Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 154

Thema: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

  1. #1
    meckerschaf ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Also vorab: es geht um meine beiden Mädels 14 und 16 Jahre. Ich habe oben unterm Dach im Heizungskeller neben Weihnachtssachen, Ostersachen, Stoffen und diversen anderen Sachen auch einen zugeklebten Koffer stehen gehabt bei dem klar ist das es meiner ist! Es ist auch ansonsten klar das sie in dem Raum nicht rumzusuchen haben wenn sie etwas von dort brauchen, haben wollen dann sollen sie es mir sagen. Obwohl dort eigendlich nichts ist was für sie ist. Mit anderen Worten: sie habe dort nichts zu suchen. Nun war der Schornsteinfeger da und so kam es das ich diesem besagten Koffer beiseite, sprich nach vorne gestellt habe. Heute (2 Wochen später) finde ich den Koffer geöffnet in dem Raum. Da dort meine uralten Tagebücher und Briefe drin sind bin ich zum einen total sauer aber auch echt tief gekränkt. Ich dachte das wir ein tolles Verhältnis miteinander haben, das sie soetwas machen finde ich so daneben - da fehlen mir die Worte.
    Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll bzw wie ich reagieren soll...
    Spontan möchte ich sie nicht mehr sehen bzw will das sie sich nur noch in ihrem Zimmer aufhalten und zum Essen in die Küche kommen dürfen.
    Ich bin mir ziemlich sicher das es meine Große war aber genauso bin ich mir sicher das sie es nicht zugeben wird.
    Ich bin rat und sprachlos....

    Und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem Vorwurf das ich es hätte besser verstecken soll - denn egal ob ich es offen oder versteckt halte es gibt ihr nicht das Recht diesen zugeklebten Koffer zu öffnen und wer etwas sucht findet auch etwas....

    Ich schreibe gerade spontan und aus dem Bauch herraus um zum einen nicht zu platzen und zum anderen nicht komplett auszurasten...
    LG Meckerschaf 2+2 Kids

  2. #2
    Avatar von tinkas
    tinkas ist offline Abundanreinschauerin

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Puh, ich verstehe das du wahnsinnig sauer und enttäuscht bist. Ich kann mich aber auch noch erinnern, wie neugierig ich zu meiner Teenagerzeit gewesen bin und mit meiner Schwester alles nach Weihnachtsgeschenken durchforstet hab. (auch wenn das für dich jetzt vielleicht ein blöder Vergleich ist) Wenn dann auch noch ein zugeklebter Koffer gestanden hätte.... na der hätte ja direkt danach geschrien, von uns durchsucht zu werden!
    ...mit großer Tinka 10/03 und kleiner Tinka 06/07

  3. #3
    Avatar von fancy
    fancy ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll bzw wie ich reagieren soll...
    Spontan möchte ich sie nicht mehr sehen bzw will das sie sich nur noch in ihrem Zimmer aufhalten und zum Essen in die Küche kommen dürfen.
    Ich bin mir ziemlich sicher das es meine Große war aber genauso bin ich mir sicher das sie es nicht zugeben wird.
    Ich bin rat und sprachlos....

    ....

    Ich schreibe gerade spontan und aus dem Bauch herraus um zum einen nicht zu platzen und zum anderen nicht komplett auszurasten...
    Sehr aergerlich fuer dich.

    Ich wuerde sagen, dass du es genauso sagst wie du es hier geschrieben hast. Da du nicht weisst, wer es genau war, wuerde ich in meiner Schimpftirade von 'jemand' sprechen, um so zu umgehen, dass es nur noch darum geht wer es war statt darum wie es dir nun geht. Ich wuerde genau sagen was ich fuehle, aber niemand Vorwuerfe machen. Vorwuerfe bewirken meist, dass Menschen sich verteidigen und leugnen. Viel mehr Eindruck macht man, wenn man bei seinen Gefuehlen bleibt. Dann erfaehrt der andere echt, was sein Verhalten ausloest.

    Bisschen kompliziert geschrieben, ich hoffe du verstehst was ich meine. Und nochmal, ich kann deine Wut und Trauer sehr, sehr gut verstehen.
    "Ich begriff nicht, dass Kinder manchmal deshalb so laut schreien, dass die Nachbarn kurz davor sind, das Jugendamt zu rufen, weil man die falsche Sorte Nudeln zum Abendessen gekocht hat. Mir war nicht klar, dass sich die Atemuebungen, die Frauen bei Kursen zum Thema natuerliche Geburt lernen, erst dann wirklich auszahlen, wenn das Kind schon lange auf der Welt ist." aus Alfie Kohn: Liebe und Eigenstaendigkeit - Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung

  4. #4
    meckerschaf ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Ich weiß es ja im Prinzip das ich genauso mit Schuld habe weil ich ihn besser hätte verstecken sollen und Weihnachtsgeschenke habe ich früher auch gesucht... aber es geht echt um private Aufzeichnugen die meine Kinder einfach nichts angehen...
    immer noch ratlos.... wobei ich mittlerweile weiß das es die Große war denn ich habe die Kleine gerade gefragt, als sie verschlafen runterkam, ob sie in letzter Zeit mal oben im Abstellraum war.... sie war erstaunt und irritiert über meine Frage...

    Ach Schei**!
    LG Meckerschaf 2+2 Kids

  5. #5
    meckerschaf ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Zitat Zitat von fancy Beitrag anzeigen
    Sehr aergerlich fuer dich.

    Ich wuerde sagen, dass du es genauso sagst wie du es hier geschrieben hast. Da du nicht weisst, wer es genau war, wuerde ich in meiner Schimpftirade von 'jemand' sprechen, um so zu umgehen, dass es nur noch darum geht wer es war statt darum wie es dir nun geht. Ich wuerde genau sagen was ich fuehle, aber niemand Vorwuerfe machen. Vorwuerfe bewirken meist, dass Menschen sich verteidigen und leugnen. Viel mehr Eindruck macht man, wenn man bei seinen Gefuehlen bleibt. Dann erfaehrt der andere echt, was sein Verhalten ausloest.

    Bisschen kompliziert geschrieben, ich hoffe du verstehst was ich meine. Und nochmal, ich kann deine Wut und Trauer sehr, sehr gut verstehen.
    Ja, ich verstehe wie du es meinst, momentan ist die Große noch nicht da aber wenn sie gleich kommt dann werde ich mit ihr reden.... jetzt ist gerade nur noch enttäuschung da...
    LG Meckerschaf 2+2 Kids

  6. #6
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Hi,

    vielleicht kannst du dir mal überlegen, warum du so sauer bist.

    Und ja, wenn du nicht möchtest, dass deine alten Tagebücher gelesen werden, dann musst du sie vernichten oder in ein Bankschließfach legen.

    Grundsätzlich verstehe ich zwar deine Enttäuschung, aber es doch jetzt genau das richtige Alter, um mit deinen Töchtern darüber zu reden, was du früher empfunden hast, was du gefühlt hast, ich denke nichts anderes wollte deine Tochter wissen, als sie deine Tagebücher fand.

    Vielleicht hat sie sie aus Respekt auch gar nicht gelesen, das weißt du doch gar nicht.

    Ich hoffe, du kontest dich von dem "Schock" ein wenig erholen und mit bedacht mit deinen Töchtern reden .

    VG

    Tecumseh


    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Also vorab: es geht um meine beiden Mädels 14 und 16 Jahre. Ich habe oben unterm Dach im Heizungskeller neben Weihnachtssachen, Ostersachen, Stoffen und diversen anderen Sachen auch einen zugeklebten Koffer stehen gehabt bei dem klar ist das es meiner ist! Es ist auch ansonsten klar das sie in dem Raum nicht rumzusuchen haben wenn sie etwas von dort brauchen, haben wollen dann sollen sie es mir sagen. Obwohl dort eigendlich nichts ist was für sie ist. Mit anderen Worten: sie habe dort nichts zu suchen. Nun war der Schornsteinfeger da und so kam es das ich diesem besagten Koffer beiseite, sprich nach vorne gestellt habe. Heute (2 Wochen später) finde ich den Koffer geöffnet in dem Raum. Da dort meine uralten Tagebücher und Briefe drin sind bin ich zum einen total sauer aber auch echt tief gekränkt. Ich dachte das wir ein tolles Verhältnis miteinander haben, das sie soetwas machen finde ich so daneben - da fehlen mir die Worte.
    Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll bzw wie ich reagieren soll...
    Spontan möchte ich sie nicht mehr sehen bzw will das sie sich nur noch in ihrem Zimmer aufhalten und zum Essen in die Küche kommen dürfen.
    Ich bin mir ziemlich sicher das es meine Große war aber genauso bin ich mir sicher das sie es nicht zugeben wird.
    Ich bin rat und sprachlos....

    Und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem Vorwurf das ich es hätte besser verstecken soll - denn egal ob ich es offen oder versteckt halte es gibt ihr nicht das Recht diesen zugeklebten Koffer zu öffnen und wer etwas sucht findet auch etwas....

    Ich schreibe gerade spontan und aus dem Bauch herraus um zum einen nicht zu platzen und zum anderen nicht komplett auszurasten...

  7. #7
    meckerschaf ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Hallo, sauer bin ich ganz einfach weil ich mich hintergangen fühle. Weil ich glaubte das sie mich und meine Privatsphäre respektieren. Denn anders rum: wie würden sie (und auch Du) schreiben/reagieren wenn ich ihre Tagebücher und Briefe lese? Warum sollte ich als Mutter dann nicht das gleiche Recht auf Privatsphäre haben?

    Und selbst wenn sie die Tagebücher und Briefe nicht gelesen hat dann hätte sie zu mir kommen können und mit mir reden das sie den Koffer geöffnet hat, gesehen hat was darin ist und gleich wieder zugemacht hat. Nein - sorry so gutgläubig bin ich nicht das ich nicht davon ausgehe das sie sie nicht gelesen haben. So wie du schon schreibst: sie sind im "richtigen Alter".

    Mit dem Bankschließfach das ist noch eine Idee - wobei wir nur eine Online Bank und die Postbank haben so das ich gar nicht weiß ob es überhaupt geht. Ansonsten sind hier (eigendlich und bisher) alle Räume für alle offen. so das sie wenn sie wollen, diese Dinge finden.
    Und, ja, klar weiß ich das es das Alter für solche Sachen/schnüffelein ist - und trotzdem bin ich enttäuscht und gekränkt.
    Ich möchte auch selbst entscheiden welche Dinge sie erfahren und welche nicht. Ich bin nicht der Meinung das ich meine Tagebücher offen legen sollte damit meine Töchter mehr über mich erfahren. Ganz entschiedenens NEIN!

    Ja, ich habe nacher noch mit der Großen geredet bzw reden setzt ja einen Dialog vorraus... ich habe den Koffer vor sie hingelegt und sie hat abgestritten das sie an dem Koffer war.
    Ich habe beiden gesagt das sie erstmal nicht in die obere Etage dürfen und auch hier unten im Wohnzimmer will ich sie erstmal nicht sehen. Wir haben ansonsten (fast) jeden Abend eine Serie zusammen geguckt (zZt One Tree Hill) das fällt somit erstmal weg.

    Ich werde ihnen heute nochmal (warscheinlich per Brief) mitteilen das ich eine anständige Entschuldigung von denjenigen erwarte der den Koffer geöffnet hat. Da sie ja beide wissen wer es war werden sie dann sich ermutigen - oder ggf auch unter Druck setzten.

    Es geht mir darum das ich nicht einfach so zur Tagesordnung über gehen kann, sondern ihnen ganz deutlich klar machen muß das hier Feierabend ist - wenn ich es jetzt nicht mache wann dann?
    Es kommt bei mir so rüber als hätte ich besser aufpassen sollen weil es ja "normal" ist das Kinder in der Pubertät neugierig sind. Aber sie sind für mich eben nicht mehr nur Kinder sondern schon Heranwachsende. Das bedeutet das sie wissen was Recht und Unrecht ist. Pubertät entschuldigt für mich nicht alles.

    Leider hat keine von Euch etwas darüber geschrieben was für Konsequenzen so ein Verhalten bei euch hätte.... Vielleicht mag die eine oder andere ja noch etwas darüber schreiben...



    Zitat Zitat von Tecumseh 2 Beitrag anzeigen
    Hi,

    vielleicht kannst du dir mal überlegen, warum du so sauer bist.

    Und ja, wenn du nicht möchtest, dass deine alten Tagebücher gelesen werden, dann musst du sie vernichten oder in ein Bankschließfach legen.

    Grundsätzlich verstehe ich zwar deine Enttäuschung, aber es doch jetzt genau das richtige Alter, um mit deinen Töchtern darüber zu reden, was du früher empfunden hast, was du gefühlt hast, ich denke nichts anderes wollte deine Tochter wissen, als sie deine Tagebücher fand.

    Vielleicht hat sie sie aus Respekt auch gar nicht gelesen, das weißt du doch gar nicht.

    Ich hoffe, du kontest dich von dem "Schock" ein wenig erholen und mit bedacht mit deinen Töchtern reden .

    VG

    Tecumseh
    Geändert von meckerschaf (22.06.2011 um 08:26 Uhr) Grund: Ergänzung
    LG Meckerschaf 2+2 Kids

  8. #8
    Avatar von fancy
    fancy ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Hallo, sauer bin ich ganz einfach weil ich mich hintergangen fühle. Weil ich glaubte das sie mich und meine Privatsphäre respektieren. Denn anders rum: wie würden sie (und auch Du) schreiben/reagieren wenn ich ihre Tagebücher und Briefe lese? Warum sollte ich als Mutter dann nicht das gleiche Recht auf Privatsphäre haben?

    Und selbst wenn sie die Tagebücher und Briefe nicht gelesen hat dann hätte sie zu mir kommen können und mit mir reden das sie den Koffer geöffnet hat, gesehen hat was darin ist und gleich wieder zugemacht hat. Nein - sorry so gutgläubig bin ich nicht das ich nicht davon ausgehe das sie sie nicht gelesen haben. So wie du schon schreibst: sie sind im "richtigen Alter".

    Mit dem Bankschließfach das ist noch eine Idee - wobei wir nur eine Online Bank und die Postbank haben so das ich gar nicht weiß ob es überhaupt geht. Ansonsten sind hier (eigendlich und bisher) alle Räume für alle offen. so das sie wenn sie wollen, diese Dinge finden.
    Und, ja, klar weiß ich das es das Alter für solche Sachen/schnüffelein ist - und trotzdem bin ich enttäuscht und gekränkt.
    Ich möchte auch selbst entscheiden welche Dinge sie erfahren und welche nicht. Ich bin nicht der Meinung das ich meine Tagebücher offen legen sollte damit meine Töchter mehr über mich erfahren. Ganz entschiedenens NEIN!

    Ja, ich habe nacher noch mit der Großen geredet bzw reden setzt ja einen Dialog vorraus... ich habe den Koffer vor sie hingelegt und sie hat abgestritten das sie an dem Koffer war.
    Ich habe beiden gesagt das sie erstmal nicht in die obere Etage dürfen und auch hier unten im Wohnzimmer will ich sie erstmal nicht sehen. Wir haben ansonsten (fast) jeden Abend eine Serie zusammen geguckt (zZt One Tree Hill) das fällt somit erstmal weg.

    Ich werde ihnen heute nochmal (warscheinlich per Brief) mitteilen das ich eine anständige Entschuldigung von denjenigen erwarte der den Koffer geöffnet hat. Da sie ja beide wissen wer es war werden sie dann sich ermutigen - oder ggf auch unter Druck setzten.

    Es geht mir darum das ich nicht einfach so zur Tagesordnung über gehen kann, sondern ihnen ganz deutlich klar machen muß das hier Feierabend ist - wenn ich es jetzt nicht mache wann dann?
    Es kommt bei mir so rüber als hätte ich besser aufpassen sollen weil es ja "normal" ist das Kinder in der Pubertät neugierig sind. Aber sie sind für mich eben nicht mehr nur Kinder sondern schon Heranwachsende. Das bedeutet das sie wissen was Recht und Unrecht ist. Pubertät entschuldigt für mich nicht alles.

    Leider hat keine von Euch etwas darüber geschrieben was für Konsequenzen so ein Verhalten bei euch hätte.... Vielleicht mag die eine oder andere ja noch etwas darüber schreiben...
    Die Konsequenz ist, dass ich stinksauer waere, so wie du eben. Ich finde du hast gut und deutlich reagiert. Das wird seine Wirkung haben.

    Ich halte nichts von Strafen. Strafen lenken ab. Wenn du dir jetzt irgendeine schlimme Strafe ausdenkst bewirkt das beim Kind nur, dass es sich gegen diese Strafe auflehnt. Es wird zaehneknirschend sich beugen und die innere Haltung wird sein, was habe ich fuer eine bloede Mutter.
    Meinst du wirklich sie werden denken, was war ich doch boese. Nein, sie denken, dass naechste Mal muss ich es besser anstellen, so dass meine Mutter gar nicht merkt, dass ich den Koffer aufgemacht habe.

    Es ist doch viel besser sie bekommen die Moeglichkeit sich intensiv mit deinen Gefuehlen auseinanderzusetzen. So wird Empathie geschult. Und das ist es was du erreichst, wenn du erstmal geduldig abwartest bis deutlich ist, wer es war.

    Du musst nicht mit einer Strafe aufwarten. Ich wuerde, wenn sie kommt, sagen, dass ich mich freue, dass sie wenigsten ehrlich ist. Es muss dann nicht gut zwischen euch sein. Du kannst nochmals ueber deine Wut sprechen und weiter daran festhalten, dass du nun erstmal keine Lust mehr hast mit ihr TV zu schauen.
    "Ich begriff nicht, dass Kinder manchmal deshalb so laut schreien, dass die Nachbarn kurz davor sind, das Jugendamt zu rufen, weil man die falsche Sorte Nudeln zum Abendessen gekocht hat. Mir war nicht klar, dass sich die Atemuebungen, die Frauen bei Kursen zum Thema natuerliche Geburt lernen, erst dann wirklich auszahlen, wenn das Kind schon lange auf der Welt ist." aus Alfie Kohn: Liebe und Eigenstaendigkeit - Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung

  9. #9
    Avatar von fancy
    fancy ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Leider hat keine von Euch etwas darüber geschrieben was für Konsequenzen so ein Verhalten bei euch hätte.... Vielleicht mag die eine oder andere ja noch etwas darüber schreiben...
    Die Konsequenz ist auch, dass deine Tochter damit leben muss, dass eure Beziehung jetzt erstmal einen 'fetten' Kratzer hat. So ist das Leben, wenn man Grenzen von anderen ueberschreitet. Der andere zieht sich zurueck. Nicht um zu strafen, sondern weil du erstmal selbst damit zurechtkommen musst was passiert ist und nun eben keine Lust auf sie hast. Wie im richtigen Leben.
    "Ich begriff nicht, dass Kinder manchmal deshalb so laut schreien, dass die Nachbarn kurz davor sind, das Jugendamt zu rufen, weil man die falsche Sorte Nudeln zum Abendessen gekocht hat. Mir war nicht klar, dass sich die Atemuebungen, die Frauen bei Kursen zum Thema natuerliche Geburt lernen, erst dann wirklich auszahlen, wenn das Kind schon lange auf der Welt ist." aus Alfie Kohn: Liebe und Eigenstaendigkeit - Die Kunst bedingungsloser Elternschaft, jenseits von Belohnung und Bestrafung

  10. #10
    Avatar von Twig
    Twig ist offline :)

    User Info Menu

    Standard Re: Vertrauensbruch... was tun, wie reagieren, welche Konsequenzen?

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Hallo, sauer bin ich ganz einfach weil ich mich hintergangen fühle. Weil ich glaubte das sie mich und meine Privatsphäre respektieren. Denn anders rum: wie würden sie (und auch Du) schreiben/reagieren wenn ich ihre Tagebücher und Briefe lese? Warum sollte ich als Mutter dann nicht das gleiche Recht auf Privatsphäre haben?
    Hast Du SIE das gefragt????

    Wenn du den Koffer geöffnet gefunden hast, scheint ihr nicht gerade klar zu sein, wie empfindlich du reagieren würdest, denn sonst hätte sie doch besser versucht, es zu verbergen.


    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Es geht mir darum das ich nicht einfach so zur Tagesordnung über gehen kann, sondern ihnen ganz deutlich klar machen muß das hier Feierabend ist - wenn ich es jetzt nicht mache wann dann?
    Ja das solltest du schon tun.
    Hast du sie einfach nur mit der Tatsache konfrontiert, dass sie unerlaubt an deinen Sachen war oder wirklich von DIR und DEINEN Gefühle gesprochen?

    Du solltest so deutlich werden, dass sie sich in deine Lage versetzen kann. Gerade Teenager haben meist einen großen Wunsch nach Privatssphäre. Hast du ihr denn wirklich vor Augen gefühlrt, wie SIE sich fühlen würde, wenn du ihre Tagebücher lesen würdest, in ihren Sachen herumschnüffeln würdest ...


    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Es kommt bei mir so rüber als hätte ich besser aufpassen sollen weil es ja "normal" ist das Kinder in der Pubertät neugierig sind. Aber sie sind für mich eben nicht mehr nur Kinder sondern schon Heranwachsende. Das bedeutet das sie wissen was Recht und Unrecht ist. Pubertät entschuldigt für mich nicht alles.
    Da hast du schon recht und ich verstehe, dass du echt sauer und verletzt bist, aber Neugier ist auch kein Kapitalverbrechen ...

    Und ja - auch ich finde einen zugeklebten Koffer mit dem Hinweis dort fortzubleiben, erweckt selbst bei mir als Erwachsenen zumindest Interesse.


    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Leider hat keine von Euch etwas darüber geschrieben was für Konsequenzen so ein Verhalten bei euch hätte.... Vielleicht mag die eine oder andere ja noch etwas darüber schreiben...
    das mit den Konsequenzen, sehe ich so wie fancy

Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •