Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    einsamekatze ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.03.2015
    Beiträge
    7

    Standard (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Hallo liebe Forumsgemeinde!

    Ich möchte Euch mal etwas fragen, dazu muss ich erstmal erklären, was ich schon alles angestellt habe, um unseren Kinderwunsch zu erfüllen.
    Im letzten Zyklus haben wir uns aus der dänemarker Samenbank 3 MOT 20 Halme a 0,5ml bestellt und dann in der Heiminsemination am 25.01 (zwei Halme) und am 26.01 (ein Halm) eingesetzt. Da ich mich mit der symphothermalen Methode schon länger beschäftigt habe, konnte ich anhand von Zervixschleim und Temperatur feststellen, dass der Eisprung wohl schätzungsweise zwischen Montag abend und Dienstag früh stattgefunden haben müsste.

    Leider hat es in dem Zyklus nicht geklappt.
    Nun habe ich mehrmals gelesen, dass kryokonservierter ICI-Samen nach dem Auftauen wohl nur 24 Stunden im Körper überlebensfähig ist. Also war die feststellung, dass wohl zu früh??? insemeniert wurde

    Nun meine Frage: Stimmt es denn wirklich, dass aufgetauter Samen zu schwach ist und statt durchschnittlich 3-5 Tagen nur 1 Tag befruchtungsfähig? Was meint Ihr dazu?

    Es grüßt Euch,

    einsamekatze

  2. #2
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Ja, das ist der Konsens. Kryosamen schafft zwar bis zu 72 Stunden, verliert aber bereits 12-24h nach Auftauen deutlich an Befruchtungsfähigkeit. Gewaschenes Sperma mehr als unbehandeltes.
    Die Gründe sind vielfältig: Zellwandschäden durch das Einfrieren, enzymatisch andere Bedingungen der Lösung in der es konserviert wird, die ungünstigere Umgebung des Uterus (vs. Zervixschleim) bei IUI, Hinausschwimmen aus dem Eileiter in die Bauchhöhle bevor das Ei da ist.


  3. #3
    einsamekatze ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.03.2015
    Beiträge
    7

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Danke für Deine Antwort,Princeton!
    Hmm,alles nicht so einfach.
    Dass durch Einfrieren Schäden entstehen und der Samen aus
    den Leitern zurückfließt war mir gar nicht bekannt.Aber dann
    würde aber auch eine normale IUI,die wir anstreben,falls es bis
    zum Sommer nicht klappt,auch eher wenig bringen?
    Mich würde interessieren,ob und wie man evtl.die Chancen steigern könnte.Ich hab mir schon einen Silikontampon als Spermstop bestellt,nützt aber wohl in Anbetracht des Rückflüßes wenig, wie ich sehe

  4. #4
    Ginger0483 ist offline old hand
    Registriert seit
    25.12.2014
    Beiträge
    943

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Hallo!
    Ich kann dir auch nicht ganz viel dazu sagen, weil wir auch erst eine Heiminsi gemacht haben - auch ohne Erfolg, aber ich lag auch noch dazu mit dem ES daneben...also ich weiß eben auch, dass die 24 Stunden wohl eben das sind wovon man am ehesten ausgehen kann als Überlebensdauer. Ich habe jetzt immer wieder von 48 Stunden gelesen also ich weiß es nicht genau. Wir haben versucht den ES mittels Ovus und Temperatur und ZS zu erheben, aber wie gesagt alles sah gut aus nur leider hat mein Ei Anlauf genommen und ist erst dann gesprungen. Mir wurde gesagt, dass am Besten so 20 Stunden nach dem positiven Ovu die Insi gemacht werden sollte...ich werde es diesmal wieder so halten oder gleich eine IUI machen lassen. Das hängt eigentlich nur davon ab ob meine Ärztin zu dem Zeitpunkt des ES erreichbar ist oder nicht. Wir überlegen auch den ES auslösen zu lassen, damit wir da mal auf der sicheren Seite sind. Spermastopp halte ich für eine gute Idee. Eine andere sehr liebe Forumfrau (Uschii) hat das empfohlen. Bei ihnen hat es mit frischem Sperma beim ersten Mal geklappt. Sonst..naja so gut es geht entspannen...wir schaffen das :)
    ÜZ 1: 1.HI 5.2 (ES verkannt)
    ÜZ 2: 2.HI 15.3
    ÜZ 3: 1.IUI 14.4
    ÜZ 4: 2.IUI 20.5 Positiv getestet am 31.5 Bitte bleib


    https://www.mynfp.de/display/view/alwiaxpg91rn/


    http://davf.daisypath.com/JXx3p1.png


    http://davf.daisypath.com/jBwvp2.png

    http://lbdf.lilypie.com/zFHRp2.png

  5. #5
    einsamekatze ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.03.2015
    Beiträge
    7

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Hallo Ginger!

    Ja,wir sind eigentlich guter Hoffnung,nur heute hänge speziell total durch-doofe PMS. Zudem wollten wir diesen Zyklus einfach abwarten,jedoch hätte ich es doch gerne ohne Pausen probiert,na ja,was solls...
    Ovus benutze ich auch und zwar habe ich mir nun die Clearblue digital geholt,davor benutzte ich One Steps .
    Aber:Mich verunsichert sehr stark,dass die Tests (one step)bis zu 3!!!tage bei mir fett positiv sein können. Wann sollten wir denn inseminieren nach dem ersten oder erst nach.dem letzten positivem Test.
    Deine Idee mit 20h nach dem positiven Ovu zu inseminieren finde ich gut,so habe ich mir auch überlegt im nächsten Zyklus zu probieren.
    Außerdem probiere ich auch noch homöophatisch mit Ovaria,Bryophyllum und jetzt gestern habe ich mir Corpus luteum bestellt,in der Hoffnung die Lutealphase zu unterstützen.Trinke auch Frauenmanteltee.
    Ach,was tut man alles nicht,nicht wahr?:-D

  6. #6
    Ginger0483 ist offline old hand
    Registriert seit
    25.12.2014
    Beiträge
    943

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Ich denke, aber wie gesagt ich bin auch ein rechter Frischling , 20 Stunden nach dem ersten positiven Ovu. Bei mir war dann keiner mehr positiv und da hätte ich merken müssen dass das noch nciht der ES ist. Ich hoffe wir erwischen ihn diesmal.
    Ja ich nehme auch Ovaria und Himbeerblättertee und Bryophyllum und Frauenmantel und Folsäure..Wow das ist eine Liste.
    Für meine Lutealphase bräuchte ich auch noch was. Die ist immer etwas kurz...
    ÜZ 1: 1.HI 5.2 (ES verkannt)
    ÜZ 2: 2.HI 15.3
    ÜZ 3: 1.IUI 14.4
    ÜZ 4: 2.IUI 20.5 Positiv getestet am 31.5 Bitte bleib


    https://www.mynfp.de/display/view/alwiaxpg91rn/


    http://davf.daisypath.com/JXx3p1.png


    http://davf.daisypath.com/jBwvp2.png

    http://lbdf.lilypie.com/zFHRp2.png

  7. #7
    woelkchen_82 ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    1.414

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Zitat Zitat von einsamekatze Beitrag anzeigen
    Hallo Ginger!

    Ja,wir sind eigentlich guter Hoffnung,nur heute hänge speziell total durch-doofe PMS. Zudem wollten wir diesen Zyklus einfach abwarten,jedoch hätte ich es doch gerne ohne Pausen probiert,na ja,was solls...
    Ovus benutze ich auch und zwar habe ich mir nun die Clearblue digital geholt,davor benutzte ich One Steps .
    Aber:Mich verunsichert sehr stark,dass die Tests (one step)bis zu 3!!!tage bei mir fett positiv sein können. Wann sollten wir denn inseminieren nach dem ersten oder erst nach.dem letzten positivem Test.
    Deine Idee mit 20h nach dem positiven Ovu zu inseminieren finde ich gut,so habe ich mir auch überlegt im nächsten Zyklus zu probieren.
    Außerdem probiere ich auch noch homöophatisch mit Ovaria,Bryophyllum und jetzt gestern habe ich mir Corpus luteum bestellt,in der Hoffnung die Lutealphase zu unterstützen.Trinke auch Frauenmanteltee.
    Ach,was tut man alles nicht,nicht wahr?:-D
    Mist du denn auch Temperatur? Die sollte ja erst nach dem Eisprung steigen, wenn die also direkt nach dem ersten positiven Ovutest steigt, würde ich den nehmen, wenn erst am vierten Tag, dann den zweiten oder dritten. (Ist aber eher theoretisch, wir hatten immer frisches Sperma.)
    Oder du lässt mal einen Zyklus zusätzlich beim Gyn kontrollieren, dann sollte er dir ja sagen können, wann das Ei gesprungen ist. Unsere Frauenärztin ist auch insgesamt so super, die hätte ich mit solchen Fragen gelöchert, vielleicht ist sowas bei euch ja auch möglich.
    3 Kinder, alles Jungs

    02/2011 - 06/2013 - 05/2015

    2** 2009/2012

  8. #8
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Da ein Straw um die 200-300€ kostet und ein Wunschultraschall beim FA meist so 30€, würde ich immer! zur Zykluskontrolle dort raten. Das ist es einfach nicht wert hier ausschließlich mit Ovus zu hantieren, wenn so große Summen auf dem Spiel stehen. Bei privatem Spender und frisch ist das was anderes.
    Auslösen wäre dann auch meist kein schlechter Weg. Wenn man einen netten Arzt hat, lässt sich das auch bei Heininsemi manchmal komplett über die KV abrechnen (Geschlechtsverkehr nach Plan).


  9. #9
    woelkchen_82 ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    1.414

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Zitat Zitat von Princeton Beitrag anzeigen
    Da ein Straw um die 200-300€ kostet und ein Wunschultraschall beim FA meist so 30€, würde ich immer! zur Zykluskontrolle dort raten. Das ist es einfach nicht wert hier ausschließlich mit Ovus zu hantieren, wenn so große Summen auf dem Spiel stehen. Bei privatem Spender und frisch ist das was anderes.
    Auslösen wäre dann auch meist kein schlechter Weg. Wenn man einen netten Arzt hat, lässt sich das auch bei Heininsemi manchmal komplett über die KV abrechnen (Geschlechtsverkehr nach Plan).
    Ja, da würde ich auch auf jeden Fall Monitoring machen!
    3 Kinder, alles Jungs

    02/2011 - 06/2013 - 05/2015

    2** 2009/2012

  10. #10
    einsamekatze ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.03.2015
    Beiträge
    7

    Standard Re: (Überlebens)dauer von kryokonserviertem Sperma

    Oh,Ihr habt ja schon so viel geschrieben,danke!
    Also ich messe wirklich jeden Tag meine Temperatur,untersuche meinen Zervixschleim und
    zusätzlich auch den Muttermund.
    Was mir aufgefallen ist:In den
    meisten Fällen konnte ich ermitteln,dass der
    Schleimhöhepunkt direkt mit der ersten höheren Messung
    zusammenfällt und der 1.
    LH Test etwa einen Tag vor der
    1hm positiv ist.So.gesehen findet der ES vermutlich! um die
    1hm,wenn nicht an diesem Tag

    Ja,es ist schon eine große Summe,die frau pro Halm zahlen muss,insofern ist Euer Vorschlag-Princeton und Wölkchen-ein Zyklusmonitoring beim FA zu starten doch naheliegend.Meine FA ist sehr nett jeoch sind die Wartezeiten für einen Termin astronomisch mit 3 Monaten.
    Ich könnte ja theoretisch dienstags vor 7:30 als dringender Fall aufschlagen,doch so dringend bin ich ja nicht,oder??
    Und sie ist so pro Pille,da kommeich bei ihr mit meiner Alteenativmethode nicht so an.

    Sagt mal,liegt eigentlich eine Gelbschwäche vor,wenn schon 12 bis 13 Lutealtage erreicht werden,jedoch mit Schmierblutungen?Vllt. kennt sich ja jemand von Euch aus?
    Ach ja,was noch evtl. Im Weg bei uns stehen könnte:Mein rechter Eierstock ist bzw.war jetzt bis vor einem Jahr voller kleinster Zysten. Das macht doch Probleme bei Schwangerwerden,oder?

    Jetzt habe ich wieder meinen Roman,puh:-)

    Lg,einsamekatze

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •