Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Laufdiktat

  1. #1
    Avatar von Klara123
    Klara123 ist offline mam - mama and more

    User Info Menu

    Standard Laufdiktat

    Mein Sohn geht in die 3. Klasse und hat letzte Woche ein Laufdiktat geschrieben. Das ist ein Diktat, bei dem der Lehrer den Text des Diktates an verschiedenen Stellen im Klassenzimmer aufhängt. Die Kinder laufen dann zum Text, sollen sich den nächsten Satz merken, und dann wieder zu ihrem Platz laufen und den gelesenen Satz aufschreiben. Leider hatte er uns schon direkt nach dem Diktat erzählt, dass er es leider nicht geschafft hatte, den gesamten Text abzuschreiben.
    Todunglücklich kam er aber nun am Freitag nach Hause, weil er in diesem Laufdiktat eine 5 erhalten hat. Dabei hat der Lehrer wie folgt benotet:
    16 Fehler, 7 fehlende Worte, Note 5.
    Eine Klassenkameradin hatte ebenfalls 16 Fehler, 33 fehlende Worte, Note 5 +. Ein weiterer Mitschüler hatte 4 Fehler, 66 fehlende Worte, Note 2. Unser Sohn findet es zutiefst ungerecht, das die Anzahl der geschriebenen Worte völlig unwichtig war und auch wir können die Bewertung des Lehrers nicht nachvollziehen. Kann uns vielleicht hier im Forum jemand eine Erklärung geben. Wo kann man erfahren, wie Laufdikate im allgemeinen bewertet werden. Spielt es überhaupt keine Rolle, wieviel Wörter die Kinder schreiben ? Es wäre schön, wenn uns hier jemand weiterhelfen könnte. Vielen Dank schon mal
    Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen!

    Meine zwei Helden sind 2002 und 2004 geboren

    Ich blogge nun auch und zwar hier: http://klaraskrimskram.blogspot.com/

  2. #2
    dezemberli ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Laufdiktat

    Ich würde zunächst mal die Lehrerin in einer ruhigen Minute draufansprechen. Sicherlich kann sie alles ganz gut erklären.
    Große Prinzessin 2002 - Kleiner Prinz 2008

  3. #3
    Avatar von Lillifeee
    Lillifeee ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Laufdiktat

    Zitat Zitat von Klara123 Beitrag anzeigen
    Mein Sohn geht in die 3. Klasse und hat letzte Woche ein Laufdiktat geschrieben. Das ist ein Diktat, bei dem der Lehrer den Text des Diktates an verschiedenen Stellen im Klassenzimmer aufhängt. Die Kinder laufen dann zum Text, sollen sich den nächsten Satz merken, und dann wieder zu ihrem Platz laufen und den gelesenen Satz aufschreiben. Leider hatte er uns schon direkt nach dem Diktat erzählt, dass er es leider nicht geschafft hatte, den gesamten Text abzuschreiben.
    Todunglücklich kam er aber nun am Freitag nach Hause, weil er in diesem Laufdiktat eine 5 erhalten hat. Dabei hat der Lehrer wie folgt benotet:
    16 Fehler, 7 fehlende Worte, Note 5.
    Eine Klassenkameradin hatte ebenfalls 16 Fehler, 33 fehlende Worte, Note 5 +. Ein weiterer Mitschüler hatte 4 Fehler, 66 fehlende Worte, Note 2. Unser Sohn findet es zutiefst ungerecht, das die Anzahl der geschriebenen Worte völlig unwichtig war und auch wir können die Bewertung des Lehrers nicht nachvollziehen. Kann uns vielleicht hier im Forum jemand eine Erklärung geben. Wo kann man erfahren, wie Laufdikate im allgemeinen bewertet werden. Spielt es überhaupt keine Rolle, wieviel Wörter die Kinder schreiben ? Es wäre schön, wenn uns hier jemand weiterhelfen könnte. Vielen Dank schon mal
    Häääääääää?
    Da kann doch was nicht stimmen. Da könnte man ja einfach 2 Worte hinschreiben (korrekt) und man hätte eine 1. Bist Du sicher, dass Du das richtig verstanden hast??

    Vielleicht soll man sich nur die Textstellen herauspicken, die man sicher schreiben kann? Frag mal nach dem Ziel dieses Laufdiktats.
    lg, lillifeee

  4. #4
    malapema Gast

    Standard Re: Laufdiktat

    Zitat Zitat von Klara123 Beitrag anzeigen
    Mein Sohn geht in die 3. Klasse und hat letzte Woche ein Laufdiktat geschrieben. Das ist ein Diktat, bei dem der Lehrer den Text des Diktates an verschiedenen Stellen im Klassenzimmer aufhängt. Die Kinder laufen dann zum Text, sollen sich den nächsten Satz merken, und dann wieder zu ihrem Platz laufen und den gelesenen Satz aufschreiben. Leider hatte er uns schon direkt nach dem Diktat erzählt, dass er es leider nicht geschafft hatte, den gesamten Text abzuschreiben.
    Todunglücklich kam er aber nun am Freitag nach Hause, weil er in diesem Laufdiktat eine 5 erhalten hat. Dabei hat der Lehrer wie folgt benotet:
    16 Fehler, 7 fehlende Worte, Note 5.
    Eine Klassenkameradin hatte ebenfalls 16 Fehler, 33 fehlende Worte, Note 5 +. Ein weiterer Mitschüler hatte 4 Fehler, 66 fehlende Worte, Note 2. Unser Sohn findet es zutiefst ungerecht, das die Anzahl der geschriebenen Worte völlig unwichtig war und auch wir können die Bewertung des Lehrers nicht nachvollziehen. Kann uns vielleicht hier im Forum jemand eine Erklärung geben. Wo kann man erfahren, wie Laufdikate im allgemeinen bewertet werden. Spielt es überhaupt keine Rolle, wieviel Wörter die Kinder schreiben ? Es wäre schön, wenn uns hier jemand weiterhelfen könnte. Vielen Dank schon mal
    Bei Laufdiktaten kommt es darauf an, den Inhalt vollständig sowie orthographisch, grammatikalisch und syntaktisch korrekt wiederzugeben. Er muss nicht zu 100% dem Original entsprechen.

    Weiß du, wie lang der Originaltext war? Bei 66 fehlenden Wörtern würde ich an der (annähernden) vollständigen Wiedergabe des Inhalts schon zweifeln.

    In einem solchen Fall lohnt sich womöglich die sachliche Nachfrage bei der Lehrkraft.

  5. #5
    Avatar von Klara123
    Klara123 ist offline mam - mama and more

    User Info Menu

    Standard Re: Laufdiktat

    Wir haben mal nachgezählt, der Text hatte 126 Wörter. Ich bin mir ja im klaren, daß mein Sohn mit seinen 16 Fehlern kein Meisterstück abgeliefert hat, das weiß er ja auch. Aber mein Sohn hat einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, und er kann diese ungerechte Bewertung nicht verstehen. Da wir leider keine Möglichkeit haben, die Sprechstunde des Lehrers zu besuchen, haben wir ihn nun schriftlich gebeten, uns die Bewertungskriterien des Laufdiktates zu erläutern. Da unser Sohn ansich sehr gut in der Schule ist, wird diese Note auch nicht für die Zeugnisnote ausschlaggebend sein. Aber es hat ihn einfach sehr hart getroffen, da er die Bewertung nicht verstehen kann. Und wir auch nicht.
    Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen!

    Meine zwei Helden sind 2002 und 2004 geboren

    Ich blogge nun auch und zwar hier: http://klaraskrimskram.blogspot.com/

  6. #6
    heikewe Gast

    Standard Re: Laufdiktat

    Zitat Zitat von Lillifeee Beitrag anzeigen
    Häääääääää?
    Da kann doch was nicht stimmen. Da könnte man ja einfach 2 Worte hinschreiben (korrekt) und man hätte eine 1. Bist Du sicher, dass Du das richtig verstanden hast??

    Vielleicht soll man sich nur die Textstellen herauspicken, die man sicher schreiben kann? Frag mal nach dem Ziel dieses Laufdiktats.
    lg, lillifeee
    Nein das ist genau wie sie schildert. Das Laufdiktat... schon das Wort ist absurd an sich, weil ja "Diktieren" drin vorkommt und nicht "abschreiben".

    Der Sinn und Zweck dieser Lauf"diktate" haben durchaus Streitwert. Bei uns gab's das in Klasse 2. Ich war nicht begeistert davon. Doch unsere Tochter kommt auch mit dieser Art Abschreibübung klar. Die Frage an die TO wäre noch, wie Sohnemann bei gewöhnlichen Diktaten reagiert.

    Und ja, das Beste wäre mal mit der Lehrerin zu sprechen.

  7. #7
    heikewe Gast

    Standard Re: Laufdiktat

    Zitat Zitat von Klara123 Beitrag anzeigen
    Wir haben mal nachgezählt, der Text hatte 126 Wörter. Ich bin mir ja im klaren, daß mein Sohn mit seinen 16 Fehlern kein Meisterstück abgeliefert hat, das weiß er ja auch. Aber mein Sohn hat einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, und er kann diese ungerechte Bewertung nicht verstehen. Da wir leider keine Möglichkeit haben, die Sprechstunde des Lehrers zu besuchen, haben wir ihn nun schriftlich gebeten, uns die Bewertungskriterien des Laufdiktates zu erläutern. Da unser Sohn ansich sehr gut in der Schule ist, wird diese Note auch nicht für die Zeugnisnote ausschlaggebend sein. Aber es hat ihn einfach sehr hart getroffen, da er die Bewertung nicht verstehen kann. Und wir auch nicht.
    Was das jetzt mit gerecht oder ungerecht zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht. Ungerecht wäre es erst dann, wenn er nicht ebenso wie die anderen behandelt / benotet worden wäre. Das war doch sicherlich nicht der Fall. Alle hatten die selbe Aufgabe. Alle Arbeiten unterliegen den selben Korrekurrichtlinien.

  8. #8
    Avatar von Klara123
    Klara123 ist offline mam - mama and more

    User Info Menu

    Standard Re: Laufdiktat

    Wir finden es allerdings nicht gerecht, wenn ein Schüler der im Laufdiktat 33 Wörter weniger schreibt mit der gleichen Anzahl von Fehlern eine eine 5+ erhält und unser Sohn eine 5. Und wiederum ein Schüler weniger als die Hälfte des gesamten Textes schreibt (60 Wörter weniger als unser Sohn) und das überhaupt keine Berücksichtigung findet. Da argumentiert unser Sohn, dass er nächstes Mal auch nur einen Satz hinschreibt und den sooft kontrolliert, dass er dann keinen Fehler hat, dann bekommt er auch eine 1. Aber das kann doch nicht der Sinn eines Diktates sein. Im letzten "normalen" Diktat hatte er eine gute Note (2).
    Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen!

    Meine zwei Helden sind 2002 und 2004 geboren

    Ich blogge nun auch und zwar hier: http://klaraskrimskram.blogspot.com/

  9. #9
    malapema Gast

    Standard Re: Laufdiktat

    Zitat Zitat von Klara123 Beitrag anzeigen
    Wir finden es allerdings nicht gerecht, wenn ein Schüler der im Laufdiktat 33 Wörter weniger schreibt mit der gleichen Anzahl von Fehlern eine eine 5+ erhält und unser Sohn eine 5. Und wiederum ein Schüler weniger als die Hälfte des gesamten Textes schreibt (60 Wörter weniger als unser Sohn) und das überhaupt keine Berücksichtigung findet. Da argumentiert unser Sohn, dass er nächstes Mal auch nur einen Satz hinschreibt und den sooft kontrolliert, dass er dann keinen Fehler hat, dann bekommt er auch eine 1. Aber das kann doch nicht der Sinn eines Diktates sein. Im letzten "normalen" Diktat hatte er eine gute Note (2).
    Mit genau dieser Begründung würde ich mich beim Lehrer nach den Bewertungskritirien erkundigen.

    Was die 5+ der Mitschülerin angeht könnte man ja noch vermuten, dass sie den Inhalt tendenziell besser/vollständiger wiedergegeben hat. Die gute Note des anderen Mitschülers bei nur 50% der Wortanzahl und auch einer Anzahl von Fehlern bleibt so aber nach wie vor unstimmig. Also: Höflich nachfragen. Ggf. über das Mitteilungsheft.

  10. #10
    Katjuscha Gast

    Standard Re: Laufdiktat

    Ich staune etwas über die wahnsinnige Anzahl von fehlenden Worten.

    Vielleicht sollten die Kinder hier gar nicht schnell arbeiten, sondern es ging darum sorgfältig zu arbeiten? Allerdings würde ich dann auch nicht unbedingt die "bessere" Note der Mitschülerin verstehen, die weniger Wörter geschrieben hat, aber genauso viele Fehler gemacht hat.

    Woher hat dein Sohn denn diese genauen Zahlenwerte?

    Wenn es deinem Sohn wirklich wichtig ist, sollte er den Lehrer darauf ansprechen und das vielleicht auch noch mal für die ganze Klasse erklären, wie die Noten zustande kommen.

    Abschreibdiktate gibt es hier auch nur in Klasse 2.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte