Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
Like Tree24gefällt dies

Thema: Versorgung schlecht?

  1. #1
    Hoots ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Versorgung schlecht?

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe lange überlegt, ob ich schreiben soll oder nicht, versuch mir einzureden, dass mein Problem nicht so schlimm ist.
    Ich nehme 3x Utrogestan 100
    ASS 150
    Ich habe Zöliakie und halte Diät.
    Außerdem eine Schilddrüsenunterfunktion, weshalb ich Thyrex 0,5/0,75 abwechselnd nehme.

    Ich hatte bei 13+3 combined test.
    SSL 67,2
    NT 1,9
    Nasenbein darstellbar
    Ductus Venosus 1,100
    Uternia links PI 1,50
    Uternia rechts PI 1,13
    Serum Papp-A 1,9474 MoM
    HCG 1,2322 MoM

    Hintergrundrisiko 1:61
    Adjustiertes Risiko 1:1217

    Der Doktor meinte, dass es gute Werte seien.
    Leider hat er eine stark lakunäre Plazenta festgestellt.
    Ich hab dann zusätzlich Lovenox 8.000 gespritzt.

    Hatte kurz vor der Befruchtung ein Blutbild machen lassen.
    Blutsenkung 16/34
    CRP 0,8
    Schilddrüse Antikörper TAK mit 6,5 leicht erhöht

    Ich habe 2 Kinder
    Kind 1: 2007 ET +10, 49 cm und 3410g
    Kind 2: 2017 ET -3, 49 cm und 2400g
    Er wurde zum Schluss auf 3200 g geschätzt. Warum er so zierlich war, konnte mir keiner erklären. Beide sind gesund.

    Hatte zwischen Feber 2019 und 2020 4 FG (2× 10. SSW, 8. und 7. SSW)
    Grund wurde keiner gefunden. 2x wurde genetisch untersucht, alles in Ordnung.
    Gerinnung auch okay (Aktin FS und Fibrinogen-Clauss leicht erhöht
    Antikörper Cardiolipin IGG 1,8
    Cardiolipin IGM 1,9
    Beta 2 glykoprot IGG 0,9
    Beta 2 glykoprot. IGM 1,1

    War gestern bei 17+5 zur Kontrolle und wurde jetzt mal auf 17+0 zurückgestuft
    Biparietaler Durchmesser 35
    Abdomen 104
    Femurlänge 21
    Mache mir bezüglich der Größe Sorgen
    Sorry für den langen Text!

  2. #2
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Hallo Hoots,

    vielen Dank für den langen Text, nur so kann ich mir ein möglichst vollständiges Bild machen.
    Die Werte vom ETS sind wirklich gut, insbesondere das PAPP-A. Das spricht eigentlich für eine gute Plazentafunktion. Allerdings ist es richtig, dass dein Kind etwas wachstumsverzögert ist, am stärksten der AU. Hattest du bei Kind 2 auch ein ETS? Mit welchem MoM für PAPP-A?
    Medikamentös wird ja ohnehin schon viel versucht bei dir. Wobei das Utrogest jetzt sicherlich nichts mehr bringt. Wie lange sollst du es denn nehmen?
    Insgesamt habe ich Hoffnung, dass dieses Kind vielleicht auch wieder etwas zarter wird, aber sonst nichts Schlimmes passiert.

    Bitte berichte weiter,
    LG, Barbara

  3. #3
    Hoots ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Hallo Barbara,
    danke für deine Ausführungen.
    Ich versteh halt nicht, warum jetzt schon ein Rückstand ist, da der PAPP ja auf eine gute Versorgung hinweist. Habe Angst, dass es etwas Autoimmunes sein könnte. Hab bis eine Woche vor dem ETS auch Prednisolon genommen.
    Ich musste meine Schilddrüsenwerte kontrollieren und hab da einfach das Progesteron mittesten lassen, weil ich es zum damaligen Zeitpunkt (13. SSW) grad ausschleichen habe lassen.
    Der Wert war allerdings 17,2 ng/ml, was viel zu wenig ist und der Gyn meinte, ich könne es sicherheitshalber ruhig weiternehmen.
    Leider hatte mein Sohn eine NT von 2,3 und der Pränataldiagnostiker empfahl gleich einen Panoramatest, der negativ ausfiel. Bei den US-Untersuchungen war er immer zeitgerecht entwickelt (außer der Kopf war immer ein paarTage weiter).
    Ich hab jetzt einen Termin am Dienstag beim Pränataldiagnostiker (Degum III), welcher den ETS durchführte, damit wir die Versorgung genauer anschauen können.
    Schönen Abend und liebe Grüße aus Wien!

  4. #4
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Hallo Hoots,

    PAPP-A hat zwar eine Korrelation mit dem Geburtsgewicht, aber keine allzu starke. Auch bei normalem PAPP-A kann es zur Unterversorgung kommen und bei niedrigem PAPP-A kann ein normales Gewicht resultiren. Die Kombination hohes PAPP-A und Unterversorgung habe ich zwar noch nicht erlebt, aber vermutlich gibt es das auch, aus welchen Gründen auch immer. PAPP-A ist nur ein Einflussfaktor von vielen.
    In welcher Dosierung hast du das Prednisolon denn genommen? Falls der Wachstumsrückstand stärker wird, würde ich darüber nachdenken, es wieder dazuzunehmen. Aber ich drücke dir die Daumen, dass es nicht nötig ist. Es muss auch nicht jedes kleine Kind zwingend unterversorgt sein.

    LG, Barbara

  5. #5
    Hoots ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Hallo, war grad beim Pränataldiagnostiker. Er empfiehlt mir Fruchtwasserpunktion. Baby ist viel zu klein.
    18+0
    BPD 40,2
    FOD 49,8
    KU 141,8
    ATD 35,4
    ASD 37,7
    AU 115,1
    HUMERUS 23,9
    FL 22,7
    TIBIA 20,5
    Plazenta nach wie vor dick und lakunär.
    Irgendwas vom Darm hat er noch gesagt, der ihm auch nicht gefällt (hat 3x gefragt, ob ich Blutungenge habt habe).
    Er meinte keine Verdickung der Schädelfront und schönes Nasenbein, wahrscheinlich ein Chromosomenausreißer!
    Barbara kannst du mir bitte weiterhelfen?

  6. #6
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Hallo Hoots,

    der Darm war sicherlich hyperechogen, das ist nicht ganz selten, gilt als Softmarker, hatte hier im Forum aber noch nie etwas zu bedeuten. Die Wahrscheinlichkeit einer Chromosomenabweichung halte ich für klein, die meisten Chromosomenabweichungen gehen mit niedrigem PAPP-A einher. Das Problem ist nur, dass das kaum ein Pränataldiagnostiker glauben wird, solange du noch keine Fruchtwasserpunktion hattest.
    Was hat der Pränatalspezialist denn zur Versorgung gesagt? Immerhin ist ja die Plazenta offenbar auffällig. Insgesamt hat sich das Wachstumsmuster fortgesetzt: AU am kleinsten, gefolgt von FL und KU, nur BPD ist fast normal.
    Ich tippe entweder auf ein Plazentaproblem (da würde der sFLT/PlGF-Quotient aus deinem Blut am ehesten Aufschluss geben) oder auf die gleiche Ursache wie bei deinem zweiten Sohn, der ja auch sehr schlank war, ohne dass es etwas Schlimmes zu bedeuten hatte. Wie war denn sein KU nach Geburt?
    Ob du eine Fruchtwasserpunktion machst oder nicht, solltest du selbst entscheiden. Ich denke eher nicht, dass dabei die Ursache gefunden wird, aber vielleicht beruhigt es wenigstens deine Ärzte.

    LG, ich drücke weiter die Daumen,
    Barbara

  7. #7
    Hoots ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Danke dir für deine Antwort.
    KU war 34, das war auch während der Schwangerschaft der Wert, der immer am weitesten war.
    Ich hab ihn nach der Versorgung gefragt und er meinte, dass wir zuerst die Chromosomenfehlbildung ausschließen sollten, dann könnten wir erst die Versorgung genauer kontrollieren. Er hat gleich den Termin telefonisch fixiert. Nach Risiken gefragt meinte er, dass da nichts passieren kann, ein Blasensprung käme so gut wie nie vor und wäre kein Problem. Nach einer Stunde könnte ich heimgehen.
    Wie bekomme ich so eine Blutuntersuchung? Mein Hausgyn hält nichts von dem. Er hat vorige Woche gemeint, dass alles zu klein ist und hat mich einfach von 17+5 auf 17+0 zurück gestuft, denn dann würden die Werte besser ausschauen
    Auf die Frage nach einer Plazentakontrolle meinte er nur, dass die eh gut ausschaut (er hat aber keine guten Geräte).
    Gefühlsmäßig tendieren wir gegen eine FU.

  8. #8
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Zitat Zitat von Hoots Beitrag anzeigen
    Danke dir für deine Antwort.
    KU war 34, das war auch während der Schwangerschaft der Wert, der immer am weitesten war.
    Ich hab ihn nach der Versorgung gefragt und er meinte, dass wir zuerst die Chromosomenfehlbildung ausschließen sollten, dann könnten wir erst die Versorgung genauer kontrollieren.
    Er will also lieber erstmal in die Fruchtblase stechen als dir Blut abzapfen, obwohl es keine klaren Hinweise auf einen Chromosomendefekt gibt? Für mich hört sich das nach einer seltsamen Kosten-Nutzen-Abwägung an. Vielleicht steckt da doch eher eine Haltung à la "Mit einem Hammer in der Hand sieht alles aus wie ein Nagel" dahinter als eine rationale Überlegung.

    Ich selbst bin Laie und kann dir nichts empfehlen, ich würde aber dem Arzt wohl (mit dem Selbstbewusstsein, das ich in drei Schwangerschaften gesammelt habe - vor zehn Jahren hätte ich das noch nicht gekonnt) sagen, dass ich die FU erst mache, wenn die Plazentaleistung im Blut unauffällig ist, nicht umgekehrt. In der Regel kann man solche Dinge ganz gut durchsetzen, wenn man mit freundlicher Bestimmtheit auftritt. Und vielleicht schadet ein Hinweis auf die "Expertin im weiteren Bekanntenkreis" nicht, die das Vorgehen so empfohlen hat. Nur das Wort "Internet" darf man keinesfalls in den Mund nehmen
    Malinka_Katy und Zickzackkind gefällt dies.

  9. #9
    Hoots ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Ich danke dir für deine Antwort. Ich war eigentlich fertig, denn für mich spricht auch eher die Unterversorgung, da ja auch mein Junior SGA-Kind war, aber die Werte bei ihm angeblich immer gepasst haben. Außerdem weiß ich, dass irgendwas Autoimmunes (neben Zöliakie und Schilddrüsenunterfunktion) sich bei mir abspielt (bilde ja verschiedenste Antikörper) und dies vielleicht auch mitrein spielt.
    Hab grad rausgefunden, dass ich den Test auch privat machen lasden kann, denn anscheinend wird er in Ö von der KK nicht übernommen.

  10. #10
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Versorgung schlecht?

    Zitat Zitat von Hoots Beitrag anzeigen
    Ich danke dir für deine Antwort. Ich war eigentlich fertig, denn für mich spricht auch eher die Unterversorgung, da ja auch mein Junior SGA-Kind war, aber die Werte bei ihm angeblich immer gepasst haben. Außerdem weiß ich, dass irgendwas Autoimmunes (neben Zöliakie und Schilddrüsenunterfunktion) sich bei mir abspielt (bilde ja verschiedenste Antikörper) und dies vielleicht auch mitrein spielt.
    Hab grad rausgefunden, dass ich den Test auch privat machen lasden kann, denn anscheinend wird er in Ö von der KK nicht übernommen.
    Das klingt alles ziemlich kompliziert und belastend - gerade in Verbindung mit deinen Erkrankungen, die dir das Leben (und die Schwangerschaft) sowieso schon nicht leicht machen.
    Ich hoffe, dass du schnell einen sinnvollen Weg findest, die Plazentafunktion zu klären, und deine Ärzte dich dabei gut betreuen und unterstützen. Vor allem aber wünsche ich dir, dass sich für dein Baby alles zum Guten entwickelt!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •