Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Judithsche ist offline newbie
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    30

    Unglücklich Schreibaby und Geschwisterkind

    Unser kleiner war/ist lt. Kinderarzt ein Schreibaby. D.h. er hat ab der 3. Woche bis zu 8-9 Stunden am Tag geschrien. Wir haben alles getan, versucht und ausprobiert, geholfen hat nix. Ein normales Familienleben mit unserer großen (4) war nahezu unmöglich. Inzwischen ist der Zwerg fast 6 Monate alt und eigentlich ist alles wieder gut...zumindest realtiv. Soll heißen, er ist ein fröhliches baby, lacht viel und eigentlich würds wirklich passen...bis zu dem Moment an dem man ihn in die Wippe oder auf die Decke oder sonst irgendwohin legt.Sobald er nicht die ungeteilte absolute Aufmerksamkeit genießt wird er richtig narrisch und brüllt sich die Seele aus dem leib bis er wieder auf dem Arm ist oder irgendwie anders bespaßt wird. Ich kann echt nicht mal kurz aufs Klo gehn ! Wenn ich allein mit ihm bin komm ich schon irgendwie klar und kann das Geplärre beim aufräumen oder bügeln schon mal ignorieren. Was mich aber so unendlich fertig macht, ist, dass es sich bei meiner Tochter immer deutlicher zeigt, dass die letzten Monate auch an ihr nicht spurlos vorrüber gegangen sind. Sie wird immer verschlossener, ist oft traurig und ...es ist wie verhext ... wirklich immer dann wenn wir uns mal zusammen hinsetzen, fängt nach spätestens 5 Minuten der Zwerg an zu brüllen. Und spielen oder basteln mit dieser Untermalung macht echt niemandem Spaß! Ich weiß echt nicht mehr weiter..ok, hab heut zugegebenermaßen einen schlechten Tag (muß auch mal sein). Bitte Mamas..Tips und Tricks...hmmmm....jetzt bin ichs wenigstens mal losgeworden.
    P.S.: Der Papa ist den ganzen Tag und die meisten Wochenenden arbeitstechnisch unterwegs und da leider keine große Hilfe.

  2. #2
    Avatar von Jennifer2006
    Jennifer2006 ist offline Schnattchen
    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    578

    Standard Re: Schreibaby und Geschwisterkind

    Das kenne ich sehr gut. Hat sich aber gelegt wo die kleine mobile wurde. Die zwei spielen jetzt auch zusammen. Meine große war da auch sehr eifersüchtig (zurecht). Wenn ich zur Toilette musste habe ich sie immer mitgenommen, jetzt kommt sie hinterher. Mein Mann ist die Woche auch nie da und es muss halt gehen. Lass den Kopf nicht hängen.
    Mal eine andere Frage, wie schaut es mit Blockaden aus? Meine hatte welche und wurde behandelt, Achtung kommen manchmal wieder. Danach hat sie nicht mehr soviel gemeckert.

  3. #3
    Avatar von KatjaM
    KatjaM ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.371

    Standard Re: Schreibaby und Geschwisterkind

    Zitat Zitat von Judithsche Beitrag anzeigen
    Unser kleiner war/ist lt. Kinderarzt ein Schreibaby. D.h. er hat ab der 3. Woche bis zu 8-9 Stunden am Tag geschrien. Wir haben alles getan, versucht und ausprobiert, geholfen hat nix. Ein normales Familienleben mit unserer großen (4) war nahezu unmöglich. Inzwischen ist der Zwerg fast 6 Monate alt und eigentlich ist alles wieder gut...zumindest realtiv. Soll heißen, er ist ein fröhliches baby, lacht viel und eigentlich würds wirklich passen...bis zu dem Moment an dem man ihn in die Wippe oder auf die Decke oder sonst irgendwohin legt.Sobald er nicht die ungeteilte absolute Aufmerksamkeit genießt wird er richtig narrisch und brüllt sich die Seele aus dem leib bis er wieder auf dem Arm ist oder irgendwie anders bespaßt wird. Ich kann echt nicht mal kurz aufs Klo gehn ! Wenn ich allein mit ihm bin komm ich schon irgendwie klar und kann das Geplärre beim aufräumen oder bügeln schon mal ignorieren. Was mich aber so unendlich fertig macht, ist, dass es sich bei meiner Tochter immer deutlicher zeigt, dass die letzten Monate auch an ihr nicht spurlos vorrüber gegangen sind. Sie wird immer verschlossener, ist oft traurig und ...es ist wie verhext ... wirklich immer dann wenn wir uns mal zusammen hinsetzen, fängt nach spätestens 5 Minuten der Zwerg an zu brüllen. Und spielen oder basteln mit dieser Untermalung macht echt niemandem Spaß! Ich weiß echt nicht mehr weiter..ok, hab heut zugegebenermaßen einen schlechten Tag (muß auch mal sein). Bitte Mamas..Tips und Tricks...hmmmm....jetzt bin ichs wenigstens mal losgeworden.
    P.S.: Der Papa ist den ganzen Tag und die meisten Wochenenden arbeitstechnisch unterwegs und da leider keine große Hilfe.
    Habt ihr ein Tragetuch oder eine Tragehilfe? In dem Alter kann man das Kind schon prima auf dem Rücken tragen und so praktisch alles machen, auch aufräumen und bügel, denn schreien ignorieren geht gar nicht finde ich, und so kannst du dich mit dem Kleinen auf dem Rücken prima um die Große kümmern, ging bei uns ganz toll so.

  4. #4
    jacie ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.07.2006
    Beiträge
    22

    Standard Re: Schreibaby und Geschwisterkind

    Hallo,
    immerhin kannst Du Dich damit trösten, dass Ihr das Schlimmste schon geschafft hat, nämlich die ganz heftige Schrei-Zeit. Das Getragen- und Bespaßtwerdenwollen ist glaube ich normal für ein Baby in dem Alter. Mein Sohn (10 Monate) hatte das auch, es wird jetzt erst besser, seit er krabbeln und sich überall hochziehen kann. Damit kommen allerdings andere Probleme... Schreien lassen geht, wenn man mit dem Kind allein ist, aber für das Geschwisterkind ist es natürlich doof. Eure Tochter musste ja jetzt auch lange genug zurückstecken. Ich habe auch noch eine Große (4), die gern basteln möchte oder Gesellschaftsspiele spielen oder vorgelesen bekommen. Wenn Dein Mann so wenig da ist, würde ich echt überlegen, ob Du Dir nicht stundenweise Hilfe organisieren kannst. Es gibt doch eigentlich überall Babysitter-Börsen (bei uns von der Caritas), die auch nicht so viel Geld verlangen. Dann könnte mal jemand Deinen kleinen Spazieren fahren oder mit ihm Spielen und Du hast in der Zeit wirklich Ruhe für Deine Tochter. Ihr wird das sicher total gut tun. Als unser Sohn ein halbes Jahr alt war, war ich mal alleine mit meiner Tochter übers Wochenende verreist, und das fand sie unglaublich toll und zehrt immer noch davon (und von der Aussicht, dass wir das wieder machen).
    Ich bin nicht so die Trage-Mama, aber selbst wenn man gern ein Kind auf den Rücken geknotet hat, löst das Dein Problem nicht wirklich. Deine Tochter braucht Dich auch mal für sich, gerade nach so einer anstrengenden Anfangsphase. Und Dein Sohn kann ruhig lernen, dass es auch andere Menschen gibt, die sich kümmern können. Erfahrungsgemäß verlangen die Zwerge den Müttern am allermeisten ab und benehmen sich bei anderen Betreuern oft viel besser (klar kann man bei so kleinen Kindern nicht von Benehmen sprechen, also nicht alle gleich ausflippen, mir fällt keine bessere Formulieren ein).
    Lg
    Jacie

  5. #5
    Avatar von gola
    gola ist offline ...
    Registriert seit
    24.03.2009
    Beiträge
    8.263

    Standard Re: Schreibaby und Geschwisterkind

    Zitat Zitat von Judithsche Beitrag anzeigen
    Unser kleiner war/ist lt. Kinderarzt ein Schreibaby. D.h. er hat ab der 3. Woche bis zu 8-9 Stunden am Tag geschrien. Wir haben alles getan, versucht und ausprobiert, geholfen hat nix. Ein normales Familienleben mit unserer großen (4) war nahezu unmöglich. Inzwischen ist der Zwerg fast 6 Monate alt und eigentlich ist alles wieder gut...zumindest realtiv. Soll heißen, er ist ein fröhliches baby, lacht viel und eigentlich würds wirklich passen...bis zu dem Moment an dem man ihn in die Wippe oder auf die Decke oder sonst irgendwohin legt.Sobald er nicht die ungeteilte absolute Aufmerksamkeit genießt wird er richtig narrisch und brüllt sich die Seele aus dem leib bis er wieder auf dem Arm ist oder irgendwie anders bespaßt wird. Ich kann echt nicht mal kurz aufs Klo gehn ! Wenn ich allein mit ihm bin komm ich schon irgendwie klar und kann das Geplärre beim aufräumen oder bügeln schon mal ignorieren. Was mich aber so unendlich fertig macht, ist, dass es sich bei meiner Tochter immer deutlicher zeigt, dass die letzten Monate auch an ihr nicht spurlos vorrüber gegangen sind. Sie wird immer verschlossener, ist oft traurig und ...es ist wie verhext ... wirklich immer dann wenn wir uns mal zusammen hinsetzen, fängt nach spätestens 5 Minuten der Zwerg an zu brüllen. Und spielen oder basteln mit dieser Untermalung macht echt niemandem Spaß! Ich weiß echt nicht mehr weiter..ok, hab heut zugegebenermaßen einen schlechten Tag (muß auch mal sein). Bitte Mamas..Tips und Tricks...hmmmm....jetzt bin ichs wenigstens mal losgeworden.
    P.S.: Der Papa ist den ganzen Tag und die meisten Wochenenden arbeitstechnisch unterwegs und da leider keine große Hilfe.
    Kenne ich :(

    Ich habe den Kleinen dann viel miteinbezogen und Dinge mit der Großen gemacht, die auch für ihn passten, wie z.B. Lego duplo bauen oder mit Bausteinen.
    Beim basteln saß er mit dabei und hat Zeitung zerknüllt.
    Und wenn der Papa da ist, dann gibt es Zeiten für die Große. Wie sieht es mit Großeltern bei dir aus?

  6. #6
    Avatar von liescha75
    liescha75 ist offline einfach glücklich!
    Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    5.871

    Standard Re: Schreibaby und Geschwisterkind

    das problem haben wir hier auch oft.
    mein kleiner hat zum glück zwar mittlerweile seine schlimmste schreizeit überstanden, aber so ganz spurlos ist das an meiner großen auch nicht vorrübergegangen.
    sie liebt ihren bruder zwar heiß und innig, aber sie ist gleichzeitig auch wahnsinnig fordernd geworden.
    es ist ein echter spagat, ich weiß, aber es wird besser werden, glaube mir.
    wichtig ist einfach, dass du deiner großen immer wieder zeigst und sagst, wie lieb du sie hast.
    vielleicht kannst du dir ja auch einen "große schwester bonus" für sie ausdenken.
    etwas, dass sie vorher vielleicht noch nicht durfte, dass sie aber nun erlaubt bekommt, weil sie ja jetzt eine große schwester ist.
    das hat bei unserer etwas geholfen, da sie sich dann schon "besonders" gefühlt hat.

  7. #7
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    679

    Standard Re: Schreibaby und Geschwisterkind

    Hallo,ich schleich mich mal hier rein...

    Also mein Kleiner ist neun Monate und meine Tochter ist 5.
    Max schreit auch nur,seit dem er 3-4wochen alt ist,...von einen auf den anderen Tag ist es gekommen,...unsere Tochter hat damals drei Monate nur gebrüllt,ok dachten wir,denn sind es eben drei Monate,wir hangelten uns von Monat zu Monat,sie waren unerträglich....dann gings weiter in den 4.,in den 5. usw,....bis heute,...ab dem 6.Monat hats denn aufgehört mit dem Brüllen und den sogenannten Schreistd,aber das gejaule und unzufriedene ist geblieben,es geht den ganzen Tag...in der zeit waren wir 6mal im Krankenhaus,denn irgendwas dachten wir muss doch sein,warum sollte er sonst so brüllen,tja da war es immer super alle waren zufrieden,nur ich nicht,denn wieder nichts gefunden was hieß zu Hause wirds genau so wieder...
    Meine Tochter naja,ich kann es garnicht beschreiben wies läuft,eigentlich ist sie super lieb,liebt den Kleinen,will ihn füttern,spielt mit ihm,aber ich glaube das sie am liebsten will,das sie wieder alleine hier ist,ich kann mich auch täuschen,aber oft sieht sie traurig aus,denn sie bekommt auch alles ab,wenn Max wieder super ansrengend ist und Tagelang nur Brüllt,...sch....tja wir habena auch alles durch,von Osteopath bis Besprechen lassen,nichts hilft,nachts muss ich auch bis zu 10mal aufstehen,...ich habe mir nun Hilfe von der Frühforderung geholt und versucht mir Globulis nen bissl was zu erreichen...sorry ist lang geworden....
    Mäxchen ist am 12.10.2011 geboren,mit 4100Gramm und 53cm,37Kopf.

    http://www.wunschkinder.net/forum/ti...55/102/153.png


    Meine Bino ist 123bina84!!!!!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •