Like Tree10gefällt dies

Thema: Ich kann nicht mehr.....

  1. #11
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.885

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Zitat Zitat von Lioba25 Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht

  2. #12
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.885

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....


  3. #13
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.885

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Zitat Zitat von Mrs.Ladny Beitrag anzeigen
    und jetzt..... Bitte verurteilt mich nicht!! Helft mir.....
    Ich verurteile Dich nicht sondern ich fühle mit Dir. Wie geht es Dir/Euch inzwischen?

    Das Schreipensum meiner ersten Tochter hätte ausgereicht um die Definition für zwei Schreibabys zu erfüllen und auch in meinem Umfeld überschlugen sich die Leute mit Aussagen wie pflegeleicht und lieb sie doch sei während ich sie so manches Mal am liebsten am Strassenrand ausgesetzt hätte und mich natürlich bei diesen Gedanken ganz schrecklich gefühlt habe.

    Es hat Monate gedauert bis ich kapiert habe, dass sie (wie auch Lioba25 schon schrieb) völlig übermüdet war und nicht in der Lage war sich selbst zu beruhigen, abzuschalten und einzuschlafen und wir dadurch irgendwie in einem Teufelskreis waren. Sämtliche Ratschläge von "Fachpersonen" waren für die Tonne und keiner hatte mir gesagt, was mein Kind tatsächlich braucht.

    Heute, rückblickend, bin ich ausserdem der Überzeugung dass die überdurchschnittlich sensibel war und jede noch so kleine Schwingung wahrgenommen und darauf reagiert hat. Obwohl ich mich wirklich bemüht hatte möglichst entspannt zu sein und alles richtig zu machen. Heute denke ich, dass sie meinen Stress gespürt hat, denn einige Male hatte ich sie bei Arbeitsterminen dabei weil es nicht anders ging (und habe schon am Vortag Blut und Wasser geschwitzt und lag in der Nacht schlaflos wach vor lauter Angst, der Termin würde das reinste Chaos werden) - das war immer unproblematisch. Nie musste ich einen Termin abbrechen weil das Baby nicht mitmachte. Meine Hypothese dazu ist, dass ich bei diesen Terminen meine Aufmerksamkeit mehr auf die Arbeit und den Termin als auf sie gerichtet hatte und sie dadurch zwar dabei und bei mir sein konnte, meine Aufmerksamkeit sie aber hier nicht "erdrückt" hat. Ob dem so ist oder ob das nur eine phantasievolle Theorie von mir ist weiß ich natürlich nicht.

    Was uns/mir geholfen hat:

    -Das Baby auch mal jemand anderem überlassen und eine Auszeit nehmen. Ich hatte größte Hemmungen das zu tun weil ich dachte so ein schwieriges dauerbrüllendes Baby könne man keinem zumuten. Im Nachhinein denke ich, dass ich viel häufiger davon hätte Gebrauch machen sollen, Hemmungen hin oder her.
    - Stramme Spaziergänge im Tragetuch
    - Weisses Rauschen (Fön- oder Staubsaugergeräusche, je lauter desto besser)
    - Pucken (je fester desto besser)
    - Schnuller
    - Fahrten im Kinderwagen nur bei Kopfsteinpflaster oder über Waldwege
    - Schnelles heftiges Schaukeln entweder in der Autobabyschale (am Griff festhalten und dann wie eine Schiffschaukel schaukeln) oder in einer Babyschaukel. Kein gemütliches sanftes Schaukeln sondern je höher desto besser.
    - Fahren im Fahrradanhänger
    - Auf und ab Hüpfen auf einem Sitzball oder Wippen auf einem Trampolin
    - Ein warmes Baby im Badeeimer
    - Bei verkrampftem Bauch Bauchmassage mit Kümmelöl und Sab Simplex (half allerdings nicht als alleinige Methode).

    In den Babyratgebern steht man solle nicht zu solchen extremen Methoden greifen da das Baby dann nach immer noch mehr verlangt um sich zu beruhigen. Deshalb solle man das Baby wach ins Bett legen und ihm gut zureden bis es von selbst einschläft. Für uns war das Mist und ich kann Dir nur sagen dass ich irgendwann einfach nur versucht habe alles zu tun damit meine Tochter zufrieden war und auf alle Ratgeber gepfiffen habe. Mein ehemaliges Schreibaby schlief mit einem Jahr alleine im eigenen Zimmer ein, schlief 12 Stunden durch und wachte wohlgelaunt wieder auf.

    Mir wurde auch prophezeit dass sie ewig an meinem Rockzipfel kleben würde weil ich sie nonstop im Tragetuch hatte - zur Eingewöhnung in die Kita war sie zwei Jahre alt und die Eingewöhnung dauerte exakt einen Tag.
    hollerfee gefällt dies

  4. #14
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.765

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Bei uns war es sehr ähnlich tigerblume, auch ich hatte manches mal Verständnis für Eltern die ihr Kind aus setzen, und im gleichen Moment wollte ich mich für den Gedanken ohrfeigen...
    Ich konnte es nicht mehr hören die klugen Ratschläge "nach den ersten 6wochen wird es besser" "nach 12 Wochen wird es besser"...argh! Unser Sohn hatte kiss und sicher schmerzen, die Geburt war für uns alle der horror, wieso sollte er da nicht schreien? Irgendwann nachts wenn er endlich zur Ruhe kam hatten mein Mann und ich ein "schrei Tinnitus", so haben wir es genannt, wir hörten ihn immer noch obwohl Ruhe war.
    Aber mit männlichen Methoden wie tigerblume haben wir irgendwann raus gehabt wie wir ihn ruhig bekommen, ein hoch auf Kopfsteinpflaster:-)
    Jetzt ist er 16 Monate und ein toller kerl, weint wenig und lasst sich gut beruhigen.
    Allerdings ist jetzt sein Bruder mit 2 Monaten auch ein schreihals....nächstes Jahr ist alles besser:-)

  5. #15
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.765

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    :-) ähnliche Methoden nicht männliche :-)

  6. #16
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    26.885

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Zitat Zitat von 2burschen Beitrag anzeigen
    ....nächstes Jahr ist alles besser:-)
    Das ist auch mein aktuelles Mantra (für Kind Nr. 2)

  7. #17
    Jessyhh007 ist offline Stranger
    Registriert seit
    01.07.2014
    Beiträge
    2

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Ich kann dich gut verstehen. Bei uns waren die ersten 4 Monate auch der Horror. Bin von Arzt zu Arzt und Osteopathen zu Osteopathen gerannt. Ich dachte immer sie hätte Bauchweh oder sonstige Schmerzen.
    Irgendwann habe ich verzweifelt und unter Tränen meine Hebamme angerufen und ihr gesagt dass ich es nicht mehr aushalte.
    Die kam vorbei, verbrachte ein paar Stunden mit uns und stellte fest dass auch wir einfach nur ein Schlaf Problem hatten. Ich sollte sie wenn nichts geht auch einfach mal in den Schlaf meckern lassen. Sie in den Kinderwagen legen und gaaaanz kräftig schaukeln.
    Seit wir das so durchziehen habe ich ein neues Kind. Klar, schreit sie vielleicht noch etwas mehr wie andere Babys aber diese ganz schlimmen Schreiattacken gehören mittlerweile der Seltenheit an.
    Gib nicht auf... es wird sicher auch bei euch irgendwann besser. Ich weiß es ist mega hart aber ich verspreche dir daas es sich lohnt durchzuhalten.

  8. #18
    Muckel1986 ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    2

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Hallo Mrs Ladny...
    Ich kann sehr gut nachempfinden wie Du Dich fühlst, Deine Angst verurteilt zu werden und auch Deine Gefühle ihm weggeben zu wollen, denn mir geht es ganz genauso!!!
    Unser Sohn (jetzt 9 Wochen) kreischt in den schrillsten u hysterischsten Tönen, Tag und Nacht, von einer Sekunde von 0 auf 1000, scheinbar völlig grundlos. Er ist gefüttert, gewickelt, hat gebäuert u er schreit sich ins absolute Delyrium. Tag für Tag, Nacht für Nacht. Komischerweise, wenn Besuch kommt oder wir zb beim Arzt sind oder die Hebamme kam: NIX!!!!! Sobald wir wieder allein waren: gekreische!
    Alle sagen immer nur: stell dich nicht so an, was für ein süsser, Babys schreien nunmal...
    Wir waren in mehreren Kliniken zum gucken, ob organisch alles ok ist: alles super! Osteopath hat absolut nix gebracht ausser nem riesen Loch im Geldbeutel, Bachmassage, Fliegergriff, Bespassen... Alles umsonst!
    Er hatte in der 3. LW eine OP am Magenpförtner mit anschliessender Wundheilungsstörung u war zwei Wochen im KH. Hatten die Hiffnung, dass danach slles besser wird: Fehlanzeige!
    Die Geburt war ein Kaiserschnitt (nicht weil ichs wollte, sondern wegen Beckenendlage) u ich hatte seitdem nicht einen einzigen Tag Wochenbett oder Ruhe!
    Kuscheln versuch ich gar nicht mehr, Tragetuch findet er mittlerweile zum kreischen (wie alles andere auch), Kinderwagen genauso... Auto fahren geht aber ich kann ja nicht 24 Stunden mit ihm rumfahren...
    Haben uns jetzt an die Schreiambulanz gewandt: diagnose: temporäre Regulationsstörung! Er ist nocht nicht hier angekommen u kommt mit der Flut an Reizen nicht klar! Wir stecken alles was wir sehen, hören u riechen unbewusst in "Schubladen" u filtern. Er kann das nicht... U dazu hat er noch nicht gelernt sich selbst zu beruhigen...
    Ich selbst hab mittlerweile starke Minderweerigkeitsgefühle, denke dass mein Kind mich angeundtief hasst, ich eine schlechte Mutter bin und besser kein Kind bekommen hätte! Ich habe auch ernsthaft über Babyklappe nachgedacht (leider spielt mein Mann da nicht mit und bei dem Gekreische würden die auf der anderen Seite eh nicht aufmachen!), über Adoption und hab mir sogar den plötzlichen Kindstod gewünscht!!!
    Ich bin so am Ende, dass ich starke Beruhigungsmittel nehmen muss u mich selbst räumlich von ihm trenne!!! Er ist jetzt im Wechsel bei meinen Eltern oder Schwiegereltern...
    Die Frau der Schreiambulanz hat mir sehr geholfen!!! Sie nimmt mich ernst, spielt es nicht herunter u kommt jetzt einmal wöchentlich!
    Sie sagt auch, dass ich NICHT schuld bin, sondern der Kleine quasi eine endogene Depression hat.
    Du machst alles richtig und es liegt nicht an Dir!!! Hol Dir Hilfe von allen Seiten, gib das Kind ab so oft es geht, damit Du selbst nicht Amok läufst!!! Sprich mit jemandem der Dich nicht verurteilt wegen Deiner Gefühle, denn Du bist nicht alleine!!!!! So ein exzessives Schreien treibt einen in den Wahnsinn u das ist alleine nicht stemmbar!!!!
    Ich fühle zu 100% mit Dir!!!
    Fühl Dich gedrückt...
    Muckel1985

  9. #19
    Muckel1986 ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    2

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Oh ja... Aussagen wie: "es wird besser nach drei Monaten" oder "was ein süsser Fratz, der kann doch gar nicht schreien" AM ARSCH!!! Ich hab mich selbst total isoliert weil man mit so einem Ar......chkind nirgendwo hin kann. Wofür mein Mann leider wenig Verständnis hat, denn ER geht arbeiten j schläft dank Schichtdienst oft NICHT zu Hause. Oft ist er von 13 uhr des einen Tages bis 21 Uhr des nächsten Weg.... 😡
    Ich hätte auch viel früher Hilfe annehmen sollen, aber hab mir selbst so einen Druck gemacht die perfekte Mutter sein zu müssen, weil alle anderen das ja auch schaffen. Mittlerweile ist mir wurscht wer ihn nimmt, hauptsache ich han stundenweise meine Ruhe!
    Und dass er sehr sensibel ist denke ich bei unsrem auch! Reagiert auf alles und guckt sich auch alles wahnsinnig interessiert an.... 😔
    Eins steht jedefalls fest: ein zweites wirds nicht geben!!!!!

  10. #20
    2burschen ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    25.05.2014
    Beiträge
    3.765

    Standard Re: Ich kann nicht mehr.....

    Ich hatte ja auch ein schreikind und habe das zweite sehr schnell danach bekommen (14 Monate Abstand). Ein schreikind zu haben ist wirklich nicht leicht und versteht wohl auch nur der der eins hat/hatte. Aber mir tat es so gut zu wissen wieso, eine Diagnose zu haben (bei uns war es kiss und noch ein paar schnell zu behandelnde Kleinigkeiten, die ihm aber schmerzen bereitet haben). Wir haben versucht uns gegenseitig mal Zeit alleine zu geben (ich mal alleine shoppen, Sport etc) für den kleinen, jetzt 19 Monate alt, sind noch immer feste regeln und Strukturen wichtig.
    Grade wenn die kleinen so winzig sind, lasst sie erstmal zuhause ankommen, eure Räume, eure Gerüche. Noch kein Supermarkt, Menschenmengen, auch wenn es schwer fällt kein radio oder TV (ich hab viel mp3 gehört mit ohrenstöpseln). Die kleinen werden ihren weg gehen und sich auch beruhigen. Auch wenn ihr es jetzt kaum glauben könnt. Ihr seit gute Mütter!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •