Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Hallemed ist offline Stranger
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    6

    Standard Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Hallo, unsere Kleine ist von Anfang an schwer zum Schlafen zu bringen. Anfangs haben wir sicherlich einige Fehler gemacht. Aber dann ist sie ganz gut im Tragetuch oder gepuckt in ihrem Bett mit unserer Hilfe eingeschlafen. Nun brüllt sie aber immer mehr, wenn sie gepuckt ist und das Tragetuch funktioniert auch nicht mehr. Sie brüllt dann so sehr, dass sie weder Nuckel noch Flasche nehmen möchte. Wenn ich sie bereits bei den ersten müdigkeitsanzeichen hinlege, wird es auch nicht besser. Ohne das Pucken kommt sie aber auch nicht zur Ruhe. Sie fuchtelt dann wie wild herum. Es ist auch schwierig mir mal etwas Zeit zu verschaffen, da sie auch im Kinderwagen teilweise brüllt wie verrückt und ich das niemandem antun möchte. Man bekommt das Gefühl, dass sie sich mit aller Macht gegen das Einschlafen wehrt. In der Schreisprechstunde kann mir auch keiner mehr helfen.

  2. #2
    anhel ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    11.06.2010
    Beiträge
    85

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Hallo!
    Habt ihr sie mal auf den Bauch gelegt? Unsere schläft nur auf dem Bauch, sonst fuchtelt sie auch nur rum.
    Ich denke nicht, dass ihr Fehler gemacht habt. Es ist bestimmt nicht eure Schuld, dass sie so schreit. Viele Kinder können nicht abschalten. Ward ihr beim Osteopathen?

  3. #3
    Hallemed ist offline Stranger
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    6

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Zitat Zitat von anhel Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Habt ihr sie mal auf den Bauch gelegt? Unsere schläft nur auf dem Bauch, sonst fuchtelt sie auch nur rum.
    Ich denke nicht, dass ihr Fehler gemacht habt. Es ist bestimmt nicht eure Schuld, dass sie so schreit. Viele Kinder können nicht abschalten. Ward ihr beim Osteopathen?
    Ja, beim Osteopathen waren wir. Aber da hatte ich das Gefühl, dass wir nur fürs Hand Auflegen 60 € bezahlt haben. Eine Veränderung konnte ich bei unserem Kind nicht feststellen. Ich war ja auch nur dort, um ein KISS Syndrom auszuschließen. Wie macht ihr das denn mit der Bauchlage? Unsere Kleine stützt sich dann auf ihre Arme und denkt gar nicht daran einzuschlafen, weil alles andere in der Umgebung viel zu interessant ist.

  4. #4
    Avatar von FeechenF
    FeechenF ist offline staunt
    Registriert seit
    17.09.2009
    Beiträge
    2.480

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Zitat Zitat von Hallemed Beitrag anzeigen
    Ja, beim Osteopathen waren wir. Aber da hatte ich das Gefühl, dass wir nur fürs Hand Auflegen 60 € bezahlt haben. Eine Veränderung konnte ich bei unserem Kind nicht feststellen. Ich war ja auch nur dort, um ein KISS Syndrom auszuschließen. Wie macht ihr das denn mit der Bauchlage? Unsere Kleine stützt sich dann auf ihre Arme und denkt gar nicht daran einzuschlafen, weil alles andere in der Umgebung viel zu interessant ist.
    Ich wollte dir nur sagen - du bist nicht allein. Ich weiß das tröstet dich jetzt auch nicht - aber meine ist haargenau so wie du beschreibst - nur dass sie noch NIE in ihrem Bett eingeschlafen ist...

    Tagschläfchen funktionieren am besten im Ergo, Deckel zu damit sie nicht gucken kann, auf dem Gymnastikball hopsen bis sie einschläft, am besten noch white noise anmachen (z.b. bab*y got colic, schau mal bei youtu*be...)

    Kinderwagen geht hier auch gar nicht, sie ist einfach zu neugierig. Was haben die denn in der Schreisprechstunde zu dir gesagt? Ich überlege auch mal hinzugehen (wobei es aufwändig ist, weil ich in Frankreich lebe und extra nach Deutschland reisen müsste, hier gibts sowas nicht).

    Und auf den Bauch legen - ebenso, hier das gleiche - da stützt sie sich hoch und schaut sich um und meckert dann irgendwann los wenn sie sich nicht mehr halten kann

    Osteopathie haben wir mittlerweile 5 Sitzungen gehabt, verbessert hat das aber fürs Thema Schlaf absolut gar nix. Wie du schreibst, sie wehrt sich mit Händen und Füßen gegens einschlafen...

    Wie sind denn die Nächte bei euch? Schläft sie da gut?
    ♥ Binos ♥ Shari (RL ♥) & Leonis ♥
    aktiver Kiwu 2007-2011
    3 IUIs, 3 ICSIs, 2 EZS - negativ

    und dann...
    Das wunderbarste an Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen (Wunderkind 12/12)

    Meine Texte. Keine Veröffentlichung ohne meine Einwilligung.

  5. #5
    Hallemed ist offline Stranger
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    6

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Es tut mir richtig gut, zu lesen, dass es auch noch anderen so geht. Ich frage mich nämlich ständig, was ich falsch mache oder ob ich in der Schwangerschaft etwas verkehrt gemacht habe. Zumal ich von meiner Umwelt oft eingeredet bekomme, dass ich das Problem verursacht hätte und unsere Kleine nur in Watte packe. Aber sie ist doch von Anfang an so.
    In der Schlafsprechstunde wird erstmal der Tagesablauf durchgesprochen. Mir wurde empfohlen sie zu pucken, damit sie zur Ruhe kommt. Außerdem sollte ich sie bei den kleinsten Anzeichen von Müdigkeit hinlegen. Das ging aber nach hinten los. Da sie da noch viel mehr geweint hat. Ziel der Sache war, dass sie das Müdigkeitsgefühl mit Ruhe verbindet. Ansonsten wurde mir empfohlen, mir so viel wie möglich Hilfe zu holen, damit ich mich etwas erholen kann. Da sich der Stress der Mama wohl auch auf's Kind überträgt. Und heute wurde mir geraten, dass ich sie nicht mehr pucken soll, wenn sie es nicht mehr toleriert ( das hab ich auch nicht mehr). Ich sollte versuchen, sie in der Seitlage zum Schlafen zu bringen, da diese Haltung das Nervensystem beruhigt. Wie hat sich denn die Behandlung durch den Osteopathen ausgewirkt, wenn nicht auf's Schlafen?

  6. #6
    Avatar von FeechenF
    FeechenF ist offline staunt
    Registriert seit
    17.09.2009
    Beiträge
    2.480

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Auf die Seite legen wir sie nachts. Als sie noch kleiner war hat das auch im Kinderwagen gewirkt, jetzt nicht mehr...
    Ja, ich kenne das, man denkt ständig was man wohl falsch gemacht hat... Und unser Umfeld wirft uns auch vor wir würden überbehüten
    Osteopathie hat immer motorisch was gebracht, greifen, umdrehen, Koordination. Aber einschlafen hat sich Null gebessert... Bin Mittwoch wieder dort, mal sehen, noch gebe ich ja die Hoffnung nicht auf...
    ♥ Binos ♥ Shari (RL ♥) & Leonis ♥
    aktiver Kiwu 2007-2011
    3 IUIs, 3 ICSIs, 2 EZS - negativ

    und dann...
    Das wunderbarste an Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen (Wunderkind 12/12)

    Meine Texte. Keine Veröffentlichung ohne meine Einwilligung.

  7. #7
    Avatar von Astrantia
    Astrantia ist offline ♡Mama♡
    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    3.340

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Hier ist es auch so. Der Spatz wehrt sich auch immer gegen das Einschlafen. Er scheint es richtig zu hassen. Ganz egal, ob er etwas müde ist oder ihm fast schon die Augen vor Müdigkeit von alleine zufallen, er versucht sich durch Rumfuchteln und neuerdings, seit er es kann, auch auf den Bauch rollen, wach zu halten. (Wenn er sich auf den Bauch rollt, grinst er mich dann ganz vergnügt an, so als würde er damit sagen wollen "Guck mal Mama, Spielen und Umherrollen macht viel mehr Spaß!".) Und wenns ihm dann zu langweilig wird und er merkt, dass er liegen bleiben soll, fängt er an zu meckern und dann notfalls an zu kreischen. Wenn man nicht aufpasst, endet das dann in einem riesigen Gekreische, bei dem er völlig außer sich ist und dann nur noch erschöpft und schluchzend einschlafen kann. Kein schöner Anblick!
    Also bei uns ist das Einschlafen auch jeden Tag mit viel Mühe verbunden. Es gibt nur eine Ausnahme wo er ohne Meckern und Sich-Wehren einschläft, nämlich draußen im Bondolino wenn wir spazieren gehen. Deshalb gehen wir meistens vormittags spazieren, damit er dort sein Vormittagsschläfchen macht. (Dauert allerdings immer, denn erst will er ca. 20 Minuten gucken und dann erst fallen die Augen langsam zu. Und dann 20 Minuten weitergehen, damit er schlafen kann. Aber so kommt man selbst als Mutter wenigstens auch zu etwas Bewegung. )
    Das nächste Tagesschläfchen ist dann nach dem Mittag bzw. eher Nachmittag fällig. Da man ihn nicht einfach zum Mittagsschlaf in sein Bett legen kann wie viele andere Babys, von denen man so hört, legen wir ihn dann in seine Federwiege, die wir uns vor ein paar Wochen angeschafft haben. Darin schläft er auch relativ gut ein. Erst muss es ganz doll schwingen, weil das macht Spaß und dabei lacht er. Und dann darf es weniger Action werden. Außerdem braucht er ein Spielzeug in die Hand worauf er kauen und womit er rumspielen kann. Einfach nur so liegen geht eben nicht. Und ich sitze dann daneben (oder mein Mann) und stupse die Wiege ab und zu an bis er einschläft.

    Abends klappt es, dass er in seinem Bett einschläft, aber es dauert meistens. Nicht immer, mal schläft er auch ausversehen beim Stillen schon ein und ich lege ihn dann rüber in sein Bett. Aber meistens meckert er. Und rausgehen darf ich natürlich auch nicht. Also singe ich und streichle ihn, rede, lese vor, gebe ihm seinen Greifling, sein Stoffpüppchen... Bis jetzt ist er aber immer jeden Abend irgendwann eingeschlafen. Ich hoffe eigentlich und glaube fest daran, dass das besser wird je älter er wird.

    Beim Osteopathen waren wir auch anfangs und bei uns war es auch so wie du schreibst. Wir hatten ebenfalls den Eindruck, dass er nichts gemacht hat und es nichts brachte, außer, dass wir wussten, dass er kein KISS hat. 80€ für 5 Minuten "Behandlung" - nee, davon hatten wir uns mehr erhofft.

    Achso und das mit dem Pucken - das würde ich in dem Alter nicht mehr machen. Wir haben auch anfangs gepuckt, aber mit 6 Monaten würde ich das nicht mehr machen. Dann sind sie doch schon so beweglich! Findest du nicht auch, dass es sich vom Gefühl her falsch anfühlt? Ich versuch mal zu beschreiben was ich meine...
    Das Pucken wird in den ersten Monaten empfohlen, weil Babys in den ersten 3 Monaten häufig Anpassungsschwierigkeiten haben. Deshalb beruhigen sie sich wenn sie die Enge erfahren, die sie aus dem Mutterleib kennen. Mit 6 Monaten hat ein Baby einen starken Bewegungsdrang. Und ich denke nicht, dass sie in dem Alter noch große Probleme damit haben, psychisch zu verkraften, dass sie von ihrer Mutter getrennt und nicht mehr im engen Mutterleib sind. Im Gegenteil, ich denke, wenn sich so ein 6 Monate altes Baby nicht wohlfühlt, ihm was nicht passt, dann staut sich eine ganze Menge Energie, die dann rausgelassen werden will und MUSS, durch heftiges Rumfuchteln und Bewegen oder auch durch Meckern und Schreien. Und es ist ja auch ärgerlich für so ein Baby wenn es sich versucht mitzuteilen und Mama und Papa nicht machen was es möchte. Ich möchte selber auch nicht gern festgehalten oder festgebunden werden, erst Recht nicht wenn ich in Rage bin und mich über etwas tierisch aufregen will oder gerade Lust habe mich zu bewegen.
    Oh, ich hoffe, das kam jetzt nicht klugscheisserisch rüber. War auf jeden Fall nicht so gemeint.
    mit dem kleinen Spatz (11/2012) an der Hand
    und der kleinen Schwester (12/2014)

  8. #8
    Hallemed ist offline Stranger
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    6

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Mittlerweile sehe ich das mit dem Pucken genauso wie du. Aber bis vor kurzem hat sie das noch toleriert und ist dadurch etwas besser zur Ruhe gekommen. Jetzt habe ich sie manchmal nur noch im Schlaf leicht gepuckt, weil sie im Halbschlaf immer noch mit den Armen zuckt und dadurch wach wird. Legt ihr eure Kinder schon bei den kleinsten Anzeichen von Müdigkeit hin? Wie viele Stunden liegen denn zwischen den einzelnen Schläfchen? Wie viele Stunden schlafen eure Kinder, wenn sie einmal eingeschlafen sind? Unsere Kleine schläft nämlich oft nur 30 Minuten.

  9. #9
    Avatar von Jannii
    Jannii ist offline Veteran
    Registriert seit
    07.09.2012
    Beiträge
    1.284

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Ähm ich schreib auch mal was dazu, obwohl mein Kleiner erst 5,5 Wochen alt ist (ich weiß, vom Alter her nicht zu vergleichen...)
    Kurz zur unserer Situation:
    Obwohl gerade erst geboren, hat der Kleine echt wenig geschlafen (wenn es hoch kommt drei Stunden am Tag und ca. 6-7 Stunden in der Nacht - für ein Neugeborenes zu wenig!) Kommentare wie "hach am Anfang schlafen die nur" konnte ich nicht verstehen... Tagsüber schlief er auch nur auf dem Arm und Nachts auf meinem Bauch oder auf dem Bauch meines Mannes. auf dem Rücken also gar nicht!
    Wir waren vor vier Tagen bei einem Osteopathen (Behandlung dauerte 50 Minuten!) und er fand die Ursache...
    Die Lunge hat sich nicht ganz entfaltet bei unserem Sohn und war noch belegt mit Fruchtwasser. Die Atmung war sehr flach und sobald er flach auf dem Rücken lag, hat er das Gefühl keine Luft oder nur schwer Luft zu bekommen.
    Mir ist klar, dass es ganz viele Verschiedene Ursachen gibt, aber der Osteopath hat uns gesagt, dass das die Ursache bei sehr sehr vielen Säuglingen ist. Das es häufig vorkommt, dass die Lunge nicht ganz frei wird gerade bei Säuglingen die nicht abgesaugt wurden nach der Entbindung. Das Problem ist, dass man es beim Abhören (was ja eig bei allen Untersuchungen gemacht wird) nicht richtig hören kann...
    Nun seid dem schläft der Kleine prima - am liebsten auf dem Bauch, weil das nach der Behandlung einige Zeit nun dauern kann bis alles aus den Lungenflügeln raus ist.

    Falls ihr in NRW wohnen solltet, kann ich dir gerne den Namen des Osteopathen schreiben, da wir schon sehr viel gutes von ihm gehört und nun auch erlebt haben...

  10. #10
    Avatar von FeechenF
    FeechenF ist offline staunt
    Registriert seit
    17.09.2009
    Beiträge
    2.480

    Standard Re: Schreibaby-schon 6 Monate. Ich bin am Ende!

    Also ich pucke nicht mehr, aber erst seit kurzem. Auch hier das Problem dass sie sich oft wach fuchtelt oder richtig schlimm die Augen reibt. Aber jetzt packe ich sie nur noch in den Schlafsack.
    Bei ersten Müdigkeitsanzeichen hinlegen ist bei meiner ein Witz. Erstens ist sie dauernd müde eben weil sie so schlecht schläft. Dann schläft sie ja nur im Ergo und das einschlafen geht am schnellsten wenn ich sie sehr müde reinpacke.
    Mein Kinderarzt hat mir nun auspowern empfohlen, zB Babyschwimmen- das machen wir morgen mal.

    Ich finde mich langsam damit ab dass sie einfach so ist- dann bin ich entspannter und das kommt uns allen zugute- auch wenn letzte Nacht besch... war mit alle 45 Minuten aufwachen, weinen, tragen, stillen...
    ♥ Binos ♥ Shari (RL ♥) & Leonis ♥
    aktiver Kiwu 2007-2011
    3 IUIs, 3 ICSIs, 2 EZS - negativ

    und dann...
    Das wunderbarste an Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen (Wunderkind 12/12)

    Meine Texte. Keine Veröffentlichung ohne meine Einwilligung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •