Seite 38 von 47 ErsteErste ... 283637383940 ... LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 464
Like Tree78gefällt dies

Thema: Teenager (allgemeine Themen)

  1. #371
    Sofiasfamily ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Das hat für mich nichts mit Mann oder Frau zu tun (Wobei ich es weder für Väter noch für Mütter besonders wünschenswert finde, die Kinder die halbe Zeit nur schlafend zu erleben.)

    Wenn ich aber höre, dass oft niemand zuhause ist, dem die Kinder sagen können, was ihnen an Grundbedarf gerade fehlt, dann hat das für mich eher was von WG als von Familie.
    Ja, ich bin auch schonmal eine Woche auf Klassenfahrt (genau wie die Kinder auch), ja, ich komme auch schonmal später nach Hause - genauso wie mein Mann. Aber dass oft niemand zuhause ist oder wir Eltern die Kinder regelmäßig nur noch schlafend antreffen, würde ich so nicht sagen und mir auch nicht wünschen.
    Dann habe ich es falsch verstanden.

  2. #372
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Das hat für mich nichts mit Mann oder Frau zu tun (Wobei ich es weder für Väter noch für Mütter besonders wünschenswert finde, die Kinder die halbe Zeit nur schlafend zu erleben.)

    Wenn ich aber höre, dass oft niemand zuhause ist, dem die Kinder sagen können, was ihnen an Grundbedarf gerade fehlt, dann hat das für mich eher was von WG als von Familie.
    Ja, ich bin auch schonmal eine Woche auf Klassenfahrt (genau wie die Kinder auch), ja, ich komme auch schonmal später nach Hause - genauso wie mein Mann. Aber dass oft niemand zuhause ist oder wir Eltern die Kinder regelmäßig nur noch schlafend antreffen, würde ich so nicht sagen und mir auch nicht wünschen.
    Wir haben uns beide ganz bewusst dafür entschieden, ausreichend Zeit mit den Kindern und auch Hobbys zu haben und auf so manche Karrierestufe zu verzichten.
    SofieAmundsen, Makaria. und Zickzackkind gefällt dies.

  3. #373

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Wir haben uns beide ganz bewusst dafür entschieden, ausreichend Zeit mit den Kindern und auch Hobbys zu haben und auf so manche Karrierestufe zu verzichten.
    Naja...also unser Familienleben ist nun eben einfach mal nicht das klassische Bild, wie man es eben kennt. Ich hatte während meiner Studienzeit in meinem Unternehmen schon Praktika gemacht und war auch schon immer davon fasziniert gewesen. Als ich dann dort angefangen hatte, musste ich mich zwischen vielen behaupten, was mir aber gelungen ist und worauf ich heute auch schon stolz bin. Ich bin mittlerweile in einer Position angekommen, wo ich mir selber Freiheiten stecken kann und nicht mehr zwingend auf Rücksprachen angewiesen bin, weshalb ich auch noch ausreichend Zeit für Familie habe. Als meine Kinder jünger waren, hatte ich auch viel Tempo aus meinem Beruf rausgenommen und war froh, dass ich von meinem Arbeitgeber, Kollegen, Familie und Freunden so unterstützt wurde. Zur Zeit brauchen de aber niemanden, der sie rund um die Uhr bemuttert und ich habe damals mit meinem Kinder darüber gesprochen, wie es bei mir in Zukunft aussehen wird und ob sie damit zurecht kommen oder nicht. Und sie standen auch hinter mir und finden es nicht schlimm, wenn ich max. drei Tage die Woche erst spät nach Hause komme oder mal 1 1/2 Wochen geschäftlich unterwegs bin.
    Wenn meine Kinder mich brauchen, bin ih immer für sie da. Ich bin bei jedem Elternabend, bei jeder Schulaufführung, bei den Sportveranstaltungen und bei den Freizeitaktivitäten und bin dort auch engagiert. Und wenn mal was ansteht, was auf einen wichtigen Termin fällt, wird dieser nach Rücksprache verlegt.
    Das geht auch für meinen Mann, der unternimmt viel mit unseren Kinder, ist auch immer gleich vor Ort, wenn was ist, ist auch Elternsprecher und ist auch in den Vereinen sehr engagiert und hilft bei Veranstaltungen immer mit.
    Wir fahren mit unseren Kindern mehrfach Jahr in den Urlaub, machen spontan Wochenendtrips und wir erleben sehr viel zusammen. Und wir sind das beste Team, das ich mir nur vorstellen kann und ich liebe meine Familie über alles.
    Und nur weil ich Karriere und Familie verbinde und keine große Mauer dazwischen ziehe, heißt das noch lange nicht, dass ich eine schlechte Mutter bin. So etwas wurde mir schon einmal vorgeworfen, nur weil ich bei einem Elternabend etwas später kam, meinen Kinder morgens kein Pausenbrot mache, sondern sie sich selber oder mein Mann, wurde ich von einer anderen Mutter als überfordert und unfähig dargestellt. Das war die größte Frechheit, die mir bislang untergekommen ist. Und das musste ich mir von einer Mutter sagen lassen, dessen Sohn ein Aggressionsproblem hat, von der Schule geflogen ist, klaut und aktuell sogar Sozialstunden leisten muss. Da würde ich mal einfach behaupten, dass man lieber bei sich kehrt, wie krampfhaft Fehlern bei anderen zu suchen.

    Und wie man oben vllt. entnehmen kann, leidet unser Familienleben nicht darunter. Wir verbringen genug Zeit zusammen, so dass ich diesen Kommentar nicht nachvollziehen kann.

    Ich selber habe auch noch genügend Zeit für Hobbys, ich gehe ins Fitnessstudio, gehe Joggen, spiele Tennis und auch Golf und bei manchem sind die Kinder auch mit dabei.

  4. #374

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von ThomasA Beitrag anzeigen
    Habt ihr so dann noch für alles Zeit genug? Weil das ist ja schon ganz schön hart. Leidet das Familienleben nicht darunter?
    Kannst du in der Antwort für Maxi Musterfrau nachlesen.

  5. #375
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Wegen mir musst du das nicht erklären oder rechtfertigen. Ich meinte damit lediglich, dass es eben unterschiedliche Familienmodelle gibt. Ob unseres nun "klassisch" und eures "nicht-klassisch" ist, ist ja völlig egal. Es ist eine Frage unterschiedlicher Prioritäten in unterschiedlichen Lebensphasen.

    Zitat Zitat von SchweizerJulia Beitrag anzeigen
    Naja...also unser Familienleben ist nun eben einfach mal nicht das klassische Bild, wie man es eben kennt. Ich hatte während meiner Studienzeit in meinem Unternehmen schon Praktika gemacht und war auch schon immer davon fasziniert gewesen. Als ich dann dort angefangen hatte, musste ich mich zwischen vielen behaupten, was mir aber gelungen ist und worauf ich heute auch schon stolz bin. Ich bin mittlerweile in einer Position angekommen, wo ich mir selber Freiheiten stecken kann und nicht mehr zwingend auf Rücksprachen angewiesen bin, weshalb ich auch noch ausreichend Zeit für Familie habe. Als meine Kinder jünger waren, hatte ich auch viel Tempo aus meinem Beruf rausgenommen und war froh, dass ich von meinem Arbeitgeber, Kollegen, Familie und Freunden so unterstützt wurde. Zur Zeit brauchen de aber niemanden, der sie rund um die Uhr bemuttert und ich habe damals mit meinem Kinder darüber gesprochen, wie es bei mir in Zukunft aussehen wird und ob sie damit zurecht kommen oder nicht. Und sie standen auch hinter mir und finden es nicht schlimm, wenn ich max. drei Tage die Woche erst spät nach Hause komme oder mal 1 1/2 Wochen geschäftlich unterwegs bin.
    Wenn meine Kinder mich brauchen, bin ih immer für sie da. Ich bin bei jedem Elternabend, bei jeder Schulaufführung, bei den Sportveranstaltungen und bei den Freizeitaktivitäten und bin dort auch engagiert. Und wenn mal was ansteht, was auf einen wichtigen Termin fällt, wird dieser nach Rücksprache verlegt.
    Das geht auch für meinen Mann, der unternimmt viel mit unseren Kinder, ist auch immer gleich vor Ort, wenn was ist, ist auch Elternsprecher und ist auch in den Vereinen sehr engagiert und hilft bei Veranstaltungen immer mit.
    Wir fahren mit unseren Kindern mehrfach Jahr in den Urlaub, machen spontan Wochenendtrips und wir erleben sehr viel zusammen. Und wir sind das beste Team, das ich mir nur vorstellen kann und ich liebe meine Familie über alles.
    Und nur weil ich Karriere und Familie verbinde und keine große Mauer dazwischen ziehe, heißt das noch lange nicht, dass ich eine schlechte Mutter bin. So etwas wurde mir schon einmal vorgeworfen, nur weil ich bei einem Elternabend etwas später kam, meinen Kinder morgens kein Pausenbrot mache, sondern sie sich selber oder mein Mann, wurde ich von einer anderen Mutter als überfordert und unfähig dargestellt. Das war die größte Frechheit, die mir bislang untergekommen ist. Und das musste ich mir von einer Mutter sagen lassen, dessen Sohn ein Aggressionsproblem hat, von der Schule geflogen ist, klaut und aktuell sogar Sozialstunden leisten muss. Da würde ich mal einfach behaupten, dass man lieber bei sich kehrt, wie krampfhaft Fehlern bei anderen zu suchen.

    Und wie man oben vllt. entnehmen kann, leidet unser Familienleben nicht darunter. Wir verbringen genug Zeit zusammen, so dass ich diesen Kommentar nicht nachvollziehen kann.

    Ich selber habe auch noch genügend Zeit für Hobbys, ich gehe ins Fitnessstudio, gehe Joggen, spiele Tennis und auch Golf und bei manchem sind die Kinder auch mit dabei.

  6. #376

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von Felba Beitrag anzeigen
    Dass ich drauf warte?
    Finde ich lustig, dass sich genau die melden, die ich in einem meiner letzten Kommentare meinte, sehr amüsant. Aber ich denke, damit habe ich mich mehr als ausführlich mit befasst und geäußert, daher ist das Verhalten nicht weiter verwunderlich, noch erwähnenswert.

    Sollte man Themen, die Jugendliche betreffen, wie Liebe, Abschlüsse, Taschengeld etc. als seltsam empfinden, ist man vllt. in einer Rubrik, die Pubertät und "Teenager-allgemeine Themen" heißt eher falsch.

  7. #377
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von SchweizerJulia Beitrag anzeigen
    Naja...also unser Familienleben ist nun eben einfach mal nicht das klassische Bild, wie man es eben kennt.
    Und das "klassische Bild" ist welches?

    Zitat Zitat von SchweizerJulia Beitrag anzeigen
    Ich hatte während meiner Studienzeit in meinem Unternehmen schon Praktika gemacht und war auch schon immer davon fasziniert gewesen. Als ich dann dort angefangen hatte, musste ich mich zwischen vielen behaupten, was mir aber gelungen ist und worauf ich heute auch schon stolz bin. Ich bin mittlerweile in einer Position angekommen, wo ich mir selber Freiheiten stecken kann und nicht mehr zwingend auf Rücksprachen angewiesen bin, weshalb ich auch noch ausreichend Zeit für Familie habe. Als meine Kinder jünger waren, hatte ich auch viel Tempo aus meinem Beruf rausgenommen und war froh, dass ich von meinem Arbeitgeber, Kollegen, Familie und Freunden so unterstützt wurde. Zur Zeit brauchen de aber niemanden, der sie rund um die Uhr bemuttert und ich habe damals mit meinem Kinder darüber gesprochen, wie es bei mir in Zukunft aussehen wird und ob sie damit zurecht kommen oder nicht. Und sie standen auch hinter mir und finden es nicht schlimm, wenn ich max. drei Tage die Woche erst spät nach Hause komme oder mal 1 1/2 Wochen geschäftlich unterwegs bin.
    Wenn meine Kinder mich brauchen, bin ih immer für sie da. Ich bin bei jedem Elternabend, bei jeder Schulaufführung, bei den Sportveranstaltungen und bei den Freizeitaktivitäten und bin dort auch engagiert. Und wenn mal was ansteht, was auf einen wichtigen Termin fällt, wird dieser nach Rücksprache verlegt.
    Das geht auch für meinen Mann, der unternimmt viel mit unseren Kinder, ist auch immer gleich vor Ort, wenn was ist, ist auch Elternsprecher und ist auch in den Vereinen sehr engagiert und hilft bei Veranstaltungen immer mit.
    Wir fahren mit unseren Kindern mehrfach Jahr in den Urlaub, machen spontan Wochenendtrips und wir erleben sehr viel zusammen. Und wir sind das beste Team, das ich mir nur vorstellen kann und ich liebe meine Familie über alles.
    Und nur weil ich Karriere und Familie verbinde und keine große Mauer dazwischen ziehe, heißt das noch lange nicht, dass ich eine schlechte Mutter bin. So etwas wurde mir schon einmal vorgeworfen, nur weil ich bei einem Elternabend etwas später kam, meinen Kinder morgens kein Pausenbrot mache, sondern sie sich selber oder mein Mann, wurde ich von einer anderen Mutter als überfordert und unfähig dargestellt. Das war die größte Frechheit, die mir bislang untergekommen ist. Und das musste ich mir von einer Mutter sagen lassen, dessen Sohn ein Aggressionsproblem hat, von der Schule geflogen ist, klaut und aktuell sogar Sozialstunden leisten muss. Da würde ich mal einfach behaupten, dass man lieber bei sich kehrt, wie krampfhaft Fehlern bei anderen zu suchen.

    Und wie man oben vllt. entnehmen kann, leidet unser Familienleben nicht darunter. Wir verbringen genug Zeit zusammen, so dass ich diesen Kommentar nicht nachvollziehen kann.

    Ich selber habe auch noch genügend Zeit für Hobbys, ich gehe ins Fitnessstudio, gehe Joggen, spiele Tennis und auch Golf und bei manchem sind die Kinder auch mit dabei.
    Ich fasse zusammen: du bist toll, andere tun dir Unrecht und haben auch noch unmögliche Kinder

    Aber so genau wollte ich es gar nicht wissen. Ich habe es mit meiner Karriere und Familie eben so hinbekommen, wie es MEINER Vorstellung entspricht. Und deine entspricht nicht meiner. Mehr habe ich nicht gesagt.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #378
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Wir haben uns beide ganz bewusst dafür entschieden, ausreichend Zeit mit den Kindern und auch Hobbys zu haben und auf so manche Karrierestufe zu verzichten.
    Ich habe meine Karriere (im Sinne von beruflichem Aufstieg) einfach etwas später gestartet und zum Glück einen Beruf, in welchem der Beförderungszug nicht abgelaufen ist, wenn man die 25 überschritten hat.
    Liebe Grüße

    Sofie

  9. #379
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Ich habe meine Karriere (im Sinne von beruflichem Aufstieg) einfach etwas später gestartet und zum Glück einen Beruf, in welchem der Beförderungszug nicht abgelaufen ist, wenn man die 25 überschritten hat.
    Es gibt ja durchaus Berufsfelder, wo Karriere anderes läuft als in anderen.

    Mein Mann z.B. bleibt auf der jetzigen Schiene, weil der nächste Schritt nicht mehr seinen Vorstellungen von seiner eigentlichen Arbeit entspricht (er will ganz einfach nichts mit Führung und Verwaltung zu tun haben, sondern entwickeln, weil er auf dem Gebiet einfach gut ist). Ich habe mir eine ziemliche Expertise auf meinem Fachgebiet und darüber hinaus erarbeitet. Und habe ganz bewusst in den ÖD gewechselt, weil das Fachgebiet dort sehr spannend ist. Dort habe ich nach 2 Jahren die Stelle gewechselt, werde aber von hier aus nicht mehr weiter kommen, weil ich in meinem Bereich quasi schon die "höchste" Stelle habe. Ist vollkommen ok für mich, solange die Kolleg*innen und mein direkter Vorgesetzter meine Arbeit schätzen, auch wenn ich in der freien Wirtschaft auf einer vergleichbaren Position deutlich mehr verdienen würde.

    Für uns beide passt das so.

  10. #380
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Teenager (allgemeine Themen)

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen

    Für uns beide passt das so.
    Für mich passt es auch. Den nächsten Schritt würde ich -zumindest aktuell- auch nicht gehen wollen. Ist mir zu viel Arbeit mit verbunden
    Liebe Grüße

    Sofie

Seite 38 von 47 ErsteErste ... 283637383940 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •