Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    strawberry2 ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.09.2016
    Beiträge
    3

    Standard Spendersuche wieder auf Anfang

    Hallöchen,


    meine Freundin (32) und ich (26) wollen Ende 2017 das Thema "Kinderwunsch" angehen. Ich habe schon seit 9 Jahren einen guten Kumpel der immer gesagt hat das er mal Spender werden möchte. So weit so gut...

    Nun hat er vor 4 Monaten eine neue Freundin kennen gelernt und diese möchte partout nicht das mein Kumpel Spender wird. Keine Ahnung warum...dieser Vorgang hätte ja nichts anzügliches oder sexuelles. Sie ist halt mega eifersüchtig, und es haben sich jetzt schon eine Menge Freunde von ihm abgewandt (wegen Ihr). Sie möchte halt selber gerne so schnell wie möglich Kinder mit Ihm (Ich meine ...äähm..hallo? die sind 4 Monate zusammen).

    Er hat gesagt das er auch "heimlich" spenden würde aber das will ich absolut nicht. Ich finde es ja gerade schön wenn das Kind irgendwann seinen biologischen Vater kennenlernen kann.

    Jetzt stehen wir wieder am Anfang und haben jetzt noch mehrere Möglichkeiten:

    -den Onkel meiner Frau (wie haben noch nicht gefragt aber ich hoffe er würde spenden) Vorteile: Genmaterial auch von der Seite meiner Frau, wir kennen ihn gut, hat einen tollen Charakter, ich weiß alles über seine Eltern (Oma und Opa meiner Frau), die sind gesund und schon alt, Onkel-Funktion (er ist schwul und lebt in Köln) Nachteile: Er wird dieses Jahr schon 45...., halt noch nicht gefragt und naja biologischer Vater halt bekannt, komische Situation falls die Spende "außerklinisch" abläuft.


    _Yes- Spender von einer Samenbank(Klinik): Vorteile: definitiv am einfachsten, Notar alles schon geregelt(gegen Geld), kein Vater in Sichtweite, es gibt nur meine Frau und mich, alle Atteste vorhanden, sehr sicher, hohe Erfolgsrate. Nachteile: Sehr teuer (800-1000€ für eine IUI), ich kenne den Spender nicht persönlich, ich finde es komisch den Vater unseres Kindes "aus einem Buch" auszusuchen, klinische Insemination.

    -Yes Spender von Cyros (nach Hause bestellen) Am unkompliziertesten, Insemination kann entspannt zu Hause ablaufen, kein Biologischer Vater "in Sicht" , sicher und getestetes Spermien Nachteile: Auch teuer, auch aus einem Buch aussuchen, wie läuft das mit einem Notar?, kenne den Spender nicht persönlich, weiß nichts über evtl. Depressionen ect., geringe Erfolgschancen bei einer IUI


    Wie habt Ihr euch entschieden? Gibt es noch andere Möglichkeiten die wir nicht bedacht haben?

    Vielen Dank Mädels! (und Jungs) und liebe Grüße


    Erdbeere
    -

  2. #2
    Manden ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.03.2015
    Beiträge
    4

    Standard Re: Spendersuche wieder auf Anfang

    Hallo Erdbeere,
    habt ihr schon mal an eine private Samenspende gedacht, die nicht aus eurem Bekannten-/Verwandtenkreis kommt?
    Wir haben über ein kostenpflichtiges Forum (damit sich nicht irgendwelche unseriösen Typen anmelden) einen sehr netten Spender gefunden, den wir persönlich kennen lernen konnten und eben auch die ganzen medizinischen Untersuchungen vorweisen konnte. Da muss man unter Umständen etwas suchen, aber es ist möglich
    Liebe Grüße und viel Glück :)

  3. #3
    strawberry2 ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.09.2016
    Beiträge
    3

    Standard Re: Spendersuche wieder auf Anfang

    Hallo,
    danke für deine Antwort.

    Ja wie gesagt der Onkel meiner Frau käme in Frage, aber der wird dieses Jahr schon 46 Jahre.

    Ansonsten wäre er schon perfekt. Wir kennen ihn gut. Er hat selbst keine Kinder, ist schwul usw. aber das Alter macht mir schon Sorgen.

    An privaten Foren finde ich familyship ganz gut. Welche Plattform habt ihr gewählt?

    Liebe Grüße

  4. #4
    Manden ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.03.2015
    Beiträge
    4

    Standard Re: Spendersuche wieder auf Anfang

    Hallo,

    wegen dem Alter des Onkels: Weswegen genau "stört" euch das? Wegen evtl schlechterer Samenqualität oder andere Bedenken?

    Wir haben unseren Spender bei private-samenspender.de gefunden

    Liebe Grüße

  5. #5
    Avatar von Manuka
    Manuka ist offline enthusiast
    Registriert seit
    14.03.2016
    Beiträge
    203

    Standard Re: Spendersuche wieder auf Anfang

    Hallo Erdbeere,

    du hast ja die Vor - und Nachteile (die eben jeder Weg hat) aus eurer Sicht schon aufgelistet. Ich denke, die Gewichtung könnt ihr ja nur selbst vornehmen...

    Wir haben es vorgezogen, einen Samenbank-Spender zu nehmen, und ja, es ist etwas schräg den biologischen Vater so auszusuchen, aber jetzt mal ehrlich, wir haben so viele Hindernisse auf dem Weg zum Kind, da empfinde ich es eher als Privileg, das andere nicht haben - das so auswählen zu können. Und du hast ja auch psychologische Profile bei den extended Profiles.
    Und dafür haben wir dann aber auch die Sicherheit, das uns kein Erzeuger bei der Stiefkindadoption Probleme macht.

    Viel Erfolg beim Entscheiden!

    Unser Goldtopf am Ende des Regenbogens
    05-07/16: 3 x IUI - 3x negativ 08/16 1.IVF - negativ 10/16 1. Kryo - negativ 2. Kryo: 11/16 - Positiv!

  6. #6
    Mamawunsch91 ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.01.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: Spendersuche wieder auf Anfang

    Hallo ,
    Ich probiere seit ca 3 Monaten schwanger zu werden , nun auf der Suche nach einem Spender,kennt jemand gute Internet Seiten wo man welche findet?
    LG

  7. #7
    MerleJ ist offline enthusiast
    Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    226

    Standard Re: Spendersuche wieder auf Anfang

    Zitat Zitat von Manuka Beitrag anzeigen
    ...
    Wir haben es vorgezogen, einen Samenbank-Spender zu nehmen, und ja, es ist etwas schräg den biologischen Vater so auszusuchen, aber jetzt mal ehrlich, wir haben so viele Hindernisse auf dem Weg zum Kind, da empfinde ich es eher als Privileg, das andere nicht haben - das so auswählen zu können. Und du hast ja auch psychologische Profile bei den extended Profiles.
    ...
    Ich meine, dass verschiedengeschlechtliche Paare, Mann und Frau, sich vorher ebenso "aussuchen" bevor sie gemeinsam die Entscheidung treffen eine Familie zu gründen. Häufig geht ein jahrelanges Kennenlernen voraus und manchmal auch gezielt nochmal eine Trennung und erneute Suche, die haben auch das "Privileg".
    Und meines Wissens legt nicht jede Samenbank ausführliche Profile der Spender vor, manchmal sind das nur sehr grobe Kriterien (z.B. Nord-, Mittel- oder Südeuropäer, zur "Typangleichung").
    Oder denken wir an die Zeiten/Regionen/Kulturen, wo Eltern die Partner aussuch(t)en.
    Daher finde ich das nicht unbedingt so "schräg". Besondere Ausnahmen kann man allerdings überall finden.

    LG MerleJ

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •