Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
Like Tree6gefällt dies

Thema: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

  1. #11
    Avatar von AsterixaUndObelixa
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von Munis Beitrag anzeigen
    Wow, dann wünsch ich euch viel Glück! :)

    Bei Pflegekindern gibt es ja auch bessere Chancen, als bei Adoption, oder? Oder ist das bei Dauerpflege wieder anders?
    Definitiv!

    Wenn auf ein zur Adoption freigegebenes Kind 40 Bewerberpaare (Wie das klingt...) kommen und die leiblichen Eltern ein Mitspracherecht bezüglich der Adoptiveltern haben, werden sie vermutlich kein homosexuelles Paar aussuchen.
    Ein Pflegekind steht aber unter Obhut des Jugendamtes und die leiblichen Eltern haben kein Mitspracherecht bezüglich der Pflegeeltern.
    Zudem werden nicht Kinder für Eltern gesucht, sondern Eltern für Kinder und wenn dann eine Familie zu dem Kind passt, ist es egal ob das Paar aus Mann und Frau, Frau und Frau, Mann und Mann, oder Einzelpersonen besteht.

    Es kann sein, dass wir zeitnah noch einmal Eltern werden, es kann sein, dass es 2 Jahre dauert und es kann sein, dass wir nie die passenden Eltern für ein Pflegekind werden.

  2. #12
    Munis ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von AsterixaUndObelixa Beitrag anzeigen
    Definitiv!

    Wenn auf ein zur Adoption freigegebenes Kind 40 Bewerberpaare (Wie das klingt...) kommen und die leiblichen Eltern ein Mitspracherecht bezüglich der Adoptiveltern haben, werden sie vermutlich kein homosexuelles Paar aussuchen.
    Ein Pflegekind steht aber unter Obhut des Jugendamtes und die leiblichen Eltern haben kein Mitspracherecht bezüglich der Pflegeeltern.
    Zudem werden nicht Kinder für Eltern gesucht, sondern Eltern für Kinder und wenn dann eine Familie zu dem Kind passt, ist es egal ob das Paar aus Mann und Frau, Frau und Frau, Mann und Mann, oder Einzelpersonen besteht.

    Es kann sein, dass wir zeitnah noch einmal Eltern werden, es kann sein, dass es 2 Jahre dauert und es kann sein, dass wir nie die passenden Eltern für ein Pflegekind werden.
    Ich drück euch die Daumen! :)

    Könnt ihr euch auch bei Fremdjugendämtern bewerben? Von Adoptionen hab ich das mal gelesen... Da hat man dann entsprechend mehr Chancen, so zumindest die Theorie.

  3. #13
    Avatar von AsterixaUndObelixa
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von Munis Beitrag anzeigen
    Ich drück euch die Daumen! :)

    Könnt ihr euch auch bei Fremdjugendämtern bewerben? Von Adoptionen hab ich das mal gelesen... Da hat man dann entsprechend mehr Chancen, so zumindest die Theorie.
    Wir vertrauen voll und ganz auf unser Jugendamt, haben aber unterschrieben, dass es unsere Daten an andere Vermittlungsstellen vermitteln darf.

    Danke für die Daumen!

  4. #14
    Wundersonne ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zum Spüren:
    Bei Nr. 1 wusste ich es nach 1 Woche, spätestens, es war ein anderes Gefühl. Meine Frau fuhr Auto und hatte ein riskantes Fahrmanöver gemacht und hier in mir war einfach nur Schock und "Du musst nun auf 2 aufpassen!" - Ich hatte Nachtschicht, niemals vorher war ich soo auf Eiern gegangen und war so vorsichtig und zurückhaltend Patienten ggü. wie in der Zeit der SS, v.a. in diesen 3 Nächten.
    Meine Brüste begannen zu Schmerzen, nach ca. 10 Tagen,spätestens, ich hatte Mensschmerzen, relativ früh, viel zu früh eigentlich.
    natürlich hatte meine Ratio Zweifel - aber vom Gefühl her - ich wusste es!
    Ich musste an NMT auf einer Station aushelfen, auf der Schwangere nicht arbeiten dürfen (Fremd- und eigengefährdende Patienten) - ich hatte so Angst davor, dass da was passiert, das hatte ich sonst nie!

    Da war der B-Test schlicht und ergreifend nur noch Pro-Forma, den ich andem Tag machte, an dem die Mens hätte kommen sollen. Und der war ganz, ganz schnell positiv.

    Bei Nr. 2 war es nicht ganz so deutlich, ich musste relativ früh mehr auf WC, mir war 3 (!) Tage nach Insemination kotzeübel, als ich vor einer (mir heißgeliebten!) heißen Schokolade saß. Dann kam immer sporadisch mehr Übelkeit, was ich so auch nicht kannte und kenne von mir.
    Der Test war dann nicht soo eindeutig, was aber eher daran lag, dass es eben ein anderer Test war - als ich den Test holte, den ich bei Söhnchen machte (3 Tage nach NMT) war der fett positiv, umgehend.

    Insgesamt hatten wir 5 Versuche, davon 4 mit richtigem Zeitpunkt. Ich bin mir sicher, dass es bei allen 4 befruchtet wurde - aber sich bei 2 eben eingenistet hat.
    Ich kanns nicht erklären, mein Körper verändert sich, ich habe tw. gemerkt, ohne drauf zu achten, wie das Ei durch den Eileiter gewandert ist (bei Söhnchen), das war gespenstisch.
    Wirklich 100% sicher dass es dann auch geklappt hat, war ich, wie gesagt, nur bei Söhnchen, bei Töchterchen jetzt war ich zu unsicher, weil es so anders war (aber ist ja auch nen anderes Geschlecht).

    HCG wird im Übrigen ab der Befruchtung produziert, "nur" ohne direkten "Anschluss" an den mütterlichen Organismus, der ist erst (1. Phase) "abgeschlossen" quasi mit NMT, die Einnistung beginnt 5-7 Tage nach Insemination, davor ist durchaus HCG im Organismus, wenn auch seeeeeehr gering. Ab da (Beginn der Einnistung) steigt er dann durchaus, ist aber im Urin noch nicht messbar.

    P.S.: Unter Druck setzten bringt nix außer Stress - auch wenn der KiWu so sehr da ist, es bringt nix. Und wenn es nicht geklappt hat, dann hat es nicht geklappt. So ist es dann eben - auch wenn es weh tut - dann gibt es ein nächstes Mal (v.a. wenn man noch nicht viele Inseminationen gemacht hat)
    Und ich kenne einige Frauen, die sagten sie merkten garnix und kenne aber genauso auch einige Frauen, die sagten "Ich wusste es an dem Tag/kurz danach"
    Geändert von Wundersonne (12.12.2013 um 22:48 Uhr)
    http://www.wunschkinder.net/forum/ti.../0/0/0/204.png

    http://www.wunschkinder.net/forum/ti.../255/0/153.png

    ** Bei 7+1, 10/2017
    * bei 7+1, 01/2018

    Hibbelstart mit Spendersuche für Wunschkind Nr. 3, 2/2015
    4 verschiedene Spender
    Jetzt mit Hormonen
    Und bald ist genug...

  5. #15
    Avatar von AsterixaUndObelixa
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von Wundersonne Beitrag anzeigen
    mir war 3 (!) Tage nach Insemination kotzeübel, als ich vor einer (mir heißgeliebten!) heißen Schokolade saß. Dann kam immer sporadisch mehr Übelkeit, was ich so auch nicht kannte und kenne von mir.
    Ach, da erwähnst Du was!
    Ich hatte genau am 4. Tag nach der Insemination eine ganz üble Migräne.
    Die habe ich sonst immer 2 mal monatlich, also einmal wenn meine Tage kommen und dann noch einmal um den Eisprung herum.
    Das war dann ja aber mittendrin und ich habe mich extrem schlecht gefühlt (Schlechter als sonst!).
    Ich musste an dem Abend mit auf eine Party (Polterabend) und hab mich so durch die Nacht gequält.

    Vermeintliche Schwangerschaftssymptome habe ich aber bei so ziemlich jedem Versuch.
    Nur eben dieses eine Gefühl hatte ich nicht noch einmal.
    Wundersonne gefällt dies

  6. #16
    Avatar von Murmel2012
    Murmel2012 ist offline meist still lesend

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    ... ich habe es auch sofort " gewusst " es war anders als alle Male vorher..... es war auch anders als die Male mit positiv und kein Herzschlag..... in mir war das Gefühl: " wenn nicht jetzt, wann dann " ? Ich habe auch erst an NMT 5 getestet..... weiß noch ganz genau wie und wann.... und auch noch die ersten Menschen, die es erfahren haben ( ausser meiner Frau natürlich ) und ich hatte keinerlei Anzeichen.... das Gefühl kam tief von innen und ist einfach nicht zu beschreiben.... aber schläft jetzt endlich und ich höre seinen Atem übers Babyfon ......
    Wundersonne gefällt dies

  7. #17
    Monchichi0514 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Guten Morgen,

    ich hatte leichtes ziehen in der Leiste, sonst keinerlei Symptome. Und war dann an Tag +11 total überrascht, dass der Test "schwanger" anzeigte!

    Nun sind wir in der 17. SSW... :-) Und es gibt auch genuuuug Anzeichen *seufz*
    Ich drücke euch die Daumen!!!

    LG Monchichi
    Wundersonne gefällt dies

  8. #18
    janini_granini ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Hallo ihr Lieben,

    vielen herzlichen Dank für die zahlreichen Beiträge und Informationen! Leider hat es nicht geklappt. Heute morgen schwupp war auf einmal rotes Blut am Toilettenpapier. 2 Tage zu früh, da waren wir echt erschrocken. Vor allem weil meine Frau immer sehr dolle Krämpfe bekommt bevor die Blutung losgeht und dann hat sie am 1. Tag nur braune Schmierblutung, die immer wieder ins stocken kommt, bevor dann am 2. Tag alles richtig losgeht.

    Ja der Schreck sitzt tief, die Enttäuschung ist natürlich da aber auch etwas Freude das meine Frau zum 1. mal in ihrem Leben keine Schmerzen erleiden musste. Das freut mich natürlich für sie. Der Test zeigt auch negativ. Sie wachte auch mit einer dollen Erkältung auf und nun müssen wir alles erstmal verdauen.

    Wir machen jetzt eine Pause und erholen und beide erstmal damit der Kopf und die Seele wieder ins Gleichgewicht kommt.

    Ach ja, ich freue mich sehr über Eure Entscheidung ein Pflegekind aufzunehmen, wir haben auch schon darüber nachgedacht und haben uns beim Jugendamt mal beraten lassen. Aber momentan wollen wir noch nicht aufgeben.

    Ganz herzlichen Dank nochmal für Eure Postings!

  9. #19
    Wundersonne ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Sorry, dass ich es nicht im Kopf habe - der wievielte Versuch bei Euch ist es gewesen?

    Tut mir leid, dass es wohl nicht geklappt hat. NMT wäre morgen?
    Meine Hoffnung wäre wohl erst dann wirklich rum, wenn die Regel richtig da wäre *schulterzuck*
    http://www.wunschkinder.net/forum/ti.../0/0/0/204.png

    http://www.wunschkinder.net/forum/ti.../255/0/153.png

    ** Bei 7+1, 10/2017
    * bei 7+1, 01/2018

    Hibbelstart mit Spendersuche für Wunschkind Nr. 3, 2/2015
    4 verschiedene Spender
    Jetzt mit Hormonen
    Und bald ist genug...

  10. #20
    janini_granini ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von Wundersonne Beitrag anzeigen
    Sorry, dass ich es nicht im Kopf habe - der wievielte Versuch bei Euch ist es gewesen?

    Tut mir leid, dass es wohl nicht geklappt hat. NMT wäre morgen?
    Meine Hoffnung wäre wohl erst dann wirklich rum, wenn die Regel richtig da wäre *schulterzuck*
    Erst der 3. Versuch meiner Frau, ich habe es selbst 7 mal versucht und es wurde immer schwerer mit Hormonspritzen und allem drum und dran. Deswegen kommt es für mich nicht mehr in Betracht.

    Sie hatte immer 28 Tage Zykluslänge regelmässig nun ist die Blutung am 26. Tag da. Aber wie gesagt Gott sei dank ohne schmerzen diesmal. Die Enttäuschung reicht auch da braucht man nicht noch Schmerzen obendrauf. Wir sind wirklich sehr traurig aber wie gesagt das 3. mal, noch ist Hoffnung da.

    Danke für Deine lieben Worte! Schön zu wissen das man nicht alleine ist...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •