Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41
  1. #11
    Fionn Gast

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Waldwilja Beitrag anzeigen
    Wir haben einige Paten die sich an die Sache heranwagen würden. Wie kann man die Sache aufziehen? Auch den Verwandten sollten teilnehmen. Diese würden das wahrscheinlich als gut gemachtes Theaterstück sehen. So ähnlich wie beim Mittelaltermarkt. Es ist aber auch eine Chance was daraus zu lernen.
    Wie Hexenbesen bereits gesagt hat, in den heidnischen Religionen gibt es keine Taufe (was nicht anderes bedeutet als untertauchen).

    Die Schwertfütterung ist eine Annahme in die Familie.

    Bei den Kelten ähnlich aber die Götter werden noch um Schutz gebeten, was bei den nordischen nicht zwingend nötig ist.

    Das Problem liegt in der christlichen Taufe. Du verpflichtest Dich das Kind christlich zu erziehen.

    Für ein keltisches Ritual mußt Du Dir einen Druiden suchen.

    Die Kelten werden sich kaum an der christlichen Taufe stören.

    Den Lerneffekt für die Kinder kann ich allerdings nicht erkennen.

  2. #12
    Avatar von Waldwilja
    Waldwilja ist offline alle irgendwie verrückt

    User Info Menu

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Hallo. Nun erkläre ich zum x ten Mal: Die Kinder möchten eine Taufe machen. Sie kennen den christlichen Glauben vom Kindergarten und finden das gut. Sie haben auch schon Taufen erlebt. Ich habe sie extra nicht als Baby ohne ihren Willen taufen lassen. Es kann doch nicht sein, dass ich den gleichen Glauben annehmen muss den meine Kinder annehmen. Es kann auch nicht sein, dass ich in einer Kirche beschwören muss, dass ich von nun an meine Vorstellungen aufgebe und etwas anderes glauben muss. Bzw. mein Mann der sehr in seinem Naturglauben lebt. Wir haben 4 christliche Paten und bislang 2 heidnische Interessenten die sich um die Kinder kümmern wollen. Ich finde es keineswegs heuchlerisch das ich die Kinder etwas machen lassen will was ich eigentlich nicht vorhatte. Ich freue mich aber , dass sie eine eigene Meinung haben. Sie waren auch schon bei Jahresfeiern wie Sonnenwendfeier o.ä. Ich war viele Jahre christlich . Bis ich in einer Krise erkannte das einiges daran nicht mehr passt. Unter anderem durch meinen Mann habe ich dann eine Gruppe kennengelernt deren Vorstellungen ich annehmen und auch in vielen Punkten teilen kann. Aber das sind meine Erfahrungen und nicht die der Kinder. Der Pastor weiss, dass ich aus der Kirche ausgetreten bin. Na und. Um mich geht es hier doch gar nicht. Es muss allerdings ein Ritual geben. Ich habe in der Vorschau für ein Buch darüber gelesen. Es heisst Dein Name sei.... Leider hat der Verlag die Veröffentlichung verschoben.Ich denke ich habe meine Absichten gut dargestellt und die Beweggründe gut erklärt. Ich möchte die Kinder nicht am Christ-sein hindern - finde das sogar schön für sie - aber ich möchte Ihnen noch andere Sachen vorstellen die ich auch für richtig halte. Gleichzeitig kann man den anwesenden Gästen zeigen woran er glaubt und wie er das gestaltet
    Geändert von Waldwilja (09.07.2008 um 20:39 Uhr)

  3. #13
    Avatar von Waldwilja
    Waldwilja ist offline alle irgendwie verrückt

    User Info Menu

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Fionn Beitrag anzeigen
    Wie Hexenbesen bereits gesagt hat, in den heidnischen Religionen gibt es keine Taufe (was nicht anderes bedeutet als untertauchen).

    Die Schwertfütterung ist eine Annahme in die Familie.

    Bei den Kelten ähnlich aber die Götter werden noch um Schutz gebeten, was bei den nordischen nicht zwingend nötig ist.

    Das Problem liegt in der christlichen Taufe. Du verpflichtest Dich das Kind christlich zu erziehen.

    Für ein keltisches Ritual mußt Du Dir einen Druiden suchen.

    Die Kelten werden sich kaum an der christlichen Taufe stören.

    Den Lerneffekt für die Kinder kann ich allerdings nicht erkennen.
    Ich kenne einen Religionswissenschaftler der in England zum Wicca -Prister ausgebildet wurde. Ob der den Druiden machen könnte?

  4. #14
    Falke ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Weißt Du eigentlich, was die christliche Taufe bedeutet? Mir scheint nicht so.
    Warum müßen Deine Kinder getauft werden? Warte, die sie die Tragweite dieser Handlung verstehen, bis sie wissen, welchen Weg sie gehen wollen.
    Vor den "Altn Göttern" müßen Kinder kein Versprechen abgeben, sie sind , wenn sie wollen beim Ritus dabei, und entscheiden, wenn es an der Zeit ist. Ansonsten gibt es die Namesgebung, die gleich nach der Geburt ist.

    Übrigens, die Kindstaufe gibt es noch nicht so lange und wird von manchen Christen abgelehnt.
    Ihr als Heiden wollt das tun und eure Kinder im christlichen Sinn erziehen und euch als Götzenanbeter von euren Kindern bezeichen lassen?

  5. #15
    Hexenbesen Gast

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Waldwilja Beitrag anzeigen
    Hallo. Nun erkläre ich zum x ten Mal: Die Kinder möchten eine Taufe machen. Sie kennen den christlichen Glauben vom Kindergarten und finden das gut. Sie haben auch schon Taufen erlebt. Ich habe sie extra nicht als Baby ohne ihren Willen taufen lassen. Es kann doch nicht sein, dass ich den gleichen Glauben annehmen muss den meine Kinder annehmen. Es kann auch nicht sein, dass ich in einer Kirche beschwören muss, dass ich von nun an meine Vorstellungen aufgebe und etwas anderes glauben muss. Bzw. mein Mann der sehr in seinem Naturglauben lebt. Wir haben 4 christliche Paten und bislang 2 heidnische Interessenten die sich um die Kinder kümmern wollen. Ich finde es keineswegs heuchlerisch das ich die Kinder etwas machen lassen will was ich eigentlich nicht vorhatte. Ich freue mich aber , dass sie eine eigene Meinung haben. Sie waren auch schon bei Jahresfeiern wie Sonnenwendfeier o.ä. Ich war viele Jahre christlich . Bis ich in einer Krise erkannte das einiges daran nicht mehr passt. Unter anderem durch meinen Mann habe ich dann eine Gruppe kennengelernt deren Vorstellungen ich annehmen und auch in vielen Punkten teilen kann. Aber das sind meine Erfahrungen und nicht die der Kinder. Der Pastor weiss, dass ich aus der Kirche ausgetreten bin. Na und. Um mich geht es hier doch gar nicht. Es muss allerdings ein Ritual geben. Ich habe in der Vorschau für ein Buch darüber gelesen. Es heisst Dein Name sei.... Leider hat der Verlag die Veröffentlichung verschoben.Ich denke ich habe meine Absichten gut dargestellt und die Beweggründe gut erklärt. Ich möchte die Kinder nicht am Christ-sein hindern - finde das sogar schön für sie - aber ich möchte Ihnen noch andere Sachen vorstellen die ich auch für richtig halte. Gleichzeitig kann man den anwesenden Gästen zeigen woran er glaubt und wie er das gestaltet
    du belügst dich und die Kinder

    du heuchelst ihnen Selbstbestimmung vor

    du schreibst deine Kinder wollen sich christlich Taufen lassen also was hat da dann noch eine heidnische Namensgebung zu suchen

    wieso respektierst du dann deine kinder nicht ?

    Für mich ist dein Wunsch eine heuchlerisxche und verlogene Angelegenheit

    und das sagt eine "heidnisxhe" Mutter mit einem Sohn der sich mit 9 zur Taufe entschlossen hat

    mein Sohn würde an meinem geisteszustand zweifeln wenn ich das vorhätte was du tun willst

    entweder oder beides geht nicht

  6. #16
    Hexenbesen Gast

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Falke Beitrag anzeigen
    Weißt Du eigentlich, was die christliche Taufe bedeutet? Mir scheint nicht so.
    Warum müßen Deine Kinder getauft werden? Warte, die sie die Tragweite dieser Handlung verstehen, bis sie wissen, welchen Weg sie gehen wollen.
    Vor den "Altn Göttern" müßen Kinder kein Versprechen abgeben, sie sind , wenn sie wollen beim Ritus dabei, und entscheiden, wenn es an der Zeit ist. Ansonsten gibt es die Namesgebung, die gleich nach der Geburt ist.

    Übrigens, die Kindstaufe gibt es noch nicht so lange und wird von manchen Christen abgelehnt.
    Ihr als Heiden wollt das tun und eure Kinder im christlichen Sinn erziehen und euch als Götzenanbeter von euren Kindern bezeichen lassen?

    ich verstehe nicht wie sie es schaft sich und die kinder so zu belügen

    mein Sohn war 9 , es wars ein Wunsch Christ zu werden , ich achte und respektiere seinen Wunsch und kämme nie uf die Idee jetzt noch zusätzlich einen heidnischen Brauch/Ritual für ihn als "Ausgleich" zu veranstalten , ich lämme mir dann vor wie ein Lügner und Heuchler

  7. #17
    Hexenbesen Gast

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Fionn Beitrag anzeigen
    Den Lerneffekt für die Kinder kann ich allerdings nicht erkennen.
    doch ich sehe ihn :)

    man kann ein Gelöbnis unsd Versprechen abgeben und muß sich nicht daran halten , ist egal Hauptsache man hat etwas Aufmerksamkeit erhascht und ein tolles Fest gefeiert

    Religion ist nichts wert und leicht austauschbar

  8. #18
    Hexenbesen Gast

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Waldwilja Beitrag anzeigen
    Ich kenne einen Religionswissenschaftler der in England zum Wicca -Prister ausgebildet wurde. Ob der den Druiden machen könnte?
    langsam gleub ichs echt


  9. #19
    Fionn Gast

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Waldwilja Beitrag anzeigen
    Ich kenne einen Religionswissenschaftler der in England zum Wicca -Prister ausgebildet wurde. Ob der den Druiden machen könnte?
    Du kannst Dir auch einen Zauberclown kommen lassen. Hokuspokus fidibus. Haha.

    Wie käme ein Wicca dazu den Druiden zu MIMEN?

    Da geht es Dir wohl eher um den Showeffekt....

  10. #20
    040babsy ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: nordische oder keltische Namensgebung

    Zitat Zitat von Fionn Beitrag anzeigen
    Du kannst Dir auch einen Zauberclown kommen lassen. Hokuspokus fidibus. Haha.

    Wie käme ein Wicca dazu den Druiden zu MIMEN?

    Da geht es Dir wohl eher um den Showeffekt....
    Es geht darum, dass sie es nicht weiss. Sonst würde sie nicht danach fragen. Um eine Show geht es sicher nicht. Die wäre nämlich den Stress den einige Verwandte machen werden nicht wert.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte