Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Eifersucht auf die Kinder des Partners

  1. #1
    waldfee76 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Hallo ihr Lieben,

    habe mich soeben angemeldet, weil ich als "Neu-Stiefmama" gerade an meine Grenzen komme ...

    Mein Problem: Ich bin auf die KInder meines Partners eifersüchtig : (

    Ich bin mit meinem Partner seit August "offiziell" zusammen, kenne die KInder(Tochter 13, Junge 10) seit Oktober; sie sind alle 14 Tage am WE bei uns.

    Leider kann ich nicht damit umgehen, wenn die KInder - in erster Linie die Tochter - "Körperkontakt" mit ihrem Vater hat.

    Wenn sie Händchen halten oder sie sich auf ihn legt oder ähnliches ... da dreh ich voll am Rad : (

    Ich seh da nicht seine Tochter, sondern ne -für mich - Fremde, die auf meinem Freund liegt : (

    Ich weiß: Es ist seine Tochter und sowohl ihr als auch ihm steht dieses "Kuscheln" zu, aber ich kann das einfach nicht rational sehen --leider ...

    Kennt einer von euch das?
    Gibt es Therapiemöglichkeiten um zu ergründen warum mir das so zu schaffen macht?

    Würd mich über Antworten freuen ...

    lg , die Waldfee

  2. #2
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Da Du schon selber über Therapie nachdenkst: Klar, das ist gut daran zu arbeiten.

    Ansonsten musst Du Dich wirklich zusammen reissen und zurück nehmen. Du bist erwachsen, es sind seine Kinder.

    Warum machst Du an den Wochenenden nicht mehr für Dich, unternimmst alleine etwas, statt da nur zuzuschauen?

  3. #3
    waldfee76 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Hallo Cosima,


    danke für Deine Antwort.

    Ich schau schon, dass ich nicht das ganze WE daheim sitze, wenn die Kinder da sind.
    Ich hab nen 400 Euro Job und da lasse ich mir am WE schon mal Schicht geben, aber die geht ja auch nicht von Freitag bis Sonntag. Irgendwann bin ich wieder zuhause und dann kann ich dem ganzen nicht aus dem Weg gehen.

    Die Kinder schauen das ganze WE fern oder spielen Playstation oder schauen DVD, d.h. sie "belagern" das Wohnzimmmer und ich hab keine Lust dann in die Küche oder unser Schlafzimmer zu "flüchten".

    Es soll bitte nicht der Eindruck entstehen, dass ich die Kinder generell ablehne oder nicht mag, die sind schon in Ordnung ... Ich bin auch bemüht sowas wie "Familienalltag" zu leben wenn sie da sind; wenn wir zusammen essen oder Gesellschaftsspiele machen ist das alles okay für mich und ich freu mich auch, wenn die KInder auf mich zugehen oder mich was fragen - ich kenne sie ja erst seit ein paar Wochen und irgendwie fängt man ja jedes WE wenn sie da sind wieder "bei Null" an - zumal die Exfrau das Ihrige dazu tut uns die Situation nicht gerade zu erleichtern ...

    Wie auch immer: Meine Eifersucht kann ich leider nicht ablegen, so sehr ich mir auch versuche einzureden, dass es keinen Grund gibt. : ( Mein Freund versteht mein Problem nicht, für Ihn ist es keines, aber es belastet unsere Beziehung, weil ich regelmäßig schlecht drauf bin und zicke, wenn die Kinder dann da sind. Irgendwas ist immer ...

    Also hole ich mir wohl doch Hilfe von außen ... Bezahlt sowas die Krankenkasse?

    lg, die Waldfee

  4. #4
    xxlzicke ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Hallo waldfee, ich kenne das nur zu gut, mir geht es ähnlich wie dir. Am Freitag Mittag nehme ich mich immer noch vor, alles locker zu sehen und mich zusammenzureißen. Wenn sie dann aber erstmal da sind, fällt es mir doch sehr schwer. Ich denke auch, dass er ein schlechtes Gewissen seinen Kindern gegenüber hat, weil er nicht immer für sie da sein kann und aus diesem Grund überhäuft er sie regelrecht mit "Zuneigung" am WE, was ich wirklich übertrieben finde. Seine Kinder sind 15, 12, 9, und wenn sie bei uns sind, sind es die "KLEINEN", damit komme ich gar nicht zurecht. Ich schäme mich manchmal auch für meine Gefühle, kann sie aber nicht abstellen. Möchte dir nur sagen, dass du nicht die einzige bist, der es so geht, auch andere haben negative Gedanken, die sie gerne abstellen würden...ist das nicht menschlich?
    LG

  5. #5
    waldfee76 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Nochmal Hallo,

    da bin ich aber froh, dass anderen diese Gefühle auch nicht ganz fremd sind : )

    Mir geht es wie Dir, XXLZicke ... Ich nehm mir Freitag mittag vor, dass ich ganz gelassen auf alles reagiere - und dann kommt es meist doch wieder anders : ( Ich schäme mich da auch irgendwie meiner Gefühlsausbrüche, aber ich hab keine Ahnung wie ich es abstellen kann.

    Ich hab schon probiert der Situation aus dem Weg zu gehen, als auch, mich der Situation zu stellen und z.B. im Raum sitzen zu bleiben, wenn sich die Tochter wieder an den Vater hängt - beides ohne Erfolg.

    Liegt es vielleicht daran, dass seine Tochter mit 13 äußerlich einfach keine Kind ist, wie z.B. eine 5-jährige? Sie halt halt auch schon Brust usw. ... Nehm ich das deswegen vielleicht so angespannt auf (wohlgemerkt ich meinem Freund keineswegs irgendwelche kranken Absichten unterstelle!)

    Bei seinem Sohn (10) nehme ich es viel gelassener hin, da stört es mich eigentlich wenig bis gar nicht ...

    Wenn ich nur wüßte, woran das liegt : (

    lg, die Waldfee

  6. #6
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Zitat Zitat von waldfee76 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    habe mich soeben angemeldet, weil ich als "Neu-Stiefmama" gerade an meine Grenzen komme ...

    Mein Problem: Ich bin auf die KInder meines Partners eifersüchtig : (

    Ich bin mit meinem Partner seit August "offiziell" zusammen, kenne die KInder(Tochter 13, Junge 10) seit Oktober; sie sind alle 14 Tage am WE bei uns.

    Leider kann ich nicht damit umgehen, wenn die KInder - in erster Linie die Tochter - "Körperkontakt" mit ihrem Vater hat.

    Wenn sie Händchen halten oder sie sich auf ihn legt oder ähnliches ... da dreh ich voll am Rad : (

    Ich seh da nicht seine Tochter, sondern ne -für mich - Fremde, die auf meinem Freund liegt : (

    Ich weiß: Es ist seine Tochter und sowohl ihr als auch ihm steht dieses "Kuscheln" zu, aber ich kann das einfach nicht rational sehen --leider ...

    Kennt einer von euch das?
    Gibt es Therapiemöglichkeiten um zu ergründen warum mir das so zu schaffen macht?

    Würd mich über Antworten freuen ...

    lg , die Waldfee
    Ich kenns nicht, da ich keine Stiefkinder habe, die meinen Mann besuchen kommen.

    Allerdings käme es mir persönlich ein wenig komisch vor, würde sich meine Tochter (gut, die ist 15, nicht 13) auf ihren Vater drauflegen etc. DA bin ich prüde, das geb ich zu.

  7. #7
    Betavia ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Zitat Zitat von waldfee76 Beitrag anzeigen
    Wenn ich nur wüßte, woran das liegt : (
    Das herauszufinden ist der Schlüssel. Such mal in deiner Umgebung nach einem geeigneten Therapeuten. Ggf. über die gelben Seiten oder das Internet. Ich würde vermuten, dass das nicht die Kasse übernimmt und ich würde dir auch nicht einen klassischen Psychotherapeuten empfehlen. Ich denke aber, dass die finanzielle Investition, die du in so ein paar Stunden steckst dir deine komplette Zukunft erleichtern können.

    Bei dir ist die Einsicht da, dass deine Gefühle unangebracht sind und vor allem der Wille daran etwas zu ändern. Wenn dir jemand hilft die genaue Ursache herauszufinden für diese Gefühle, dann kannst du sie auch beseitigen und eurer Zukunft mit den Kindern steht nicht mehr viel im Wege. Einfach ist es nie in einer Patchworkfamilie.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg. Bin sicher du wirst das meistern, denn du möchtest es ja offensichtlich ändern.

    GLG Betavia

  8. #8
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Zitat Zitat von waldfee76 Beitrag anzeigen
    Kennt einer von euch das? Gibt es Therapiemöglichkeiten um zu ergründen warum mir das so zu schaffen macht?
    Ich kenn es jetzt so auch nicht...ich kam mit meinem Stiefsohn immer gut klar und habe ihn auch heute noch - obwohl ich von seinem Vater seit 5 Jahren geschieden bin - lieb.

    Vielleicht solltest Du einfach versuchen Abstand dazu zu bekommen. Wohnt Ihr schon zusammen? Wenn nicht, dann laß das Wochenende wo seine Kids da sind, doch "ausfallen". Versuch Dir außerdem immer wieder zu sagen, das es nun mal seine Kinder sind!!!! Und die sind länger da als Du und haben MEHR Rechte an ihm als Du, auch wenn es hart klingt. Aber sich zwischen Kinder und ihre Eltern zu zwängen bringt nichts, da kannst Du nur verlieren und deinem Partner machst Du es damit nicht gerade leicht, den er sitzt in der Zwickmühle.

    Gegen seine Gefühle kann man (leider) nichts machen, aber ich denke nicht, das es auf Dauer gut für Dich ist...
    LG N.

    *** Mini-Zicke 12/2002 ***
    ***** AE seit 2004 *****
    .

  9. #9
    oo_Smaragd_oo ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Zitat Zitat von waldfee76 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    habe mich soeben angemeldet, weil ich als "Neu-Stiefmama" gerade an meine Grenzen komme ...

    Mein Problem: Ich bin auf die KInder meines Partners eifersüchtig : (

    Ich bin mit meinem Partner seit August "offiziell" zusammen, kenne die KInder(Tochter 13, Junge 10) seit Oktober; sie sind alle 14 Tage am WE bei uns.

    Leider kann ich nicht damit umgehen, wenn die KInder - in erster Linie die Tochter - "Körperkontakt" mit ihrem Vater hat.

    Wenn sie Händchen halten oder sie sich auf ihn legt oder ähnliches ... da dreh ich voll am Rad : (

    Ich seh da nicht seine Tochter, sondern ne -für mich - Fremde, die auf meinem Freund liegt : (

    Ich weiß: Es ist seine Tochter und sowohl ihr als auch ihm steht dieses "Kuscheln" zu, aber ich kann das einfach nicht rational sehen --leider ...

    Kennt einer von euch das?
    Gibt es Therapiemöglichkeiten um zu ergründen warum mir das so zu schaffen macht?

    Würd mich über Antworten freuen ...

    lg , die Waldfee
    Eifersucht gegenüber den Kindern meines Partners kenn ich nur in ganz kleinem Ausmass.
    Es sind die Seinen und die werden bekuschelt, mach ich mit den Meinigen ja auch (sodenn sie wollen )

    Wenn DU für DICH in deiner Eifersucht ein Problem in DIR siehst wäre ein Theraphie sicherlich sinnvoll.
    Du kannst dich diebezüglich bei deiner KK erkundigen welche Theraphiearten es z.b. gibt, welche Therapheuten in der Nähe sind usw. oder auch bei der Familienberatung um Rat fragen (da muss nicht die ganze Meschpoke mitkommen )
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

    -Jean-Jacques Rousseau -

  10. #10
    Avatar von liebeslottchen
    liebeslottchen ist offline Patchworkerin :-)

    User Info Menu

    Standard Re: Eifersucht auf die Kinder des Partners

    Sicher sollte Eifersucht gegenüber den Kindern des Freundes generell nicht sein.

    ABER: die beiden sind als Paar frisch zusammen - noch nicht einmal ein halbes Jahr. SIE kennt seine Kinder kaum/wenig - es sind "Fremde". Da kommt ein junges Mädel (natürlich im Bewußtsein, daß es die Tochter ist!) daher und man muß mitansehen, daß das junge Ding (bereits eine "kleine Frau") sich auf den "neuen" Freund legt und rumturtelt (kuschelt).

    Daß man da nicht unbedingt gönnerhaft zusehen kann, auch wenn es einem klar ist, daß die Gefühle falsch sind, ist schon verständlich. Und daß ER IHRE Gefühle nicht versteht, ist auch klar, denn er ist es gewohnt, mit diesem "jungen Ding" seit 13 Jahren intensivst zu kuscheln.

    Persönlich halte ich nicht viel von Therapien und Psychologen (zumindest nicht bei so einer Kleinigkeit). Ich denke einfach, daß es sich im Laufe der Zeit gibt. Alle müssen sich besser kennenlernen und irgendwann wird sich Töchterlein nicht mehr so an den Papa hängen - dann gibts einen Sebastian oder Michael dafür!


    Liebeslottchen

    Leben ist was einem zustößt, während man auf die Erfüllung seiner Hoffnungen und Träume wartet!

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •