Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
Like Tree4gefällt dies

Thema: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

  1. #1
    Avatar von Zwina
    Zwina ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Hallo liebe leu und ulis.

    Ich hätte mal eine Frage an Euch.

    Ich wurde wegen Verdacht einer fetalen Missbildung zur Feindiagnostik an 12+2 geschickt. Der Verdacht wurde Gott sei Dank nicht bestätigt, allerdings wurde ich mit einer neuen Neuigkeit nach Hause geschickt.
    Auf dem Befund in meinem Mutterpass steht:

    V.a. frühe Retardierung; 2 Softmarker (SNA, neg. ix* Welle)
    *das ix soll man sich zusammengemalt, ohne das i-Pünktchen vorstellen

    Mir empfahl die FA eine genetische Beratung mit Anschluss einer FU oder Chorionzottenbiopsie. Sie meinte, dass die Entwicklungsverzögerung, in Zusammenhang mit den anderen beiden Softmarkern, für eine Chromosomenanomalie sprechen könnte.

    So wie ich alles verstanden habe, ist das Kleine nicht zeitgerecht entwickelt. Laut den Rechnungen und den Kurven (ich weiß allerdings nicht, mit welcher Berechnungsmethode sie das ausgewertet hat), liegt das Kleine von der Entwicklung her eher in der 11. SSW. Der Bauchumfanger ist kleiner als der restliche Körper. Die Nabelschnur weißt nur eine Aterie auf (singuläre Nabelschnuraterie) und die Messung der Plazenta wieß negative Wellen auf, was nicht sein sollte, laut der FA.

    Lage BEL
    BIP 18,1
    PI HW
    AQ 12,4
    FW Norm
    FL 5,7
    DV neg. ix Welle
    Ae. uterinae 0,71 0,66 } bds. not ch - so wie ich das entziffern kann


    Nun muss ich dazu sagen, dass ich zwischen der 6. SSW und 10. SSW Schmierblutungen bis etwas stärkere Blutungen in der Schwangerschaft hatte. Neben der Fruchthöhle befand sich ein Hämatom, die Reste sah die FA auch während der Feindiagnostik noch. Aber ich blute seit der 10. SSW nicht mehr.


    Meine Frage ist nun folgende: Kann die zeitgerechte Entwicklung des Kindes nicht durch eine mögliche Unterversorgung entstanden sein? Könnte die singuläre Nabelschnuraterie und das Ergebnis der Plazenta nicht auch darauf hindeuten? Auf diese mögliche Ursache ist sie nämlich nicht zu sprechen gekommen. Es ging hauptsächlich um eine weitere Untersuchung CB oder FU, die sie mir dringend empfahl. Mir fiel der Gedanke erst nach der Untersuchung ein. Und wenn dies ein Grund dafür wäre, was kann ich aktiv machen?

    Oder ist der EET vielleicht falsch berechnet?
    An SSW 11+0 betrug die SSL 3,05 cm, laut der Angabe auf dem US wäre das ausgerechnet 9W6T. Es war also schon vorher zu klein bzw. meine FA meinte vor der Überweisung noch, dass das Kleine immer etwas zu klein war. Mein Zyklus beläuft sich eigentlich jeden Monat zwischen 27 und 30 Tagen (meinen Eisprung habe ich eigentlich auch pünktlich gespürt) deswegen meinte die FA von der Feindiagnostik auch, dass man deswegen meinen EET nicht umberechnen brauch. Nur ist es denn nicht so, dass man das Alter der Schwangerschaft erst im 1. großen Ultraschall festlegt? Wäre halt nur noch eine Option, die ich im Hinterkopf habe.
    Geändert von Zwina (26.11.2012 um 12:23 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Mit zwei Töchtern fest an meiner Hand (2008/2010)
    einer Tochter tief im Herzen, still geboren in der 19. SSW (2013)
    und unserem kleinen Sohn im Arm (Juni 2014)

  2. #2
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Hallo Zwina,

    ehrlich gesagt blicke ich durch deine Daten noch nicht so recht durch. Könnte es nicht einfach sein, dass dein Kind rund eine Woche später gezeugt wurde, als es einem 28-Tage-Zyklus entspräche? Denn eigentlich eignet sich eine SSL von rund 30 mm am besten für die Festlegung der SSW (wenn nicht ganz klar ist, dass da schon im Vergleich zu früheren Messungen eine deutliche Wachstumsvezögerung eingetreten ist). Und von da an gerechnet scheint ja gar keine nennenswerte weitere Wachstumsverzögerung eingetreten zu sein. Wie war denn die SSL bei deinem FeinUS-Termin? Und die NT?

    Durch eine SNA oder Notch der Plazentagefäße würde ich in diesem Stadium jedenfalls keine Wachstumsverzögerung erwarten.
    Insgesamt wäre mir persönlich die von dir berichtete Datenlage ein bisschen zu dünn, um darauf eine Entscheidung für oder gegen Punktion zu treffen. Wurde dir denn eine Blutuntersuchung, idealerweise nach Abbau des Hämatoms (aber noch vor einer SSL von 84 mm) angeboten?

    LG, Barbara

  3. #3
    Avatar von Zwina
    Zwina ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Erstmal vielen Dank für die Antwort!

    Wie war denn die SSL bei deinem FeinUS-Termin? Und die NT?
    Die SSL wurde mir nicht mitgeteilt, ich hatte auch garnicht daran gedacht, diese zu erfragen... Die steht auch nicht in dieser Einklebung in meinem Mutterpass. Eventuell dann im Arztbrief, den man ja eigentlich noch zugeschickt bekommen müsste. Am Ende sind wir nur alle US-Bilder und die Wachstums-Kurven durchgegangen. Die NT versuchte die FA auszumessen, meinte aber, dass sie die nicht gemessen bekommt.

    So wie ich das jetzt einschätzen kann, war das Kleine mal korrekt in der Entwicklung.
    An 6+0 wurd es 0,39 cm gemessen. Laut US-Bild 6W1T
    An 8+6 wurd es 2,12 cm gemessen. Laut US-Bild auch 8W6T
    An eigentlich 11+0 wurde es dann eben 3,05 cm gemessen. Laut US-Bild 9W6T.

    Eine Blutuntersuchung wurde mir nicht angeboten, sollte ich aber dann wohl bei meiner FA ansprechen...


    Nachtrag: Ich sollte vielleicht nochmal erwähnen, dass es mir garnicht darum geht, eine Entscheidung für oder gegen eine FWU oder CB zu finden. Denn diese habe ich nach reiflicher Überlegung für mich ausgeschlossen, da ich mit einer möglichen Komplikationen nicht leben könnte. Ich würde nur gerne wissen, ob es andere Gründe für diesen Befund geben kann und überhaupt, wie er von anderen Fachpersonen gewertet werden würde (wenn man es mit diesen Informationen denn annähernd werten kann). Weil die FA von der Feindiagnostik sich eben nur auf eine mögliche Chromosomenanomalie beschränkt hat.
    Geändert von Zwina (26.11.2012 um 19:07 Uhr) Grund: Nachtrag
    Mit zwei Töchtern fest an meiner Hand (2008/2010)
    einer Tochter tief im Herzen, still geboren in der 19. SSW (2013)
    und unserem kleinen Sohn im Arm (Juni 2014)

  4. #4
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Hallo Zwina
    Zitat Zitat von Zwina Beitrag anzeigen
    So wie ich das jetzt einschätzen kann, war das Kleine mal korrekt in der Entwicklung.
    An 6+0 wurd es 0,39 cm gemessen. Laut US-Bild 6W1T
    An 8+6 wurd es 2,12 cm gemessen. Laut US-Bild auch 8W6T
    An eigentlich 11+0 wurde es dann eben 3,05 cm gemessen. Laut US-Bild 9W6T.
    das hört sich leider wirklich nicht so günstig an. 2,12 cm ist zwar eigentlich 8+4 und nicht 8+6, aber zusammen mit den anderen Daten scheint das dann wirklich einer sehr früh einsetzenden und fortschreitenden Wachstumsverzögerung zu entsprechen. Zumindest wenn die Aussage stimmt, dass der FeinUS dein Kind in die 11. SSW datiert (was ich anhand der Daten ohne SSL allerdings nicht überprüfen kann).
    Ich versuche zwar eigentlich, Blutabnahmen während eines Hämatoms zu vermeiden, aber in deinem Fall halte ich es für möglich, dass die Abweichung von fßHCG und PAPP-A so deutlich ausfällt, dass das Hämatom dann auch egal ist.

    Steht denn ein Schwangerschaftsabbruch bei einer schwerwiegenden Chromosomenabweichung für dich im Raum oder ist das für dich gar keine Option?

    LG, Barbara

  5. #5
    Avatar von Zwina
    Zwina ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Hallo Barbara

    Ok, das hört sich nun schlecht an... Also das Ergebnis der Messungen lag weit im unteren Bereich der angezeigten Kurven und entsprach der 11. SSW.

    Und würde man eine schwerwiegende Chromosomenabweichung bei diesem Befund annehmen? Eine Trisomie, wo das Kind keine Überlebenschance hätte? Ich müsste jetzt nochmal Googeln - Also mit dem Ergebnis der Blutentnahme, würde ich einen deutlicheren Hinweis auf einen möglichen Grund erhalten? Aber exakt, könnte mir das nur eine FWU oder eine CB liefern? Ich habe mir "erst" für nächsten Freitag einen Termin bei meiner FA geben lassen. Sollte ich das vielleicht doch früher in Angriff nehmen? Ich habe ja, um ehrlich zu sein, etwas auf die Zeit gehofft. Dass das Kleine vielleicht noch aufholt bzw. es vielleicht nur wegen der singulären Nabelschnuraterie und der Plazenta mit der Entwicklung verzögert ist. Aber dies scheint ja nicht der Grund zu sein. Andere Gründe könnte es auch nicht geben?

    Ein Schwangerschaftsabbruch käme für mich nicht in frage, egal wie ein Ergebnis ausfallen sollte. Deswegen muss ich die unnötigen Risiken einer FWU oder CB eigentlich auch nicht eingehen. Auch wenn es natürlich Gewissheit schaffen und man sich dadurch auf einen möglichen Ausgang vorbereiten könnte. Mir ist das Risiko nur einfach viel zu groß, auch wenn es "nur" mit 0,5 % beziffert wird. Deswegen versuche ich nun nahe zu schon verzweifelt andere Gründe für meinen Befund zu finden...
    Mit zwei Töchtern fest an meiner Hand (2008/2010)
    einer Tochter tief im Herzen, still geboren in der 19. SSW (2013)
    und unserem kleinen Sohn im Arm (Juni 2014)

  6. #6
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Liebe Zwina,

    Uli hat mal etwas sehr Schönes geschrieben: "kein Kind hat es verdient, dass man die Hoffnung aufgibt" (in etwa sinngemäß).
    Und wenn ich etwas für nicht so günstig halte, heisst das ja noch nicht, dass ich gar keine anderen Möglichkeiten mehr sehe. Messfehler kann es immer mal geben und ein paar mal hab ich hier auch schon schwarz gemalt und es war hinterher doch halb so schlimm.
    Es stellt sich also aus meiner Sicht jetzt hauptsächlich die Frage, welche Informationen brauchst du und zu welchem Preis. Ich stimme dir zu, dass eine Punktion nahezu immer unnötig ist, wenn ein Abbruch nicht in Frage kommt.
    Wenn du dir möglichst bald möglichst gefahrlose Info wünschst, würde ich dir als nächsten Schritt tatsächlich die Bestimmung von PAPP-A und fßHCG aus deinem Blut empfehlen. Das wird zumindest formal (wegen des Wachstumsrückstands) vermutlich auch noch nächsten Freitag gehen (eigentlich nur bis SSW 14+0, aber eben entsprechend 84 mm SSL), aber natürlich auf deinen Wunsch auch schon früher.

    Falls das Ergebnis ungünstig sein sollte: kennt du LEONA - Verein für Eltern chromosomal geschädigter Kinder e.V. Und/oder das Forum von emilysmama08 Wenn das Baby nicht gesund ist - Fortsetzen der Schwangerschaft nach pränataler Diagnose ?

    Falls das Ergebnis günstig sein sollte (insbesondere kein niedriges PAPP-A) würde ich mich natürlich sehr freuen.

    Wofür immer du dich entscheidest - evtl. auch einfach nur fürs Abwarten - ich wünsche dir von Herzen alles Gute und freue mich, wenn du wieder hier berichtest,
    LG, Barbara

  7. #7
    Avatar von Zwina
    Zwina ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Hallo Barbara

    Vielen Dank fuer Deine Worte, die ich auch schon gestern gelesen habe. Ich bin zum Gespraech heute zu meiner FA. Eine Blutentnahme werde ich nicht machen lassen. Ich moechte keine weitere Verunsicherung oder einen Grund liefern, dass mir eine FWU und Abbruch, sollte das Ergebnis auf eine schwerwiegende Chromosomenanomalie deuten, sehr nahe gelegt wird. Auch wenn es von meiner FA sicher nur gut gemeint war und ich meinen Entschluss durch die vielen Traenen nicht deutlich genug machen konnte. Ich fuehle mich momentan auch etwas verloren. Ich werde naechste Woche eine genetische Beratung in Anspruch nehmen, auch wenn ich nicht weiss, was ich mir davon erhoffen soll. Denn wenn ich ehrlich bin, moechte ich einfach nur noch etwas Positives hoeren. Im uebrigen betrug die SSL an 12+2 4,35 cm. Den Befund habe ich nun erhalten. Das waere zur Messung an 11+0 eigentlich auch nur eine weitere Minderung um einen Tag, wenn ich richtig liege? Dies waere kein kleiner Hoffnungsschimmer, dass es doch noch aufholt oder Konstant haelt? Kein Kind hat es verdient, dass man die Hoffnung aufgibt. Das stimmt....
    Geändert von Zwina (27.11.2012 um 20:56 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Babymaus15 gefällt dies

  8. #8
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Liebe Zwina,

    ich drücke dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass sich alles doch noch zum Positiven wendet. Es stimmt, dass zwischen 11+0 und 12+2 keine weitere relevante SSL-Verzögerung eingetreten ist. Unter der Annahme, dass die beiden ersten Messungen Fehlmessungen waren, sähe es dann nicht ganz so düster aus. Aber dazu kann man natürlich aus der Ferne schwer etwas sagen.
    Was eine genetische Beratung (außer wenn der Berater über seinen Tellerrand schauen könnte) dir in dieser Situation bringen könnte, weiss ich freilich auch nicht so recht. Vielleicht würdest du von einer psychosozialen Beratung, die einfach auf deine Ängste eingeht und nach deinen Ressourcen schaut, mehr profitieren. Es gibt dabei einige Stellen, die sich auf das Feld pränatale Diagnostik spezialisiert haben. Adressen könntest du (hoffentlich) von deinen behandelnden Frauenärzten, aber auch unter den o.g. Links bekommen. Oder hast du evtl. schon eine Hebamme, mit der du menschlich gut übereinstimmst? Hattest du früher schon eine Schwangerschaft?

    Wenn es dir helfen würde, mal mit mir zu telefonieren, schick mir eine PN.

    LG und bitte berichte wieder,
    Barbara

  9. #9
    Avatar von Zwina
    Zwina ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Hallo Barbara

    Eine Adresse einer psychosozialen Beratungsstelle hat mir meine FA tatsaechlich mitgegeben. Ich will aber erstmal die naechste Woche mit der gen. Beratung und dem Vorsorgetermin mit US - zu dem ich mit ganz viel Hoffnung blicke - hinter mich bringen. Um ehrlich zu sein ist mir eigentlich klar, zu was mir Aussenstehende raten wuerden. Ich bin eine junge Mutter von knapp mitte 20 mit zwei Kindern im Kleinkind- und Kindergartenalter. Sie brauchen und fordern mich. Aber ich kann keinem Leben den Tod bestimmen, sei es auch, wenn eine FWU eine schwerwiegende Chromosomenanomalie bestaetigt. Die Frage ist nur ob, ich in der Ungewissheit weiter noch so durchalten kann. Ich werde weiter berichten. Und vielen, vielen Dank liebe Barbara!
    Roroki und sunabluna gefällt dies.
    Mit zwei Töchtern fest an meiner Hand (2008/2010)
    einer Tochter tief im Herzen, still geboren in der 19. SSW (2013)
    und unserem kleinen Sohn im Arm (Juni 2014)

  10. #10
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: V.a. frühe Retardierung - mögliche Gründe?

    Liebe Zwina,

    ich wüsste nicht, warum dich ein Fortsetzen der Schwangerschaft zwingend mehr belasten sollte als im ungünstigen Fall ein Schwangerschaftsabbruch, insbesondere bei deinen emotionalen Vorgaben. Wenn du die Ungewissheit nicht mehr aushalten solltest (und sinnvollerweise nur dann!), gäbe es Abklärungsmöglichkeiten, die nicht gleichbedeutend mit einem Schwangerschaftsabbruch sind, egal wie das Ergebnis lautet. Solange du selbst weisst, was du willst (und ich habe den Eindruck, du weisst das überdurchschnittlich gut), wirst du bei entsprechender Suche auch immer Menschen finden, die dich bei deinen Wünschen unterstützen.
    Und genau das würde ich mir von einer psychosozialen Beratung erwarten. Eigentlich auch von einer guten humangenetischen Beratung, aber erstens gibt es auch da sehr unterschiedliche Berater und zweitens liegt der Schwerpunkt automatisch sehr stark auf dem rein Medizinischen.
    Als Mutter von zwei kleinen Kindern hast du nicht nur Belastungen zu tragen, ich würde auch starke emotionale Ressourcen bei dir vermuten.

    Ich drücke dir die Daumen für deine Termine!
    Alles Gute und bis bald,
    Barbara

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •