1. #11
    Blondschopf ist offline addict
    Registriert seit
    10.03.2006
    Beiträge
    454

    Standard Re: Massive Einschlafprobleme

    Hallo Chrissi,

    vielen Dank fürs Mutmachen! Seit meine Kleine aus der Klinik ist trage ich sie im Tuch, manchmal fast den ganzen Tag. Wenn ich dann noch im Wald spazieren gehe, schläft sie so am besten - auch mal drei Stunden am Stück. Aber ich kann schließlich auch nicht immer laufen! Bleibe ich mal stehen, wacht sie meist sofort wieder auf. Das ist echt eine sportliche Herausforderung.

    Einen Schnuller verweigert meine kleine Maus komplett. Sie ist nun 9 Wochen alt und wir probieren es von Anfang an - ohne Erfolg. Sämtliche Modelle habe ich schon durch. Mein Mann hat ihr einmal sogar den Schnuller mit Leukoplast festgeklegt (klingt schlimmer als es ist! :-)), damit sie ihn nicht immer verliert. Hat aber auch nix gebracht.

    Beim Osteopathen waren wir auch. Er hat angeblich schon viele Blockaden gelöst, muss aber wohl noch ein bißchen an ihr arbeiten. In zwei Wochen haben wir wieder einen Termin.

    Wann es bei uns am schlimmten war/ist kann ich eigentlich gar nicht so sagen. Ich denke jeden Tag, dass es heute doch besser werden müsste. Aber dann kommt es doch wieder mal schlimmer, mal weniger schlimm.

    Bis die kleine 8 Monate alt ist, halte ich das echt nicht aus.
    Hurra, meine Binomette *farfalla* ist schwanger! ET 11.04.07

  2. #12
    chrissi68 ist offline newbie
    Registriert seit
    28.04.2007
    Beiträge
    8

    Standard Re: Massive Einschlafprobleme

    Hallo,

    ich glaube nicht, dass Du warten musst bis sie 8 Monate alt ist. Wie gesagt, bei uns ist es nach 4 Monaten schon echt Ok gewesen. Manche Babys haben, denke ich, einfach eine zeitlang Probleme mit der Situation außerhalb des Bauchs klar zu kommen - v.a. wenn so ne schwere Geburt hinter ihnen liegt.
    Ich musste schon lachen, als Du geschrieben hast, dass sie im TT immer aufwacht, wenn Du stehen bleibst - das war bei uns genau so. Ich habe auch stundenlang geschleppt (zuhause und draußen), irgendwann habe ich dann sogar angefangen im Laufen Taschenbücher zu lesen oder DVDs mit Untertitel zu schauen, weil es mir langweilig geworden ist.
    Das mit den Schnulli würde ich einfach immer weiter probieren. Wir hatten im PEKIP auch nochmal so nen Fall und das Mädel hat den Schnulli dann letztendlich auch genommen. Da war sie bestimmt schon fast 4 Monate alt.
    Also Kopf hoch, das wird schon.

    Liebe Grüße von Chrissi und Selina

  3. #13
    chrissi68 ist offline newbie
    Registriert seit
    28.04.2007
    Beiträge
    8

    Standard Re: Was mir gerade noch einfällt..

    Hallo,

    das Buch hab ich auch. Es ist genial, habe ich leider fast ein bißchen zu spät entdeckt.

    Chrissi

  4. #14
    Blondschopf ist offline addict
    Registriert seit
    10.03.2006
    Beiträge
    454

    Standard Re: Massive Einschlafprobleme

    Bücherlesen tue ich auch, während ich durch die Wohnung laufe :-) Das ist ja echt interessant, dass es Dir genauso erging.

    Wann hast Du denn mit PEKIP angefangen? Ich wollte mich auch anmelden. Die Kursleiterin hat aber abgelehnt, weil Julia so viel schreit. Sie meinte, das wäre wohl zu viel für sie und ich solle erst mal abwarten. Andererseits bietet sie ihre Kurse für Kinder ab der 6. Woche und meinte auch, man sollte/müsste so früh wie möglich beginnen. Meine Maus ist jetzt 10 Wochen alt.
    Hurra, meine Binomette *farfalla* ist schwanger! ET 11.04.07

  5. #15
    Blondschopf ist offline addict
    Registriert seit
    10.03.2006
    Beiträge
    454

    Standard Re: Was mir gerade noch einfällt..

    Das buch habe ich mir auch besorgt, schon vor Wochen als es mit der Schreierei richtig los ging. Zunächst fand ich es auch gut, aber leider haben die Beruhigungs-Tipps bei uns nicht funktioniert. Unsere Kleine lässt sich weder pucken noch reagiert sie auf die Zischlaute - zumindest nicht wenn sie total außer sich ist, und das geht leider meistens so schnell, dass ich mit dem Beruhigen gar nicht hinterher komme. Sie verweigert auch konsequent den Schnuller und beruhigt sich meist auch nicht wirklich, wenn man sie auf dem Arm trägt. Wenn sie müde ist und den Schlaf nicht findet (was leider so gut wie immer der FAll ist), schlägt sie wie eine Wilde um sich, kratzt und brüllt.

    Ich mache mir solche Sorgen, dass dieses Kind total verhaltensgestört ist.
    Hurra, meine Binomette *farfalla* ist schwanger! ET 11.04.07

  6. #16
    chrissi68 ist offline newbie
    Registriert seit
    28.04.2007
    Beiträge
    8

    Standard Re: Massive Einschlafprobleme

    Hi,

    mit PEKIP angefangen haben wir als Selina knappe 3 Monate alt war. Hatte auch Bedenken wegen der Schreierei, hat aber ganz gut geklappt. Da war noch ein Bübchen, das hat mindestens genausoviel geschrien, aber das war voll OK. Wir haben dann halt gestillt zur Beruhigung. Außerdem hatte die Kleine da so viel Ablenkung, dass sie ganz gut zu handhaben war. Ich denke, dass es nichts ausmacht, wenn man später anfängt, weil die Übungen/Spiele ja immer altergemäß bzw. dem Stand der Entwicklung angepasst sind. Übungen, Spiele und Lieder wurden bei uns sowieso immer ne zeitlang wiederholt, da auch innerhalb der Gruppe nicht immer alle Kids auf dem gelichen Entwicklungsstand sind.
    Wir haben auch zwischendrin immer mal wieder gefehlt (wegen diverser Erkältungen), manchmal 3 Wochen am Stück, das war aber nie ein Problem. Dann hat uns die Kursleiterin das Versäumte gezeigt.

    Gruß von Chrissi

  7. #17
    chrissi68 ist offline newbie
    Registriert seit
    28.04.2007
    Beiträge
    8

    Standard Re: Was mir gerade noch einfällt..

    Zitat Zitat von Blondschopf Beitrag anzeigen
    Das buch habe ich mir auch besorgt, schon vor Wochen als es mit der Schreierei richtig los ging. Zunächst fand ich es auch gut, aber leider haben die Beruhigungs-Tipps bei uns nicht funktioniert. Unsere Kleine lässt sich weder pucken noch reagiert sie auf die Zischlaute - zumindest nicht wenn sie total außer sich ist, und das geht leider meistens so schnell, dass ich mit dem Beruhigen gar nicht hinterher komme. Sie verweigert auch konsequent den Schnuller und beruhigt sich meist auch nicht wirklich, wenn man sie auf dem Arm trägt. Wenn sie müde ist und den Schlaf nicht findet (was leider so gut wie immer der FAll ist), schlägt sie wie eine Wilde um sich, kratzt und brüllt.

    Ich mache mir solche Sorgen, dass dieses Kind total verhaltensgestört ist.
    Diese Sorgen habe ich mir auch gemacht, weil unsere auch öfters mal in einen Schrei-Zustand verfallen ist, wo sie nicht mehr ansprechbar war. Ich hatte immer das Gefühl sie ist nicht mehr wirklich da, sondern in einer anderen Sphäre. Ich habe es immer den "Zustand" genannt :-) Ich konnte sie da auch nicht mehr beruhigen. Das Einzige, das sie da raus geholt hat, war Stillen bzw. später dann auch der Schnulli. In der Zeit, in der sie den Schnulli noch nicht genommen hat, bin ich abends oft über ne Stunde neben ihr gelegen und habe ihr die Brust gegeben. Dabei ist sie immer wieder eingeschlafen und aufgewacht, bis es dann irgendwann mit dem Schlaf geklappt hat.
    Ich weiss es noch genau, es war tatsächlich ein Horrorrtrip und ich war auch schon der Überzeugung, dass das Kind nicht normal ist! Aber die Kinderärztin hat mich immer wieder beruhigt :-)
    Wenn es das erste Kind ist (wie bei mir) und man noch gar nicht weiss, was auf einen zukommt und was normales Verhalten ist und was nicht, ist man bei so nem Schreihälschen oft ganz schön ratlos.

    Mach Dir keine Panik, mit der Kleinen ist bestimmt alles OK. Wenn es Dir aber keine Ruhe lässt, spreche mit dem KA darüber, das ist 1000x besser als mit der ständigen Angst zu leben, dass irgendwas nicht stimmt.

    Liebe Grüße

    Chrissi

  8. #18
    annalenasmam ist offline newbie
    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    19

    Standard Re: Was mir gerade noch einfällt..

    .....diese Sorgen mußt du dir wirklich nicht machen! Leicht gesagt, denn bei uns wars echt genauso. Jeden abend hab ich heulend meine mutter angerufen, und gemeint, mein kind sei so anders und sicher auf dauer gestört....
    im internet habe ich wie eine verrückte gelesen und uns mit anderen verglichen, wirklich eine schreckliche zeit. auch mit 3 monaten war es nicht besser, obwohl ich SOOOO gehofft hatte!!!
    aber dann so mit 4,5 monaten wirklich....langsam, aber sicher!
    es ist dein kind, du hast es sehr lieb und es braucht dich einfach DRINGEND! und glaub mir, auch bei dir hat die schreierei ein ende!
    als ich sie dann mit ca. 7 monaten abgestillt habe, hat sie auch ENDLICH einen schnuller genommen, und damit schläft sie jetzt mit 9 monaten sogar wirklich auch mal die ganze nacht durch! davon habe ich nie zu träumen gewagt, als sie früher immer stündlich aufgewacht ist oder lieber gleich die ganze nacht an meiner brust genuckelt hat.......
    liebe grüße und ganz viel mitgefühl!

  9. #19
    Uliwal ist offline addict
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    668

    Standard Re: Was mir gerade noch einfällt..

    Liebe Blondschopf,
    habe schon lange keine Zeit mehr im Forum verbracht und habe auch schon groessere Kinder (eins und drei Jahre alt). Was mir noch einfiel: Kannst Du Deine Maus mal abgeben? Einfach mal eine Stunde für Dich durchs schöne Augsburg marschieren? Kaffe trinken? Oder Dir ein schönes T Shirt kaufen? nein? Keiner mag Julia nehmen? Wenn Du magst - fahr mal nach Nuernberg, wo ich wohne, und wir drei machen das und Du gehst in Nuernberg shoppen. Wenn Du magst, kannst Du mir eine PN schreiben. Das kommt Dir vielleiict komisch vor, aber ich biete es Dir einfach mal an. Ich hatte bei meinen Kindern auch so Phasen, wo ich kurz vor dem Verzweifeln war.
    LG
    Ulli
    http://foto.arcor-online.net/palb/al...3732373539.jpg


    Ulli mit Johannes (*14.08.03) und Justus (* 9.07.05)

  10. #20
    bömmi ist offline Veteran
    Registriert seit
    23.07.2005
    Beiträge
    1.045

    Standard Re: Massive Einschlafprobleme

    Also erstmal ist sie viel zu jung, um allein einzuschlafen.

    Mein Rat ist, lass sie am Tag im TT schlafen, versuch es erstmal nicht mehr mit dem wach hinlegen, sie kann es nicht und hat sicher auch Angst.

    Am Abend hat bei uns wirklich einschlafstillen geholfen, ist verpöhnt usw. aber wir haben Ruhe und sind entspannt und nur das zählt für mich. leg sie einfach erst nach 20 Minuten in ihr BEtt oder lass sie am Abend im Stillkissen auf dem Sofa schlafen und nimm sie dann mit in dein Bett. Die Kinder haben in dem Alter eine sehr lange Phase mit REM Schlaf vor der Tiefschlafphase, sie bekommen da noch sehr viel mit und wenn man sie im Bettchen ablegt sind sie sofort wieder wach.

    Das bessert sich übrigens. mein Mann hat unseren immer abends nur im Stillkissen gehabt, weil er einfach nicht oben schlafen wollte. heute legen wir ihn wenn er eingschlafen ist in sein Bett und er schläft dann dort auch. Er hat es jetzt ( mit 15 Monaten ) schon mal geschafft phne Unterbrechung bis 3.00 in seinem Bett zu schlafen.

    Hör einfach auf deine innere Stimme, was ist für euch der einfachste und ruhigste Weg und nur der ist für euch wichtig. Auch wenn es scheinbar unglaublich wichtig ist, dass Babys allein einschlafen, durchschlafen usw. Es ist unwichtig und auch nicht die Norm. Und verwöhnt sind solche Kinder auch nicht, nur emotional ausgeglichener.
    Verwöhnen und verziehen spielt sich in ganz anderen Bereichen ab.
    Annett mit Phillipp 09/95 William 01/98 und Orlando 4.3.06
    www.the-crystalminer.com

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •