Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
Like Tree6gefällt dies

Thema: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

  1. #1
    janini_granini ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Hallo in die Runde,

    ich muss mich heute nochmal bei Euch erleichtern. Nun sind es noch 3 Tage bis zur NMT meiner Frau (am 30. waren wir zur Insemination) und außer sehr empfindlichen und warmen Brustwarzen ist leider weit und breit kein Anzeichen in Sicht. Trotzdem kann ich den Gedanken nicht loslassen, dass es vielleicht doch geklappt haben könnte. Ihr kennt das sicher auch oder?

    Irgendwie müsste meine Frau doch mal was merken jetzt wenn es tatsächlich geklappt hat oder? Das ist doch sehr unwahrscheinlich das man einfach mal nix merkt oder?

    Irgendwie bin ich innerlich ganz aufgewühlt. Ich will sie aber natürlich auch nicht damit verrückt machen. Sind ja "nur" noch 3 Tage.

    Lieben Gruß an alle

  2. #2
    Munis ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Hallo,

    ich kann hier auch gerne nochmal schreiben, dass es so früh keine Anzeichen geben kann. Der HCG-Wert (sollte es geklappt haben) dümpelt momentan im ein- bis zweistelligen Bereich rum. Im Laufe einer Schwangerschaft steigt er dann an, bis er um die 10.-12. Woche rum den Höchstwert bis zu 100.000 (!) erreicht.

    Die "richtigen" Anzeichen bei meiner Frau kamen so ab 6+0. Vorher war es nur Nebenwirkungen der zahlreichen Medikamente. Zumindest ist das die einzige Erklärung, weshalb meine Frau schon am Transfer-Tag (vor dem Embryonentransfer) Übelkeit, Schwindel und sonstwas hatte

    Liebe Grüße,

    Munis

  3. #3
    janini_granini ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Ja das hatte ich gelesen, warum schreiben dann so viele das sie es sofort wussten und gleich eine Woche später Anzeichen hatten. Ich dachte eigentlich auch immer das man es zumindest innerlich "spüren" müsste oder einfach vorher merkt. Was sind das denn für Menschen die so feinfühlig sind?

    Ich bin nur so hibbelig... schlimm ist das. Deine Frau war dann ja theoretisch schon schwanger nach dem Transfer oder? Wir haben ja nur inseminiert und keinen Embryonentransfer vollzogen. Ich bin einfach unruhig, das ist echt nervig und ich würde den Gedanken so gerne mal abschalten aber schaffe das nicht. Ich muss mich zusammen reißen damit mein Frau davon nicht angesteckt wird, ich möchte sie damit auf keinen Fall wild machen, bin ja froh das zumindest einer die Ruhe behält.

    Danke nochmal für Deine Nachricht!

  4. #4
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Das einzige Anzeichen was ich hatte war eine Einnistungsblutung bei PU+10. Die hielt ich logischerweise zuerst für die Mens. Da sie nach ein paar Stunden aber weg war, wurde ich skeptisch und habe getestet. Jedoch nur ein geringer Teil aller Frauen haben eine solche Blutung. Sonst war nix, nada.
    Weitere Beschwerden kamen erst später, so ab HCG 500 (5. Woche) mit Brustspannen und Müdigkeit. Ich habe mir aber fast immer irgendwelche Anzeichen in jedem meiner 10 Versuche eingebildet. Die Psyche ist trügerisch. Jetzt, wo ich einen echten Vergleich habe, erkenne ich auch den Unterschied.
    Testet doch einfach morgen mit einem Clear Blue, bei -2 ist der zu 80% oder so sicher.
    hollerfee gefällt dies


  5. #5
    bonsaifarbe ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Anzeichen sind auch nur bedingt da. Ich hatte keine Übelkeit und fühlte mich erst schwanger als der Bauch kam und das war Ende 5. Monat.
    Bis NMT mußte ich oft auf Toilette. Das war das einzig ungewöhnliche. Aber das habe ich nicht mal wirklich registriert. Das einzig sichere Schwangerschaftszeichen ist das schlagende Herz auf dem Ultraschall. Versuch Dich abzulenken! Wichtig ist, Euch beide nicht unter Druck zu setzen. Daumen sind gedrückt!!!

  6. #6
    Avatar von dieSteffen
    dieSteffen ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Wir hatten keine Anzeichen....

    Vor lauter Ungeduld haben wir einen Test nach nur 11 Tagen gemacht...ganz dumme Idee, denn der war einfach negativ.

    Am 14. Tag war aber da eine leichter rosa Strich zu sehen....

    Heute ist es schon ein Tag weniger...ich drück euch die Daumen!!!

  7. #7
    Avatar von AsterixaUndObelixa
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von janini_granini Beitrag anzeigen
    Ja das hatte ich gelesen, warum schreiben dann so viele das sie es sofort wussten und gleich eine Woche später Anzeichen hatten. Ich dachte eigentlich auch immer das man es zumindest innerlich "spüren" müsste oder einfach vorher merkt. Was sind das denn für Menschen die so feinfühlig sind?
    Ich weiß ja bis heute nicht was das war, aber ich war mir damals schon während des Versuches sicher, dass es geklappt hat.
    Und ich "wusste" auch, dass es ein Mädchen würde.
    Das waren aber keine Schwangerschaftsanzeichen im klassischen Sinne. Ich hatte da einfach so ein Gefühl, welches ich nicht beschreiben kann.
    Ich habe dann 4 Tage vor Ausbleiben der Periode mit Clearblue zu testen begonnen und hatte immer negative Ergebnisse.
    Eine Freundin von mir meinte damals, dass es ihr echt leid täte, dass der Versuch nicht geklappt hat, woraufhin ich zu ihr sagte "Ach, ich bin trotzdem schwanger. Warte mal ab! Der wird schon noch positiv.".
    Damals hatten eine Menge Leute Mitleid mit mir. Ich war damals total vom Kinderwunsch zerfressen und wir hatten ein Jahr nach einem Spender gesucht. Alle meinten, ich würde mich da verrennen.
    Aber ich war wirklich schwanger -mit unserer Tochter (Sie wird im März 5.). Der Test war übrigens erst ab NMT+2 positiv.

    Das hatte ich so in der Form nie wieder.
    Wir werden vermutlich auch kein zweites leibliches Kind mehr bekommen, da mein AMH sehr niedrig ist (21 erfolglose Versuche seit Nov. 2010 und einen mit noch ungewissem Ausgang, aber ohne viel Hoffnung).
    Bei einigen Versuchen hatte ich das Gefühl, es könnte evtl. geklappt haben, aber so sicher wie bei unserer Tochter war ich mir nie wieder.

    Ich bin auch hibbelig. Wir hatten gerade eine lange Pause und nun wieder angefangen. Zudem orientieren wir uns aktuell in eine andere Richtung und sind sehr gespannt, was die Zukunft so mit sich bringt.

    Edit: Ich drücke Euch natürlich ganz fest die Daumen!
    Geändert von AsterixaUndObelixa (12.12.2013 um 12:24 Uhr)

  8. #8
    Munis ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von AsterixaUndObelixa Beitrag anzeigen
    Ich bin auch hibbelig. Wir hatten gerade eine lange Pause und nun wieder angefangen. Zudem orientieren wir uns aktuell in eine andere Richtung und sind sehr gespannt, was die Zukunft so mit sich bringt.

    Edit: Ich drücke Euch natürlich ganz fest die Daumen!
    Ui, jetzt bin ich gespannt. Welche andere Richtung? Pflegekinder? Adoption? Magst du was dazu sagen?

  9. #9
    Avatar von AsterixaUndObelixa
    AsterixaUndObelixa ist offline Plapperschatz von Obelixa

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von Munis Beitrag anzeigen
    Ui, jetzt bin ich gespannt. Welche andere Richtung? Pflegekinder? Adoption? Magst du was dazu sagen?
    Wir setzen uns damit auseinander, ein Pflegekind (Dauerpflege) bei uns aufwachsen zu lassen, bzw. sind wir auch schon aktiv in diese Richtung geworden.

  10. #10
    Munis ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: 3 Tage vor NMT ... die Hoffnung bleibt trotz fehlender Anzeichen

    Zitat Zitat von AsterixaUndObelixa Beitrag anzeigen
    Wir setzen uns damit auseinander, ein Pflegekind (Dauerpflege) bei uns aufwachsen zu lassen, bzw. sind wir auch schon aktiv in diese Richtung geworden.
    Wow, dann wünsch ich euch viel Glück! :)

    Bei Pflegekindern gibt es ja auch bessere Chancen, als bei Adoption, oder? Oder ist das bei Dauerpflege wieder anders?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •