Ergebnis 1 bis 7 von 7
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By Savi20000

Thema: Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

  1. #1
    Savi20000 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

    Hallo ihr Lieben!

    Auch ich schätze dieses Forum sehr und möchte mich einmal mit euch zu meiner Geschichte und aktuellen Ereignissen austauschen.
    Ende März diesen Jahres hatte ich (35 Jahre) einen Schwangerschaftsabbruch bei 17+2 aufgrund einer per Harmony, danach Fein-US und schlussendlich per FU diagnostizierten Trisomie 21 bei meinem Baby. Das alles setzt einem ordentlich zu, wenngleich ich mich bewusst dafür entschieden habe. Nun bin ich erneut schwanger (12+2) und es ist bisher keine einfache SS - ich habe natürlich große Angst vor einer erneuten Diagnose und Verlust.

    Gestern bei 12+1 war die Blutabnahme für den Harmony-Test und zuvor schallte mich meine FA. Das kleine Mäuschen lag insgesamt nicht so gut, so dass mein FA relativ lang versuchte, die Softmarker für eine Chromosomenanomalie zu prüfen. So wurde erstmal alles andere geprüft, was zur 1. Ultraschalluntersuchung dazu gehört - da war soweit auch alles in Ordnung.
    Dann versuchte sie sich wieder an´s Nasenbein und konnte dann wohl auch eines darstellen (Ich weiß an dieser Stelle ehrlich gesagt gar nicht, ob sie generell ETS durchführt und ausreichend Erfahrung zur Beurteilung hat, da ich immer den Harmony-Test wegen seiner Eindeutigkeit vorzog) Für sie war jedenfalls das Nasenbein trotz nicht so guter Lage meines Babys darstellbar.
    An die Nackenfalte hatte irgendwie da noch keiner gedacht, aber ich habe natürlich auch kein ETS bei ihr "gebucht", so dass ich das auch nicht einforderte. Später hatte sie aber nochmal geschaut, ob sie die NT mit den bereits vorhandenen Bildern noch nachmessen kann und tat dies auch und stellte eine NT von 2,77mm fest - allerdings lag das Mäuschen irgendwie gedreht auf diesem Bild (weitere Daten: SSL 6,23cm, BPD: 2,10cm) Sie bewertete die NT weder als unauffällig noch als auffällig, irgendwas dazwischen. Das war für mich erstmal okay.
    Dann schaute ich mir die Bilder auch genauer an und empfand die NT auf einem anderen Bild als sehr auffällig, wenngleich das Bild nicht recht scharf war und ich natürlich auch nicht vom Fach bin, um auffällige NT zu beurteilen. Sie sagte dazu, dass sie dieses Bild vergößert hätte, um das Nasenbein eindeutiger darzustellen und deshalb hier die NT nicht mehr messen kann und empfand die NT an sich auch nicht so auffällig wie ich, hatte ich das Gefühl.
    Damit gibt man sich ja erstmal zufrieden, aber später ratterte es (allein schon wegen meiner Vorgeschichte) ordentlich in mir. Letztlich waren mir die Softmarker NT (auch trotz Vergrößerung) proportional zum Körper einfach doch zu auffällig bzw. das NB wirklich nur minimal sichtbar, wenn ich sie mit Bildern aus dem Internet vergleiche. Aber ich weiß, wie oben schon geschrieben, eben nicht, ob ihr Ultraschallgerät für solche genauen ETS-Messungen ausgelegt ist, oder ob mein Mäuschen wirklich zu schlecht dafür lag oder ob es am Ende doch Gründe zu Beunruhigung sind, die anscheinend nur ich so sah.
    Oder ich sollte einfach meine Klappe halten, weil meine unrationale Angst aus mir spricht und ich bin auch keine Frauenärztin und erlaube mir trotzdem, eine NT auf einem unscharfen Bild zu beurteilen. Aber das tue ich eben nur aus Sorge!

    Nichtsdestotrotz kann man jetzt erstmal eh nichts machen, oder doch? Was könnte ich, außer auf die Harmony-Ergebnisse zu warten, jetzt tun? Nochmal zu meiner FA gehen? Macht es Sinn, mich jetzt schon zum Fein-US überweisen zu lassen? Eine auffällige NT ist ja keine Diagnose, sprich das Herz + Organe müssten gecheckt werden, aber macht das in der 13 SSW Sinn? Wird eine verdickte NT in gewissen Abständen geprüft bis ein Fein-US aussagekräftig ist?

    Ich bin gerade überfordert, kann nicht mehr klar denken und will aber auch nichts falsch machen, daher frage ich euch um Rat!

    PS: In meiner 1. SS war die NT übrigens relativ unauffällig oder es war mit 13+4 spät, um sie als Softmarker einzubeziehen. Daher habe ich mit verdickten Nackenfalten keine Erfahrung.

    Ich danke euch, Eure Savi
    mayra2 gefällt dies

  2. #2
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

    Hallo Savi,

    wenn du die Wartezeit irgend aushältst, warte lieber auf den Harmonytest. Alles andere ist in deiner Situation Kaffeesatzleserei. Ich bin Ärztin (keine Gynäkologin) und würde mich niemals trauen, über ein ausgedrucktes Ultraschallbild die NT auch nur ansatzweise zu bewerten.
    Ich nehme an, du hast ohnehin einen Organultraschall in der ca. 20. SSW vor. Dann macht es aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn, vorher über eine NT wie bei dir zu spekulieren.
    Es ist emotional verständlich, dass du nervös bist, aber es macht rational gesehen keinen Sinn. Lenk dich möglichst gut ab, bis der Harmonytest da ist.

    LG, Barbara

  3. #3
    Savi20000 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

    Liebe Barbara,

    danke für deine zügige und rationale Antwort. Ich befinde mich gerade im NT-Tunnel und komme da im Moment nur schwer raus.
    Bis zum Harmony-Test halte ich es aus. Sollte dieser unauffällig sein, würde ich aber meine FA trotzdem bitten, sich mit mir die NT nochmal zusammen anzuschauen. Einfach, um dieses Kapitel dann auch für‘s Erste abzuschließen. Bis zum Fein-US, den ich in der 21. SSW habe, würde ich es nicht aushalten, denke ich.

    Lieben Gruß, Savi

  4. #4
    OctoberRain ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

    ... nach einem unauffälligen Harmonytest hat die NT aber so gut wie keine Relevanz mehr, sie wird vom Harmonytest quasi ausgestochen, selbst wenn sie verdickt wäre.
    Den Stress musst du dir also eigentlich nicht antun!

    Liebe Grüße und starke Nerven

    October, deren Sohn eine NT von 5mm hatte - und "trotzdem" kerngesund ist.

  5. #5
    Savi20000 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

    Danke - deine Erfahrung beruhigt mich gerade sehr!
    Und es freut mich, dass dein Sohn gesund geboren worden ist.

    Lieben Gruß, Savi

  6. #6
    Savi20000 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

    Ein Update: Der Harmony-Test war in allem unauffällig - und ich bin sehr glücklich, diese Hürde geschafft zu haben! Meine FÄ meinte, durch den relativ hohen fetalen Anteil von knapp 15% ist das Ergebnis auch sehr aussagekräftig - Blut wurde bei 12+1 abgenommen.
    In der 1. SS war der fetale Anteil nur 5,5% und hier habe ich sogar erst bei 13+4 Blut für den Test abnehmen lassen. Kann mir jemand erklären, wie diese Unterschiede zu Stande kommen? Generell heißt ea ja, um so fortgeschrittener die SS, desto mehr fetalen Anteil im eigenen Blut.

    Ich habe dann natürlich noch meine Bedenken bzgl. der NT angesprochen. Meine FÄ hat sofort darauf reagiert und mir einen Termin für die frühe Feindiagnostik vereinbart. Ich hoffe, dass mit diesem Termin entweder eine Entwarnung ausgesprochen wird oder man bei Auffälligkeiten einfach weiterhin wachsam bleibt. In mir herrscht immer noch Angst und Angst ist kein guter Berater!

  7. #7
    leu
    leu ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Nach Trisomie 21 (1. SS) jetzt auffällige NT (2. SS)

    Liebe Savi,

    du sagt es selbst: "generell" wird der fetale (eigentlich plazentare) Anteil im Laufe der Schwangerschaft größer. Aber es gibt sehr viele Einflussfaktoren, so dass man eine frühere Schwangerschaft nicht sinnvoll mit der nächsten vergleichen kann.
    Jedenfalls ist mit dem unauffälligen NIPT eine Trisomie 21 jetzt so gur wie ausgeschlossen. Damit gibt es auch keinen Grund mehr, dich aufgrund deiner Vorgeschichte zu beunruhigen. Die NT ist nicht als offiziell auffällig beurteilt worden, so dass auch diesbezüglich kein echter Grund zur Beunruhigung besteht.

    Wenn du dir das alles rational klar machst, hoffe ich sehr, dass du zumindest in guten Momenten deine Schwangerschaft als das sehen kannst, was sie ist: nämlich unauffällig.
    Du musst nicht mehr von Untersuchung zu Untersuchung fiebern als jede andere Schwangere auch. Du wirst es erfahrungsgemäß zwar trotzdem tun, aber es ist gut, wenn du dir immer wieder bewusst machst, dass es dafür keinen rationalen Grund gibt.

    LG und weiter alles Gute, Barbara

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •