Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    TeTriCle2010 ist offline newbie
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard Vigantoletten?!

    Hi Ihr!

    Meine beiden Mädels sind mittlerweile 15 Wochen alt. An sich sinds wirklich angenehme, ruhige Kinder. Die beiden bekommen von Anfang an die Flasche (BEBA HA). Schlafen durch seit sie 10 Wochen alt sind (Ja, ich bin sehr stolz auf die beiden!).

    Am 10 Lebenstag haben wir mit der Gabe von Fluor und Vit D12 wie empfohlen begonnen.
    Jeden Tag, nach der nächsten Flasche nach der Tablettengabe gings los-spucken, schwallartig, brüllen, die Kinder waren unruhig, wollten nicht mehr schlafen...

    Hab dann die D-Flouretten einfach weggelassen, und es wurde leichter. Der Kidnerarzt hat uns dann Vigantoletten verschrieben, seien leichter verträglich.
    Ich hab mich nur immer vor der Gabe gescheut, weil ich die Wirkung der vorherigen Tabletten noch grauenvoll in Erinnerung hatte. Aber Rachitis will man ja nun auch nicht riskieren...
    Also habe ich die Vigantoletten gegeben-genau 1 Mal. Die beiden haben gespuckt (das haben sie seit Wochen schon nicht mehr gemacht), die folgenden beiden Nächte nicht mehr durchgeschlafen und den halben Tag gebrüllt.

    Nach 2 Tagen war der Spuk vorbei. Naja, aber jetzt ist guter Rat teuer...

    Meine Fragen: Habt Ihr auch Nebenwirkungen feststellen können (ich fürchte ja, dass viele Eltern dieses Verhalten gar nicht mit Nebenwirkungen auf die Tabletten in Verbindung bringen...).

    Und-habe mir jetzt Vigantol-Öl verschreiben lassen, hat damit jemand Erfahrung?

    Liebe Grüsse
    TeTriCle2010

  2. #2
    hellanna ist offline Stranger
    Registriert seit
    16.08.2010
    Beiträge
    23

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Also ich habe keine Nebenwirkungen bei meiner Kleinen festgestellt.

  3. #3
    laureen75 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    3.475

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Hallo du.

    Wir hatten auch direkt die Vigantoletten beim Arzt nachgefragt, weil wir von den Flour Tabletten schon schlechtes gehört haben (das die Kinder davon spucken).
    Beinden Vigantoletten dachten wir nicht an irgendwelche Nebenwirkungen. ich hatte 11 Wochen ein Kind was jedaen Abend Blähungen hatte und geschrien hat. Dann habe ich die Vigantoletten mal ca. zwei Wochen einfach vergessen zu geben und hatte auf einmal ein ruhiges Kind. Das Sab Simplex mussten wir gar nicht mehr geben. Wir dachten schon wir haben die 3 Monats Koliken überwunden. Dann fiel meinem Mann auf, dass er die Vigantoletten schon lange nicht bekommen hat und er schaute. dass wir unserem Sohn die Tabletten wieder regelmäßig geben. Prompt ging das Geschrei und die Blähungen wieder los. Mein Kleiner hat dabei richtig "Aua Aua" geweint. Nach ein paar Tagen kam mein Mann dann auf die Idee, dass es mit den Vigantoletten zusammen hängen könnte. Wir haben sie sofort wieder abgesetzt und uns beim nächsten Termin beim KA das Öl aufschreiben lassen. Das verträgt er sehr gut.

  4. #4
    TeTriCle2010 ist offline newbie
    Registriert seit
    17.08.2010
    Beiträge
    32

    Rotes Gesicht Re: Vigantoletten?!

    Danke für den Bericht, das beruhigt mich doch schon sehr! Werd jetzt am Wochenende mit dem Öl anfangen, und dann berichten!

  5. #5
    bubu1408 ist offline Stranger
    Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    12

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Hallo,
    lies mal die Nebenwirkungen bei dem Öl :-((
    Ich werde sie meiner Tochter nicht geben, auf keinen Fall und wenn der Arzt meint das es ja in Deutschland keine Sonne gibt, das ist absoluter Quatsch, ich werde jedenfalls genau wie bei den Impfungen abwägen was ok ist und was nicht.

  6. #6
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    21.800

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Zitat Zitat von bubu1408 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    lies mal die Nebenwirkungen bei dem Öl :-((
    Ich werde sie meiner Tochter nicht geben, auf keinen Fall und wenn der Arzt meint das es ja in Deutschland keine Sonne gibt, das ist absoluter Quatsch, ich werde jedenfalls genau wie bei den Impfungen abwägen was ok ist und was nicht.
    Fragt sich, auf welcher Basis Du Deine Entscheidungen triffst. Aus der Ferne wirkt Dein Posting für mich nämlich so, als wärst Du in erster Linie extrem schlecht informiert.

  7. #7
    bubu1408 ist offline Stranger
    Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    12

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Fragt sich, auf welcher Basis Du Deine Entscheidungen triffst. Aus der Ferne wirkt Dein Posting für mich nämlich so, als wärst Du in erster Linie extrem schlecht informiert.
    Glaub mir ich bin sehr gut informiert und begebe mich nicht auf die Schiene aller die zum Wohle der Gesellschaft ihre Kinder durch impfen lassen,
    informier dich bitte was alles in einer Tetanus Impfung drin ist, wenn ich deine Mailadresse hätte würde ich dir was zusenden und dies ist erwiesen, nicht von irgend einem Spinner sondern von Ärzten in der Schweiz die Mittlerweile dazu übergegangen sind erst ab dem 6 Monat zu impfen.

    Wegen dem Öl, ich schreibe dir hier was im Beipackzettel steht: Abhängig von Dosis und Behandlungsdauer kann eine schwere und lang anhaltende hypercalcämie mit akuten herzrytmusstörungen übelkeit und erbrechen bewussseinsstörungen usw.....der zettel ist noch lang
    In einzelfällen sind tötliche verläufe beschrieben worden.

    So nun entschuldige bitte, wer das seinen Kindern antun will bitte, weil diese Krankheit die dieses Öl verhindern soll, das kann man auch damit Fernhalten in dem man öfters in die Sonne geht, denn es stimmt nicht das Deutschland keine Sonne hat.

    Ich denke das du auch dann für Fluorid in Zahnpasta bist oder?
    Wobei es niemandem zu verübeln ist das er nicht weiß das dies nur Chemisches Abfall ist und sogar Krebserregend....

    Ich halte hier niemanden auf irgend was zu geben, aber die Symptome die hier aufgelistet wurden nachdem das Zeug gegeben wurde spricht für Reaktionen der Kinder gegen das Medikament.

  8. #8
    Kwiiin89 ist offline Stranger
    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    10

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Hatte das gleiche Problem. Spucken auf die Tabletten UND auf Vigantol-Öl. Bin dann wieder zurück auf die Tabletten. Gebe jetzt in jede Flasche nur 1/4 Tablette. Das verträgt er wunderbar und es gibt keine Probleme mehr. Ich weiß nur nicht ob es gut ist die Tablette auf mehrere Male zu verteilen. Aber wohl immer noch besser als gar keine zu geben....

  9. #9
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist offline Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    21.800

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Zitat Zitat von bubu1408 Beitrag anzeigen
    Glaub mir ich bin sehr gut informiert und begebe mich nicht auf die Schiene aller die zum Wohle der Gesellschaft ihre Kinder durch impfen lassen,
    informier dich bitte was alles in einer Tetanus Impfung drin ist, wenn ich deine Mailadresse hätte würde ich dir was zusenden und dies ist erwiesen, nicht von irgend einem Spinner sondern von Ärzten in der Schweiz die Mittlerweile dazu übergegangen sind erst ab dem 6 Monat zu impfen.
    Ich frage mich auf welche Quellen Du Dich berufst und stelle fest, dass wir in der Tat auf sehr unterschiedlichen Schienen fahren, denn meine Kinder werden gemäß Stiko geimpft. Sehr bewusst auch aus sozialer Verantwortung.

    Die aktuelle Impfempfehlung des Schweizerischen Bundesamtes für Gesundheit lautet: Tetanus-Basisimpfung Beginn im Alter von zwei Monaten.

    Zitat Zitat von bubu1408 Beitrag anzeigen
    Wegen dem Öl, ich schreibe dir hier was im Beipackzettel steht: Abhängig von Dosis und Behandlungsdauer kann eine schwere und lang anhaltende hypercalcämie mit akuten herzrytmusstörungen übelkeit und erbrechen bewussseinsstörungen usw.....der zettel ist noch lang
    In einzelfällen sind tötliche verläufe beschrieben worden.

    So nun entschuldige bitte, wer das seinen Kindern antun will bitte, weil diese Krankheit die dieses Öl verhindern soll, das kann man auch damit Fernhalten in dem man öfters in die Sonne geht, denn es stimmt nicht das Deutschland keine Sonne hat.
    Bezüglich der Nebenwirkungen von Vigantol hast Du vergessen zu erwähnen, dass diese (Hypercalcämie und Hypercalciurie) ausschließlich als Folge von Überdosierung genannt werden.

    Ausserdem vermute ich, dass Du noch nie ein an Rachitis erkranktes Kind sehen musstest. Gerne darfst Du auch darüber nachdenken, warum diese Erkrankung in vielen Ländern leider noch sehr verbreitet ist, wo doch überall die Sonne scheint.

    Zitat Zitat von bubu1408 Beitrag anzeigen
    Ich denke das du auch dann für Fluorid in Zahnpasta bist oder?
    Wobei es niemandem zu verübeln ist das er nicht weiß das dies nur Chemisches Abfall ist und sogar Krebserregend....

    Ich halte hier niemanden auf irgend was zu geben, aber die Symptome die hier aufgelistet wurden nachdem das Zeug gegeben wurde spricht für Reaktionen der Kinder gegen das Medikament.
    Ich putze mir tatsächlich die Zähne mit einer fluoridierten Zahnpasta. Die Wirksamkeit zur Kariesprophylaxe ist unabhängig von der aktuellen kontroversen Diskussion wissenschaftlich eindeutig belegt. Die Dosis macht das Gift. Immer.

  10. #10
    bubu1408 ist offline Stranger
    Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    12

    Standard Re: Vigantoletten?!

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich frage mich auf welche Quellen Du Dich berufst und stelle fest, dass wir in der Tat auf sehr unterschiedlichen Schienen fahren, denn meine Kinder werden gemäß Stiko geimpft. Sehr bewusst auch aus sozialer Verantwortung.

    Die aktuelle Impfempfehlung des Schweizerischen Bundesamtes für Gesundheit lautet: Tetanus-Basisimpfung Beginn im Alter von zwei Monaten.



    Bezüglich der Nebenwirkungen von Vigantol hast Du vergessen zu erwähnen, dass diese (Hypercalcämie und Hypercalciurie) ausschließlich als Folge von Überdosierung genannt werden.

    Ausserdem vermute ich, dass Du noch nie ein an Rachitis erkranktes Kind sehen musstest. Gerne darfst Du auch darüber nachdenken, warum diese Erkrankung in vielen Ländern leider noch sehr verbreitet ist, wo doch überall die Sonne scheint.



    Ich putze mir tatsächlich die Zähne mit einer fluoridierten Zahnpasta. Die Wirksamkeit zur Kariesprophylaxe ist unabhängig von der aktuellen kontroversen Diskussion wissenschaftlich eindeutig belegt. Die Dosis macht das Gift. Immer.
    Die Schweizerische Empfehlung des Bundesamtes ja, nicht aber der Ärzte die in der Wissenschaft forschen ;-).
    Schau selbst was Impfungen auslösen könenn aber nicht müßen, jedes Kind ist anders.

    Vitamin D Mangel ist hier äußerst selten denn es wird auch in die Säuglingsnahrung getan, außerdem Lebensmittel reich an Vitamin D sind Fisch, Leber und Milch.
    Die Kindermilch-Hersteller sind verpflichtet, den Vitamin D Gehalt der Milch mit 400-500 UI/ Liter zu erhöhen. Trotzdem wird empfohlen, den Vitamin D-Zusatz bei Säuglingen mit 400 -800 UI /Tag fortzusetzen um die Vitamin-D-Mangel-Rachitis vorzubeugen.
    Man muss aber auch das Risiko der Überdosierung in Kauf nehmen. Die Vitamin Dosierungen müssen vom Arzt vorgeschrieben werden, weil die Hypervitaminose des Vitamin D gefährlich ist. Eltern müssen folgende Alarmzeichen erkennen:
    - Anorexie (Appetitlosigkeit), Verstopfung, Blässe
    - Durst, Polyurie
    - Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen
    - Verhaltensstörungen

    Die vorbeugende Behandlung beinhaltet die gezielte Verschreibung von Vitamin D an Säuglinge:
    = 400 -800 UI (internationale Maßeinheiten) /Tag falls der Säugling genug an der Sonne ausgesetzt wird
    = 800 UI /Tag bei keiner Sonnenaussetzung
    = 1200 UI/Tag bei Kindern mit pigmentierter Haut

    Wieviel ist in der Milch und wieviel verträgt dein Kind???

    Thema Kariesprophylaxe, wieviel Fluorid schluckst du seit dem du 2 bist?
    Die Dosis macht es?
    Ich empfehle dir darüber nach zu denken, Karies kannman anders in den Griff bekommen als mit Chemischem Abfall ;-)

    Hier ein Link der hoffentlich die Augen öffnet, oder einfach mal googeln.
    Neurodermitis - Ursachen - Fluor

    Übrigens, durch eine Chronische Erkrankung bei mir habe ich Jahrelang geforscht auf diesen Gebieten, deswegen darf ich sagen das ich mich auskenne, aber jeder tut das was er für richtig hält und das sind immerhin 97% der Bevölkerung die nach dem Strom schwimmen um ja nicht auf zu fallen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •