Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Nackentransparenz 3,4mm

  1. #1
    Wunschkind-2020 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo ihr lieben, Hallo Barbara,
    seit mehr als 2 Wochen kann ich nicht mehr ruhig schlafen und denke nur noch an das eine Thema „die auffällige NT“.
    Beim 1. Ultraschall (10+1) wurde eine NT von 2,7 mm gemessen (SSL 3,28 cm). Meine Ärztin hat darauf sehr besorgt reagiert, vielleicht auch weil ich schon 38 bin. Ich sollte zum Degum II Kollegen und ggf. nach der NT-Messung eine Chorionzottenbiopsie durchführen lassen. Bei 11+1 war ich dann dort, die NT betrug 3,4 mm (SSL 4,5 cm) ansonsten sah sie keine weiteren Auffälligkeiten, aber es sei auch noch zu früh. Wir haben dann direkt die Chorionzottenbiopsie machen lassen. Das Kurzzeitergebnis haben wir gestern (11+5) mitgeteilt bekommen, unauffällig. Das Langzeitergebnis und Array CGH bekommen wir nächste Woche. Nun ist es so, dass meine FÄ erst bei 14+0 den nächsten Ultraschall machen möchte um nach Auffälligkeiten zu schauen, die mit der erhöhten NT zusammen hängen könnten. Ist die 15 ssw nicht etwas spät? Wäre es nicht interessant und vielleicht auch wichtig zu wissen, wie die NT z. B. bei 13+0 aussieht? Ob sie sich gerade erhöht oder im besten Fall schon zurück geht? Ich habe Angst, dass sie bereits jetzt bei 5mm liegen könnte, vielleicht auch mehr, ich habe einfach Angst davor. Und ab der 14ssw entwickelt sie sich doch meist eh zurück oder?

    Könnte es einen Zusammenhang zwischen einer autoimmunthyreoiditis geben, die erst in der 9ssw bei mir erkannt und behandelt wurde? Der TSH lag da bei 2,8 und jetzt bei 1,5.

    Vielen Dank vorab für eure Erfahrungen

  2. #2
    Avatar von Tibby33
    Tibby33 ist offline ...hoch am Wind

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo Wunschkind,

    erst einmal herzlichen Glückwunsch zum unauffälligen Ergebnis der Biopsie. Und ich drücke die Daumen für das Langzeitergebnis (wobei ich davon ausgehe, dass das auch unauffällig ist). Ihr müsst so ein wenig überlegen, wie ihr den Rest der Schwangerschaft verbringen wollt, ständig in Sorge bei der kleinsten Auffälligkeit (und da bietet auch der Array noch Chancen genug, dass man die findet), die aber gar keine Bedeutung später hat, oder traut ihr euch, einfach darauf zu vertrauen, dass die größten chromosomalen Risiken bereits ausgeschlossen sind und vertraut auch auf den sinnvollen Rat der FÄ, da erst mal nichts weiter zu tun. Denn wenn ihr jedes Ergebnis dreht und windet, dann kann der Rest der Schwangerschaft sehr unentspannt werden. Ich weiß, wie schwer das loslassen ist, aber in eurem Interesse solltet ihr überlegen, was ihr überhaupt wissen wollt, ohen dass es euch verrückt macht.

    Für verbreiterte Nackentransparenzen gibt es oft genug überhaupt keinen erkennaren Grund. Das ist nur ein Merkmal, was die Wahrscheinlichkeit für z.B. Trisomien erhöht, aber das ist keine Diagnose! Es macht, wenn die Trisomien bereits ausgeschlossen sind, aus meiner Sicht keinen Sinn, da weiter zu suchen. Aber natürlich müsst ihr da in euch selbst hineinhören.

    Ganz liebe Grüße!
    Beste Grüße von Tibby

  3. #3
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo Wunschkind,
    du hast mit dem unauffälligen Kurzzeitergebnis allen Grund zur Freunde. Denn die häufigsten beeinträchtigenden Gründe für eine verbreiterte NT sind damit bereits ausgeschlossen. Und bei einer NT von 3,4 mm sind sowieso die meisten Kinder gesund.
    Aus meiner Sicht darfst du jetzt ruhig ein wenig Vertrauen wachsen lassen, dass bei den restlichen Untersuchungen - soweit ihr sie wollt - auch nichts Schlimmes mehr gefunden wird.
    Eine Ultraschallkontrolle wäre möglich, aber einiges - z.B. die Nierenfunktion - kann man wirklich erst ab der 15. SSW bewerten. Und ob die NT jetzt noch ansteigt ist egal, sobald sie ab der 14. SSW abnimmt. Denn die Trisomien sind ja bereits so gut wie ausgeschlossen.
    Ich würde nicht von einem Zusammenhang mit Autoimmunthyreoiditis annehmen, vor allem wenn der TSH Wert noch unter 4 liegt.

    LG, bitte berichte weiter,
    Barbara

  4. #4
    Wunschkind-2020 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Lieben Dank für die Antworten, das beruhigt mich schon etwas. Ich versuche positiv zu denken, nur leider bin ich vom Typ eher ängstlich und hinterfrage viel :-( Und als meine FÄ die 2,7 mm bei 10+1 gemessen hatte, meinte sie das vielleicht bei der Untersuchung bei 11+1 das Herzchen schon aufgehört hat zu schlagen. Das hat sie sicher nicht böse gemeint, ich bin sonst auch sehr zufrieden mit ihr, aber das tat so sehr weh und ich kann es nicht vergessen.

    Ich werde weiter berichten.

  5. #5
    Wunschkind-2020 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo ihr lieben, Hallo liebe Barbara, heute kam das Ergebnis des Array CGH, es ist unauffällig :-) Ich bin etwas erleichtert, es steht aber noch das Langzeitergebnis der Chorionzottenbiopsie aus und nächste Woche ein Ultraschall.

    Seit 11+1 wurde die NT nicht mehr angeschaut, bei dem Ultraschall nächste Woche bin ich fast in der 15ssw (13+6). Ich bin ziemlich nervös und habe einerseits große Hoffnung aber auf der anderen Seite Angst, dass schwere Organfehler gefunden werden oder die NT nicht zurück gegangen ist.

    Barbara, darf ich dir das Ergebnis des Array per PN schicken? Kannst du mal drauf schauen und mir deine Meinung sagen zu dem Testergebnis? Da steht ein Satz bei dem ich nicht weiß ob der Standard ist.

    „ Es sei darauf hingewiesen, dass methodisch bedingt sehr kleine Mutationen wie Punktmutationen oder Mutationen zwischen einzelnen Sonden sowie balancierte Chromosomenveränderungen nicht erfasst, sowie Mosaike nicht sicher erfasst werden können.“

    Hinter der NT von 3,4mm steht (>95. P.) was bedeutet das?

    Danke vorab und liebe Grüße

  6. #6
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo Wunschkind,

    der Array deckt bereits das Spektrum des Langzeitergebnisses der CTZ nahezu komplett ab. Allenfalls ein Mosaik wäre noch denkbar, das könnte dann aber nur ein geringes sein und müsste nichts zu bedeuten haben. Alles wirklich "Schlimme" der CZB ist also mit dem Array bereits ausgeschlossen.
    Ich drücke dir die Daumen für den Ultraschall und bin zuversichtlich. Du kannst mir das Arrayergebnis gerne per PN schicken, aber der von dir zitierte Satz ist ganz eindeutig Standardtext, der in jedem unauffälligen Array-Befund steht.

    >95. P bedeutet über 95. Perzentile (also dass weniger als 5% aller Schwangeren einen solchen Befund haben). Das sagt nichtsdarüber aus, wieviel gesunde Kinder darunter sind.

    LG, Barbara

  7. #7
    Wunschkind-2020 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo liebe Barbara,

    wir waren heute beim Ultraschall (ssw 13+6) und die Ärztin hat sich unser Baby nochmal angeschaut. Leider ist die NT in den vergangenen zwei Wochen nur sehr gering zurück gegangen, sie liegt jetzt bei 3mm (zuvor 3,4mm). Ich hatte so gehofft das sie jetzt im Normalbereich ist und wir endlich positiv nach vorn schauen können. Diese Unsicherheit nimmt mir all meine Kraft, die ich eigentlich für unseren 2,5 jährigen Sohn brauche, das macht mich so unendlich traurig. Was könnte der Grund dafür sein das die NT nicht wirklich zurück geht? Was könnte unser Baby haben? Eine Infektion? Toxoplasmose und CMV waren vor 4 Wochen negativ. Heute wurde nochmal Blut abgenommen.

    Hier unser Befund, ich wäre dankbar für deine Meinung:

    Herzaktion positiv, Frequenz: 149 spm
    SSL: 84,0 mm
    NT: 3,00 mm
    BPD: 27,1 mm
    FOD: 33,2 mm
    KU: 95,4 mm
    AU: 80,7 mm
    FL: 11,7 mm
    Nasenbein darstellbar

    Sonoanatomie: Schädel gesehen, Herz 4-Kammerblick gesehen, Wirbelsäule sonographisch normal, Abdomen sonographisch normal, Magen darstellbar, Blase darstellbar, obere Extremitäten darstellbar, untere Extremitäten darstellbar
    Zusätzliche Marker: Nasenbein darstellbar, Ductus Venosus PIV: 1,138

    Chorion frondosum: Hinterwand, Plazentastruktur: unauffällig
    Fruchtwasser: unauffällig
    Nabelschnur: 3 Gefäße
    Zervixlänge: 30,2 mm

    Venöser Doppler fetal:
    Ductus venosus:
    Systole -41 cm/s
    Diastole, peak -36 cm/s
    TAMX -29 cm/s
    A-Wave -8 cm/s
    A-Wave positiv
    PVIV 0,917
    PIV 1,138

    Doppler maternaler Gefäße:
    A. uterina links:
    PI 1,34
    RI 0,69

    A. uterina rechts:
    PI 1,96
    RI 0,81

    Leider kann ich nur sehr schlecht mit dieser Unsicherheit umgehen. Ich habe große Angst das beim nächsten US z. B. eine geistige Behinderung gefunden wird oder ein schwerer Herzfehler.

    Das Ergebnis des Clinical Exom steht noch aus, das müssten wir in ca 3 Wochen bekommen. Das Langzeitergebnis der CVS ist unauffällig.

    Danke vorab für deine Zeit und deine Meinung

  8. #8
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo Wunschkind,

    vergiss bitte nicht, dass eine NT ein SOFTmarker ist. Sie muss überhaupt nichts Krankhaftes zu bedeuten haben. Auch dann nicht, wenn sie extreme Ausmaße annimmt - 18 mm ist Rekord hier im Forum. 3 mm ist kaum erhöht und sehr wohl ein Rückgang zu 3,4 mm bei SSW 11+1, weil das Kind ja inzwischen fast doppelt so groß geworden ist.
    Auch mit einer völlig unauffälligen NT hättest du im Laufe der Schwangerschaft irgendwelche Hiobsbotschaften bekommen können. Mit den aktuellen Daten ist das ungefähr genauso wahrscheinlich, weil die häufigsten Gründe für eine krankhafte NT-Verbreiterung bereits abgehakt sind.
    Du tust dir selbst den größten Gefallen, wenn du deinem Kind die gute Hoffnung schenkst, die es verdient.

    LG, Barbara

  9. #9
    Wunschkind-2020 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Hallo ihr lieben, Hallo Barbara,

    Ich möchte euch erzählen was bei uns mittlerweile passiert ist. Wir haben die Rückmeldung für den Array CGH und das Clinical Exom bekommen, beides unauffällig. Wir haben uns darüber riesig gefreut. Dann folgte vergangene Woche nach langer Zeit bei 18+0 der nächste Ultraschall, auch hier sagte die Ärztin sei alles unauffällig. Wir freuen uns sehr. Erst heute, ein paar Tage später habe ich mir die Unterlagen zum Ultraschall angesehen und habe mich etwas gewundert, dass einige Werte wie z. B. BPD sehr hoch sind und der KU/AU aber sehr klein. Ein Wert ist sogar außerhalb des Normbereiches, jetzt weiß ich nicht ob das was zu bedeuten hat. Die Ärztin hat nichts weiter dazu gesagt, nur das alles ok sei.

    Barbara, darf ich dir die Werte zum drauf schauen schicken? Ich mache mir jetzt doch etwas Sorgen.

    BPD 43,0 mm
    FOD 49,6 mm
    KU 147,9 mm
    Vp 6,3 mm
    CM 4,9 mm
    TCD 17,3 mm
    AU 131,6 mm
    Humerus 25,4 mm
    Ulna 25,2 mm
    FL 27,1 mm
    Tibia 21,9 mm
    KU/AU 1,124 (dieser Wert ist sehr klein im Vergleich zu den anderen oder?)
    BPD/FL 1,587
    BPD/FOD 0,867 (dieser Wert ist außerhalb des Normbereiches, sehr hoch, ist das schlimm?)
    Gewichtsschätzung 246 g
    SSL hat sie nicht gemessen

    A. Umbilicalis:
    PI 1,56
    RI 0,82
    TAMX 14,3 cm/s
    Vmax 27,0 cm/s
    Beurteilung: normaler umbilikaler Doppler.

    Doppler maternaler Gefäße:
    A. Uterina links:
    PI 1,09
    RI 0,61

    A. Uterina rechts:
    PI 1,17
    RI 0,63
    Beurteilung: normaler uteroplazentarer Widerstand.

    Vielen Dank vorab

  10. #10
    Wunschkind-2020 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nackentransparenz 3,4mm

    Noch eine Frage. Wir haben ja die Chorionzottenbiopsie gemacht (wäre ich besser informiert gewesen hätte ich die Fruchtwasseruntersuchung lieber gemacht), können wir uns auf die Ergebnisse trotzdem soweit verlassen oder sollten wir diese kritisch behandeln, da es ja nicht wirklich Zellen des Babys sind?

    Danke und viele lg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •