Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Lena1000 ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    2

    Standard Baby das Wippen abgewöhnen?

    Hallo,
    Mein Mann und ich wissen wirklich nicht mehr weiter.. Unsere Tochter war schon immer ein unruhiges Kind und hat vom ersten Tag an keinen Schnuller genommen d.h man konnte Sie kaum ruhig bekommen Sie hat geschrien und nichts hat geholfen. Mit 2 Monaten hat sie angefangen zu zahnen und mit 3 Monaten hatte sie schon 2 Zähne. Geschlafen hat sie nie gut und hatte immer wieder ihre Schreistunden die fingen um 22 Uhr an und irgendwann um 3 Uhr hat es endlich mal aufgehört (Pucken hat auch nicht gebracht) Mit 4 Monaten konnte sie sich schon drehen und wollte von da an nur auf dem Bauch schlafen bis wir uns entschlossen haben ein Termin bei dem Ostheopathen zu machen der konnte nichts finden und hat uns einfach nur gesagt "Sie hat hat nichts auffälliges alles ist super sie ist einfach nur sehr aktiv". Nach einer Zeit wo wir das Geschrei einfach nicht ausgehalten haben, habe ich mich Mit der Maus auf den Gymnastikball gesetzt und gewippt und sie ist eingeschlafen und dann haben wir den Fehler gemacht und haben es regelmässig gemacht damit sie Nachts schläft und da haben wir den Salat.. sie Ist 9 Monate alt hat 8 Zähne und schläft nicht ein wenn man nicht mit ihr springt.. und schreit und krabbelt weg wenn sie müde ist.. es nimmt einfach kein Ende und ich weiss echt nicht wie man der Maus das springen abgewöhnen kann.

    P.s. im Kinderwagen liegt und sitzt sie auch nicht sie steht einfach auf.

    Hatte jemand ein ähnliches Problem und kann uns ein Rat geben?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Baby das Wippen abgewöhnen?

    Ich würde versuchen, auf dem Ball neben dem Bett zu Wippen und sie kurz bevor sie fest schläft ins Bettchen zu legen. Wenn sie dann weint, wieder auf dem Ball Wippen und sie wieder halbwach hineinlegen, bis sie irgendwann im Bett weiterschläft. So haben wir unserer Jüngsten den Tagschlaf mit 7/8 Monaten im eigenen Bett angewöhnt. Sie war auch ein Schreibaby und sehr aktiv. Das hat die ersten Tage viel Geduld gefordert, aber irgendwann konnten wir sie auch einfach ins Bett legen. Ich habe das extra anfangs nur tagsüber gemacht, da ich da Zeit und Geduld hatte. Die Umstellung nachts ins eigene Bett habe ich dann mit Abstillen verbunden, da war ich die ersten beiden Nächte sehr froh um den Ball.

  3. #3
    Lena1000 ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: Baby das Wippen abgewöhnen?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich würde versuchen, auf dem Ball neben dem Bett zu Wippen und sie kurz bevor sie fest schläft ins Bettchen zu legen. Wenn sie dann weint, wieder auf dem Ball Wippen und sie wieder halbwach hineinlegen, bis sie irgendwann im Bett weiterschläft. So haben wir unserer Jüngsten den Tagschlaf mit 7/8 Monaten im eigenen Bett angewöhnt. Sie war auch ein Schreibaby und sehr aktiv. Das hat die ersten Tage viel Geduld gefordert, aber irgendwann konnten wir sie auch einfach ins Bett legen. Ich habe das extra anfangs nur tagsüber gemacht, da ich da Zeit und Geduld hatte. Die Umstellung nachts ins eigene Bett habe ich dann mit Abstillen verbunden, da war ich die ersten beiden Nächte sehr froh um den Ball.
    Danke für die Antwort.
    Das habe ich schon versucht aber leider klappt das nur selten und auch nur wenn sie paar Stunden nicht geschlafen hat. Wenn das aber nicht der Fall ist und ich sie ins Bett lege fängt sie sofort an zu schreien und steht auf..

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Baby das Wippen abgewöhnen?

    Zitat Zitat von Lena1000 Beitrag anzeigen
    Danke für die Antwort.
    Das habe ich schon versucht aber leider klappt das nur selten und auch nur wenn sie paar Stunden nicht geschlafen hat. Wenn das aber nicht der Fall ist und ich sie ins Bett lege fängt sie sofort an zu schreien und steht auf..
    Das war bei unserer auch so - das meine ich mit Geduld. Sie tagsüber immer so ins Bett bringen (am besten um ähnliche Zeiten) und sie jedesmal wieder auf dem Ball beruhigen, bis sie einschläft. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mit dem ersten Tagesschlaf angefangen (dann war es nicht schlimm, wenn es sich weit nach hinten gezogen hat) und als das geklappt hat, habe ich es auch beim zweiten Tagesschlaf eingeführt.

  5. #5
    Jana_76 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    2.560

    Standard Re: Baby das Wippen abgewöhnen?

    Euer Baby ist sehr aktiv und will mehr, als es schon kann. Kenn ich. Das hat sich bei uns erst so richtig mit dem Laufen lernen gelegt.
    Ihr könnt zwei Wege gehen, um sie umzugewöhnen:
    1. Ihr nehmt den radikalen Weg. Ab morgen wird Baby zum ersten Schläfchen des Tages mit dem immer gleichen Ritual (z.B. Vorhänge vorziehen, Schlafsachen anziehen und Lied singen) ins Bett. Dann legt ihr einen Hand auf sie drauf, macht "shh" und dann warten bis sie sich selbst reguliert hat und eingeschlafen ist. Das wird natürlich mit Protest einhergehen (Baby will ja nicht das sich was ändert, für sie passt alles). Steht sie auf, wieder hinlegen (in die gleiche Position) und durchhalten. Wird beim ersten Mal dauern, beim zweiten Mal weniger und relativ schnell wird sie es allein schaffen. Denn das muss sie. Das kannst Du ihr nicht abnehmen. Aber du kannst sie begleiten und ihr Kraft und Sicherheit geben.
    2. Du machst weiter wie immer und fängst an das Ganze auszuschleichen. Also immer kurz bevor sie eingeschlafen ist, aufhören mit wippen. Wenn sie wieder weint, weitermachen und kurz vorher wieder aufhören. Klappt das, dann IMMER an dem Punkt aufhören. Und nun wieder etwas früher aufhören. Nach ein paar Wochen wird sie nur noch ein bisschen wiegen im Arm brauchen und dann reicht nur noch im Arm halten und dann beginnt der nächste große Schritt: So wie beim Ausschleichen des Wippens, Baby anfangen kurz nach dem Einschlafen hinzulegen. Klappt das, dann immer früher aus dem Arm ins Bett.

    Was für Euch passt, müsst IHR entscheiden. Aber, wenn ihr einmal angefangen habt, dann müsst ihr das durchziehen. Ansonsten lernt Euer Kind, dass es einfach nur lang genug brüllen muss, damit es seinen Willen bekommt.
    Macht Euch auch bewusst, dass das Weinen nicht heißt, dass das Baby schrecklich leidet. Es macht nur seinen Frust kund, dass es nicht so läuft, wie es das bisher gewohnt war. Es protestiert. Sie wird sauwütend sein. Aber du/ihr seid da und könnt ihr da durch helfen.
    Alles Gute.




  6. #6
    Gast

    Standard Re: Baby das Wippen abgewöhnen?

    Meiner Erfahrung nach, ist vor allem die Entscheidung wichtig - an dem Punkt, an dem ich wirklich etwas ändern wollte und mich für einen Weg entschieden hatte, kam relativ schnell eine Wende.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •