Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
Like Tree16gefällt dies

Thema: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

  1. #1
    falkfips ist offline Stranger

    User Info Menu

    Böse Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Hallo Zusammen!

    Wie der Titel schon verrät habe ich im moment große Probleme mit dem Einschlafen meiner Tochter.

    Ich fang mal ganz von vorn an. Als Baby haben wir sie mit ca. 2 Monaten in Ihr eigenes Zimmer umquartiert und alles lief problemlos(Licht aus und die ganze Nacht war Ruhe).

    Nach ca. 2 Jahren hat sie ihr eigenes richtiges Bett(also kein Kinderbett mehr) bekommen und hat plötzlich bemerkt--hoppala, hier kann ich ja raus wann ich will. Das hat sich aber nach kurzer Zeit wieder gelegt und ich habe das Licht ausgemacht, sie ist sofort eingeschlafen und hat auch brav durchgeschlafen.

    Seit dem 6.Dezember letzten Jahres schläft sie ohne Schnuller, den sie eh nur zum Schlafen bekommen hatte. Auch da gab es nur 2 Tage leichte Probleme. Seit kurz vor Weihnachten jedoch ist mal alles anders.

    Sie weckt nachts so zwischen 1-3 Uhr auf und dann muß sich jemand neben sie auf eine Klappmatratze legen. Damit habe ich kein Problem, da dies in meinen Augen eine Phase ist die sich irgendwann wieder gibt und es auch in anderen Forenbeiträgen als unabänderlich dargestellt wird.

    Aber das Einschlafen wird immer problematischer. Wir Essen so gegen 18.15 Uhr, dann Zähneputzen, dann gibts "Laura`s Stern" und den "Sandmann", dann noch eine kurze Geschichte und 2 Lieder und dann sind wir um 19.15Uhr im Bett(die 2 Lieder finden auch schon im Bett statt).

    Und ab dann gehts los. Sie kommt ständig raus und will nicht schlafen. Wir haben schon alles versucht:

    Sie zu schimpfen
    Sie zu streicheln
    Ein Schlummerlicht anzulassen
    Die Tür einen Spalt offen lassen
    Ihr Spielzeug und ihr Schlafkuscheltier wegzunehmen
    Sie zu loben wenn sie liegenbleiben würde
    Sie nochmal 5 Minuten aus Ihrem Zimmer geholt und sie dann ignoriert
    Ihr den dunklen Keller gezeigt und Ihr gesagt das sie dann da ganz allein schlfen muß, wenn sie nicht im Bett bleibt
    Ihr einmal einen Klapps auf den Po gegeben
    Sie mit Belohnungen geködert usw.

    Das Einzige was funktioniert ist vor der Tür sitzen bleiben ( Tür bleibt einen Spalt offen) und warten bis sie eingeschlafen ist. Aber dabei kommt sie trotzdem ständig raus. Wenn man sie fragt warum, weiß sie natürlich keine Antwort.
    Müde ist sie auf alle Fälle, da sie beim Abendessen schon massiv gähnt.

    Wie gesagt, vor der Tür sitzen bleiben funktioniert. Früher war sie nach 10 Minuten weg, aber jetzt sitz ich oftmals 1 Stunde und da hört der Spaß dann auf. Denn irgendwann brauch ich auch mal Zeit für mich um zu Essen, Duschen, meinen Interessen nachzugehen.

    Also, hat eventuell irgendjemand Tipps und Ratschläge?

    Geht sie vielleicht zu früh oder zu spät zu Bett?
    Ist das abendliche Ritual zu lang?

    Hilfe von Euch wäre prima, da wir unser zweites Kind erwarten und ich meiner Frau und dem Ungeborenen gerne Ihren Schlaf und wennig Stress gönnen möchte und wenn Kind Nummer 2 dann da ist, gern 1 Problem weniger haben würde

    Schon mal im Vorab vielen Dank für Eure Mühe und bis bald

  2. #2
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Zitat Zitat von falkfips Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen!

    Wie der Titel schon verrät habe ich im moment große Probleme mit dem Einschlafen meiner Tochter.

    Ich fang mal ganz von vorn an. Als Baby haben wir sie mit ca. 2 Monaten in Ihr eigenes Zimmer umquartiert und alles lief problemlos(Licht aus und die ganze Nacht war Ruhe).

    Nach ca. 2 Jahren hat sie ihr eigenes richtiges Bett(also kein Kinderbett mehr) bekommen und hat plötzlich bemerkt--hoppala, hier kann ich ja raus wann ich will. Das hat sich aber nach kurzer Zeit wieder gelegt und ich habe das Licht ausgemacht, sie ist sofort eingeschlafen und hat auch brav durchgeschlafen.

    Seit dem 6.Dezember letzten Jahres schläft sie ohne Schnuller, den sie eh nur zum Schlafen bekommen hatte. Auch da gab es nur 2 Tage leichte Probleme. Seit kurz vor Weihnachten jedoch ist mal alles anders.

    Sie weckt nachts so zwischen 1-3 Uhr auf und dann muß sich jemand neben sie auf eine Klappmatratze legen. Damit habe ich kein Problem, da dies in meinen Augen eine Phase ist die sich irgendwann wieder gibt und es auch in anderen Forenbeiträgen als unabänderlich dargestellt wird.

    Aber das Einschlafen wird immer problematischer. Wir Essen so gegen 18.15 Uhr, dann Zähneputzen, dann gibts "Laura`s Stern" und den "Sandmann", dann noch eine kurze Geschichte und 2 Lieder und dann sind wir um 19.15Uhr im Bett(die 2 Lieder finden auch schon im Bett statt).

    Und ab dann gehts los. Sie kommt ständig raus und will nicht schlafen. Wir haben schon alles versucht:

    Sie zu schimpfen
    Sie zu streicheln
    Ein Schlummerlicht anzulassen
    Die Tür einen Spalt offen lassen
    Ihr Spielzeug und ihr Schlafkuscheltier wegzunehmen
    Sie zu loben wenn sie liegenbleiben würde
    Sie nochmal 5 Minuten aus Ihrem Zimmer geholt und sie dann ignoriert
    Ihr den dunklen Keller gezeigt und Ihr gesagt das sie dann da ganz allein schlfen muß, wenn sie nicht im Bett bleibt
    Ihr einmal einen Klapps auf den Po gegeben
    Sie mit Belohnungen geködert usw.

    Das Einzige was funktioniert ist vor der Tür sitzen bleiben ( Tür bleibt einen Spalt offen) und warten bis sie eingeschlafen ist. Aber dabei kommt sie trotzdem ständig raus. Wenn man sie fragt warum, weiß sie natürlich keine Antwort.
    Müde ist sie auf alle Fälle, da sie beim Abendessen schon massiv gähnt.

    Wie gesagt, vor der Tür sitzen bleiben funktioniert. Früher war sie nach 10 Minuten weg, aber jetzt sitz ich oftmals 1 Stunde und da hört der Spaß dann auf. Denn irgendwann brauch ich auch mal Zeit für mich um zu Essen, Duschen, meinen Interessen nachzugehen.

    Also, hat eventuell irgendjemand Tipps und Ratschläge?

    Geht sie vielleicht zu früh oder zu spät zu Bett?
    Ist das abendliche Ritual zu lang?

    Hilfe von Euch wäre prima, da wir unser zweites Kind erwarten und ich meiner Frau und dem Ungeborenen gerne Ihren Schlaf und wennig Stress gönnen möchte und wenn Kind Nummer 2 dann da ist, gern 1 Problem weniger haben würde

    Schon mal im Vorab vielen Dank für Eure Mühe und bis bald

    Das klingt ja mega spannend...

    immer wieder passiert was anderes, wenn man aus dem Bett kommt. Mal sind Mama und Papa bös, mal lieb ...



    Seid doch mal langweilig:

    "Geh bitte wieder in Dein Zimmer"

    nicht mehr und nicht weniger.

    Wenn sie nicht sofort reagiert - nicht diskutieren, nicht schimpfen, nicht erklären... einfach die Bitte wiederholen.

    Vorher - tagsüber - wird natürlich mit dem Kind gesprochen und geklärt, dass sie, wenn sie nicht schlafen kann, nicht sofort schlafen muss aber bitte in ihrem Zimmer bleibt. (- außer sie muss aufs Klo hat Schmerzen, schlecht geträumt.....)

    Wir sehen alle den gleichen Himmel - aber wir haben nicht alle denselben Horizont!

  3. #3
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Hört sich für mich jetzt so tragisch nicht an, eher nach einer Phase.

    Eure Versuche erscheinen mir für die 4 Wochen, seit das so ist, aber ziemlich unbeständig und etwas wirr.

    Sie zu schimpfen
    Sie zu streicheln
    Ein Schlummerlicht anzulassen
    Die Tür einen Spalt offen lassen
    Ihr Spielzeug und ihr Schlafkuscheltier wegzunehmen
    Sie zu loben wenn sie liegenbleiben würde
    Sie nochmal 5 Minuten aus Ihrem Zimmer geholt und sie dann ignoriert
    Ihr den dunklen Keller gezeigt und Ihr gesagt das sie dann da ganz allein schlfen muß, wenn sie nicht im Bett bleibt
    Ihr einmal einen Klapps auf den Po gegeben
    Sie mit Belohnungen geködert usw.
    Strafen bringt überhaupt nichts. Was wollte ihr denn damit bezwecken? Durch Drohungen wie Alleinelassen oder im Keller schlafen müssen, erreicht ihr evtl. sogar das Gegenteil. Und Klaps geht für mich gar nicht.


    Wie gesagt, vor der Tür sitzen bleiben funktioniert. Früher war sie nach 10 Minuten weg, aber jetzt sitz ich oftmals 1 Stunde und da hört der Spaß dann auf. Denn irgendwann brauch ich auch mal Zeit für mich um zu Essen, Duschen, meinen Interessen nachzugehen.
    Hört sich so an, als wäre sie nicht müde genug. Oder als wäre der Abstand zwischen Essen und Schlafen nicht lange genug, um runterzukommen. Eventuell hängt's auch damit zusammen, dass sie große Schwester wird.

    Ich würde einfach mal eine spätere Uhrzeit versuchen. Entweder mit dem Abendritual später anfangen oder es etwas ausdehnen.

    Oder den Mittagsschlaf weglassen, falls sie sie den noch macht und evtl. nicht mehr wirklich brauchen sollte.

    LG

    Maxie Musterfrau
    LuckyBina gefällt dies

  4. #4
    Abbi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Stell dir vor, du bist 2 und dein Schlafbedarf verändert sich.
    Das kannst du, als 2-jährige, weder erkennen geschweige denn erklären.

    Du könntest stattdessen auch so reif geworden sein, dass dir dass alleine sein plötzlich unheimlich vorkommt. Aber auch das kannst du mit 2 Jahren nicht so formulieren.

    Und dann stehen da deine Eltern und du möchtest nichts mehr auf der Welt, als dich auf diese "Felsen in der Brandung" verlassen können. Stattdessen machen sie jeden abend plötzlich irgendwas neues Verrücktes und bringen eine riesen Unruhe in dein System, anstatt dich zu verstehen und zu beruhigen.

    Habt ihr wirklich gedacht, dass schimpfen, bestechen, schlagen, drohen (geht's noch!) und sowieso 25 Sachen mal so und mal so auszuprobieren wirklich _Ruhe_ bringen und das gute Gefühl, jetzt beruhigt einschlafen zu können?? Es schläft doch kein Mensch, weil er dazu gezwungen wurde, sondern weil er müde ist und grade bei Kindern, weil sie so viel Vertrauen haben müssen, sich "fallen zu lassen".
    Ich denke, mit diesen Aktionen habt ihr jetzt ganz schön viel kaputt gemacht und müsst euch das Vertrauen eures Kinds wieder erarbeiten.

    Überlegt doch mal, woran es wirklich liegen kann, dass euer Gewohnheitstier plötzlich anders drauf ist:
    sie wird älter und verständiger
    sie braucht weniger oder anders verteilten Schlaf
    sie braucht mehr Nähe

    Wer nach einer Stunde erst einschläft, sollte vielleicht später ins Bett gehen.
    Neckname und LuckyBina gefällt dies.

  5. #5
    Neckname Gast

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Zitat Zitat von falkfips Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen!
    Ich entscheide mich jetzt gegen meine spontane Reaktion, dich für einen Troll zu halten - wer bitte klappst sein Kind, weil es nicht einschlafen kann? Und wer bitte droht dem Kind, allein im dunklen Keller schlafen zu müssen?

    Aber gut, ignorieren wir das mal und kommen auf das "Problem" zurück: Schon mal auf die Idee gekommen, dass eure Tochter eure NÄHE brauchen könnte? Nennt sich Einschlafbegleitung - DAS kam in deiner Aufzählung noch gar nicht vor. Nebens Bett setzen oder mit ins Bett kuscheln (wenn genug Platz ist) und kuscheln, bis sie schläft.

    Davon abgesehen: Dass deine Frau schwanger ist kann ein guter Grund dafür sein, dass die Große jetzt vermehrt eure Nähe braucht! Und das "und ich meiner Frau und dem Ungeborenen gerne Ihren Schlaf und wennig Stress gönnen möchte " schließt irgendwie eure Nummer eins aus - was ist denn mit der? Glaub mal, für die wäre Schlaf und wenig Stress auch echt nötig, und das geht nicht, indem Ihr ihr zeigt, wie sehr es euch nervt, dass sie nicht einfach die Klappe hält und still liegt, bis sie möglichst schnell eingeschlafen ist.

  6. #6
    Septermberkind ist offline Glückliche Zweifachmama

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Ich kann jetzt nicht so ganz erkennen, wo dir oder deiner Frau der Schlaf fehlt... Das einschlafen dauert länger. Gut, es klappt ja aber wohl wenn man noch etwas bei ihr bleibt. Ist doch prima. Fällt doch keinem ein Zacken aus der Krone. Die Kleine ist doch auch erst 2,5 Jahre alt - und Konkurrenz ist im Anmarsch. Sie schreit doch nicht die halbe Nacht oder Wacht andauern schreiend auf.
    Also als Problem seh ich da alles absolut nicht.
    Und diese "Maßnahmen", also tut mir leid, das geht gar nicht.
    Neckname gefällt dies
    Du machst uns überglücklich!
    http://www.wunschkinder.net/forum/ti...55/153/255.png

    Meine lieben September-Binos sind eneib, Starbuckslover und Untilie

    Du machst unser Glück perfekt, kleine Kämpferin!

    http://www.wunschkinder.net/forum/ti.../204/0/204.png
    Meine liebe Februar-Bino ist sissly!

  7. #7
    falkfips ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Danke für die Antwort.

    So wie Du es beschreibst ergibt es einen Sinn. Wenn immer was anderes passiert schau ich eben mal was als Nächstes kommt. Ich werd das mal mit dem monotonen "Geh wieder ins Zimmer" versuchen.

    Auch wenn das nach 50mal an einem Abend(und das gab es tatsächlich schon) schon schwierig wird, da die Nerven zu behalten.

    Trotzdem Danke für die schnelle Antwort

  8. #8
    falkfips ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Hallo!

    Erstmal Danke für die Antwort. Das Strafen nichts bringen seh ich zwar etwas anders, aber das soll ja auch jeder für sich entscheiden. Sie soll eben kein Prinzesschen werden, das sich alles erlauben kann. Regeln sollten schon aufgestellt und befolgt werden.
    Mit ner späteren Uhrzeit bin ich nicht ganz so glücklich. Da sie um 6 Uhr aufstehen muß(Krippengängerin) und sie schon 10 Stunden schlafen sollte, fällt dies schon mal aus.
    Den Mittagsschlaf kann ich auch nicht beeinflussen, zumindest nicht unter der Woche, da es den in der Krippe nun mal gibt. Aber da klappt es auch ziemlich gut--Gruppenzwang eben

    Trotzdem nochmal Danke

  9. #9
    falkfips ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Zitat Zitat von Abbi Beitrag anzeigen
    Stell dir vor, du bist 2 und dein Schlafbedarf verändert sich.
    Das kannst du, als 2-jährige, weder erkennen geschweige denn erklären.

    Du könntest stattdessen auch so reif geworden sein, dass dir dass alleine sein plötzlich unheimlich vorkommt. Aber auch das kannst du mit 2 Jahren nicht so formulieren.

    Und dann stehen da deine Eltern und du möchtest nichts mehr auf der Welt, als dich auf diese "Felsen in der Brandung" verlassen können. Stattdessen machen sie jeden abend plötzlich irgendwas neues Verrücktes und bringen eine riesen Unruhe in dein System, anstatt dich zu verstehen und zu beruhigen.

    Habt ihr wirklich gedacht, dass schimpfen, bestechen, schlagen, drohen (geht's noch!) und sowieso 25 Sachen mal so und mal so auszuprobieren wirklich _Ruhe_ bringen und das gute Gefühl, jetzt beruhigt einschlafen zu können?? Es schläft doch kein Mensch, weil er dazu gezwungen wurde, sondern weil er müde ist und grade bei Kindern, weil sie so viel Vertrauen haben müssen, sich "fallen zu lassen".
    Ich denke, mit diesen Aktionen habt ihr jetzt ganz schön viel kaputt gemacht und müsst euch das Vertrauen eures Kinds wieder erarbeiten.

    Überlegt doch mal, woran es wirklich liegen kann, dass euer Gewohnheitstier plötzlich anders drauf ist:
    sie wird älter und verständiger
    sie braucht weniger oder anders verteilten Schlaf
    sie braucht mehr Nähe

    Wer nach einer Stunde erst einschläft, sollte vielleicht später ins Bett gehen.

    Danke für die Antwort,

    aber nur um mal was klar zu stellen: Ich schlage mein Kind nicht. Das hat mein Vater und mein Opa mit mir gemacht--und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, dann hatte ich es auch verdient--und ich habe mich trotzdem normal entwickelt(Studium,Job,keine Gewalt, Drogen,Alkohol o.ä.).
    Aber trotzdem ist ein 2,5jähriges Kind nicht doof und versteht sehr wohl sehr viel von der Welt und kann viele Aktionen steuern.
    Auch wenn ich jetzt vielleicht wieder etwas falsch formuliere: Es gibt Regeln, und an die haben wir uns alle zu halten. Auch kleine Prinzessinen. Denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

  10. #10
    falkfips ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mädchen(2,5Jahre) hat Einschlafprobleme

    Danke für die ehrliche Antwort!

    Von der Beleidigung mal abgesehen, wenn Du 5 Tage die Woche täglich 13 Stunden arbeitest, Dein Partner auf täglich 10 Stunden kommt und dann noch die ganz normalen Sachen wie Haushalt, Bespassung des Kindes usw. auf Dich zukommen, dann möchte ich Dich mal erleben, wenn nach 1 Stunde und 50mal aus dem Zimmer kommen mit einem ganz verschmitzem Lächeln Dein Kind immer noch nicht schlafen will. Du aber genau weißt, das Du noch Duschen mußt, etwas zu Essen bräuchtest und die Nacht aber nur noch 6 Stunden hat.

    Nichts für ungut, ich liebe mein Kind und meine Freizeit gehört ausschließlich Ihr. Aber jeder, und da wirst Du Dich nicht ausschließen können, braucht mal Zeit für sich. Da es aber weder Oma und Oma noch sonstige Verwandschaft in der Nähe gibt, wo man sich mal für paar Stunden Hilfe holen könnte, stößt man an seine Grenzen. Und dann, ich möchte Dir nix unterstellen, wirst auch Du unsicher, nervös und angespannt...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
>
close