Ergebnis 1 bis 8 von 8
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By Nessa71

Thema: CMV Infektion

  1. #1
    Nessa71 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard CMV Infektion

    Hallo!

    Mich hat gestern mein Frauenarzt angerufen, weil bei meiner Blutuntersuchung herauskam, dass ich ungefähr um die 20. Woche meiner Schwangerschaft unerkannt eine CMV Infektion durchgemacht habe.
    Ich (42 Jahre) bin jetzt Ende der 34. Woche mit meinem 4. Kind schwanger.
    Mein Arzt klang sehr zuversichtlich, da alle bisherigen Untersuchungen unauffällig waren. Er wird beim nächsten Ultraschalltermin im Januar nochmal gezielt nachschauen und im Mutterpass vermerken, dass nach der Geburt eine Blutuntersuchung beim Kind durchgeführt werden soll.
    Auch im Internet wirkt es so, als könne ich tatsächlich nichts weiter tun, als abzuwarten.
    Meine Frage ist jetzt, ob das so richtig ist? Besteht tatsächlich kein Handlungsbedarf? Kann ich mein Kind trotzdem in einem Krankenhaus ohne Säuglingsintensivstation bekommen? Mich würde es sehr beruhigen, ein wenig mehr über mein konkretes Risiko zu wissen. Falls sich also jemand damit auskennt, wäre ich über Informationen dankbar.

    Nessa

  2. #2
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: CMV Infektion

    Hallo Nessa,

    wichtig für die Prognose ist wohl unter anderem, ob es eine Erstinfektion oder eine Reinfektion ist. Letzteres scheint höchstens mit einem minimalem Risiko verbunden zu sein.
    Als eine kompetente Adresse für alles, was mit CMV-Diagnostik zu tun hat, wird immer wieder das Labor Enders in Stuttgart genannt. Ich selbst kenne mich mit pränatalen Infektionen nur am Rande aus.

    LG, Barbara

  3. #3
    Nessa71 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: CMV Infektion

    Liebe Leu!
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Leider handelt es sich um eine Erstinfektion.
    Ich habe es so verstanden, dass ich nichts tun kann, außer die Daumen zu drücken. Mich beschäftigt vor allem die Frage, ob es für die Geburt etwas zu beachten gibt?
    Ich hoffe sehr auf mein Glück.
    Einen schönen Abend
    Nessa

  4. #4
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: CMV Infektion

    Liebe Nessa,

    das ist eine Frage, die du gut an das Labor Enders stellen könntest (wenn die nicht ohnehin schon deine Probe untersucht und entsprechende Empfehlungen gegeben haben).

    LG, bitte berichte wieder
    Barbara

  5. #5
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: CMV Infektion

    Zitat Zitat von Nessa71 Beitrag anzeigen
    Liebe Leu!
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Leider handelt es sich um eine Erstinfektion.
    Ich habe es so verstanden, dass ich nichts tun kann, außer die Daumen zu drücken. Mich beschäftigt vor allem die Frage, ob es für die Geburt etwas zu beachten gibt?
    Ich hoffe sehr auf mein Glück.
    Einen schönen Abend
    Nessa
    Vielleicht wäre das ein hilfreicher Ansprechpartner?

  6. #6
    Nessa71 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: CMV Infektion

    Einen schönen, guten Abend!
    Ich möchte die Fragen, die ich hier gestellt hatte nun auch beantworten. Vielleicht sucht ja mal eine andere Betroffene nach den Antworten. Da im Ultraschall immer alles unauffällig war und die Infektion nicht bis zur 16. Woche statt fand, durfte ich mein Baby in einem kleinen Krankenhaus ohne angeschlossene Kinderstation spontan zur Welt bringen. Am 30.01 kam unser Sohn in der Blitzgeschwindigkeit von 37 Minuten zur Welt. Es wurde Blut aus der Nabelschnur entnommen, ihm wurde Blut abgenommen und er soll eine Urinprobe abgeben (leichter gesagt, als getan). Er hat einen komplexeren Hörtest bekommen und soll in ein paar Wochen einen Hirnultraschall bekommen. Ansonsten darf ich ihn ganz normal stillen und muss nichts weiter beachten.
    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Nessa
    wunderblume_ gefällt dies

  7. #7
    Nessa71 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: CMV Infektion

    Jetzt habe ich noch eine abschließende Frage. Heute habe ich den erlösenden Anruf bekommen, dass alle Proben meines Sohnes unauffällig waren, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Infektion die Plazentaschranke nicht passiert hat. Ist es mit diesem Traumergebnis überhaupt noch erforderlich, aufwändige Zusatzuntersuchungen (wie z.B. den Hirnultraschall) zu veranlassen?
    Vielen Dank für die Beantwortung
    Nessa

  8. #8
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: CMV Infektion

    Hallo Nessa,

    ich persönlich würde unter deinen Voraussetzungen darauf verzichten.

    LG, Barbara