Ergebnis 1 bis 8 von 8
Like Tree4gefällt dies
  • 2 Post By Pippi27
  • 1 Post By Pippi27
  • 1 Post By tigerlilly07

Thema: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

  1. #1
    nouse ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    Unsere Tochter hat seit ca. 4 Monaten das Liegen verlernt. Seitdem sie stehen/krabbeln kann, empfindet sie liegen als total doof, dH sie kann unendlich lange stehend/krabbelnd im Bett verbringen, egal wie müde sie ist.
    Da sie nicht liegen kann, schläft sie dann normalerweise bei einem von uns auf dem Arm ein und wird dann abgelegt. Das klappte auch ganz gut, nur seit ca. 1 Woche wacht sie nach ca. 1 Stunde auf und fängt sofort an zu schreien (was wohl daran liegt, daß die Situation beim Aufwachen eine andere ist als beim Einschlafen). Diese Schreiattacken können dauern, bis sie sich beruhigt, was darin endet, daß eine/r von uns bis zu Stunden mit ihr auf dem Arm verbringt.
    In der Einschlaf/Beruhigungszeit kneift und piekt sie übrigens herzhaft und ausgiebigst im Gesicht herum. Das hat sogar schon zu Nasenblutungen geführt :).
    Ist also durchaus eine Herausforderung, unsere Maus.^^

    Wir müssten ihr jetzt also irgendwie beibringen,
    a) daß alleine einschlafen möglich ist
    b) daß ruhig im Bett liegen kein Hexenwerk ist

    Und zwar simultan . Es mag ja sein, daß sie noch nicht soweit ist alleine einzuschlafen, aber solange das der Fall ist, wird sie jedes Mal Angstanfälle bekommen, wenn sie alleine aufwacht. Das ist offensichtlich nicht gut. Sie auf dem Arm schlafen zu lassen ist ebenso offensichtlich keine Option (bei 9.5 Kg und aus Prinzip :))

    Auf jeden Fall ist das kein Zustand, wir arbeiten beide und wenigstens 1-2 Stunden am Tag Ruhe/Entspannung wäre ganz angenehm.

    Sie ist seit kurzem im KiGa, hat sich aber problemlos eingewöhnt, kann da allerdings auch nur im Kinderwagen einschlafen.

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    Zitat Zitat von nouse Beitrag anzeigen
    Unsere Tochter hat seit ca. 4 Monaten das Liegen verlernt. Seitdem sie stehen/krabbeln kann, empfindet sie liegen als total doof, dH sie kann unendlich lange stehend/krabbelnd im Bett verbringen, egal wie müde sie ist.
    Da sie nicht liegen kann, schläft sie dann normalerweise bei einem von uns auf dem Arm ein und wird dann abgelegt. Das klappte auch ganz gut, nur seit ca. 1 Woche wacht sie nach ca. 1 Stunde auf und fängt sofort an zu schreien (was wohl daran liegt, daß die Situation beim Aufwachen eine andere ist als beim Einschlafen). Diese Schreiattacken können dauern, bis sie sich beruhigt, was darin endet, daß eine/r von uns bis zu Stunden mit ihr auf dem Arm verbringt.
    In der Einschlaf/Beruhigungszeit kneift und piekt sie übrigens herzhaft und ausgiebigst im Gesicht herum. Das hat sogar schon zu Nasenblutungen geführt :).
    Ist also durchaus eine Herausforderung, unsere Maus.^^

    Wir müssten ihr jetzt also irgendwie beibringen,
    a) daß alleine einschlafen möglich ist
    b) daß ruhig im Bett liegen kein Hexenwerk ist

    Und zwar simultan . Es mag ja sein, daß sie noch nicht soweit ist alleine einzuschlafen, aber solange das der Fall ist, wird sie jedes Mal Angstanfälle bekommen, wenn sie alleine aufwacht. Das ist offensichtlich nicht gut. Sie auf dem Arm schlafen zu lassen ist ebenso offensichtlich keine Option (bei 9.5 Kg und aus Prinzip :))

    Auf jeden Fall ist das kein Zustand, wir arbeiten beide und wenigstens 1-2 Stunden am Tag Ruhe/Entspannung wäre ganz angenehm.

    Sie ist seit kurzem im KiGa, hat sich aber problemlos eingewöhnt, kann da allerdings auch nur im Kinderwagen einschlafen.
    sie ist seit kurzem im Kindergarten und das ist eine ganz neue Situation. Statt sie aus Prinzip nicht im Arm schlafen zu lassen, würde ich gerade das tun! Nachts die Nähe geben, die sie tags über vermisst.

    Und es ist nur eine Phase, die vorüber geht, wie viele andere.
    Wunderblume und Froschn gefällt dies.

  3. #3
    nouse ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    Naja, seit kurzem bedeutet 4 Wochen Aufgetreten ist das Verhalten am Donnerstag. Ist jetzt Mitternacht, sie schläft seit einer halben Stunde -.-

    Auf dem Arm EINschlafen zu lassen, ist ja erstmal kein Problem, aber sie dort DURCHschlafen zu lassen ist offensichtlich nicht möglich.

    Und dann wären wir wieder beim Problem, daß sie aufwacht und Angst hat, weil beim Einschlafen noch der Arm im Spiel war.
    Ist eine ganz traurige, untröstliche Maus dann.
    Also, wie bringen wir Ihr bei, daß alleine im Bett aufwachen nichts ist, vor dem man Angst haben muss?

  4. #4
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    Zitat Zitat von nouse Beitrag anzeigen
    Naja, seit kurzem bedeutet 4 Wochen Aufgetreten ist das Verhalten am Donnerstag. Ist jetzt Mitternacht, sie schläft seit einer halben Stunde -.-

    Auf dem Arm EINschlafen zu lassen, ist ja erstmal kein Problem, aber sie dort DURCHschlafen zu lassen ist offensichtlich nicht möglich.

    Und dann wären wir wieder beim Problem, daß sie aufwacht und Angst hat, weil beim Einschlafen noch der Arm im Spiel war.
    Ist eine ganz traurige, untröstliche Maus dann.
    Also, wie bringen wir Ihr bei, daß alleine im Bett aufwachen nichts ist, vor dem man Angst haben muss?

    das ist ein Ammenmärchen.
    Hed@ gefällt dies

  5. #5
    tigerlilly07 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    Nu, wenn AUF dem Arm nicht geht, weil das Kind zu schwer ist, dann geht sicher IM Arm. Zusammenhinlegen. Das würde ich ihr auf jeden Fall geben. Nähebedürfnis kann man nicht abtrainieren.
    Und das mit der Einschlaf- und Auwachsituation ist wirklich ein Märchen. Steht gerne in irgendwelchen Schlafratgebern, als Argument, warum Babys alleine einschlafen sollen/müssen.
    Vielleicht braucht Euch Euer Baby einfach gerade auch nachts mehr.

    Offensichtlich passiert gerade verdammt viel im Leben dieses kleinen Menschen. Dass da das Nähebedürfnis erhöht ist, ist logisch und normal und richtig. Auch nachts. Gerade nachts. Da müssen sich kleine Kinder manchmal versichern, dass die vertrauten, Sicherheit und Geborgenheit gebenden Beschützer noch da sind.
    Insofern:
    - Entspannen, es ist eine Phase. Wie alles im Leben mit Kindern.
    - So wenig kämpfen wie möglich.
    - Schauen, was geht, damit alle Beteiligten sich wohl fühlen. (Einjährige Kinder sind in diesem Bereich sicher unflexibler als erwachsene Menschen und können auch nicht denken, dass das nur eine Phase ist)
    - Alle Regeln und alles so-und-nicht-anders-muss-das-sein über Bord werfen und eben fühlen und schauen, womit es allen gut geht.
    - Spricht etwas dagegen, sie in Euer Bett zu nehmen, wenn sie Euch braucht? Ich meine wirklich dagegen?

    Das Schlafverhalten Eurer Tochter wird sich noch so oft ändern...

    Gute Nacht
    Pippi27 gefällt dies
    Seid gute Eltern:
    - Lasst die Kinder in Ruhe!
    - Hört auf zu Jammern!
    - Arbeitet weniger!
    - kauft weniger Zeug!
    - genießt das Leben!

    Tom Hodgkinson

  6. #6
    Avatar von mondlili
    mondlili ist offline erst mal einen Kaffee

    User Info Menu

    Standard Re: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    also ich kann mich tigerlilly nur anschließen. dieses schlafverhalten ändert sich sicher noch und ich finde es auch wichtig, dass man den wunsch der kinder akzeptiert. und kuscheln is ja auch für uns Eltern was tolles :) meine kleinen haben es sich im laufe der zeit auch "abgewöhnt", also mach dir keine sorgen.

    frohe Weihnachtszeit euch allen

  7. #7
    Avatar von Sonnennebel
    Sonnennebel ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    Ich schließe mich den anderen an: Wenn sie gerade eure Nähe braucht, schaut wir ihr einen Kompromiss findet, der nicht auf euren Rücken geht.

    Wem fingert sie im Gesicht herum und verursacht Nasenbluten? Euch oder sich selbst?
    Wenn sie euch da so herum fingert, würde ich halt die Händchen freundlich fest halten und meine Hände drauf legen oder streicheln.

    Wir hatten es eine Weile so gehandhabt, dass einer von uns beiden in einem Sitzsack neben dem Kinderbettchen saß und gelesen hat, während das Kind einschlief, eine Hand beim Kind. Das hat gut geholfen und wir waren dabei entspannt und empfanden das nicht als Zumutung oder so.

    Die Schlafgewohnheiten unserer Kinder haben sich regelmäßig geändert und wir haben uns angepasst. Jetzt mit 8 und 9 Jahren ist es seit einigen Jahren konstant.

  8. #8
    BeSe ist offline glückliche 2fach-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Baby (1 Jahr) bleibt nicht liegen im Bett UND will nicht alleine einschlafen.

    Als unser Großer stehen konnte, fand er es auch toll sich immer wieder hinzustellen. Allerdings war unser Schlumpf zwar auch müde, hat aber kein Theater gemacht. Er fand es immer noch lustig, sein Schmusetuch und den Schnuller aus dem Bett zu werfen, ggfs. hat er dann kurz geschrieen. Einer von uns is hin, hat ihm alles wieder gegeben, ihn hingelegt, nochmal ein Bussi gegeben und die Spieluhr aufgezogen. An manchen Abenden mussten wir Schnuller und Schmusetuch 10x wieder ins Bett geben...

    Wie ist denn sonst euer Tagesablauf? Hat euer Kind eine Routine, die quasi jeden Tag gleich ist? Das vermittelt Sicherheit.
    Habt ihr ein Gute-Nacht-Ritual? (außer auf den Arm nehmen?)
    Ich würde ggfs. auch ans Familienbett appellieren - sobald euer Kind schläft könnt ihr ja nochmal aufstehen - aber es riecht ja nach euch...
    Wo steht denn ihr Bett? Bei euch im Schlafzimmer oder hat sie ein eigenes Zimmer? Wenn letzteres, ist es in eurer Nähe?

    Auf jeden Fall is jede Umstellung ein mehrtägiges / ~wöchiges "Projekt", wo Geduld gefragt ist... von heute auf morgen gibt's leider kein Rezept... und ihr müsst wohl einen Weg finden, wie er zu euch passt.
    Sohnemann 1 geboren am 31.12.2012 in der 28. SSW
    Töchterchen 2 geboren am 18.09.2014 in der 41. SSW

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •