Ergebnis 1 bis 6 von 6
Like Tree1gefällt dies
  • 1 Post By lona

Thema: Einschlafen nur mit Kampf

  1. #1
    Sabine1992 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Einschlafen nur mit Kampf

    Hallo, ich bin aktuell wirklich am Ende meiner Kräfte...
    Kurz zur aktuellen Situation bei uns:
    Meine Kleine wird am 25.10.20 4 Monate und eigentlich ist sie ein fröhliches Kind. Aber seit einiger Zeit bereitet das Einschlafen große Probleme. Sie schläft nur mit Geschrei ein und schläft tagsüber dann auch nur 30 Min. Sie ist eigentlich hundemüde, gähnt und reibt sich die Augen, aber kann einfach nicht einschlafen. Das schaukelt sich natürlich hoch bis sie vollkommen übermüdet ist und sie irgendwann schreit wie am Spieß. Letztendlich schreit sie sich dann in den Schlaf, weil sie total erschöpft ist.
    Nach exakt 30 Min. wacht sie auf und schläft nicht mehr ein, egal was ich mach. Somit kriegt sie tagsüber eigentlich zu wenig Schlaf, ist dementsprechend knatschig und nach kürzester Zeit natürlich wieder müde. Dann geht das Spiel von vorne los und das tagtäglich.
    Hier kurz unser Tagesablauf:
    9/9:30 Uhr aufstehen
    10/10:30 Uhr 1. Schläfchen. Ich leg mich seit kurzem mit ihr ins dunkle Schlafzimmer. Nach dem üblichen Geschrei schläft sie irgendwann ein. Bisher hat sie max. 2 Stunden geschlafen, wird aber 1-2x wach und schreit kurz, schläft dann weiter.
    Ca.13 Uhr Schläfchen in der Trage, 30min.
    Ca.15 Uhr spazieren gehen, schläft auch nur 30min.
    Manchmal schläft sie dann um ca. 17 Uhr nochmal 30 min.
    19 Uhr mach ich sie bettfertig.
    Auf Rat einer Beratungsstelle sollte ich sie dann auch ins dunkle Zimmer legen, in unser Bett und bei ihr bleiben. Wenn sie schreit Schnuller geben und versuchen zu beruhigen, aber nicht auf dem Arm einschlafen lassen. Es sollte dann irgendwann klappen, dass sies "versteht" und ohne Geschrei einschläft und sich nicht an das Schuckeln im Arm gewöhnt.
    Das hab ich 2 Abende geschafft, aber es hat mir das Herz zerrissen sie so schreien zu sehen (2 Stunden lang). Also hab ich es nun wieder so gemacht wie zuvor...auf den Arm genommen und geschunkelt. Auch da ist erst mal Geschrei aber dann schläft sie irgendwann ein. Ich setz mich dann mit ihr aufs Sofa, lese noch ein bisschen oder schau fern. Ablegen kann ich sie so kurz nach dem Einschlafen leider nicht, sie wird sofort wach und schreit. Dann geh ich mit ihr ins Bett. Sie wacht manchmal kurz auf beim Ablegen, hat vllt Hunger und schläft dann weiter.
    Ich weiß einfach nicht was der richtige Weg ist. Einerseits denk ich mir immer, sie würde im Bett besser und ruhiger schlafen, andererseits kann ich nicht mit ansehen wenn sie sich so quält allein im Bett. Aber trotzdem hab ich irgendwie Angst, dass sie sich an das Einschlafen auf dem Arm gewöhnt und es dann nie alleine schafft. Und ich bin ehrlich: ich bin nicht der Typ,der sich schon um 19 uhr ins Bett legt.
    Ich bin momentan echt überfordert mit der Situation, erschöpft und nervlich am Ende. Mein Mann unterstützt mich natürlich aber es zehrt trotzdem an meinen Nerven.

    Was ist eure Meinung? Hattet ihr auch solche Probleme und wie habt ihrs gemeistert? Wann wurde es besser?

  2. #2
    lona ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Einschlafen nur mit Kampf

    Hallo Sabine,
    dass das mit dem Einschlafen noch nicht so richtig klappt in dem Alter, finde ich normal... Nicht alle Babys schaffen es in dem Alter, ohne Einschlafbegleitung einzuschlafen. Wahrscheinlich schaffen es eher die allerwenigsten. Und wenn sie nachts dann gut schläft und ihr genug Erholung bekommt, würde ich mir den Stress mit diesem "es muss allein einschlafen können" gar nicht machen.
    Bei uns schliefen in dem Alter beide Babys abends auf dem Arm ein, während wir fern gesehen haben oder ähnliches... Und wurden dann irgendwann mit ins Bett genommen, wenn wir auch ins Bett gegangen sind. Wir haben immer den Einsatz vom Kinderwagen (so eine Softtasche mit Tragegriffen) benutzt und das Kind dann da nach einer WEile abgelegt, wenn es richtig tief schlief. Da lag noch eine passende Matratze drin und das Kind wurde immer einfach damit hochgetragen und mit dem Korb ins Bettchen gestellt. Irgendwann wurde das Ding dann zu klein und wir haben sie halt auf dem Arm mit nach oben genommen.
    Ich glaube nach meinen Erfahrungen mit jetzt zwei Babys nicht, dass du der Kleinen jetzt schon etwas antrainierst, was sich nicht auch wieder aberziehen lässt, wenn es euch irgendwann stört. Bei uns konnten beide Kinder mit etwas über einem Jahr von alleine ohne massives Rumtragen oder ähnliches einschlafen. Bis dahin wurde halt getragen oder tagsüber im Kinderwagen draußen rumgeschoben. Den Zeitpunkt, wann das nicht mehr nötig war, haben jeweils die Kleinen bestimmt und auch deutlich gezeigt. Wenn das für dich okay ist mit dem Tragen und Schuckeln, dann bleib doch noch eine Weile dabei und ändere einfach etwas, wenn es zuviel wird. Wahrscheinlich merkt das Baby ja auch, wenn du schon gestresst bist wegen dem Schlafen, und das macht die Sache nur noch schlimmer.
    Liebe Grüße
    Lona

  3. #3
    Sabine1992 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Einschlafen nur mit Kampf

    Danke für deinen Kommentar und deine Meinung. Also würdest du es weiterhin so handhaben solange sie es braucht? Und wenn sie auf meinem arm einschläft abends und ich noch fernseh macht das nichts denkst du? Ich mein immer sie schläft dann nicht richtig und wird wieder aus dem Schlaf gerissen wenn wir dann ins Bett gehen.
    Und mit den 30min tagsüber...egal was ich mach, egal ob dunkel oder hell...trage, bett oder arm...sie schafft es nach 30min einfach nicht mehr wieder einzuschlafen. Deshalb ist sie auch nach kurzer Zeit wieder müde.

  4. #4
    lona ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Einschlafen nur mit Kampf

    Hallo nochmal,
    ja, ich finde es normal, dass Babys in dem Alter nicht alleine einschlafen und Hilfe dabei brauchen. Etwas anders wäre es, wenn du nachts jetzt noch ununterbrochen aufstehen müsstest. Dann müsste man sicherlich etwas versuchen zu ändern. Aber das Einschlafen finde ich völlig normal und auch, dass sie in dem Alter noch so oft schläft und tagsüber nur 30 Minuten am Stück. Wenn ich mich recht erinnere, haben Babys einen Schlafrhythmus von 30 Minuten, das heißt, sie holt sich eine Einheit Schlaf mit allem, was dazu gehört und ist dann zwischendurch wieder eine Weile wach.
    Der Schlafrhythmus pendelt sich meistens irgendwann von alleine ein. Ich sage bewusst meistens, weil es natürlich auch ab und zu Kinder gibt, die das nicht von alleine machen. Aber sie ist erst 4 Monate alt... Also noch sehr klein. Bei uns konnten beide Kinder so ab ca 1 Jahr alleine einschlafen ohne Hilfe. Auch das ist aber nicht bei jedem Kind so. Und die Kleine, jetzt 13 Monate alt, schläft tagsüber immer noch 2x und davon das zweite Mal auch nur die berühmte halbe Stunde. Das ist alles im normalen Rahmen.
    Versuch, dir nicht allzu viel Stress zu machen deswegen und einfach abzuwarten. Und wenn sie tagsüber halt in der Trage schläft oder im Kinderwagen, ist das ja erstmal nicht schlimm. Du kannst zwischendurch ja auch immer mal wieder probieren, ob es jetzt besser klappt mit dem Einschlafen. Aber wenn nicht, würde ich mir bei einem 4 Monate alten Baby den Stress nicht machen.

  5. #5
    Sabine1992 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Einschlafen nur mit Kampf

    Also nachts hat sie nun mittlerweile alle 2 Stunden Hunger. Ohman, ich hab das Gefühl es wird nie besser. ��

  6. #6
    lona ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Einschlafen nur mit Kampf

    Stillst du sie? Das ist wirklcih anstrengend, aber leider auch noch normal. Ich kenne viele Babys, die das phasenweise so machen. Bei uns war es auch bei beiden Kindern so, vor allem kurz vor der Beikosteinführung und dann nochmal so mit 8, 9 Monaten. Ich kann dir nur raten, dir den Stress rauszunehmen mit diesem "das Kind muss alleine einschlafen können". Das muss es nämlich in dem Alter noch überhaupt nicht und davon abgesehen gibt es kaum etwas, was man nicht auch ein paar Monate später noch einführen bzw ändern kann, wenn man selbst genug Kraft dafür hat. Mach es dir abends mit ihr auf der Couch ohne schlechtes Gewissen gemütlich, nehm sie nachher mit ins Bett und versuch, dir die Nächte für dich selbst so gut wie möglich zu gestalten. Wenn sie bei dir im Bett schlafen will, tut sie das halt. Hauptsache, du hast erstmal ein paar Wochen Ruhe und kannst dich auch erholen. Der Rest kommt erfahrungsgemäß irgendwann von alleine.
    Sabine1992 gefällt dies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •