Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    walkuere18 ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage an alle Eltern die auch Kinder mit dem Kiss-Syndrom haben.
    Ich war am Dienstag mit meiner Tochter(6Wochen) bei Doktor Göhmann in Hannover, dort wurde sie behandelt. Die ersten zwei Tage nach der Behandlung war sie wesentlich entspannter, hat nicht mehr soviel geschrien und auch viel beser geschlafen, seit gestern ist sie wieder extrem unruhig und schläft auch so gut wie gar nicht.
    Ich bin mir jetzt ziemlich unsicher und irgendwie hab ich Angst das die Behandlung doch nichts gebracht hat.
    Ich weiß das es eigentlich schon seine Zeit dauert bis sich eine Besserung einstellt aber da es die ersten zwei Tage danach gleich besser war bin ich mir nun unsicher. Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht und wie lang hat es bei euren Kindern gedauert bis sich eine Besserung eingestellt hat?

  2. #2
    Mimikry ist offline addict
    Registriert seit
    10.03.2008
    Beiträge
    459

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Mein Sohn ( 14 Monate ) hat auch das KISS Syndrom, welches bei ihm leider erst festgestellt wurde, als er schon 10 Monate alt war. Man konnte erst super Fortschritte feststellen, aber dann kam auch wieder eine Phase in der er weinte und es scheinbar wieder von vorne los zu gehen schien. Nun, meine Orthopädin sagte, das es im Bereich der Blockaden arbeiten würde und ich solle ihm Paracethmol geben wenn es ganz arg ist. INzwischen hat er 4 Sitzungen da beendet und erhält KG. Es geht ihm besser und er macht Fortschritte.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Hallo,
    bei uns hat die 1. Therapie beim Osteopathen sofort angeschlagen. Der Kopf konnte wieder gedreht werden (wenn auch nicht vollständig), beide Arme wurden benutzt, die Bauchlage war plötzlich ok und auch das Stillen klappte besser.

    Ich glaube nicht unbedingt, dass die Sachen, die du schilderst, mit dem KISS zu tun haben. Die Kleinen machen ab der Geburt gewisse Entwicklungsschübe durch und da sind sie halt total unruhig, weinen viel, wollen mehr Kontakt und Wärme. Was du schreibst und auch das Alter deines Kindes sehen mir sehr stark nach so einem Entwicklungsschub aus. Vielleicht übernimmt sie auch darum ein altes Verhalten, aber das wird nicht so bleiben. Diese Sachen geben sich nach einigen Tagen wieder und plötzlich können sie dafür was neues oder sind ein Stück größer.

    Mach dir also keine Sorgen. Und falls du doch unsicher bist, besprich das mit deinem behandelnden Arzt (oder Osteopathen) und der wird dir die Unsicherheit bestimmt nehmen können.

    Alles Gute und weiterhin viel Kraft wünscht Noroelle

  4. #4
    Avatar von Reemone76
    Reemone76 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    28.06.2008
    Beiträge
    62

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Hallo,

    wir waren Ende Mai bei Dr. Göhmann, da war Mausi knapp vier Monate alt. Wir waren dort weil sie fast immer nur auf der linken Seite gelegen hat und schon eine kleine Kopfverformung hatte.

    Dr. Göhmann hat sie dann am Kiefer ca. 10 sek. eingerenkt und evt. Blockaden entfernt. Er hatte uns vor der Behandlung gezeigt wie sie sich nicht drehen kann und nach der Behandlung ging es ohne Probleme. Sie legte sich dann auch zu Hause nach und nach auf die rechte Seite. Er meinte die Kopfverformung ist in 2-3 Monaten verschwunden und das ist sie nun auch fast vollständig.

    Hab Geduld, das braucht bestimmt etwas Zeit bis es sich bei Deiner Tochter bessert.
    m die 8. Woche kommt der nächste Wachstumsschub hab ich ebend gelesen, aber bei uns fing das so um die 6. Woche an. Also kann es bei Euch daran liegen. Beobachte das und frag Deinen Kinderarzt wenn Du Dir nicht sicher bist woran das liegt.

    Viele Grüße, reemone

  5. #5
    Avatar von Hellen410
    Hellen410 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    209

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Wir waen auch bei Dr. Gömann.
    Insgesammt drei mal und es hat genau bis zum nächsten Schrei Anfall geholfen uns sie hat sich wieder so nach hinten geschmissen, dass es knackte.
    Er, und seine Art das Problem zu behandeln, ist mittlerweie ziemlich umstritten.
    Wir waren anschließend bei einem Osteopathen in Bremen und das hat dann wirklich geholfen.
    Aber bei Wachstumsschüben merkt man es leider heute noch. Sie ist jetzt 5 Jahre alt.
    Liebe Grüße Eva

  6. #6
    gabi12 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    08.08.2006
    Beiträge
    188

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Hallo,
    Besserung war nach der ersten Behandlung spürbar. Weniger Schreien, Kind wirkte in sich zufriedener, ausgeglichener, konnte Kopf weiter drehen. Aber es war damit nicht sofort behoben. War noch dreimal dort, kleine war noch immer unruhiger als andere Babys, aber es stellte sich halt auch raus, daß nach drei Behandlungen eine Blokade einfach nicht zu lösen war. Wir mußten dann noch zu einer Ärztin, die nach Röntgen einrenken mußte, da ein Halswirbel raus war. Sowas kann die Osteopathin nicht machen, sie kann da nur merken, daß eine Blokade da ist und nicht weg geht. Nach dem Einrenken mußten wir noch zweimal zur Osteopathin, damit alles gelöst wurde. Dann begann eine aufbauende Krankengymnastik, da die Muskulatur ja durch die unbemerkten Blokaden vier Monate "falsch ausgebildet wurde" - vereinfacht- . Dies wurde durch die Krankengymnastik aufgebaut. Deutliche Besserung insgesamt ab Beginn Osteopathie nach dem ersten Mal also, dann Stillstand und dann nach dem Einrenken nach drei Wochen ganz deutliche Besserung. Es dauerte also schon eine Zeit, dafür war sie aber nach einem Jahr zur Kontrolle und alles war bestens behoben.

    --Insgesamt war es durch die Behandlungen eine kontinuirliche Besserung; keine plötzlich absolute---

    Aber auch die Nachbarn bemerkten nach ungefähr zwei Terminen, daß sich bei uns was geändert hatte und fragten schon besorgt, warum unsere kleine nicht mehr schreien würde....;-)))

  7. #7
    walkuere18 ist offline Stranger
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    11

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Also bei meiner Kleinen hat sich nach wie vor im Verhalten nichts geändert
    Sie dreht den Kopf zwar mittlerweile auch zur anderen Seite aber schreien tut sie noch genauso viel und schlafen tut sie am Tag auch nach wie vor überhaupt nicht.
    Bin langsam echt etwas verzweifelt, da ich sie mit nichts zum Schlafen bringe, sie schläft zwar bei mir auf dem Arm im Fliegergriff ein aber sobald ich sie in ihr Bettchen lege wird sie wieder wach, egal wie lang ich sie vorher auf dem Arm hatte.
    Wir haben ihr nun vor zwei Tagen eine elektrische Schaukel gekauft dort schläft sie auch ab und zu mal ein aber nur maximal für ne viertel Stunde.
    Hat eine von euch evtl ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einige Tips geben?

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Bei uns hat sich auch eine besserung gezeigt so etwa 3 tage...und jetzt fängt das schreien wieder an..und am dienstag habe ich einen neuen termin beim arzt!Ich habe eine gruppe über kiss kinder aufgemacht,ich würde mich freuen euch da begrüßen zu dürfen?!

  9. #9
    Lia361 ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.08.2019
    Beiträge
    1

    Standard Re: Kiss-Kinder wie lange hat es gedauert

    Hallo,

    Ich bzw. Wir haben dasselbe Problem womit ich leider mehr als geduld nichts habe oder weiss. Unser Kleiner ist jetzt knapp 5 wochen alt. Und ist seit seinem 10. lebenstag total unruhig. Rückenlage wird gar nicht akzeptiert, das heisst wickeln, kinderwagen (ob maxicosi oder wanne) werden nicht akzeptiert. Er ist sehr angespannt, wenn er wach ist total unruhig und nur am weinen/schreien, was höchstwahrscheinlich daran liegt, dass er sich selbst aus dem schlaf rausweint sowie kaum wie gar nicht ein- und durchschläft. Auch auf meinem Arm ist er unruhig und kommt nicht sofort zur Ruhe. Ihn kann man nur mit der flasche beruhigen, was aber nicht sinn und zweck ist. Ablegen nach dem Essen klappt wenn überhaupt MAL für 5-10 minuten. Wir waren zwei mal beim osteo, welcher blockaden festgestellt hat, aber anscheinend nicht beseitigt hat, da wir gestern beim ortho waren und der dieselbe Blockade festgestellt hat, wie damals der osteo. Die hauptblockade ist bei meinem sohn auf der rechten Seite. Ich weiss nicht, wie wir das mit dem schlafen hinbekommen sollen... ich kann mit ihm nirgendwo hin... langsam denk ich einfach, dass er ein schreibaby ist, hoffe aber trotzdem dass er bald ruhiger wird und vor allem mal besser ein und durchschlafen kann. Gibt es weitere so welche fälle und/oder Tipps und Tricks?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •