Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 71
Like Tree101gefällt dies

Thema: Zeugnissprech

  1. #51
    Koenigin.Esther ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Sag mal: Er hat Fehler gemacht und natürlich hat die Lehrerin recht. Die mündlichen Beiträge können so schlecht nicht gewesen sein - aber es ist mehrfach vorgekommen, dass er nicht einmal wusste, was er gefragt worden ist.

    Wie soll er denn an Dingen wie Desinteresse, Faulheit oder der Neigung zur Verleumdnung arbeiten, wenn man das nicht benennt? Diese Schule hat er sich selbst zuzuschreiben, das wäre nicht nötig gewesen. Natürlich ist das eine Strafe, was soll es denn sonst sein? Das empfinden die meisten Kinder aus gutem Grund so. Was soll eine Schule aus der man im besten Fall wieder herauskommt denn sonst sein. Den Realschulzweig gibt es, weil Kinder die in Gymnasien versagen dort hinmüssen, nicht weil dort Realschüler eingeschult würden. Aber es ist eben auch eine Chance ohne diese charakterlichen Mängel - die er mit therapeutischer Unterstützung hoffentlich überwinden kann - in zwei Jahren in eine gute Schule - was ja auch eine Realschule im Umland sein kann - zu wechseln. Er braucht eben leider diese Zeit für seine Persönlichkeitsentwicklung. Aber Dinge wie Faulheit oder die Neigung zur Verleumdnung kann man auch überwinden - auch mit 10. Das das nötig ist tut mir in der Seele weh. Das ändert nur nichts.
    Esther

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Wusstet ihr das?



    Das was du aus dem Zeugnis zitiert hast, klang sachlich und treffend für ein Kind, das noch Schwierigkeiten hat, seine Anteile am Geschehen zu reflektieren.



    Und das reichte der Neurologin? Viellecht hat er das nur gesagt, weil es ihm peinlich ist, das nicht kontrollieren zu können.



    Komisch - hier wirkt sich mangelnde Unterrichtsbeteiligung sehr auf die Noten aus.





    War das der Junge, wegen dem die ganze Familie auf den Schinken im Essen verzichtet hat ?
    Aber davon abgesehen - ich halte das für wirklich nicht untypisches Konfliktverhalten von Viertklässlern Da hat der eine was von Ausländerfeindlichkeit gehört und überträgt das dann eben auf eine Situation, in der ein Freund von ihm angegriffen/beschimpft wird. Wer da nun angefangen hat, können viele 4-Klässler nicht reflektieren.
    Denunziation ist in meinen Augen was komplett anderes!!!



    Komm mal von deinen "minimalen Anforderungen" weg! Die Anforderungen von Gym., Realschule, Gesamtschule unterscheiden sich in Klasse 5 wirklich nicht soooo fundamental!
    Und womit soll er nun kontrollierteren Umgang haben?



    Völliger Blödsinn! Woher nimmst du dein vermeintliches Wissen und warum verunbsicherst du dein Kind so damit?




    Tics und mangelnde Konzentrationsfähigkeit sind in deiner Welt charakterliche Defizite? Halleluja!


    Aber Hauptsache schon mal "charakterliche Defizite" in den Mund genommen haben!

    Ich glaube, du hast relativ krude Moralvorstellungen! Dazu passt, dass du deinem Sohn erstmal sagst "Selber schuld, wenn du nicht lernst!", wenn er sich beschwert, dass die Relilehrerin seine falschen Antworten zur Erheiterung der Klasse vorgelesen hat - ebenso wie euer völliger Schweinefleischverzicht, weil täglich der muslimische "Freund" bei euch gegessen hat (der aber wohl gar kein Problem mit Schweinefleisch hatte), aber auch dein Umgang mit der jetzigen Situation, dein gebetsmühlenartiges Wiederholen der "Denunziantetätigkeit" deines Sohnes und seiner "Charakterschwächen". Ich glaube du überträgst reichlich eigene Enttäuschung auf dein Kind!

    Komm mal da wieder runter! Dein Sohn ist aufgrund seines Arbeits- (und meinetwegen auch Sozial)verhaltens kein Gymnasialkind. Über die Empfehlung hast du dich hinweggesetzt, um dann halt nochmal vom Gym-Leiter dasselbe zu hören. IGS war somit zu spät, jetzt geht dein Sohn auf eine Schule, von der offenbar jährlich einige Kinder nach Klasse 5/6 aufs Gymnasium wechseln - so ein intellektuelles Knäckebrotniveau scheint also nicht vorzuherrschen - und andere dann ab Klasse 7 in den Realschulzweig wechseln.

  2. #52
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Manchmal glaube ich, du bist nicht ganz echt


    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Sag mal: Er hat Fehler gemacht und natürlich hat die Lehrerin recht. Die mündlichen Beiträge können so schlecht nicht gewesen sein - aber es ist mehrfach vorgekommen, dass er nicht einmal wusste, was er gefragt worden ist.
    Ist doch völlig hinfällig, darüber zu philosophieren: entweder die Qualität oder aber die Quantität der mündlichen Beiträge war nicht gymnasium-like. Natürlich kann man daran im weiteren Schulleben feilen. Wenn er allerdings gar nicht wusste, worum es ging, spricht das für Konzentrationsmängel und nicht für Charaktermängel!

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Wie soll er denn an Dingen wie Desinteresse, Faulheit oder der Neigung zur Verleumdnung arbeiten, wenn man das nicht benennt?
    Klar kann man Faulheit benennen. Allerdings ist es bedauerlicherweise auch eine ELTERNaufgabe, während der 4-jährigen Grundschulzeit sein Kind zu einer akzeptablen Arbeitshaltung zu motivieren. Gelingt das nicht, fällt einem das doch nicht erst nach 4.1. auf?

    Klar kann man Desinteresse benennen. Heißt nichts weiter, als dass sich jemand für bestimmte Dinge nicht interessiert. Mal abgesehen davon, dass JEDER Mensch sich für EINIGE Dinge NICHT interessiert, ist es auch hier wieder eine ELTERNaufgabe, an bestimmten Dingen Interesse zu wecken, indem man Bücher besorgt, Ausflüge macht, Museen besucht, Filme schaut...zu bestimmten themen

    Bleibt die "Neigung zur Verleumdung". Das wiederholst du ja nichtmüdewerdend. Vielleicht bringst du dafür mal ein paar mehr Beispiele, außer dass er jemandem Ausländerfeindlichkeit unterstellt hat. Sonst habe ich nämlich überhaupt keine Idee, wei man an sowas arbeiten könnte.

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Diese Schule hat er sich selbst zuzuschreiben, das wäre nicht nötig gewesen. Natürlich ist das eine Strafe, was soll es denn sonst sein?
    Diese Schule entspricht anscheinend im Moment seinem Leistungsvermögen. Ggf. wäre die IGS besser geeignet gewesen, das er die nicht besuchen kann, hast DU DIR zuzuschreiben!!!


    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Das empfinden die meisten Kinder aus gutem Grund so. Was soll eine Schule aus der man im besten Fall wieder herauskommt denn sonst sein.
    Langsam kotzt es mich an!! An dieser Schule werden mit Sicherheit engagierte Lehrer arbeiten, die vieles versuchen, um den Schülern einen guten Start in die Zukunft zu ermöglichen!! Und mit "gutem Start" meinen die Kollegen sicher nicht, dass die Schüler möglichst nach einem Jahr den Absprung von der Schule schaffen.

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Den Realschulzweig gibt es, weil Kinder die in Gymnasien versagen dort hinmüssen, nicht weil dort Realschüler eingeschult würden. Aber es ist eben auch eine Chance ohne diese charakterlichen Mängel - die er mit therapeutischer Unterstützung hoffentlich überwinden kann - in zwei Jahren in eine gute Schule - was ja auch eine Realschule im Umland sein kann - zu wechseln. Er braucht eben leider diese Zeit für seine Persönlichkeitsentwicklung. Aber Dinge wie Faulheit oder die Neigung zur Verleumdnung kann man auch überwinden - auch mit 10. Das das nötig ist tut mir in der Seele weh. Das ändert nur nichts.
    Esther
    Reflektiere einfach mal DEINEN eigenen Anteil an den "charakterlichen Mängeln" deines Sohnes!! Der kam nämlich nicht als Charakterschwein auf die Welt! Aber eine guter Therapeut macht ja eh eine Familienanamnese, da kann man ja für deinen Sohn nur hoffen, dass alles wichtige dabei zutage tritt!

    Wie muss der sich fühlen mit deinen Aussagen! Da bleibt wirklich nur zu hoffen, dass er sich nicht in Zukunft mal ein paar wirkliche Klopper leistet zum Frustabbau!
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #53
    Koenigin.Esther ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Ich habe sofort den Umgang verboten als ich mitbekommen habe, was gelaufen ist. Was soll ich denn sonst tun? Ich kann schließlich nicht im Voraus davon ausgehen, dass mein Sohn mich anlügt.

    Natürlich sind das Kinder und selbstverständlich dürfen Strafen nicht ihr Leben zerstören. Aber diese - wenn auch miserable - Schule ist seinem Arbeits- und Sozialverhalten momentan angemessen. Das Niveau ist niedrig, er kann dort weder Hobbies noch Freundschaften pflegen - es bleibt also viel Zeit für die Therapie. Das ist schlimm und es ist eine Chance.

    Was genau ist gut daran, das vorsätzliche Stören von Mitschülern, Verleumdnungen oder Faulheit als dringend zu behebende Fehler zu benennen. Natürlich habe ich ausschließen lassen, ob die Konzentrationsprobleme mit ADHS zusammenhängen oder die Tics eine neurologische Ursache haben. Wenn er will kann er sich auf den Schulstoff konzentrieren und es sind auch keine echten Tics. Wie soll er - was natürlich nicht erst nach dem Schulwechsel nötig ist - daran arbeiten, wenn er nicht weiß, worum es geht und welche Folgen das hat.

    Er hat getan, was er getan hat - und er bekommt eine neue Chance, wenn es an der Zeit ist.

    Inzwischen sieht er wenigstens ein, was er angerichtet hat. Er würde die Klasse gerne wiederholen. Das wäre natürlich die beste Lösung - aber ich fürchte, es ist wegen der relativ guten Noten unrealistisch.

    Esther

    Zitat Zitat von Twig Beitrag anzeigen
    Ich habe deine (2 oder 3) Threads gelesen, ohne mich dazu zu äußern. Aber das ist doch in hohem Maße gruselig!!

    Ich bin schon dafür, dass Kinder frühzeitig die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen müssen, wenn die Konsequenzen tragbar, abschätzbar und kurzfristig für sie eintreffen. Es sind aber Kinder und keine Erwachsene.

    Ich verstehe dich echt überhaupt nicht: Erst stehst du 100% hinter deinem Sohn, verteidigst das tolle Imigrantenkind und jetzt sind auf einmal beide "Verbrecher". Wo ist denn deine Verantwortung als Mutter??? Ich finde es völlig normal, wenn Kinder in diesem Alter hinter ihren Freunden stehen und Dinge falsch einschätzen. Ebenso, dass sie eigene Kritikfähigkeit und konstruktives Umgehen mit Kritik erst erlernen müssen. Das passiert aber doch (meist) nicht alleine, sondern da sind wir Eltern gefragt!
    Mein Kind hat mir im Laufe seiner Kindergarten- und Schulzeit auch einige, haarstäubende Dinge erzählt. Ich wusste, dass es die Wahrheit sagt und mich nicht anlügt, aber ich wusste auch, dass ich in einigen Dingen, die Situation schon deutlich anders beurteilen würde (je haarstäubender, desto wahrscheinlicher) und dazu brauchte es nur sehr selten eine Anmerkung seitens der Lehrer. Ein bisschen Nachfragen, wie Situationen wirklich verlaufen sind und die Versuche das Geschehene mal aus der Sicht der anderen zu betrachten, waren da meistens ausreichend.

    Bisher habt ihr als Eltern (oder du als Mutter) hinter allem die Verschwörung und Herabwürdigung von Ausländerkindern gesehen, die auf die schlechtesten Schulen abgeschoben werden. Und dabei hast du dich auf die Sichtweise deines (eigenen) Kindes berufen ohne offensichtlich zu merken, dass seine Beurteilung der Situation sehr subjektiv und fehlerhaft sein könnte. Jetzt ist er für dich ein Denunziant. Damit hast du dich doch kein bisschen anders verhalten als dein Sohn, der eben die Sichtweise seines Freundes übernommen hat. Und du bist erwachsen! Ich kann den anderen nur zustimmen: Das arme Kind

  4. #54
    Avatar von majathebookworm
    majathebookworm ist offline frohsinnig

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Wieso kann er dort weder Hobbies noch Freundschaften pflegen???
    Maja mit Mäusen: Technikerin (02/01), Künstlerin (12/02), Sportler (03/05)
    Learn as if you were to live forever, live as if you were to die tomorrow.
    M.Gandhi.

  5. #55
    Avatar von Felba
    Felba ist gerade online juttapalme

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    @TE: Ich hoffe ja wirklich, dass du dich dem "jungen Herrn" gegenüber nicht genauso herabwürdigend ausdrückst, wie du hier über ihn schreibst.
    paulchenpanther13 gefällt dies

  6. #56
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Zitat Zitat von majathebookworm Beitrag anzeigen
    Wieso kann er dort weder Hobbies noch Freundschaften pflegen???
    Das frage och mich auch. Vielleicht will die Mutter das so. Dann wird er zwangsläufig direkt die nächsten sozialen Defizite bekommen.
    SofieAmundsen gefällt dies

  7. #57
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen

    Natürlich sind das Kinder und selbstverständlich dürfen Strafen nicht ihr Leben zerstören. Aber diese - wenn auch miserable - Schule ist seinem Arbeits- und Sozialverhalten momentan angemessen. Das Niveau ist niedrig, er kann dort weder Hobbies noch Freundschaften pflegen - es bleibt also viel Zeit für die Therapie.
    Klingt irgendwie wie die Beschreibung einer Knastzelle

    Und im Ernst: wieso kann man bei niedrigen schulischen Anforderungen keine Hobbies oder Freundschaften pflegen ??

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Das ist schlimm und es ist eine Chance.
    Ich würde ja sagen: das ist nur schlimm.


    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Natürlich habe ich ausschließen lassen, ob die Konzentrationsprobleme mit ADHS zusammenhängen oder die Tics eine neurologische Ursache haben. Wenn er will kann er sich auf den Schulstoff konzentrieren und es sind auch keine echten Tics.
    Dann würde ich mal -da du ja an anderer Stelle erwähntest, seine Brüder seien von ADHS und Asperger betroffen- überlegen, ob er nicht diese Symptomatik zeigt, um ebenfalls ein bisschen Aufmerksamkeit zu erhaschen. (Wenn eine tatsächliche Diagnose -wie du sagst- ausgeschlossen ist.)

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Wie soll er - was natürlich nicht erst nach dem Schulwechsel nötig ist - daran arbeiten, wenn er nicht weiß, worum es geht und welche Folgen das hat.
    Von welchen Folgen sprichst du? Die natürliche Folge der Realschule+ scheint mir die Fachoberschulreife zu sein Mit der Möglichkeit, danach eine FOS zu besuchen. Oder eine Ausbildung zu machen. Und danach eine FOS zu besuchen. Und danach die AHR zu machen. Und dann zu studieren. zu promovieren. Zu habilitieren. WAS ist eigentlich genau dein Problem??


    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Er hat getan, was er getan hat - und er bekommt eine neue Chance, wenn es an der Zeit ist.
    Inzwischen sieht er wenigstens ein, was er angerichtet hat.
    Hat er jemanden ermordet?
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #58
    Koenigin.Esther ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Die These, eine 1 in der Realschule + in der Orientierungsstufe entspräche einer 4 im Gymansium - wobei den Gymnasiasten natürlich mehr Stoff angeboten wird - stammt vom Schulleiter des Gymnasiums.

    Wenn er diese Episode so rasch wie möglich hinter sich bringen will muss es schulisch klotzen - eine 2 entspricht ja schon einer 5. Damit kommt er schon nicht mehr weg. Für zeitraubende Hobbies oder technische Medien bleibt da keine Zeit. Freunde soll er in diesem Umfeld gar nicht erst gewinnen - er soll ja so rasch wie möglich wieder weg. Zudem sind auch die anderen Kinder dort nicht wegen ihrer auffallenden Stärken gelandet - und somit auch kein geeigneter Umgang für ihn.

    Zum Kinderpsychologen gehen wir noch. Er sollte es allerdings nicht nötig haben seinen Bruder zu imitieren und der Bruder hat auch keine Tics. Auszuschließen ist das dennoch nicht. Die eigentlichen Krankheiten sind ausgeschlossen worden. Die "Tics" verschwanden aber auch sofort, als die Lehrerin ihm klargemacht hat, dass er so nicht in eine gute Schule kommt. Das war noch vor der neurologischen Abklärung, das dürfte für die Fachfrau offensichtlich gewesen sein.

    Formal ist es natürlich möglich von solchen Schulen aus weiterzukommen. Das scheinen aber eher Schüler zu schaffen, die von besseren Schulen abgestiegen sind und jahrelang besser unterrichtet worden sind. Zudem müssten die Kinder dann mit den Schülern der IGS konkurrieren, die die schwächsten Schüler ablehnen können.

    Diese Schule ist wirklich nur ein Mittel ihn zur Einsicht zu bringen und keine dauerhafte Perspektive. Das ist aber auch zeitlich beschränkt. Wenn er sich anstrengt ist er schon nach einem Jahr wieder draußen

    Er könnte - was ich auch erst seit Freitag abend weiß - evtl. auch an eine ländliche kooperative Gesamtschule, die den Vorteil hätte allen Schülern in der Orientierungsstufe zwei Pflichtfremdsprachen verpflichtend anzubieten. Nur die Hauptschüler können eine davon in der 7. Klasse abwählen. Unter solchen Bedingungen könnte eine Realschule wirklich eine Chance sein. Er könnte dann in zwei Jahren wie alle anderen Schüler auch in die Schulart gehen, für die er geeignet ist. Dann müsste er sich nicht aus der Restschule herauskämpfen. Das wäre vielleicht noch eine Chance, aber die Finanzierung des Schülertransports kann ich erst morgen klären. Das ist für uns schnell nicht mehr bezahlbar, sonst wäre auch die wesentlich bessere IGS in Frage gekommen.

    Esther

  9. #59
    Avatar von Twig
    Twig ist offline :)

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    Ich habe sofort den Umgang verboten als ich mitbekommen habe, was gelaufen ist. Was soll ich denn sonst tun? Ich kann schließlich nicht im Voraus davon ausgehen, dass mein Sohn mich anlügt.

    Ich habe ausführlich versucht dir zu erklären, dass dein Sohn nicht gelogen haben MUSS, sondern eben SEINE Wahrheit erzählt hat. Genauso kann es sein, dass der Freund so starke soziale Defizite hat, dass selbst er SEINE Wahrheit erzählt hat und sich nicht anders zu helfen wusste.

    Du bist übrigens überhaupt nicht auf den Kernpunkt meiner Anmerkung eingegangen, nämlich dass DU (oder IHR als Eltern) durch deine/eure Sichtweise zu einem sehr großen Anteil die Situation mitverursacht habt. Dein Sohn braucht keine Therapie, sondern Eltern die ihm Kritikfähigkeit und Selbstreflektion vorleben.

    Dein Beitrag hier und dein Eingehen auf andere Beiträge ist so merkwürdig, dass ich allmählich Schwierigkeiten habe, dich nicht für einen Fake zu halten. Irgendetwas in meinem Innern sträubt sich dagegen, zu glauben, dass es solche Eltern wie dich wirklich gibt.

  10. #60
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Zeugnissprech

    Zitat Zitat von Koenigin.Esther Beitrag anzeigen
    ...
    Inzwischen sieht er wenigstens ein, was er angerichtet hat. ...
    Leider siehst Du nach nach wie vor nicht ein, was DU angerichtet hast und anrichtest. Sehr, sehr traurig für Dein Kind. :(

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte