Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Munis ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    2.290

    Standard Stiefkindado-Frust

    Hallo,

    vielleicht kann mir ja jemand helfen.

    Wir haben nun endlich(!) ein Schreiben vom Gericht bekommen. Werden eben die üblichen Unterlagen gefordert, bla bla - und nun steht ganz unten dabei:

    "für die leiblichen Eltern:

    - die neue notariell beurkundete Einwilligung der leiblichen Mutter des Kindes §§ 1747,1750 BGB: Nach § 1747 Abs. 2 BGB darf die Mutter frühestens 8 Wochen nach der Geburt ihre Einwilligung erklären! Daher ist die Erklärung vom - Datum, an dem wir die Erklärung abgegeben haben - unwirksam."

    Was nun? Notarin erreiche ich ja jetzt nicht mehr, geht natürlich Freitag abends niemand ran. LSVD ransetzen? Müssen wir jetzt ernsthaft nochmal zur Notarin, nochmal 90 Euro zahlen? Mensch, ich ärgere mich so, ich hab bei der Notarin bei der Terminvereinbarung extra gefragt, ob man die 8 Wochen abwarten muss und da hieß es, nein, sie können auch vorher vorbeikommen! Und ich bin so genervt davon, dass das anscheinend ja jedes Gericht anders sieht! Grr...

    Und noch eine Frage: Wir sollen nachweisen, "ob und wie das Kind sein Auskunftsrecht bezüglich der Identität des biologischen Vaters geltend machen kann". Tja, Spender ist von Cryos, auch offen - aber wie zur Hölle sollen wir das nachweisen?

    Liebe Grüße,

    Munis






    Regenbogenbaby-Blog

    Mein binoship.de-Treffer aus dem Juni ist anna_waffel

  2. #2
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: Stiefkindado-Frust

    Ohje. Wenn das so weiter geht, könnt ihr wirklich den Bommel gleich mit Helli adoptieren lassen. Zu 1. finde ich, dass wenn ihr schon extra fragt, die Notarin kostenlos nachbessern sollte. Zu 2. würde ich vmtl. von Cryos' Webseite den entsprechenden Passus ausdrucken und hinschicken.
    Hattet ihr schon euren Hausbesuch? Wir haben übernächste Woche. Bin schon leicht neurotisch und werde vorher hier nochmal gründlich rumräumen.


  3. #3
    gnarf2011 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    57

    Standard Re: Stiefkindado-Frust

    Hallo,
    kann es sein, dass das Gericht hier von einer "normalen" Adoption (bzw. Aufgabe zur Adoption) ausgeht, bei der die leibliche Mutter einen bestimmten Zeitraum noch die Möglichkeit hat von der Adoptionsaufgabe ihres Kindes zurückzutreten?
    Wir haben den Antrag in der 6. Lebenswoche unserer Kleinen gestellt und keinerlei Probleme gehabt. Ich würde definitiv bei der Notarin um Auskunft bitten, sonst wäre diese ja auch falsch informiert, was ich mir eher nicht vorstellen kann.
    Mit der Auskunft über den Spender würde ich es auch so machen wie Princton schreibt.
    Ich wünsche euch ganz viel starke Nerven und viel Durchhaltevermögen. Ist echt Mist dass es überall anders gehandhabt wird!
    LG gnarf

  4. #4
    inisharose ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    392

    Standard Re: Stiefkindado-Frust

    Ich schließe mich Princeton an.

    Der Hausbesuch war bei uns damals ein Witz. Unsere Tochter machte Mittagsschlaf, und die Dame vom JA wollte nicht nal schauen wo. Stattdessen erzählte sie uns, dass auch sie Katzen hätte...😳.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •