Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Giorda ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    2

    Standard Austausch mit Mamis/Papis von "langzeit-Schreibabys"

    Liebe Mamis und Papis von Schreibabies

    Unsere Tochter war ein Schreibaby, d.h. sie ist es immer noch mit ihren 21 Monaten. Gerade wenn wir mal wieder einen Sonntag mit gleichaltrigen Kindern verbringen, wird uns wieder bewusst, wie überdurchschnittlich unsere Tochter weint,schreit, quängelt....etc.

    Dazu kommt, dass sie bis heute eine sehr schlechte Schläferin ist - sie hat bis jetzt während den 21 Monaten erst einmal durchgeschlafen. Eine gute Nacht bei uns ist, wo sie von Mitternacht bis 6.00 nur 2x3 weint und mit Schnuller gerade wieder beruhigt werden kann. Eine normale Nacht ist bei uns, wo sie von Mitternacht bis 6.00 5x weint, wobei sicherlich 2x schrilles anhaltendes Schreien ist. Und die Horrornächte sehen so aus, dass sie alle 30min schreit - wohlgemerkt mit geschlossenen Augen, dann minestens 10min braucht, bis sie sich einigermassen beruhigt und dann nach 20min schon wieder der nächste Schreianfall.
    D.h. wir haben einen Schlafmangen seit gut 600 Nächten...

    Tagsüber kann sie zuckersüss sein...Aber wo ander gleichaltrige vielleicht 2-3x geweint hat, hat unsere Tochter mindestens schon 30x geschreit (der Ton ist unbeschreiblich).

    Gerade gestern war wieder ein Tag, wo sie mehr geschreit hat als sonst was...die Nacht war zum davon laufen und da dachte ich mir, dass ich nun dringend Austausch mit Mamis/Papis brauche, die das verstehen.
    Ich fühle mich in unserem Familien- und Bekanntenkreis überhaupt nicht verstanden..."Kinder weinen halt, das ist normal"...ja aber eben es ist überdurchschnittlich viel und bringt einem mehr als an die Grenzen.

    Wie geht es Euch? Was erlebt ihr so?
    Gibt es Schreibabys die Schreikinder bleiben?
    Was ist Eure Erfahrung?

    Herzlichst,
    Giorda

  2. #2
    Sudu123 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    06.01.2013
    Beiträge
    93

    Standard Re: Austausch mit Mamis/Papis von "langzeit-Schreibabys"

    Also ich hatte das selbe Problem mit einer Tochter und habe dann ein ebook gelesen über das Thema Schlaf und Baby und das hat mir bzw. Uns sehr geholfen. Ich denke der link ist nicht erlaubt deswegen gerne ne private Nachricht bei bedarf 😊 und nein eshst nix mit schreien lassen zu tun

  3. #3
    Giorda ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    2

    Standard Re: Austausch mit Mamis/Papis von "langzeit-Schreibabys"

    Liebe Sudu123

    Vielen Dank für Deine Rückmeldung.
    Ist es Deine erste oder zweite Tochter, die ähnlich war?
    Habe schon zig Bücher gelsen, aber bin gespannt, ob ich dieses ebook schon kenne :-).
    Wann hat es sich gebessert? Oder ist sie immer noch so „anstrengend“?

    Herzlich,
    Giorda

  4. #4
    MaryLei ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.05.2019
    Beiträge
    2

    Standard Re: Austausch mit Mamis/Papis von "langzeit-Schreibabys"

    Huhu, welches war es denn?

  5. #5
    MaryLei ist offline Stranger
    Registriert seit
    22.05.2019
    Beiträge
    2

    Standard Re: Austausch mit Mamis/Papis von "langzeit-Schreibabys"

    Meine Kleine ist 19 Monate und war auch immer sehr anstrengend, die ersten 7 Monate ließ sie sich gar nicht ablegen ohne Gebrüll! Schlafen nur an der Brust oder im Kinderwagen, aber nur solange der auch fuhr... auch danach ist sie noch überdurchschnittlich nahebedürftig, fordernd und schlafen sowie einschlafen ist alleine fast unmöglich. Ich dachte auch ich hätte ein Schreibaby, bin nun aber sicher dass sie einfach „high need“ ist. Gibt es hier auch einen Artikel drüber. Und ich versuche mich gerade einfach damit zu arrangieren, sie zu akzeptieren wie sie ist. Denn das wird sich dann nicht mehr ändern :-) bisher dachte ich ja immer noch, das wird irgendwann besser, aber ich weiß nun es wird nur anders

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •