Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Avatar von #Zola#
    #Zola# ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Betrunken, was tun?

    Hi!

    Tochterkind 14 Jahre mußte am Samstag von meinem Mann abgeholt werden weil Sie total betrunken war.
    Ich hab echt keinen Plan mehr was ich tun soll, ich bin total enttäuscht und fühle mich hilflos.
    Wie soll ich reagieren habt Ihr nen Tip?
    Kurz zur Geschichte:
    Am Samstag hat Sie sich mit einer Freundin in der Stadt getroffen, das war so gegen 17 Uhr, Sie wollten dann zu einem Freund gehen und dort Videos schauen, um 21 Uhr sollte Sie zu hause sein.
    Ich selbst war im Kino, mein Mann war zu hause und hat auf die kleine aufgepasst.
    Nun wurde mein Mann mehrfach angerufen und Ihm wurden die tollsten Geschichten aufgetischt, von wegen Fahrrad kaputt und sie muß wo anders schlafen etc. Sie selbst hat nicht mit Ihm telefoniert.
    Nun am Ende kam raus das Sie und die Freundin mit 5 Jungs im Wald ne kleine Party gemacht haben wo Sie sich total besoffen hat und echt kaum noch was ging.

    Ist sicher was wirr geschrieben aber ich kann selbst nicht so richtig verstehn was da passiert ist.
    Danke Zola
    Mit Zicke 09/1994 &
    Minizicke 05/2006

  2. #2
    Carrrie Gast

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    ich würde mal ganz in Ruhe mit ihr reden
    war das das 1. mal ?

  3. #3
    basket Gast

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    War es das erste Mal?

  4. #4
    Avatar von #Zola#
    #Zola# ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    Ja war das ertse mal, Sie hatte mir zwar schon mal ein Biermixgetränk gestanden aber das hab ich unter probieren abgehakt und natürlich mit Ihr darüber geredet.
    Mich ärgert Ihre dummheit und das Sie mit 5 Kerlen in den Wald geht um dort zu saufen.
    Einer ist auch zudringlich geworden, ist nix passiert aber es hätte passieren können und Sie sieht einfach auch nicht in welcher Gefahr Sie gewesen ist.
    Wir haben schon mit Ihr geredet und Sie war nicht besonders Einsichtig im Gegenteil, es war ungefähr so wie hinsetzten Gewitter über sich ergehen lassen und Strafe kassieren.
    Aber darum gehts mir gar nicht, ich hab keine Lust mehr auf ewige Strafen verteilen bringt eh kaum was. Ich erwarte als erstes mal ne ehrlich gemeinte Entschuldigung aber da kommt nix.
    Mit Zicke 09/1994 &
    Minizicke 05/2006

  5. #5
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    Zitat Zitat von #Zola# Beitrag anzeigen
    Ja war das ertse mal, Sie hatte mir zwar schon mal ein Biermixgetränk gestanden aber das hab ich unter probieren abgehakt und natürlich mit Ihr darüber geredet.
    Mich ärgert Ihre dummheit und das Sie mit 5 Kerlen in den Wald geht um dort zu saufen.
    Einer ist auch zudringlich geworden, ist nix passiert aber es hätte passieren können und Sie sieht einfach auch nicht in welcher Gefahr Sie gewesen ist.
    Wir haben schon mit Ihr geredet und Sie war nicht besonders Einsichtig im Gegenteil, es war ungefähr so wie hinsetzten Gewitter über sich ergehen lassen und Strafe kassieren.
    Aber darum gehts mir gar nicht, ich hab keine Lust mehr auf ewige Strafen verteilen bringt eh kaum was. Ich erwarte als erstes mal ne ehrlich gemeinte Entschuldigung aber da kommt nix.
    Das ist auch alles Quatsch. Strafen, Gewittern, Entschuldigung verlangen - sowas fördert nicht die Einsicht, sondern die Bockigkeit.
    Ganz normale Gespräche führen, deren Tenor ist: "Bitte mach sowas Gefährliches/Dummes nicht!" - und beten, daß es ankommt.

    Die Chancen dafür stehen meiner Meinung nach besser, je weniger Konfrontation und "elterliche Besserwisserei" (bzw. das, was Teenager dafür halten) das Kind in dem Gespräch zu verspüren meint.

  6. #6
    fabala Gast

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    Zitat Zitat von #Zola# Beitrag anzeigen
    Hi!

    Tochterkind 14 Jahre mußte am Samstag von meinem Mann abgeholt werden weil Sie total betrunken war.
    Ich hab echt keinen Plan mehr was ich tun soll, ich bin total enttäuscht und fühle mich hilflos.
    Wie soll ich reagieren habt Ihr nen Tip?
    Kurz zur Geschichte:
    Am Samstag hat Sie sich mit einer Freundin in der Stadt getroffen, das war so gegen 17 Uhr, Sie wollten dann zu einem Freund gehen und dort Videos schauen, um 21 Uhr sollte Sie zu hause sein.
    Ich selbst war im Kino, mein Mann war zu hause und hat auf die kleine aufgepasst.
    Nun wurde mein Mann mehrfach angerufen und Ihm wurden die tollsten Geschichten aufgetischt, von wegen Fahrrad kaputt und sie muß wo anders schlafen etc. Sie selbst hat nicht mit Ihm telefoniert.
    Nun am Ende kam raus das Sie und die Freundin mit 5 Jungs im Wald ne kleine Party gemacht haben wo Sie sich total besoffen hat und echt kaum noch was ging.

    Ist sicher was wirr geschrieben aber ich kann selbst nicht so richtig verstehn was da passiert ist.
    Danke Zola
    Dadurch das ich einen alkoholkranken Vater habe, bin ich "vorbelastet" mit diesem Thema. Ich selbst mache mir nicht viel aus Alkohol.
    Wie schon geschrieben, bewirken Verbote, Bestrafungen und Drohungen gar nichts... außer, dass bei nächster Gelegenheit evtl. wieder zur Flasche gegriffen wird.

    Die Frage ist: Wer hat den Alkohol besorgt? Sie selbst darf ihn ja nicht kaufen.
    Diese Biermixgetränke sind fies - süß genug, um den Alkoholgeschmack zu übertünchen. Kann mir kaum vorstellen, dass einem mit 14 ein normales Bier schmeckt.

    Kennt sie die Folgen von exzessivem Alkoholgenuss?
    Wie sieht euer "Trinkverhalten" aus? Wie oben schon erwähnt, hat das Trinkverhalten meines Vaters bewirkt, dass ich nie mehr als beschwipst war. Hätte aber auch in die andere Richtung gehen können.

    Ich würde ihr sagen, dass ich Angst hätte sie könne süchtig werden. Rechne damit, dass sie evtl. sagt "ich doch nicht".
    Kannst du auch mit den Eltern der anderen Jugendlichen reden?

    Ich finde es eine sehr bedenkliche Entwicklung, dass schon 13 Jährige sich volllaufen lassen...

  7. #7
    knallnasen ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    Pubertät: Loslassen und Haltgeben von Jan-Uwe Rogge

    sehr zu empfehlen, bin mir nicht sicher ob über trinken was drine steht, aber viel über kinder in dem alter und wie man an sie ran kommt


  8. #8
    basket Gast

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    Zitat Zitat von #Zola# Beitrag anzeigen
    Ja war das ertse mal, Sie hatte mir zwar schon mal ein Biermixgetränk gestanden aber das hab ich unter probieren abgehakt und natürlich mit Ihr darüber geredet.
    Mich ärgert Ihre dummheit und das Sie mit 5 Kerlen in den Wald geht um dort zu saufen.
    Einer ist auch zudringlich geworden, ist nix passiert aber es hätte passieren können und Sie sieht einfach auch nicht in welcher Gefahr Sie gewesen ist.
    Wir haben schon mit Ihr geredet und Sie war nicht besonders Einsichtig im Gegenteil, es war ungefähr so wie hinsetzten Gewitter über sich ergehen lassen und Strafe kassieren.
    Aber darum gehts mir gar nicht, ich hab keine Lust mehr auf ewige Strafen verteilen bringt eh kaum was. Ich erwarte als erstes mal ne ehrlich gemeinte Entschuldigung aber da kommt nix.
    Was soll die Entschuldigung bringen?

    Sie schadet in erster Linie sich und nicht Euch.

    Und warum sie do "dumm" ist, könnt nur ihr herausfinden.

    Solche Aktionen hängen oft mit mangelndem Selbstbewußtsein, "Dazugehören wollen" usw. zusammen.

    Da würde ich ansetzen.

    Strafen u.ä. führen nur zum Kommunikations- und Vertrauensverlust- da verleiren beide Seiten.

  9. #9
    gina2 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Blinzeln Re: Betrunken, was tun?

    Wars ihr wenigstens richtig schlecht am nächsten Tag? Dann wäre das doch schon Strafe genug und vielleicht kommt dann auch die Einsicht. Nur zugeben wird sie das vor euch wahrscheinlich nicht. Ich würde erst mal abwarten und das ganze nicht überbewerten.

  10. #10
    regentrude ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Betrunken, was tun?

    Ich wuerde das mal nicht so dramatisch sehen und auf den Lerneffekt vertrauen. Warum ich das sage?
    Ich bin ein einziges mal in meinem Leben betrunken gewesen - da war ich 15. Ein grosser Becher suesser hausgemachter Brombeerwein, kaum Erfahrung mit Alkohol, hab das nicht richtig eingeschaetzt. Es war sehr unangenehm, mir war hundeschlecht, es war superpeinlich.
    Diese Erfahrung hat mich mehr gelehrt als alle elterlichen Predigten es haetten tun koennen.
    Ich habe dadurch gelernt wie es sich anfuehlt, wenn man zu viel trinkt und wie es sich kurz davor anfuehlt - dann kann man das vermeiden.
    Ich bin in den 25 Jahren seitdem nie wieder betrunken gewesen und auch kein Alkoholiker geworden.
    regentrude

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte