Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Avatar von sapphire
    sapphire ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Meine Tochter ist jetzt 8 Wochen alt und langsam hat sich mehr oder weniger ein Schlafrhythmus eingependelt - ich komme mit ihrem Rhythmus aber absolut nicht klar :(

    Abends schreit sie recht oft (ohne erkennbaren Grund, wahrscheinlich muss sie den Tag verarbeiten?), wir nehmen uns dann viel Zeit, sie zu beruhigen, was einige Stunden dauert. So gegen 21-22 Uhr schläft sie dann meistens ein und will auch erst gegen 1-2 Uhr wieder gefüttert werden und schläft danach in der Regel gleich wieder weiter.

    Soweit so gut. Das nächste Mal weckt sie uns dann jedoch bereits um 4 Uhr, da gebe ich ihr dann immer nochmal die Brust wobei sie normalerweise nicht viel trinkt, die letzte Mahlzeit lag ja auch noch nicht lange zurück - und dann ist sie wach! :( Sie schreit nicht, scheint sehr zufrieden, aber gluckst eben vor sich hin und strampelt, manchmal meckert sie auch ein bisschen (wohl vor Langeweile) - sie ist dabei aber so laut, dass ich nicht wirklich neben ihr einfach weiterschlafen kann. Ab und zu wegdösen ist manchmal noch möglich, aber im Prinzip ist unsere Nacht um 4 Uhr dann vorbei.

    Sie schläft dann tagsüber irgendwann wieder ein, meistens vormittags so gegen 10 oder 11 Uhr. Bis dahin bin ich aber so hochgefahren, dass es mir praktisch nicht möglich ist, nochmal mit ihr einzuschlafen. Zu Hause schläft sie sowieso wenig, tagsüber meistens eben nur im Tragetuch oder Kinderwagen.

    Dieses ewige 4 Uhr hellwach sein macht mich jedenfalls total fertig :( Wenn es nur Stillen und dann weiterschlafen wäre, würde ich ja gar nichts sagen, aber nachts über längere Zeit wach sein macht mich so fertig, ich weiß einfach nicht mehr weiter.

    Ich habe versucht, sie tagsüber länger wach zu halten, aber wie gesagt, unterwegs schläft sie mir unvermeidlich ein (und ich kann nicht den ganzen Tag zu Hause sein, mir fällt sowieso schon die Decke auf den Kopf) und außerdem wir sie dann knatschig ist ja auch klar wenn sie eigentlich müde ist bin ich *im Prinzip* auch froh wenn sie einschläft, egal zu welcher Tageszeit.

    Trotzdem - kann ich irgendwas machen? Versuchen, dass sie später ins Bett geht, dass es vielleicht nicht 4 sondern 5 Uhr wird geht nicht, weil sie wie gesagt abends oft schreit, und dann einfach aus totaler Erschöpfung einschläft.....

  2. #2
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Zitat Zitat von sapphire Beitrag anzeigen
    Meine Tochter ist jetzt 8 Wochen alt und langsam hat sich mehr oder weniger ein Schlafrhythmus eingependelt - ich komme mit ihrem Rhythmus aber absolut nicht klar :(

    Abends schreit sie recht oft (ohne erkennbaren Grund, wahrscheinlich muss sie den Tag verarbeiten?), wir nehmen uns dann viel Zeit, sie zu beruhigen, was einige Stunden dauert. So gegen 21-22 Uhr schläft sie dann meistens ein und will auch erst gegen 1-2 Uhr wieder gefüttert werden und schläft danach in der Regel gleich wieder weiter.

    Soweit so gut. Das nächste Mal weckt sie uns dann jedoch bereits um 4 Uhr, da gebe ich ihr dann immer nochmal die Brust wobei sie normalerweise nicht viel trinkt, die letzte Mahlzeit lag ja auch noch nicht lange zurück - und dann ist sie wach! :( Sie schreit nicht, scheint sehr zufrieden, aber gluckst eben vor sich hin und strampelt, manchmal meckert sie auch ein bisschen (wohl vor Langeweile) - sie ist dabei aber so laut, dass ich nicht wirklich neben ihr einfach weiterschlafen kann. Ab und zu wegdösen ist manchmal noch möglich, aber im Prinzip ist unsere Nacht um 4 Uhr dann vorbei.

    Sie schläft dann tagsüber irgendwann wieder ein, meistens vormittags so gegen 10 oder 11 Uhr. Bis dahin bin ich aber so hochgefahren, dass es mir praktisch nicht möglich ist, nochmal mit ihr einzuschlafen. Zu Hause schläft sie sowieso wenig, tagsüber meistens eben nur im Tragetuch oder Kinderwagen.

    Dieses ewige 4 Uhr hellwach sein macht mich jedenfalls total fertig :( Wenn es nur Stillen und dann weiterschlafen wäre, würde ich ja gar nichts sagen, aber nachts über längere Zeit wach sein macht mich so fertig, ich weiß einfach nicht mehr weiter.

    Ich habe versucht, sie tagsüber länger wach zu halten, aber wie gesagt, unterwegs schläft sie mir unvermeidlich ein (und ich kann nicht den ganzen Tag zu Hause sein, mir fällt sowieso schon die Decke auf den Kopf) und außerdem wir sie dann knatschig ist ja auch klar wenn sie eigentlich müde ist bin ich *im Prinzip* auch froh wenn sie einschläft, egal zu welcher Tageszeit.

    Trotzdem - kann ich irgendwas machen? Versuchen, dass sie später ins Bett geht, dass es vielleicht nicht 4 sondern 5 Uhr wird geht nicht, weil sie wie gesagt abends oft schreit, und dann einfach aus totaler Erschöpfung einschläft.....

    Dein Baby ist 8 WOCHEN alt :) - dafür hast Du es eigentlich ziemlich gut. Ja, das willst Du nicht hören, schon klar. Muss aber mal gesagt werden... :)

    Ich hab aber was tröstendes für Dich: Dieser Rhythmus wird nicht ewig so bleiben. Jetzt im Sommer ist es um 4 Uhr wenigstens nicht stockfinster draußen... und bis zum Winter geht die innere Uhr wahrscheinlich schon wieder ganz anders...

    Was Du machen kannst? Geh früher ins Bett. :) Und versuche ab 4 Uhr auch das "Dösen" zu genießen.

    Ich habe bei beiden Kindern die Erfahrung gemacht, wenn man endlich irgendeinen Rhythmus drin hatte, der einigermaßen hinhaute, kam wieder irgendwas (Wachstumsschub, Krankheit, Zahn.... ) was alles umgeschmissen hat. Also bleibt: das beste aus dem IST-Zustand machen.

    *TütevollSchlafschick*


    *esistnureinePhaseesistnureinePhaseesistnur....*

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  3. #3
    Avatar von CarrieCute
    CarrieCute ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Wenn sie abends schreit: Hilft stillen? also das sogenannte Clusterfeeding, dauernd die Seite wechseln. Das kann im 8 Wochenschub schon mal Dauerstillen von 3 STd bedeuten. das ist gut, normal und wichtig, denn so wird die Milchmenge von deinem Baby für den nächsten Tag gesichert.
    Ihr seid gerade am Ende des Wochenbettes, da
    ndert sich noch so viel. Hier gab es nie einen Rhytmus bzw wenn wir dachten, ha, wir haben den Rhytmus erkannt hat sich das Schlaf- und Stillverhalten wieder geändert
    Stille nach Bedarf, Leg dich auch tagsüber mit hin und versuche es dir nachts und so früh am morgen so gemütlich wie möglich zu machen. Du darfst auch weiterdösen udn dein Baby brabbelt neben dir.
    Säuglinge haben einen anderen Rhytmus als wir Erwachsenen...
    Wenn sie abends schreit, kann neben Stillen auch Tragen im Tuch helfen. Jetzt im Sommer einfach loslaufen, nochmal zur Eisdiele oder mit dem Mann DVD schauen. Sohn schläft auch heute noch oft auf dem Sofa ein, so haben wir alle 3 Feierabend und einen ruhigen Abend bsi wir alle 3 ins FB ziehen.
    Verlange nicht von dir, jetzt eifnach alles zu wuppen und wach zu sein. Ihr kennt euch erst 8 wochen lang und habt noch alle Zeit der WElt euch auf einen gemeinsamen Lebensrhytmus einzustellen. Hauptsache, du findest auch Ruheinseln
    Das Kind muss ins Bett!
    Carrie

    http://lb3f.lilypie.com/oUTbp2.png

    www.embryotox.de infos über Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

    www.rabeneltern.de und ja, wir sind Rabeneltern


    http://lmtf.lilypie.com/5xiOp1.png
    mit meiner RLBino Arwen1860

  4. #4
    Britta02 Gast

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Zitat Zitat von sapphire Beitrag anzeigen
    Soweit so gut. Das nächste Mal weckt sie uns dann jedoch bereits um 4 Uhr, da gebe ich ihr dann immer nochmal die Brust wobei sie normalerweise nicht viel trinkt, die letzte Mahlzeit lag ja auch noch nicht lange zurück - und dann ist sie wach! :( Sie schreit nicht, scheint sehr zufrieden, aber gluckst eben vor sich hin und strampelt, manchmal meckert sie auch ein bisschen (wohl vor Langeweile) - sie ist dabei aber so laut, dass ich nicht wirklich neben ihr einfach weiterschlafen kann. Ab und zu wegdösen ist manchmal noch möglich, aber im Prinzip ist unsere Nacht um 4 Uhr dann vorbei.
    Ich kenne das auch, dass ich dann nicht mehr schlafen kann, tagsüber Schwierigkeiten habe einzuschlafen. Letzteres gibt sich, wenn der Schlafmangel allzugroß ist. Du müßtest also nur ein paar Wochen warten, dann würde auch das werden.
    Zum nicht schlafen können wenn Kind nebendran gluckst kann ich nur Ohrstöpsel empfehlen. Vll versuchst du es mal, wenn das Kind mit dir zusammen im Zimmer ist. Denn wenn es schreit hörst du das auch ganz sicher durch die Ohrstöpsel. Hier jedenfalls war das, wenn es mir mal arg war, durchaus eine Lösung für ein paar Nächste, bis ich wieder ausgeruht genug war, das zu ertragen.

    Es gibt übrigens unterschiedliche. Apo kann dich beraten. Mir sind die Schaumstoffteile zum zusammenkneten am liebsten gewesen, andere mochten eher die wachsgetränkte Watte.

  5. #5
    sanny1 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Hallo sapphire!

    Also bei mir war es auch so, dass ich die ersten Wochen überhaupt nicht relaxen konnte, wenn unsere Tochter mal wach war aber friedlich bzw. tagsüber konnte ich auch nicht schlafen. Überall steht doch, dass die Mamis über Hormone verfügen, die sie schnell einschlafen lassen. Ich lag nur wach und dachte: WO SIND DIE VERDAMMTEN HORMONE?

    Ich bin jedes Mal beinahe im Bett gestanden, wenn sich unsere Tochter nur geregt hat und tagsüber war ich dann so aufgedreht, dass ich auch nicht schlafen konnte. Im Prinzip kann ich mich meinen Vorschreiberinnen anschliessen: Es gibt sich. Mittlerweile (unsere Tochter ist jetzt 9 Monate alt) schlafe ich aber sofort ein wie ein Stein, sobald sie ihren Kopf auf die Seite dreht. Das ist Übung!

    Insofern: mach bitte keine großartigen Pläne für den Tag, nimm's, wie's kommt und schmeiss dich neben sie, sobald sie am Tag einschläft. Selbst wenn du nicht schläfst, ist es doch erholsam, einfach die Augen zuzumachen und an nichts zu denken.

    Mit 8 Wochen ist ein Kind noch gar nicht in der Lage, Tag und Nacht vernünftig zu unterscheiden, es schläft eben, wie's passt. Auf den Schlafrhythmus kannst du später noch Einfluß nehmen, momentan halte ich das für zu früh.

    Die Brüllerei am abend (meist ab 5 bis 6) hatten wir hier die ersten drei Lebensmonate auch. Auch das hat sich gegeben, aber es hat mir sehr an den Nerven gezerrt und ich war immer total aufgelöst, weil unsere Tochter sich derart in Rage geschrien hat, dass sie puterrot anlief und heiser wurde. Der Arzt hat aber nur mit den Schultern gezuckt und gemeint, dass sich das verliert. Babys bauen so Druck ab und verarbeiten den Tag. Ich war schon ziemlich enttäuscht und sauer, weil er nicht mehr sagen oder mir helfen konnte, aber es gab sich tatsächlich und die Heulattacken waren vorbei, als sie drei Monate alt war.

    Also: halte durch wird auch wieder besser!

    LG

    sanny1

  6. #6
    Alinah ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Ich vermute mal Übermüdung - beim Kind. War mit unserer auch so.

    Ich kann dir Pantleys "Schlafen statt Schreien, das liebevolle Einschlafbuch" empfehlen. Da stehen wirklich ganz sanfte, liebevolle Tipps drin, wo du dir nach dem Baukastenprinzip selbst aussuchen kannst was zu dir/euch passt. Mit dabei sind auch Übersichten, wie viel Babies in welchem Alter in etwa schlafen (Durchschnittswerte natürlich) und auch ein Kapitel "Baby schläft, Mama ist wach" oder so heißt das.

    Soforthilfe wäre: Kind schlafen lassen tagsüber. Sobald die ersten Anzeichen kommen, das kann manchmal nur quengeln sein!, sofort ins Tuch und bewegen (Hausarbeit, raus gehen, ...). Auch wenn du lieber einen Rythmus hättest fährst du wahrscheinlich besser wenn du dich einfach erstmal nach den Bedürfnissen deines Kindes richtest. 21/22 Uhr halte ich auch für echt zu spät zum Einschlafen. Versucht doch mal die Einschlafzeit vorzuverlegen, Beginn des Kuschelns und Runterfahrens auf 17 Uhr legen. Nach Hause kommende Männer können sich ja auch auf Zehenspitzen dazuschleichen. Ist zwar doof, wenn der Vater wenig vom Kind mitbekommt, aber lieber ein schlafendes, ruhiges Kind als ein rotes Wutbündel, oder?!

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du besser fährst wenn du dein Kind öfter hinlegst und dich dazulegst. Ich kann tagsüber auch nicht schlafen, ich lese meistens daneben. Und ja, es gibt gute Ohrstöpsel wenn dich die Schlaf/Dämmergeräusche wach halten. Auswaschbar, mehrfachnutzbar. Man hört das Schreien definitiv durch (sogar im Nebenraum, wenn man unbedingt weg gehen will!).

  7. #7
    Avatar von CarrieCute
    CarrieCute ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Zitat Zitat von Alinah Beitrag anzeigen
    Ich vermute mal Übermüdung - beim Kind. War mit unserer auch so.

    Ich kann dir Pantleys "Schlafen statt Schreien, das liebevolle Einschlafbuch" empfehlen. Da stehen wirklich ganz sanfte, liebevolle Tipps drin, wo du dir nach dem Baukastenprinzip selbst aussuchen kannst was zu dir/euch passt. Mit dabei sind auch Übersichten, wie viel Babies in welchem Alter in etwa schlafen (Durchschnittswerte natürlich) und auch ein Kapitel "Baby schläft, Mama ist wach" oder so heißt das.

    Soforthilfe wäre: Kind schlafen lassen tagsüber. Sobald die ersten Anzeichen kommen, das kann manchmal nur quengeln sein!, sofort ins Tuch und bewegen (Hausarbeit, raus gehen, ...). Auch wenn du lieber einen Rythmus hättest fährst du wahrscheinlich besser wenn du dich einfach erstmal nach den Bedürfnissen deines Kindes richtest. 21/22 Uhr halte ich auch für echt zu spät zum Einschlafen. Versucht doch mal die Einschlafzeit vorzuverlegen, Beginn des Kuschelns und Runterfahrens auf 17 Uhr legen. Nach Hause kommende Männer können sich ja auch auf Zehenspitzen dazuschleichen. Ist zwar doof, wenn der Vater wenig vom Kind mitbekommt, aber lieber ein schlafendes, ruhiges Kind als ein rotes Wutbündel, oder?!

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du besser fährst wenn du dein Kind öfter hinlegst und dich dazulegst. Ich kann tagsüber auch nicht schlafen, ich lese meistens daneben. Und ja, es gibt gute Ohrstöpsel wenn dich die Schlaf/Dämmergeräusche wach halten. Auswaschbar, mehrfachnutzbar. Man hört das Schreien definitiv durch (sogar im Nebenraum, wenn man unbedingt weg gehen will!).
    darf ich nach dem Warum zum dicken fragen?
    War und ist hier nicht anders und allen geht es gut. Klar ist es keine Universallösung und nicht für jede Familie ist das selbstbestimmte Schlafen das richtige...
    Carrie

    http://lb3f.lilypie.com/oUTbp2.png

    www.embryotox.de infos über Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

    www.rabeneltern.de und ja, wir sind Rabeneltern


    http://lmtf.lilypie.com/5xiOp1.png
    mit meiner RLBino Arwen1860

  8. #8
    Avatar von sapphire
    sapphire ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Zitat Zitat von CarrieCute Beitrag anzeigen
    Wenn sie abends schreit: Hilft stillen? also das sogenannte Clusterfeeding, dauernd die Seite wechseln. Das kann im 8 Wochenschub schon mal Dauerstillen von 3 STd bedeuten. das ist gut, normal und wichtig, denn so wird die Milchmenge von deinem Baby für den nächsten Tag gesichert.
    Stillen hilft eigentlich nicht... sie trinkt normalerweise maximal 10 Min und wird dann unruhig, zappelt und lässt die Brustwarze immer wieder los. Da gehe ich dann davon aus, dass sie nicht mehr trinken will.

    Zitat Zitat von CarrieCute Beitrag anzeigen
    Wenn sie abends schreit, kann neben Stillen auch Tragen im Tuch helfen. Jetzt im Sommer einfach loslaufen, nochmal zur Eisdiele oder mit dem Mann DVD schauen. Sohn schläft auch heute noch oft auf dem Sofa ein, so haben wir alle 3 Feierabend und einen ruhigen Abend bsi wir alle 3 ins FB ziehen.
    Ja, das klingt gut & würde sicher helfen. Leider hab ich abends oft gar nicht mehr die Energie dazu... :( ich bin abends einfach zu fertig, sie noch rumzutragen. Meine Frau nimmt sie dann oft ins Tragetuch, wobei hinsetzen + DVD schauen da oft nur schwer möglich ist, wenn man nicht mit ihr im Tuch rumläuft, wird sie auch da unruhig.

    Mensch ich hab mir das so toll vorgestellt, Familienbett usw, jetzt zieht meistens einer (ich oder meine Frau) aus auf die Couch, damit wenigstens einer Schlaf kriegt. Naja irgendwann werd ich mich schon noch dran gewöhnen hoffe ich! Oder mein Kind schläft irgendwann leiser.......

    Zitat Zitat von sanny1 Beitrag anzeigen
    Also bei mir war es auch so, dass ich die ersten Wochen überhaupt nicht relaxen konnte, wenn unsere Tochter mal wach war aber friedlich bzw. tagsüber konnte ich auch nicht schlafen. Überall steht doch, dass die Mamis über Hormone verfügen, die sie schnell einschlafen lassen. Ich lag nur wach und dachte: WO SIND DIE VERDAMMTEN HORMONE?

    Ich bin jedes Mal beinahe im Bett gestanden, wenn sich unsere Tochter nur geregt hat und tagsüber war ich dann so aufgedreht, dass ich auch nicht schlafen konnte. Im Prinzip kann ich mich meinen Vorschreiberinnen anschliessen: Es gibt sich. Mittlerweile (unsere Tochter ist jetzt 9 Monate alt) schlafe ich aber sofort ein wie ein Stein, sobald sie ihren Kopf auf die Seite dreht. Das ist Übung!

    Insofern: mach bitte keine großartigen Pläne für den Tag, nimm's, wie's kommt und schmeiss dich neben sie, sobald sie am Tag einschläft. Selbst wenn du nicht schläfst, ist es doch erholsam, einfach die Augen zuzumachen und an nichts zu denken.

    Mit 8 Wochen ist ein Kind noch gar nicht in der Lage, Tag und Nacht vernünftig zu unterscheiden, es schläft eben, wie's passt. Auf den Schlafrhythmus kannst du später noch Einfluß nehmen, momentan halte ich das für zu früh.

    Die Brüllerei am abend (meist ab 5 bis 6) hatten wir hier die ersten drei Lebensmonate auch. Auch das hat sich gegeben, aber es hat mir sehr an den Nerven gezerrt und ich war immer total aufgelöst, weil unsere Tochter sich derart in Rage geschrien hat, dass sie puterrot anlief und heiser wurde. Der Arzt hat aber nur mit den Schultern gezuckt und gemeint, dass sich das verliert. Babys bauen so Druck ab und verarbeiten den Tag. Ich war schon ziemlich enttäuscht und sauer, weil er nicht mehr sagen oder mir helfen konnte, aber es gab sich tatsächlich und die Heulattacken waren vorbei, als sie drei Monate alt war.

    Also: halte durch wird auch wieder besser!

    LG

    sanny1
    Danke fürs beruhigen, das hat mir echt viel gehofen :) Wahrscheinlich muss ich echt einfach nur mehr Geduld haben. Ohrenstöpsel habe ich auch schon probiert, fand ich irgendwie sehr unbequem, aber vielleicht ist es Gewohnheit.

    Das einzig blöde ist, dass ich eben *doch* meistens Pläne für den Tag mache, weil mir hier allein mit ihr zu Hause doch recht die Decke auf den Kopf fällt. Wenn wir dann unterwegs sind, schläft die Süße und ich bin natürlich auf Achse und dementsprechend müde wenn wir nach Hause kommen..... kann und will das aber auch nicht groß ändern, weil ich hier zu Hause echt depressiv werde ohne Leute zum reden.

    Zitat Zitat von Alinah Beitrag anzeigen
    21/22 Uhr halte ich auch für echt zu spät zum Einschlafen. Versucht doch mal die Einschlafzeit vorzuverlegen, Beginn des Kuschelns und Runterfahrens auf 17 Uhr legen. Nach Hause kommende Männer können sich ja auch auf Zehenspitzen dazuschleichen. Ist zwar doof, wenn der Vater wenig vom Kind mitbekommt, aber lieber ein schlafendes, ruhiges Kind als ein rotes Wutbündel, oder?!
    Ehrlich gesagt hatte ich nie darüber nachgedacht, sie *früher* ins Bett zu legen, schließlich ist mein Problem in erster Linie, dass sie zu früh wach wird. Ergibt für mich irgendwie keinen Sinn. Ich halte sie ja außerdem nicht mit Gewalt wach... kann auch sein, dass sie am frühen Abend mal ein Nickerchen macht. Aber die erste richtig lange Schlafphase scheint sie eben zwischen 21 und 2-3 Uhr zu haben.

  9. #9
    Avatar von CarrieCute
    CarrieCute ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    das einzige, was mir noch für tagsüber einfällt: auch wenn ihr unterwegs seid, entweder legt ihr euch auf eine Wiese auf ne Decke oder das Tragetuch und du ruhst dich zwischendurch aus. so bist du trotzdem unterwegs aber ausruhen geht auch.
    Ich kann das mit "allein zu hause depressiv sitzen" echt gut nachvollziehen - ging mir zeitweise genau so, aber es geht vorbei.
    Lasst euch wirklich noch etwas Zeit, deine Frau unterstützt dich super, das ist toll. Es wird besser, wann weiß leider keiner.
    Das einzige, was noch helfen könnte: einen Osteopathen aufsuchen, evtl ist eine Blockade der Grund für das schlechte schlafen?
    Carrie

    http://lb3f.lilypie.com/oUTbp2.png

    www.embryotox.de infos über Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

    www.rabeneltern.de und ja, wir sind Rabeneltern


    http://lmtf.lilypie.com/5xiOp1.png
    mit meiner RLBino Arwen1860

  10. #10
    sanny1 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Schlafrhythmus - um 4 Uhr ist die Nacht vorbei :(

    Hi sapphire!

    Ich weiß ja nicht, was ihr tagsüber so alles treibt. Aber wenn du schreibst, dass ihr ziemlich viel unterwegs seid, weil dir die Decke zu Hause auf den Kopf fällt, dann kommt es ein bisschen auf das Programm an. Wir haben an unserer Tochter ziemlich schnell gemerkt, wenn es ihr zu viel wurde, also zu viel Action da war. Dann hat sie am abend umso lauter gebrüllt und wir hatten ein total schlechtes Gewissen, weil wir mal unterwegs waren.

    Babys lieben Gleichförmigkeit und Wiederholung. Meine Hebamme hat nur immer gesagt, dass sie nicht verstehen kann, wenn schon ganz kleine Babys zum Powershopping zu IKEA gezerrt werden. Vordergründig machen die Kleinen alles mit, aber die Quittung kommt, wenn's zu viel ist.

    Ich will dir jetzt kein schlechtes Gewissen machen, geh ruhig raus und triff dich mit anderen, aber ich würde darauf achten, dass es immer dieselben Zeiten sind und nicht zu lange geht. Und am besten nur ein oder zwei Freunde auf einmal, sonst wird's für euren Zwerg einfach viel.

    Allerdings gibt's da keinen absoluten Zusammenhang. Es kommt auch sehr darauf an, wie die Kleinen drauf sind. An einem Tag können sie Action besser ab als an anderen. Leider weißt du immer erst hinterher wie die Laune so war.

    Das mit den Plänen: ich verstehe dich schon, dass du weiterhin am Leben teilhaben willst und nicht nur in den eigenen vier Wänden hocken. Aber wichtig finde ich, dass das alles ein vernünftiges Maß hat. Und wenn du dir fest vornimmst, heute dies und jenes zu tun, das Kleine aber eigentlich nicht gut drauf ist, dann hast du hinterher mehr Stress und auch keine richtige Freude dran. Und depressiv kannst du auch von zu wenig Schlaf werden.
    Vielleicht hilft es auch, die Leute zu dir kommen zu lassen?

    LG

    sanny1

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte