Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
Like Tree4gefällt dies

Thema: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

  1. #1
    Mrs xFirefly ist offline Regenbogenmama
    Registriert seit
    22.12.2015
    Beiträge
    460

    Standard Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Hallo ihr lieben Regenbogenmamas oder -papas!

    Ich bin wie im Vorstellfred schon geschrieben im 7. Monat schwanger und habe natürlich einige Fragen bezüglich des Themas der Adoption.
    Da ich bestimmt nicht die Einzige bin, dachte ich ein reger Austausch wäre für die Neulinge ganz super!

    Vorneweg: Hat jemand Erfahrung im Raum Brandenburg? Ist es sinnvoll den leiblichen Vater(den haben wir- da mein bester Freund) in die Geburtsurkunde eintragen zu lassen oder ist es im Prinzip egal?
    Freue mich sehr über alle Erfahrungen
    Vielen Dank
    Meine kleine Regen bo genfamilie




    *hüpfhochvorfreude*



  2. #2
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Wir haben 2014 in Sachsen adoptiert. Was willst du denn wissen? Vater gibt es bei uns nicht.


  3. #3
    Mrs xFirefly ist offline Regenbogenmama
    Registriert seit
    22.12.2015
    Beiträge
    460

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Besonders wichtig wäre wohl zu wissen, ob man VOR der Geburt unseres Kindes, irgendetwas tut kann, um die Adoption zu beschleunigen.
    2. Sache, habt ihr ein Testament vor der Geburt aufgesetzt, falls mir doch etwas passiert, damit meine Frau das Kind bekommt?
    Ach, das ist einfach so fies, dass wir der Ehe nicht gleichgestellt sind
    Meine kleine Regen bo genfamilie




    *hüpfhochvorfreude*



  4. #4
    Avatar von unterm_regenbogen
    unterm_regenbogen ist offline Großes Glück
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    452

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Testament unbedingt machen (handschriftlich), Vordruck gibt's mein LSVD, sonst schreibe mir, dann schicke ich es dir.
    Wie schon mal geschrieben, hier in Hannover braucht man vorher nichts zu machen. Ohne es Adoptionspflegejahr zu schimpfen, passiert hier vorm ersten Geburtstag leider nichts. Auch die Anträge vom Notar werden wirklich erst nach zwei Monaten ab Geburt angenommen...
    Grausam, es nervt so!!!
    Diese krasse Verliebtheit lässt nicht nach!

    http://lb3m.lilypie.com/cCZ2.png

    Geschwister sind nie alleine, sie tragen den Anderen immer im Herzen!



  5. #5
    zweimamas ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    2

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Princeton Beitrag anzeigen
    Wir haben 2014 in Sachsen adoptiert. Was willst du denn wissen? Vater gibt es bei uns nicht.
    Hi Princeton! Bei uns gibt es auch kein Vaterteil (anonymer Spender aus Ausland), wir wohnen in München, ich bin in der 36.en SSW. Darf ich euch etwas über den Spenderteil fragen? Habt Ihr vielleicht etwas wie eine Beurkundung der Spenderanonimität gebraucht? Oder wie wurde die Anonimität der Spender bei euch behandelt?

    Vielen lieben Danke im Voraus :)

  6. #6
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Du kanst zwei Dokumente vorbereiten, Datum und Name des Kindes offenlassen und direkt nach der Geburt unterschreiben. Einmal eine umfassende Vollmacht und einmal ein handschriftliches Berliner Testament mit Sorgerechtsanweisung bzgl. des Kindes. Haben wir so gemacht und lief problemlos, meine Frau konnte auch alle Wege erledigen.
    Mein Sohn kam am 11.8., Adoptionsantrag stellten wir auf den Tag genau 8 Wochen später Anfang Oktober und im Januar erging bereits das Urteil.
    Mrs xFirefly und zweimamas gefällt dies.


  7. #7
    Avatar von Princeton
    Princeton ist offline Oh boy...gleich 2 Mütter
    Registriert seit
    11.02.2013
    Beiträge
    918

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von zweimamas Beitrag anzeigen
    Hi Princeton! Bei uns gibt es auch kein Vaterteil (anonymer Spender aus Ausland), wir wohnen in München, ich bin in der 36.en SSW. Darf ich euch etwas über den Spenderteil fragen? Habt Ihr vielleicht etwas wie eine Beurkundung der Spenderanonimität gebraucht? Oder wie wurde die Anonimität der Spender bei euch behandelt?

    Vielen lieben Danke im Voraus :)
    Wir haben dazu keine Dokumente eingereicht. Im Fragebogen vorm Hausbesuch schrieben wir das einfach alles rein. Ich meine aber, dass wir dem Jugendamt beim Hausbesuch angeboten hatten, denen die Unterlagen der Klinik und des Spenders zu zeigen, dass sie sich vergewissern können, dass das stimmt. Wollte die Frau aber gar nicht. Unsere Adoption war aber schon 2014/15 vor diesem einen Urteil.
    zweimamas gefällt dies


  8. #8
    Mrs xFirefly ist offline Regenbogenmama
    Registriert seit
    22.12.2015
    Beiträge
    460

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Zitat Zitat von Princeton Beitrag anzeigen
    Du kanst zwei Dokumente vorbereiten, Datum und Name des Kindes offenlassen und direkt nach der Geburt unterschreiben. Einmal eine umfassende Vollmacht und einmal ein handschriftliches Berliner Testament mit Sorgerechtsanweisung bzgl. des Kindes. Haben wir so gemacht und lief problemlos, meine Frau konnte auch alle Wege erledigen.
    Mein Sohn kam am 11.8., Adoptionsantrag stellten wir auf den Tag genau 8 Wochen später Anfang Oktober und im Januar erging bereits das Urteil.
    Das ist eine gute Idee Danke für die Ratschläge von euch beiden

    Habt ihr beim Eltern & Kindergeldantrag ebenfalls eure Frau eingeschrieben? Da steht ja nun Elternteil 1&2 extra nicht gegendert ich hätte das jetzt einfach so gemacht :)
    Meine kleine Regen bo genfamilie




    *hüpfhochvorfreude*



  9. #9
    zweimamas ist offline Stranger
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    2

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Hi Princeton! Komplizierten Wochen bei uns, danke sehr für deine Antworten und Ratschläge. Wir versuchen etwas ähliches vorzubereiten. Ein klein Detail bei uns ist, dass wir beide Ausländer sind und wir versuchen auch das Nachnamensrecht von unserem Land durchzuführen. Wir versuchen schon vom Anfang an, das Baby unseren Nachnamen zu geben, obwohl vor der Stiefkindadoption der Co-Muttersname nicht in der Geburtsurkunde steht.
    Also, wir versuchen einfach was möglich ist.

  10. #10
    Mrs xFirefly ist offline Regenbogenmama
    Registriert seit
    22.12.2015
    Beiträge
    460

    Standard Re: Stiefkindadoption- Erfahrungsaustausch

    Wir sind gerade etwas baff von unserem Standesamt Also so wie es scheint wird meine Frau direkt auf die Geburtsurkunde mit drauf geschrieben... Wenn das Geschehen ist, umgehen wir damit doch jegliche Adoptionsverfahren?! Das wäre so wundervoll!!
    Manuka gefällt dies
    Meine kleine Regen bo genfamilie




    *hüpfhochvorfreude*



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •