir lieber für das Kind.

    Das ist aber auch nur meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema.
    Zwischen "immer wieder klarmachen" und "ähnlich / gleich behandeln" liegen aber auch Welten. Meine Mutter hat es in den ganzen Jahren genau 1 mal (!) klar gemacht. Und ja, ich finde, dazu haben meine Eltern das Recht.
    Sascha gefällt dies
    Wenn ich mit offenem Fenster schlafe,
    höre ich manchmal eine Frau vor Glück schreien
    und frage mich, wer ihr nachts um zwölf Schuhe liefert ...

  3. #33
    Avatar von cortado
    cortado ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von Julchen2307 Beitrag anzeigen
    Zwischen "immer wieder klarmachen" und "ähnlich / gleich behandeln" liegen aber auch Welten. Meine Mutter hat es in den ganzen Jahren genau 1 mal (!) klar gemacht. Und ja, ich finde, dazu haben meine Eltern das Recht.
    Natürlich haben die Großeltern das Recht dazu, mir geht es aber hier darum, wie das Kind sich dabei fühlt. Ich kenne nur das Beispiel aus meinem Umfeld, wo die Schwiegereltern meiner Freundin immer nur eine Kleinigkeit für "ihre" Enkelin da haben, wenn die Familie zu Besuch kommt (oder auch zu Weihnachten) - und für den Großen, der einen anderen Vater hat, eben nicht. Das finde ich sehr schwierig, denn damit entsteht natürlich eine Abgrenzung zwischen den Geschwistern, die ihnen sonst im Alltag gar nicht bewusst ist. Wie gesagt, die beiden leben wie Geschwister zusammen, der Große ist jeden zweiten Sonntag und Montag bei seinem Vater und meine Freundin unterscheidet nicht zwischen den beiden Kindern (wäre ja auch noch schöner).

    Und natürlich hat der Große auch "seine" Großeltern väterlicherseits, aber die sieht er nur selten, weil sie 600km weit weg wohnen, und die Situation, dass dann seine Schwester die "Stief" Enkelin ist und ER der "richtige" Enkel, findet de facto nicht statt, weil er - wenn überhaupt - nur mit seinem Vater allein dort hin fährt.

    LG Jasmin
    Jasmin

    Jg. 1973
    2007 (m) und 2011 (w)

  4. #34
    Avatar von Julchen2307
    Julchen2307 ist offline Blödester Nutzername!

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von cortado Beitrag anzeigen
    Natürlich haben die Großeltern das Recht dazu, mir geht es aber hier darum, wie das Kind sich dabei fühlt. Ich kenne nur das Beispiel aus meinem Umfeld, wo die Schwiegereltern meiner Freundin immer nur eine Kleinigkeit für "ihre" Enkelin da haben, wenn die Familie zu Besuch kommt (oder auch zu Weihnachten) - und für den Großen, der einen anderen Vater hat, eben nicht. Das finde ich sehr schwierig, denn damit entsteht natürlich eine Abgrenzung zwischen den Geschwistern, die ihnen sonst im Alltag gar nicht bewusst ist.
    Mmmh, ich selber kenne das von mir persönlich. Der Patenonkel meiner (Zwillings-)Schwester hatte immer nur Geschenke (Geburtstag, Weihnachten) für sie - nicht für mich. Nicht mal 'ne Tafel Schokolade. Das war damals schon sehr befremdlich für mich und ich war neidisch.

    Sauer oder enttäuscht war ich eher auf meinen Onkel, denn auf meine Schwester. Das konnte ich - wenn mich meine Erinnerungen nicht trüben - sehr schnell differenzieren.

    Bei Deiner Freundin wird es doch sicherlich auch eine andere Oma des Kindes geben, die dem (eigenen) Enkel Geschenke macht, die der Kleine nicht bekommt, oder?

    Ich finde, dass das irgendwie Erklärungssache ist.
    Wenn ich mit offenem Fenster schlafe,
    höre ich manchmal eine Frau vor Glück schreien
    und frage mich, wer ihr nachts um zwölf Schuhe liefert ...

  5. #35
    straussenei ist offline heute lächeln

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von cortado Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Wahl hätte zwischen Großeltern, die dem Kind immer wieder klarmachen, dass es nicht ihr leibliches Enkelkind ist und jenen, die es gleich (oder ähnlich gleich) behandeln wie ihre leiblichen - dann würde ich mich immer für letzteres entscheiden, das wäre mir lieber für das Kind.

    Das ist aber auch nur meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema.
    Man kann Kinder so behandeln, dass sich keines zurückgesetzt fühlt und trotzdem Unterschiede machen. Meine Stieftochter kriegt von meinen Eltern (inklusive jeweils neuer Partner) auch Aufmerksamkeit und Geschenke. Ich käme aber nie auf die Idee, meine Mutter zu bitten, auf sie aufzupassen oder mal ne Winterjacke zu schenken oder zum neuen Fahrrad dazuzulegen. Sie nennt übrigens alle ganz selbstverständlich beim Vornamen.

    Letztlich ist das Großelterndasein doch auch eine Sache des Gebens und Nehmens und das hat für mich auch was mit Status zu tun.
    Wenn meine Mutter anfangen würde, sich für einen Haufen Kinder den A.sch aufzureißen und deshalb weniger Zeit für ihre "richtigen" Enkel hätte, wär das ein Problem für mich. Das läge aber trotzdem selbstverständlich in ihrem Entscheidungsbereich.

  6. #36
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von straussenei Beitrag anzeigen
    Man kann Kinder so behandeln, dass sich keines zurückgesetzt fühlt und trotzdem Unterschiede machen. Meine Stieftochter kriegt von meinen Eltern (inklusive jeweils neuer Partner) auch Aufmerksamkeit und Geschenke. Ich käme aber nie auf die Idee, meine Mutter zu bitten, auf sie aufzupassen oder mal ne Winterjacke zu schenken oder zum neuen Fahrrad dazuzulegen. Sie nennt übrigens alle ganz selbstverständlich beim Vornamen.

    Letztlich ist das Großelterndasein doch auch eine Sache des Gebens und Nehmens und das hat für mich auch was mit Status zu tun.
    Wenn meine Mutter anfangen würde, sich für einen Haufen Kinder den A.sch aufzureißen und deshalb weniger Zeit für ihre "richtigen" Enkel hätte, wär das ein Problem für mich. Das läge aber trotzdem selbstverständlich in ihrem Entscheidungsbereich.
    genau so ist es - es ist die Entscheidung der Großeltern. Und wenn sie sich mehr ums Nachbarkind kümmern, ist es auch ihre Sache.

    Man darf sich darüber ärgern, aber man muss es hinnehmen.

  7. #37
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    meine Stiefkinder haben meinen Vater irgendwann auch tatsächlich als ihren "Bonusopa" angesehen und Opa genannt. Der älteste Sohn meines Bruders sagte von jeher Opa zu ihm, da er erst 1 1/2 Jahre alt war, als mein Bruder und seine Frau zusammen kamen. Das hat hier nie jemanden gestört. Ich denke, das es total unterschiedlich ist, wie sich sowas entwickelt und ob es Oma und Opa stört- das müssen die entscheiden und dementsprechend handeln- nicht du / ihr.


    Zitat Zitat von mamatinker Beitrag anzeigen
    Ich brauche dringend euren rat. Mein Schwager ist seit knapp 'nem halben Jahr mit seiner Freundin zusammen. Sie hat zwei Kinder mit ihrem Ex Freund. Gleich beim ersten Treffen mit meinen Schwiegereltern sagten die Kinder Oma und Opa zu ihnen. Meine Tochter(4) kann das nicht verstehen und findet es nicht gut. Dies habe ich geäußert bei meinen Schwiegereltern. Die meinten nur das es nun so ist. Meine Tochter hat dann ihre Oma auch mal selber darauf angesprochen, die Antwort war nicht das was einem Kind Hilft. "das ist in unserer Familie so."
    Was soll ich nun machen? Ich finde es auch seltsam von der Freundin meines Schwagers das sie das zulässt. Danke im Voraus!

  8. #38
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von Habibi007 Beitrag anzeigen
    Wenn mich eines meiner Enkelkinder mit 4 so fragen würde wie es die TE hinstellt würde ich in Gedanken schon von ihr als Göre denken und das Schwiegertochter ihr den Floh ins Ohr gesetzt hat und denken darf man nun mal was man will.

    Aber ehrlich ich kenne kein Kind das mit 4 Bezeichnungen hinterfragt und in Frage stellt ohne Anreiz der Eltern.
    Meine Kinder hätten mit 4 ganz sicher nachgefragt, wenn wildfremde Kinder ihre Großeltern auf einmal Oma und Opa nennen. Die sind doch nicht doof.
    rastamamma gefällt dies
    Freiheit ist nicht Freiheit zu tun, was man will, sie ist die Verantwortung das zu tun, was man tun muss. Yehudi Menuhin

  9. #39
    Enja44 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Meine Kinder hätten mit 4 ganz sicher nachgefragt, wenn wildfremde Kinder ihre Großeltern auf einmal Oma und Opa nennen. Die sind doch nicht doof.
    Wildfremd sind sie ja nicht. Die wurden doch deinen Kindern sicher als Stief-Cousins und -Cousinen vorgestellt? Woraufhin ihr mit ihnen das Thema "Patchworkfamilien" umfassend erörtert habt?

    Meiner Erfahrung nach laufen da so ähnliche Mechanismen ab wie zwischen Eltern und Stiefkindern. Stiefenkel (manche lehnen sie natürlich auch ab) sind für Großeltern manchmal ganz was Interessantes/Tolles. Eine gute Gelegenheit zu beweisen, dass sie neben den tatsächlichen Großeltern der Kinder doch eigentlich die besseren Großeltern sind.

    Meist legt sich dieser Ehrgeiz mit den Jahren. Meine Eltern haben insgesamt acht Stiefenkel. Die Idee, die dauerhaft "gleichzubehandeln" hielt nicht lange an.

    Die Gleichbehandlungsforderungen wundern mich sowieso. "Wir" sind intensiv dagegen, Eltern und Stiefeltern "gleichzubehandeln" aber bei Großeltern wird das gerne gefordert. Und während eine Stiefmutter, die sich als Mutter ihrer Stiefkinder fühlen will, geradezu verwerflich handelt, ist es bei einer Großmutter verwerflich, wenn sie es nicht tut.
    straussenei gefällt dies

  10. #40
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Oma und Opa sagen?

    Zitat Zitat von Enja44 Beitrag anzeigen
    Wildfremd sind sie ja nicht. Die wurden doch deinen Kindern sicher als Stief-Cousins und -Cousinen vorgestellt? Woraufhin ihr mit ihnen das Thema "Patchworkfamilien" umfassend erörtert habt?

    Meiner Erfahrung nach laufen da so ähnliche Mechanismen ab wie zwischen Eltern und Stiefkindern. Stiefenkel (manche lehnen sie natürlich auch ab) sind für Großeltern manchmal ganz was Interessantes/Tolles. Eine gute Gelegenheit zu beweisen, dass sie neben den tatsächlichen Großeltern der Kinder doch eigentlich die besseren Großeltern sind.

    Meist legt sich dieser Ehrgeiz mit den Jahren. Meine Eltern haben insgesamt acht Stiefenkel. Die Idee, die dauerhaft "gleichzubehandeln" hielt nicht lange an.

    Die Gleichbehandlungsforderungen wundern mich sowieso. "Wir" sind intensiv dagegen, Eltern und Stiefeltern "gleichzubehandeln" aber bei Großeltern wird das gerne gefordert. Und während eine Stiefmutter, die sich als Mutter ihrer Stiefkinder fühlen will, geradezu verwerflich handelt, ist es bei einer Großmutter verwerflich, wenn sie es nicht tut.
    Ja, das wundert mich auch.

    Und ich kann mir das auch nicht so richtig vorstellen. Mich interessieren schon die Freundinnen meiner Stiefsöhne nicht sonderlich (im Gegensatz zu meinen Stieftöchtern) und die Kinder werden für mich gefühlsmäßig mit 100%iger Sicherheit einen ganz anderen Stellenwert haben als meine eigenen Enkel.
    Freiheit ist nicht Freiheit zu tun, was man will, sie ist die Verantwortung das zu tun, was man tun muss. Yehudi Menuhin

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
>
close