Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    tennati ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    260

    Standard Abschied vom Kindergarten - Freude auf Schule

    Hallo,

    meine Tochter geht jetzt die letzten tage diese Woche zum Kindergarten. Bisher überwog die Freude auf die Schule. Doch seit gestern ist ihr wohl bewusst, dass es jetzt ihre letzten tage im Kiga sind. Würdet Ihr das jetzt thematisieren oder sollte man besser nicht darauf eingehen? wir haben dann noch drei Wochen Ferien, bevor die Schule losgeht. Ich hoffe, dass dann die Freude wieder überwiegt...

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Abschied vom Kindergarten - Freude auf Schule

    Das ist doch ganz normal. Es ist zwar nicht ganz vergleichbar, weil bei uns die Schule schon mit 4 beginnt, aber unsere Tochter freute sich auch sehr auf die Schule (und der Abschied von der Kita fiel ihr nicht schwer), aber als es dann ernst wurde, wollte sie doch nicht so gern bleiben. Es ist schon ein großer Schritt. Ich würde vor allem darüber sprechen, wie toll es ist, in die Schule zu gehen, und mich eben auf die Zukunft richten.

  3. #3
    Avatar von kitty.keen
    kitty.keen ist offline counts everything
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    80

    Standard Re: Abschied vom Kindergarten - Freude auf Schule

    Zitat Zitat von Babette267 Beitrag anzeigen
    Das ist doch ganz normal. Es ist zwar nicht ganz vergleichbar, weil bei uns die Schule schon mit 4 beginnt, aber unsere Tochter freute sich auch sehr auf die Schule (und der Abschied von der Kita fiel ihr nicht schwer), aber als es dann ernst wurde, wollte sie doch nicht so gern bleiben. Es ist schon ein großer Schritt. Ich würde vor allem darüber sprechen, wie toll es ist, in die Schule zu gehen, und mich eben auf die Zukunft richten.

    Ja, die sog. Torschlusspanik... =)

    Ich wollte nur noch anfügen, dass man auch über die Traurigkeit sprechen kann. Einfach zustimmen, dass das halt jetzt echt traurig ist... aber dann in die Zukunft blicken und sich freuen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich zu sehr Bedenken wegwische (à la "hat doch gar nicht weh getan"), dann werden sie nur noch stärker und haben große Macht über das Kind. Besser aussprechen.
    Ex kitty.kez

  4. #4
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)
    Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    10.063

    Standard Re: Abschied vom Kindergarten - Freude auf Schule

    Zitat Zitat von tennati Beitrag anzeigen
    Hallo,

    meine Tochter geht jetzt die letzten tage diese Woche zum Kindergarten. Bisher überwog die Freude auf die Schule. Doch seit gestern ist ihr wohl bewusst, dass es jetzt ihre letzten tage im Kiga sind. Würdet Ihr das jetzt thematisieren oder sollte man besser nicht darauf eingehen? wir haben dann noch drei Wochen Ferien, bevor die Schule losgeht. Ich hoffe, dass dann die Freude wieder überwiegt...
    Wenn deine Tochter darüber reden möchte, dann tut das. Wenn nicht, nicht. Das kannst Du wahrscheinlich am Besten beurteilen.

    Es ist auch normal, das sie jetzt ein bisserl "Bammel" bekommt bzw. Trennungsschmerz vom Kiga. Der Kiga ist gewohnten Terrain. Schule unbekanntes. Das ist ein großer Schritt ins Ungewisse. Aber das wird sich schnell geben und dann wird sie froh sein, ein großes Schulkind zu sein! Und man kann dem Kiga immer wieder mal einen Besuch abstatten...

    Meine Tochter hatte einen langsamen Abschied vom Kiga, da sie fast noch die gesamte E1-Zeit im Kiga-Hort war. Dennoch war es was anderes. Und jetzt vor sechs Wochen habe ich sie in den Schulhort getan. Wir haben viel darüber gesprochen...weil wir Beide einfach so gestrickt sind, das wir viel bereden!!!!!
    LG N.

    *** Mini-Zicke 12/2002 ***
    ***** AE seit 2004 *****
    .

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Abschied vom Kindergarten - Freude auf Schule

    Hallo, bei uns war der Abschied vor zwei Wochen auch ziemlich traurig. Meine Tochter hatte schon einige Tage vorher mehrmals geweint. Sie durfte dann noch zusätzlich zum Gemeinschaftsgeschenk für die Erzieherinnen eine Kleinigkeit am letzten Tag mitbringen. Außerdem haben wir ihr versichert, dass sie ja in den Ferien mal zu Besuch in den Kindergarten kommen kann. Mittlerweile ist es o.k. für sie. Ich kann aber sehr gut verstehen, wenn Kinder traurig sind. Sie müssen eine bekannte und meist lieb gewonnene Umgebung, andere Kinder und Bezugspersonen verlassen und wissen nicht so richtig was und wer neues auf sie zu kommt. Ich war ehrlich gesagt auch traurig, dass wieder ein Abschnitt im Leben unserer Jüngsten vorbei ist. Nie mehr Kindergarten ist auch etwas fremd für mich. Tja, die Zeit vergeht einfach viel zu schnell

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •