Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Leonie54 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    6

    Standard ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Guten Morgen,

    kurz vor Weihnachten, der eigentlich schönsten Zeit des Jahres, geselle ich mich nun auch hier ins Forum - zum Kreis der Frauen mit auffälligen Blutwerten beim ETS. :(

    So sehen die Werte aus:

    Alter: 38
    Gestationsalter: 12+4 (letzte Periode 15.09.; Dank Ovulationstest weiß ich, dass der Eisprung bereits am 27.09. war)
    SSL: 78,3 mm
    NT: 1,80 mm
    Nasenbein: 3,3 mm
    BPD: 25,2 mm
    AU: 65,5 mm

    Unauffällige, zeitgerecht entwickelte Einlingsschwangerschaft (Terminunstimmigkeit?), für Anomalien kein Anhalt

    Bzgl. der Terminunstimmigkeit sind sich beide Ärzte (meine Frauenärztin und der Pränataldiagnostiker einig). Bei 10+3 entsprach die SSL 11+1

    Nun kommen die Problemwerte:

    fßHCG 110,90 IU/l
    PAPP-A 2,544 IU/l

    Altersrisiko: 1:114
    Ultraschall: 1:297
    Biochemie: 1:6
    Gesamtrisiko: 1:14

    Der Pränataldiagnostiker äußerte sich nach dem Ultraschall, dass er sehr zufrieden ist. Da alle Organe unauffällig sind, hätte ich allerdings mit einem besseren Wert als 1:297 gerechnet. Katastrophal sind aber die Biochemiewerte.
    Seit 2 Tagen habe ich hier schon viel im Forum gelesen, dass die Blutwerte auch verfälscht sein können. Z.B. aufgrund der Plazenta.
    Meine Ärztin teilte mir beim ersten Termin auch mit, dass unser Erstgeborener bei seiner Geburt ein zu geringes Geburtsgewicht hatte und sie mir diesmal einen Doppler-Ultraschall empfiehlt. Desweiteren weiß ich, dass ich eine herzförmige Gebärmutter habe. Ich hatte in meiner letzten Schwangerschaft seit der 30. SSW einen harten Bauch. Musste viel liegen, bekam die Lungenreifespritze. Unser Sohn kam dann bei 38+0 gesund, mit einem Geburtsgewicht von 2590g (bei 48 cm) zur Welt.
    Trotz dieser miserablen Blutwerte hoffe ich, dass sie aufgrund der Plazenta zustande kommen. Aber das ist natürlich alles Spekulation.

    Nächste Woche habe ich meinen regulären Untersuchungstermin bei meiner Frauenärztin. Für die 2. Januarwoche habe ich nochmal einen Ultraschalltermin beim Pränataldiagnostiker. Ab da, meinte er, wäre auch eine Fruchtwasseruntersuchung möglich (vorher wäre das Risiko zu groß). Er meinte auch, das Risiko würde bei 1:1000 liegen (dass bei der FU was schiefgeht). Ich habe mittlerweile aber ganz andere Werte gelesen. 1:300 z.B.

    Vom Praenatest hat er mir abgeraten. Ich werde aber nächste Woche mit meiner Ärztin darüber reden. Es gibt ja auch noch den Harmonytest.

    Wie ist eure Einschätzung zu den Werten?

    Hoffnungsvolle Grüße

  2. #2
    leu
    leu ist offline Legende
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    10.964

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo Leonie,

    kannst du noch die MoM- oder DoE-Werte für die Biochemie angeben? Aus den vorliegenden Konzentrationswerten und der Berechnung kann ich nur entnehmen, dass fßHCG hoch und PAPP-A niedrig sind, aber nicht, in welchem Ausmaß.

    Ich finde deine Biochemiewerte eigentlich durch die Vordatierung gut erklärt - dies führt zu falsch auffälligen Biochemiewerten, siehe z.B. http://www.eltern.de/foren/praenatal...uffaellig.html . Deshalb gehe ich von einer sehr guten Chance aus, dass dein Kind keine Trisomie hat. Dass der unauffällige Ultraschall die Berechnung nicht weiter gesenkt hat, liegt vermutlich daran, dass nur die NT in die Berechnung einbezogen wurde. Weißt du, welches Berechnungsprogramm dein Arzt verwendet hat?

    Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, dass dir vom Praenatest abgeraten wurde. Mit deinem Ergebnis - unauffälliger Ultraschall, auffällige Biochemie, keine Zwillingsschwangerschaft - bist du die ideale Zielgruppe für den Praenatest (weil man, anders als bei auffälligem Ultraschall, nicht befürchten muss, dass auch etwas anderes als Trisomie 21 dahinter stecken könnte). Ich würde vermutlich (abhängig vom fßHCG/PAPP-A-Verhältnis) den Praenatest sogar auf Trisomie 21 beschränken, dann kostet er nur 199 € und benötigt nur 2-6 Werktage Bearbeitungszeit. Der Harmonytest hat demgegenüber bei dir keine Vorteile.

    An deiner Stelle würde ich mir einen Arzt suchen, der den Praenatest macht und mit einem unauffälligen Ergebnis rechnen.

    LG, bitte berichte wieder,
    Barbara

  3. #3
    Leonie54 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    6

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo Barbara,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort und die ermutigenden Worte. Mir schwirrt immer wieder durch den Kopf, dass ich bei dieser Schwangerschaft von Anfang an ein gutes Gefühl habe bzw. hatte (bei meiner letzten Schwangerschaft habe ich leider von Tag zu Tag in Angst gelebt ... ich hatte davor bereits einen Abort in der 6. SSW).
    Auch wenn dieses ETS "nur" eine Wahrscheinlichkeit angibt und keine Diagnose ist, merke ich von Tag zu Tag, wie mich dieses Ergebnis negativ beeinflusst und mein gutes Gefühl in Frage stellt.

    Zu den Werten kann ich leider momentan nichts weiter sagen. Ich habe die Werte auch erst auf Nachfrage von meiner Frauenärztin erhalten. Der Pränataldiagnostiker teilte mir am Telefon nur die Risikowerte mit. In meinem Fall geht es auch konkret um Trisomie 21. Die Wahrscheinlichkeit für Trisomie 13/18 liegt bei 1:1488
    Er hatte seine Meinung zum Praenatest auch begründet, allerdings kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern ... ich war nach dem Ergebnis wie im Film.
    Welches Berechnungsprogramm verwendet wurde, weiß ich leider auch nicht. Ich habe am 27.12. den Termin bei meiner Frauenärztin und werde die MoM bzw. DoE-Werte erfragen.

    Ich melde mich, sobald ich mehr weiß.

    Vielen Dank und liebe Grüße

  4. #4
    Leonie54 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    6

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo Barbara,
    bzgl. der fehlenden Werte (MoM bzw. DoE) kann ich noch nichts berichten. Ich war heute zum regulären Vorsorgetermin bei meiner Frauenärztin und hatte um eine Kopie des Laborbefundes gebeten. Leider lag er nicht in meiner Akte (warum auch immer). Ich darf nächste Woche noch einmal vorbeikommen ...
    Beim Termin vor 4 Wochen wurde minimal Blut im Urin entdeckt. Nicht sichtbar. Lediglich der Teststreifen hat angeschlagen. So auch heute. Ich hatte bisher keine sichtbaren Blutungen. Meine Frauenärztin fragte mich, ob ich Probleme mit Nierensteinen o.ä. habe/hatte. Mit den Nieren hatte ich bisher nur 1x kurz vor der letzten Geburt Probleme. Ich bin wegen starken Schmerzen ins Krankenhaus gefahren. Diagnose: es kam von den Nieren. Ich musste zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Wenige Stunden später platzte die Fruchtblase und damit verschwanden auch die Schmerzen seitens der Nieren.
    Könnte es einen direkten Zusammenhang mit dem Blut im Urin und meinen schlechten Blutwerten beim ETS geben?

    Liebe Grüße

  5. #5
    Lucky237 ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.12.2017
    Beiträge
    12

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo Leonie54,
    Zu erst einmal kann ich gut verstehen, wie du dich jetzt fühlst! Mir ging es vor 2 Wochen genau so, nur dass bei mir beim ETS die NT auffällig war (3,1mm), blutwerte waren ok. Vermutlich hat den Arzt auch mit dem deutschen Programm gerechnet, da fließen nur NT und die beiden Blutwerte in die Berechnung nicht jedoch weiteren, positiven, Ultraschallmarker. Dadurch wird das Ergebnis schon mal schlechter, als beim englischen Programm. Es gibt einen link der fmf london, da kannst du nachsehen, ob der Arzt, der das ETS durchgeführt hat für dieses Programm zertifiziert ist, wenn nicht verwendet er das deutsche (ungenauere). In deinem Fall spielt sicher auch dein alter eine rolle, die Wahrscheinlichkeit steigt ja schon aufgrund des alters, ziemlich doll sogar, musst mal googeln, ich hab mich strich erschrocken. Ich suche mal den genannten link raus, oder vlt hat Barbara ihn auch zur Hand. Ich habe auf jeden Fall den harmonytest gemacht, da ich keinen Grund sah, warum ich das risiko einen fruchtwasseruntersuchung eingehen sollte, wenn dieser einfacher bluttest (egal ob harmony oder praenatest) ein fast 100% sicheres Ergebnis bzgl. T21 liefern kann. Neune Wahrscheinlichkeit lag übrigens nur durch die leicht verdickte NT beim 1:7! Alle anderen eure waren unauffällig. Fer harmonytest hat nur ein paar Tage gedauert und ergab, das keine T21 vorlag! Ich kenne mich jetzt nicht so gut mit der biochemie aus, aber so wie du es schreibst klingt es so als hätte es in deiner ersten Schwangerschaft Probleme mit der plazenta gegeben, vlt ist das jetzt auch der Fall, das wirkt sich auch auf die blutwerte aus und dann muss man halt die plazenta und die Versorgung des Kindes im Auge behalten. Ich kann dir nur raten such dir schnellstmöglich einen Arzt der den praenatest oder harmonytest durchführt, dann hast du schnell ein Ergebnis ohne das risiko einer fruchtwasseruntersuchung.
    Lg Mareike

  6. #6
    Lucky237 ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.12.2017
    Beiträge
    12

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht


  7. #7
    Leonie54 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    6

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo Mareike,
    vielen Dank für deine Antwort. Ich habe schon nachgeschaut. Der Pränataldiagnostiker ist bei der fmf Deutschland zertifiziert.
    Dass die schlechten Blutwerte evtl. aufgrund der Plazenta bestehen, ist mein z. Zt. kleiner Strohhalm. Wobei ich auch schon gelesen habe, dass dann eigentlich nur das Papp-A niedriger ist. Aber bei mir ist ja auch der fßHCG erhöht. :(
    Meine Frauenärztin konnte mir leider keinen Arzt nennen, der den Praenatest hier in Chemnitz durchführt. Sie meinte, dass müsste der Pränataldiagnostiker anbieten. Da dieser Arzt sich allerdings am Telefon deutlich gegen den Test ausgesprochen hat, würde ich den Test gern woanders machen lassen. Noch dazu, weil der nächste US-Termin bei ihm erst am 12.01. ist!
    Nun bin ich seit über 1h erfolglos am Suchen nach einer anderen Praxis.
    Ich sehe das genauso, wie du. Warum soll ich das Risiko einer Fehlgeburt eingehen, wenn ich ein fast 100%iges Ergebnis durch den Bluttest bekommen kann? Noch dazu bei unauffälligem Ultraschall.

    Liebe Grüße

  8. #8
    Lucky237 ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.12.2017
    Beiträge
    12

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo, zum praenatest kann ich dir leider nichts sagen, aber ruf doch mal in der nächst größeren klinik an, dir auch praenataldiagnostik anbietet.Ansonsten guck mal unter cenata.de, die machen den harmonytest und da kannst du unter dem punkt “für eltern“ herausfinden, Woche praxis in deiner Nähe den anbietet. Da kannst du auch nur auf t21 testen lassen, ist dann etwas billiger. Dauert ab Eingang der Blutprobe im labor 3-4 arbeitstage, bis du das Ergebnis hast. Verstehen überhaupt nicht, warum der,Arzt dir vom einem solchen test abrät und stattdessen zur fruchtwasseruntersuchung rät..zu dem würde ich nicht noch einmal gehen, finde das ist keine gute beratung. Auf der Seite von cenata findest du auch angaben dazu, wie sicher das ergebnis ist.gerade bei t21 ist es sehr sicher und wenn es tatsächlich positiv ist und du dann ausschließen möchtest, dass es falsch positiv ist (kann ganz selten sein, wenn die trisomie nur in der plazenta ist, nicht aber im kind, weil eben plazentazellen untersucht werden), dann könntest du immer noch eine fruchtwasseruntersuchung machen lassen...
    LG Mareike

  9. #9
    leu
    leu ist offline Legende
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    10.964

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo Leonie,

    zwischen dem Blut im Urin und der Biochemie kenne ich keinen direkten Zusammenhang. Mit Plazentaproblemen könnte es zwar einen Zusammenhang geben (auch bei hohem fßHCG, obwohl ein Zusammenhang mit niedrigem PAPP-A deutlicher ist), aber ich sehe es noch gar nicht als gesichert an, dass du in dieser Schwangerschaft mit Plazentaproblemen rechnen musst. Bisher ist dein Kind ja im Wachtum sogar um 5-7 Tage voraus. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass die Vordatierung zumindest für einen Teil der erhöhten Berechnung verantwortlich ist.

    Adressen für den Praenatest kannst du bestimmt unter https://lifecodexx.com/service/kontakt/ bekommen. Beschränkt auf Trisomie 21 ist er noch um 50 € günstiger als der Harmonytest.

    LG, Barbara

  10. #10
    Leonie54 ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.12.2017
    Beiträge
    6

    Standard Re: ETS Ultraschall unauffällig, Blutwerte sehr schlecht

    Hallo Barbara,
    meine Frauenärztin meinte auch, dass es da keinen Zusammenhang gibt. Ich habe allerdings gerade folgendes gefunden: Aktuelles / News zum Down-Screening
    Demnach kann es durchaus einen Zusammenhang zwischen einer Erhöhung des fßHCG und Problemen mit den Nieren geben. Aufgrund des Blutes im Urin werde ich mir nun von meiner Frauenärztin eine Überweisung zum Urologen geben lassen.
    Was natürlich noch nicht den niedrigen Papp-A Wert erklärt. In meiner letzten Schwangerschaft gab es auch erst am Ende Wachstumsprobleme. Im Mutterpass zur jetzigen Schwangerschaft ist sogar "Mangelgeburt" angekreuzt.
    Ich werde hier auf jeden Fall weiter berichten. Wahrscheinlich ist es unwahrscheinlich , dass bei mir die schlechten Blutwerte aufgrund der o.g. Gründe bestehen ... aber es ist nicht ausgeschlossen.

    Liebe Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •