Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Elaolm ist offline addict
    Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    604

    Standard Mitten in der Nacht plötzlich Geschrei

    Hallo

    Mein Sohn (21 Monate) schläft für mein Empfinden ganz normal: Abends ins Bett, nachts vielleicht einmal aufwachen (je nach Wachheit reicht dann wieder hinlegen oder Umzug ins Elternbett) und morgens um 6 ist die Nacht vorbei.

    Seit 10 Tagen ist es so, dass der Kleine jede Nacht, meist zwischen 1 und 3 aufwacht. Nach einem kurzen "Ist jemand da?"-Wimmern von vielleicht einer Minute geht er sofort in Geschrei über. Und zwar die Art von Geschrei, die keine Steigerung mehr hat. Laut und aus vollen Lungen. Er ist in dieser Zeit praktisch nicht ansprechbar. Er steht im Bett und schreit, bis er auf mich aufmerksam wird und ich ihn hochnehmen kann. Auf meinem Schoß schreit er weiter. Nichts interessiert ihn. Flasche will er nicht, Licht wird wieder ausgemacht, Stofftiere, Singen, alles uninteressant. Was halbwegs hilft ist, mit ihm mal zwei Schritte durch den Flur zu gehen. Er weint dann immer noch heftig, beruhigt sich aber wenigstens so weit, dass er vielleicht doch mal einen Schluck trinkt.

    wenn er sich beruhigt hat, will er unbedingt auf meinem Bauch schlafen. Alles andere führt sofort wieder zu Geschrei, ebenso wie die mittlerweile erfolgreich angeschaltete Lampe, wenn wir sie wieder ausmachen wollen. Er zappelt dann ewig auf meinem Bauch herum, rutscht hierhin und dahin, ehe dann nach ein bis zwei Stunden endlich Ruhe einkehrt und er wirklich schläft. Er ist dann allerdings noch so unruhig, dass er immer weiter auf mein Kopfkissen krabbelt, bis er quer drüber liegt und ich am Fußende des Bettes (ja ehrlich). Erst dann schläft er wirklich gut.

    Das Geschrei scheint ihn enorm anzustrengen, denn morgens schläft er plötzlich bis 8, wenn wir ihn lassen (in der Woche müssen wir spätestens um 7 Uhr raus). Das ist insofern bemerkenswert, da er seinen Schlaf nicht nach hinten verlängert, wenn er einfach später ins Bett kommt. Schläft er erst um 22 Uhr ein, ist er also ebenso um 6 Uhr morgens wach wie wenn er schon um 20 Uhr einschläft.

    Mein Sohn isst momentan nicht viel, wenn dann eher mittags, zieht abends dafür aber eine volle Flasche Milch weg. Ich hab schon überlegt, ob es Hunger ist, der ihn wach werden lässt (wobei er abends generell nicht soo viel isst). Aber ein Brötchen will er vorm Schlafengehen auch nicht haben. Auch nichts anderes, was er sonst gerne isst.

    Ein Nachtschreck kommt ja nur in den ersten Stunden nach dem einschlafen vor, glaube ich. Dazu ist sein Geschrei zu spät in der Nacht. Zähne sehe ich auch keine kommen. Er hat auch kein Fieber oder so. Auch im Umfeld hat sich nichts verändert, das ihn aufwühlen könnte.

    Habt ihr eine Idee? Oder ist das irgendwie schubbedingt und hoffentlich bald vorbei? Sobald ich ihn nachts höre, bricht bei mir mittlerweile Stress aus, weil ich dann ja auch keinen Schlaf mehr bekomme und das ist auf Dauer echt zermürbend.

    Ach ja Mittags schläft er in der Regel 1 Stunde, manchmal auch gar nicht.

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    46.776

    Standard Re: Mitten in der Nacht plötzlich Geschrei

    Zitat Zitat von Elaolm Beitrag anzeigen
    Hallo

    Mein Sohn (21 Monate) schläft für mein Empfinden ganz normal: Abends ins Bett, nachts vielleicht einmal aufwachen (je nach Wachheit reicht dann wieder hinlegen oder Umzug ins Elternbett) und morgens um 6 ist die Nacht vorbei.

    Seit 10 Tagen ist es so, dass der Kleine jede Nacht, meist zwischen 1 und 3 aufwacht. Nach einem kurzen "Ist jemand da?"-Wimmern von vielleicht einer Minute geht er sofort in Geschrei über. Und zwar die Art von Geschrei, die keine Steigerung mehr hat. Laut und aus vollen Lungen. Er ist in dieser Zeit praktisch nicht ansprechbar. Er steht im Bett und schreit, bis er auf mich aufmerksam wird und ich ihn hochnehmen kann. Auf meinem Schoß schreit er weiter. Nichts interessiert ihn. Flasche will er nicht, Licht wird wieder ausgemacht, Stofftiere, Singen, alles uninteressant. Was halbwegs hilft ist, mit ihm mal zwei Schritte durch den Flur zu gehen. Er weint dann immer noch heftig, beruhigt sich aber wenigstens so weit, dass er vielleicht doch mal einen Schluck trinkt.

    wenn er sich beruhigt hat, will er unbedingt auf meinem Bauch schlafen. Alles andere führt sofort wieder zu Geschrei, ebenso wie die mittlerweile erfolgreich angeschaltete Lampe, wenn wir sie wieder ausmachen wollen. Er zappelt dann ewig auf meinem Bauch herum, rutscht hierhin und dahin, ehe dann nach ein bis zwei Stunden endlich Ruhe einkehrt und er wirklich schläft. Er ist dann allerdings noch so unruhig, dass er immer weiter auf mein Kopfkissen krabbelt, bis er quer drüber liegt und ich am Fußende des Bettes (ja ehrlich). Erst dann schläft er wirklich gut.

    Das Geschrei scheint ihn enorm anzustrengen, denn morgens schläft er plötzlich bis 8, wenn wir ihn lassen (in der Woche müssen wir spätestens um 7 Uhr raus). Das ist insofern bemerkenswert, da er seinen Schlaf nicht nach hinten verlängert, wenn er einfach später ins Bett kommt. Schläft er erst um 22 Uhr ein, ist er also ebenso um 6 Uhr morgens wach wie wenn er schon um 20 Uhr einschläft.

    Mein Sohn isst momentan nicht viel, wenn dann eher mittags, zieht abends dafür aber eine volle Flasche Milch weg. Ich hab schon überlegt, ob es Hunger ist, der ihn wach werden lässt (wobei er abends generell nicht soo viel isst). Aber ein Brötchen will er vorm Schlafengehen auch nicht haben. Auch nichts anderes, was er sonst gerne isst.

    Ein Nachtschreck kommt ja nur in den ersten Stunden nach dem einschlafen vor, glaube ich. Dazu ist sein Geschrei zu spät in der Nacht. Zähne sehe ich auch keine kommen. Er hat auch kein Fieber oder so. Auch im Umfeld hat sich nichts verändert, das ihn aufwühlen könnte.

    Habt ihr eine Idee? Oder ist das irgendwie schubbedingt und hoffentlich bald vorbei? Sobald ich ihn nachts höre, bricht bei mir mittlerweile Stress aus, weil ich dann ja auch keinen Schlaf mehr bekomme und das ist auf Dauer echt zermürbend.

    Ach ja Mittags schläft er in der Regel 1 Stunde, manchmal auch gar nicht.
    Und wie läuft's, wenn du es gar nicht erst bis zum Schreien kommen lässt, sondern ihn gleich zu ihm gehst und ihn kurz auf den Arm nimmst? Oder hilft das nix?

  3. #3
    Elaolm ist offline addict
    Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    604

    Standard Re: Mitten in der Nacht plötzlich Geschrei

    So schnell bin ich leider nicht. Der Moment zwischen aufwachen und losschreien ist leider extrem kurz. Heute nacht hats geklappt, da konnte ich ihn noch rechtzeitig hochnehmen (sein Bett steht direkt nebe meinem). Er hat dann auch nicht geschrien, sondern sich angekuschelt und ist schnell wieder eingeschlafen. Ob das jetzt an meiner schnellen Reaktion lag oder an was anderem... keine Ahnung. Er ist die letzte Woche 2 cm gewachsen habe ich heute gemerkt. Vielleicht hängt es auch damit zusammen.

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    46.776

    Standard Re: Mitten in der Nacht plötzlich Geschrei

    Zitat Zitat von Elaolm Beitrag anzeigen
    So schnell bin ich leider nicht. Der Moment zwischen aufwachen und losschreien ist leider extrem kurz. Heute nacht hats geklappt, da konnte ich ihn noch rechtzeitig hochnehmen (sein Bett steht direkt nebe meinem). Er hat dann auch nicht geschrien, sondern sich angekuschelt und ist schnell wieder eingeschlafen. Ob das jetzt an meiner schnellen Reaktion lag oder an was anderem... keine Ahnung. Er ist die letzte Woche 2 cm gewachsen habe ich heute gemerkt. Vielleicht hängt es auch damit zusammen.
    Kann gut sein, dass es daran liegt.

    Sorry, ich hatte es zunächst so gelesen, als würdest du seelenruhig die Minute Wimmern abwarten.

  5. #5
    Avatar von Dandei
    Dandei ist offline newbie
    Registriert seit
    20.10.2015
    Beiträge
    25

    Standard Re: Mitten in der Nacht plötzlich Geschrei

    Hallo, ohje, da braucht sie die Mama offenbar sofort nach dem Aufwachen... Hast du es schon mit einem Beistell-Bett versucht?
    Ich war im Urlaub. Keine Zeitungen, kein Fernsehen, habe überhaupt nichts mitbekommen, was hier passiert ist. Habe nur mein Meilenkonto leergeflogen

  6. #6
    Elaolm ist offline addict
    Registriert seit
    19.07.2014
    Beiträge
    604

    Standard Re: Mitten in der Nacht plötzlich Geschrei

    Ja aber das mussten wir dann austauschen. Er ist 92 cm groß, das passte nicht mehr. Und im Bett ist auch nicht wirklich Platz, da findet keiner Ruhe.

  7. #7
    Avatar von juttapalme
    juttapalme ist gerade online Recyclingsfähiger Müll
    Registriert seit
    13.04.2012
    Beiträge
    907

    Standard Re: Mitten in der Nacht plötzlich Geschrei

    Zitat Zitat von Elaolm Beitrag anzeigen
    Ja aber das mussten wir dann austauschen. Er ist 92 cm groß, das passte nicht mehr. Und im Bett ist auch nicht wirklich Platz, da findet keiner Ruhe.
    Vielleicht träumt er schlecht. Ich kenn das von meinem "Großen", der war dann auch regelrecht panisch. Zumindest hatte ich so den Eindruck, dass er schlecht träumt in solchen Situationen. Wie Nachtschreck war es eher nicht. Als Lösung fällt mir auch nur gemeinsam schlafen ein, da war ich dann fast immer rechtzeitig wach.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •