Like Tree5gefällt dies

Thema: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hilfe

  1. #21
    Gast

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Liebe Katharina,
    Ich habe gerade erst gelesen, dass sich Eure Tochter von Euch verabschiedet hat und ich wünsche Euch viel Kraft und liebe Menschen an Eurer Seite. Da wollte wohl ein kleiner Engel nur kurz „hallo“ sagen - aber trotz des Schmerzes finde ich den Gedanken schön, dass ihr einen kurzen Weg gemeinsam gehen durftet. Alles Liebe Euch

  2. #22
    Katharina1981 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    11

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Liebe Barbara,
    Ich melde mich mal wieder zurück, diesmal mit hoffentlich besseren Aussichten als letztes Mal. Ich bin tatsächlich wieder schwanger, befinde mich in der SSW 13+4. Es hat unglaublich viel Mut gekostet (kostet es auch immer noch) und ich hoffe, trotz alles Ängste, die ich habe, dass alles gut geht. Nun zu meiner Frage: Ich hatte in der 11.SSW einen regulären Ultraschall. Meine Ärztin hat sich die Nackenfalte angesehen (nicht ausgemessen) und meinte, dass diese unauffällig aussieht. Das Nasenbein war ebenfalls darstellbar. Das Wachstum war der SSW entsprechend. Sie empfahl mir, den Harmonytest zu machen. Sie meinte, ich könnte die Nackenfaltenmessung (also somit auch den Ultraschall, den ich damals mit der Professorin gemacht habe) inkl. Bluttest weglassen, da die Entwicklung des Babys vollkommen unauffällig ist. Sie würde lediglich in der 20. Ssw einen Feinultraschall zusammen mit dieser Professorin, die DEGUM III hat, durchführen lassen. Da ich meiner Frauenärztin zu 100% vertraue, habe ich dies auch so angenommen... Das Ergebnis des Harmonytest war vollkommen unauffällig... Also unauffälliger Befund für das Vorliegen einer Trisomie 21,13 und 18. Unauffälliger Befund für das Vorliegen einer X/Y-chromosomalen Störung. Kein erhöhtes Risiko für das Vorliegen einer Mikrodeletion 22q11.2.

    Ich habe mich natürlich riesig gefreut, allerdings fiel mir danach auf, dass eine Triploidie mit dem Harmony Test garnicht untersucht wird... Nun zu meiner Frage: Was würdest Du mir raten? Soll ich jetzt nochmals einen Feinultraschall machen lassen oder bis zur 20.SSW warten. Meinst Du der Harmony Test reicht in meinem Falle aus? Würde der Harmony Test einen Triploidie trotzdem erkennen? Ich bin mal wieder vollkommen verunsichert und hoffe, dass ich mich in dieser Schwangerschaft irgendwann entspannt zurücklehnen kann... Ich habe auch noch niemand von dieser Schwangerschaft erzählt...

    @Zickzackkind und Josefine: Ganz lieben Dank für Eure lieben Nachrichten, die ich erst heute gesehen habe... Ihr seid wirklich zwei Engel und findet immer die richtigen Worte... Danke...

    Viele Liebe Grüsse,
    Katharina

  3. #23
    leu
    leu ist offline Legende
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    13.157

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Liebe Katharina,

    herzlichen Glückwunsch zur neuen Schwangerschaft! Schön, dass alles gut ausieht.
    Der Harmonytest kann eine Triploidie allerdings wirklich nicht erkennen. Wenn du diesbezüglich eine Beurteilung möchtest, sollte deine Frauenärztin mindestens BPD oder KU und Bauchumfang (AU) messen. Zusammen mit einer früh gemessenen SSL, sollte eine Triploidie daraus ziemlich zuverlässig erkennbar sein, du kannst die Daten gerne mir zur Beurteilung schicken.

    Der Wunsch, sich in einer Folgeschwangerschaft nach später Fehlgeburt irgendwann entspannt zurücklehnen zu können, ist verständlich, aber emotional für die meisten Frauen kaum realisierbar (unabhängig von medizinischen Bewertungen). Vielleicht ist es realistischer, daran zu arbeiten, dass die Angst dich irgendwann nicht mehr ganz so fest im Griff hat, dass du dich wenigstens zeitweise über die Schwangerschaft freuen kannst.

    LG, Barbara

  4. #24
    Gast

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Zitat Zitat von Katharina1981 Beitrag anzeigen
    Liebe Barbara,
    Ich melde mich mal wieder zurück, diesmal mit hoffentlich besseren Aussichten als letztes Mal. Ich bin tatsächlich wieder schwanger, befinde mich in der SSW 13+4. Es hat unglaublich viel Mut gekostet (kostet es auch immer noch) und ich hoffe, trotz alles Ängste, die ich habe, dass alles gut geht. Nun zu meiner Frage: Ich hatte in der 11.SSW einen regulären Ultraschall. Meine Ärztin hat sich die Nackenfalte angesehen (nicht ausgemessen) und meinte, dass diese unauffällig aussieht. Das Nasenbein war ebenfalls darstellbar. Das Wachstum war der SSW entsprechend. Sie empfahl mir, den Harmonytest zu machen. Sie meinte, ich könnte die Nackenfaltenmessung (also somit auch den Ultraschall, den ich damals mit der Professorin gemacht habe) inkl. Bluttest weglassen, da die Entwicklung des Babys vollkommen unauffällig ist. Sie würde lediglich in der 20. Ssw einen Feinultraschall zusammen mit dieser Professorin, die DEGUM III hat, durchführen lassen. Da ich meiner Frauenärztin zu 100% vertraue, habe ich dies auch so angenommen... Das Ergebnis des Harmonytest war vollkommen unauffällig... Also unauffälliger Befund für das Vorliegen einer Trisomie 21,13 und 18. Unauffälliger Befund für das Vorliegen einer X/Y-chromosomalen Störung. Kein erhöhtes Risiko für das Vorliegen einer Mikrodeletion 22q11.2.

    Ich habe mich natürlich riesig gefreut, allerdings fiel mir danach auf, dass eine Triploidie mit dem Harmony Test garnicht untersucht wird... Nun zu meiner Frage: Was würdest Du mir raten? Soll ich jetzt nochmals einen Feinultraschall machen lassen oder bis zur 20.SSW warten. Meinst Du der Harmony Test reicht in meinem Falle aus? Würde der Harmony Test einen Triploidie trotzdem erkennen? Ich bin mal wieder vollkommen verunsichert und hoffe, dass ich mich in dieser Schwangerschaft irgendwann entspannt zurücklehnen kann... Ich habe auch noch niemand von dieser Schwangerschaft erzählt...

    @Zickzackkind und Josefine: Ganz lieben Dank für Eure lieben Nachrichten, die ich erst heute gesehen habe... Ihr seid wirklich zwei Engel und findet immer die richtigen Worte... Danke...

    Viele Liebe Grüsse,
    Katharina
    Liebe Katharina,

    Vielen Dank - es freut mich sehr zu lesen, dass Du wieder schwanger bist und ich drücke natürlich alle Daumen!

  5. #25
    Avatar von Vronli87
    Vronli87 ist offline Hopeless Drifter
    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    6.594

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Liebe Katharina,
    Ich freue mich sehr für dich, dass du wieder schwanger bist und bisher alles gut aussieht.
    Ich habe es in den zwei folgeschwangerschaften nach unserem sternenkind so gemacht, dass ich in der 14., 21. und 32. Woche einen extra-feinultraschall hab machen lassen. Einfach zur Beruhigung. Die Beruhigung und das gute Gefühl hielten immer so 2 Wochen an, dann habe ich wieder Angst bekommen. In dieser Schwangerschaft habe ich meinen ersten feinultraschall erst nächste Woche (also 20+) und das ist sehr hart für mich. Habe ständig Kopfschmerzen und bin unentspannt.
    Deswegen mein Rat: lass einen feinultraschall machen zur Beruhigung, falls du zeitnah einen Termin bekommst! Ganz entspannt schwanger sein ist nach so einer Erfahrung allerdings nahezu unmöglich...
    L. (6/12), ★F. (✱06/14† ), N. (5/15),
    ★(7/16), O. (07/17), M. (6/19)



  6. #26
    josefine5 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    312

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Liebe Katharina,

    ich freue mich auch sehr, dass du nun wieder schwanger bist und auch schon beruhigende Ergebnisse hast bzw. bei Beunruhigung dir wieder den bewährten Rat hier holst.
    Es ist sicher nicht so ganz erleichternd für dich, dass weder leu noch Vronli dir eine völlig entspannte Schwangerschaft in Aussicht stellen. Aber ich denke, du kennst da ganz viele Abstufungen von extremer Angespanntheit und einer Anspannung, mit der es sich leben lässt.
    Aus der Sorge um Kinder muss man sich ja (fast) immer ein bisschen frei machen. ;-)

    Ich freu´ mich, dass dir meine letzte Antwort auch im Nachhinein noch guttut.
    Ich selbst habe heute die Karte einer Freundin gelesen von vor über einem Jahr gelesen, mich dran gefreut ... und dann rief sie auch noch an!?!!
    Es ist eine so wohltuende Erfahrung, wenn Menschen einander Halt geben können.

    Liebe Grüße und dir immer die Kraft, die du gerade für diesen Tag brauchst!
    Josefine

  7. #27
    Katharina1981 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    11

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Hallo Ihr Lieben,
    ich wollte noch ein kurzes Feedback geben... Es hat mir keine Ruhe gelassen, aufgrund dessen hatte ich heute einen Feinultraschall bei 14+2 bei einer Professorin Degum III. Für die Nackenfalte war es schon zu spät, allerdings hat diese meine Frauenärztin in einem vorherigen Termin als unauffällig eingestuft. Und Gott sei Dank: es ist alles unauffällig... Ich war natürlich wieder kurz vor einem Herzinfarkt, aber bis jetzt ist alles gut... Die nächste Hürde ist geschafft!
    Vronli: mir geht es wie Dir. Nach zwei Wochen werde ich unruhig und bekomme leichte Panik... Ich werde es genauso machen wie Du... Ich drücke Dir für Deinen nächsten Ultraschall fest die Daumen! Es ist sicher alles gut... Danke Barbara, Josefine und Zickzackkind... Ihr habt mir schon so oft geholfen und dafür bin ich euch unendlich dankbar... Ihr seid wundervolle Menschen...
    Liebe Grüsse,
    Katharina
    Gast gefällt dies

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Zitat Zitat von Katharina1981 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,
    ich wollte noch ein kurzes Feedback geben... Es hat mir keine Ruhe gelassen, aufgrund dessen hatte ich heute einen Feinultraschall bei 14+2 bei einer Professorin Degum III. Für die Nackenfalte war es schon zu spät, allerdings hat diese meine Frauenärztin in einem vorherigen Termin als unauffällig eingestuft. Und Gott sei Dank: es ist alles unauffällig... Ich war natürlich wieder kurz vor einem Herzinfarkt, aber bis jetzt ist alles gut... Die nächste Hürde ist geschafft!
    Vronli: mir geht es wie Dir. Nach zwei Wochen werde ich unruhig und bekomme leichte Panik... Ich werde es genauso machen wie Du... Ich drücke Dir für Deinen nächsten Ultraschall fest die Daumen! Es ist sicher alles gut... Danke Barbara, Josefine und Zickzackkind... Ihr habt mir schon so oft geholfen und dafür bin ich euch unendlich dankbar... Ihr seid wundervolle Menschen...
    Liebe Grüsse,
    Katharina
    Wie schön, so positives zu lesen :)

  9. #29
    Katharina1981 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    11

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Liebe Barbara, ich bin heute 21+4 und hatte den 2. grossen Ultraschall wieder bei der Professorin, die Degum III hat. Danach war ich etwas beunruhigt... Allerdings ist im Vorfeld zu sagen, dass sie organisch und auch sonst uberhaupt keine Auffälligkeiten festgestellt hat... Sie hat 45 Minuten geschallt und alle Organe, Gliedmaßen, Gesicht, etc. kontrolliert... Allerdings hat sie eine Placenta praevia festgestellt... Ich soll kein Sport machen, kein Geschlechtsverkehr haben und nicht schwer heben... Und eventuell wird dann ein Kaiserschnitt gemacht werden müssen... Ich hab natürlich wahnsinnige Angst vor Blutungen... Was kann ich noch tun, damit die Placenta evtl. doch noch nach oben wächst... Oder um Blutungen zu verhindern...? Gibt es überhaupt noch eine Chance, dass sie sich verändert? Zudem hat sie festgestellt, dass mein Fruchtwasser im oberen Bereich ist... Sie meinte, wenn ich wollte, könnte ich eine Fruchtwasser Untersuchung machen, was sie aber aufgrund der Placenta Praevia nicht empfehlen würde... Sie meinte auch dass zuviel fruchtwasser in 80% der Fällen nichts gravierendes bedeutet... Was kannst du mir dazu sagen...? Ich bin natürlich wieder total beunruhigt und weiss nicht was ich machen soll... Warum kann bei mir nicht einfach mal alles ohne Komplikationen laufen... Danke schon mal vorab für deine Einschätzung...

    Liebe Grüsse,
    Katharina

  10. #30
    leu
    leu ist offline Legende
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    13.157

    Standard Re: Sehr schlechter PPAP-A Wert, Baby zu klein, sehr schlechte Prognose - bitte um Hi

    Liebe Katharina,

    bezüglich des "Hochwachsens" der Plazenta kannst du nichts tun, brauchst es aber auch nicht. Das Sinnvollste wäre, sich möglichst wenig Sorgen zu machen. Der Uterus wächst aber in der Schwangerschaft immer nach oben und nimmt dabei die Plazenta mit, meistens reicht das.
    Fruchtwasser im oberen Bereich hat tatsächlich in den meisten Fällen nichts zu bedeuten. Wenn das Kind überdurchschnittlich groß ist, sollte man an einen Schwangerschaftsdiabetes denken, aber vielleicht wurde das ja schon getestet. Ansonsten gilt: je mehr man untersucht, umso mehr Auffälligkeiten findet man, meistens bedeutungslose. Es ist daher klar, dass nach einer fehlgeschlagenen Schwangerschaft und dadurch vergrößertem Kontrollbedürfnis die Folgeschwangerschaft selten ganz ohne Auffälligkeiten verläuft.

    Ich drücke dir die Daumen und bin zuversichtlich.
    LG, Barbara

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •