Umfrageergebnis anzeigen: Wer hat euch geholfen?

Teilnehmer
8. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Kinderarzt

    1 12,50%
  • Hebamme

    3 37,50%
  • Schreiambulanz

    3 37,50%
  • andere Ärzte

    2 25,00%
  • Osteopath

    4 50,00%
  • caritative Einrichtungen

    1 12,50%
  • andere

    1 12,50%
Multiple-Choice-Umfrage.
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Lucanna ist offline Stranger
    Registriert seit
    09.12.2011
    Beiträge
    17

    Standard Welche Institutionen oder Berufe haben euch geholfen?

    Hallo.

    Nach unserer eigenen Odyssee und den Berichte anderer, dass man mit einem Schreibaby nicht ernstgenommen wird und keine bzw. wenig Hilfe erfährt, würde mich interessieren, wer euch weitergeholfen hat.

    Danke für eure Antworten

    LG
    Lucanna
    Geändert von Lucanna (21.06.2012 um 22:15 Uhr)

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Welche Institutionen oder Berufe haben euch geholfen?

    Zitat Zitat von Lucanna Beitrag anzeigen
    Hallo.

    Nach unserer eigenen Odyssee und den Berichte anderer, dass man mit einem Schreibaby nicht ernstgenommen wird und keine bzw. wenig Hilfe erfährt, würde mich interessieren, wer euch weitergeholfen hat.

    Danke für eure Antworten

    LG
    Lucanna
    Niemand hat uns geholfen. Die Hebamme hat es nicht ernst genommen. Der KiA war für schreien lassen. Die Schreiambulanz ebenfalls.

    Wellcome hat eine Dame zur Hilfe geschickt, die das baby nicht wickeln wollte, auf der Verwendung ihres starken Parfums bestand und auch nur bereit war, unsere Tochter im Sessel sitzend zu halten. (Sie brauchte aber Bewegung, um sich zu beruhigen.)
    Bei der Osteopathin waren wir, sie hat es auch ernst genommen. Aber es hat leider nicht geholfen.

    Geholfen haben uns Bücher. Wir haben verstanden, daß es ein Schlafthema ist. Und das Forum. Nachdem unsere Tochter in die Manduca "eingezogen" war, immer stillen konnte und ich verstanden hatte, daß es in dieser Phase nur den Job gibt, mich um sie zu kümmern, wurde es besser.

    Bei der Kleinen war dann alles wie bei der Großen - aber leichter. Weil wir wußten, wie wir damit umgehen können.

  3. #3
    Lucanna ist offline Stranger
    Registriert seit
    09.12.2011
    Beiträge
    17

    Standard Re: Welche Institutionen oder Berufe haben euch geholfen?

    Hallo Lioba.

    Wir hatten zwar etwas mehr Glück mit der Schreiambulanz und beim Osteopath, aber im Großen und Ganzen deckt sich das mit meinen Erfahrungen.

    Wobei der Osteopath ja eh nicht alle Fälle abdecken kann.

    Bei uns hat die Schreiambulanz in sofern was gebracht, dass wir Tagesprotokolle zum Schlafen und Füttern erstellen mussten.
    Dabei ist dann das Einschlafproblem aufgefallen.
    Die Lösung sollte aber auch bei uns körperfernes Einschlafen mit Schreien sein.

    Schade, dass selbst solche Einrichtungen immer noch nicht viel auf die kindlichen Bedürfnisse eingehen.

    Danke für deine Erfahrungen.

    Lucanna

  4. #4
    BatziMama ist offline old hand
    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    1.071

    Standard Re: Welche Institutionen oder Berufe haben euch geholfen?

    Uns hat der Kinderarzt sehr geholfen, weil sie uns ernst genommen hat, dass es nicht mehr "normal" ist was unser Kind macht. Sie hat uns in die Schreiambulanz überwiesen, die unser Leben mit ihrer hilfe wieder lebenswert gemacht hat.

    Wir hatten Glück! ich kenne andere Fälle.

    Osteopathie haben wir viel gemacht, viel Geld investiert, aber leider hat es nicht geholfen.

    Der Zweite ist ganz anders vom Typ her. Ruhiger und zufriedener, trotzdem versuchen wir die Tips die wir vom Großen von der Schreiambulanz bekommen haben auch hier umzusetzen.
    http://www.eltern.de/forenticker/show/582

    http://www.eltern.de/forenticker/show/6439

    Meine Bino Lenismum hält ihr Glück auch schon im Arm


    Meine Bilder, meine Texte. Keine Veröffentlichung!

  5. #5
    knalltyte ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    3.134

    Standard Re: Welche Institutionen oder Berufe haben euch geholfen?

    mir hat das forum geholfen und mein instinkt.
    ich fand es nicht normal, diese schreierei. lefax, sab simples etc. brachten nichts, und ich bekam einfach das gefühl, dass da was anderes hinter steckt als nur blähungen.
    hebamme hat mir dann den tip gegeben zum osteopathen zu gehen. der kinderarzt konnte nichts feststellen.
    schließlich wurde kiss.syndrom festgestellt, und nach 3 behandlungen schrie mein baby nicht mehr.
    diese erleichterung werde ich nie vergessen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •