Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Jessi_95 ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.08.2016
    Beiträge
    1

    Standard Ssw 34 +5 und Baby laut FA und Hebamme zu schwer

    Hallo ihr lieben,

    ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und mich etwas beruhigen.
    Ich war gestern bei meinem Frauenarzt, während der Ultraschall Untersuchung ist er sehr nervös geworden und meinte nach mehrmaligem messen, dass mein kleiner zu schwer ist. Er schätzt ihn auf ca. 2800 g und meinte, dass wenn er weiter so schnell wächst er einen Kaiserschnitt machen muss, da er bei der Geburt dann etwa 4000-4500 g wiegen würde und dann wohl nicht durch mein Becken passen würde.
    Gestern abend war ich dann im Krankenhaus, weil ich Wehen hatte. Da es meine erste Schwangerschaft ist war ich sehr verunsichert ob es nur senkwehen und übungswehen sind oder ob es schon Geburtswehen sind, da sie sehr regelmäßig und in geringen Abständen kamen sind wir vorsichtshalber ins Krankenhaus gefahren. Nachdem meine Hebamme dann ein CTG gemacht hat und mich untersucht hat meinte sie es sind nur übungswehen und senkwehen und mein Muttermund ist noch komplett geschlossen. Aber auch sie meinte, dass er zu groß ist und es wahrscheinlich auf einen Kaiserschnitt hinauslaufen wird.
    Mein Frauenarzt kann es erst nach einem erneuten messen am 13.09. genau sagen ob oder ob keiner gemacht werden muss.
    Bis dahin bin ich jetzt natürlich total verunsichert wie es nun weiter geht. Meine Hebamme meinte ich soll Magnesium nehmen damit die senkwehen und die übungswehen nachlassen und ich mich besser entspannen kann. Ich habe aber gelesen das Magnesium die Geburtswehen verzögern kann stimmt das. Eigentlich will ich eine normale Geburt aber ist ein Kaiserschnitt nicht besser wenn er zu groß ist? Kann ich etwas tun damit er vielleicht nicht mehr so viel wächst?

    Ich bin euch für jede Antwort dankbar

    Jessi_95

  2. #2
    Polarlicht2014 ist offline Glückliche Mami
    Registriert seit
    09.02.2014
    Beiträge
    365

    Standard Re: Ssw 34 +5 und Baby laut FA und Hebamme zu schwer

    Ich kann deine Sorgen verstehen. Bei solchen Gewichten kann man schon Angst bekommen.
    Allerdings finde ich es etwas vorschnell um jetzt zu sagen dass es ein Kaiserschnitt sein MUSS.
    Mein erstes Kind war 4500 gr bei der Geburt und mein zweites 4110 gr. Beide sind spontan geboren. Es liegt auch an der Begleitung während der Geburt. Wenn du gerne spontan entbinden möchtest würde ich mir ein Krankenhaus aussuchen, die deinen Wunsch unterstützen möchten und können....
    Und sollte dein Baby nicht ins Becken passen, kann dann immer noch ein Kaiserschnitt gemacht werden..
    Und man kann das Gewicht der Babys leider nicht beeinflussen... (wenn ss Diabetes ausgeschlossen wurde)

    Alles Gute

  3. #3
    Nordlicht1971 ist offline newbie
    Registriert seit
    08.08.2012
    Beiträge
    23

    Standard Re: Ssw 34 +5 und Baby laut FA und Hebamme zu schwer

    Hallo Jessi,

    Wie war Deine zweite Untersuchung? Ich weiss gar nicht, ob meine Antwort jetzt noch so aktuell ist, aber generell sind 4000-4500 g kein sooo ungewöhnliches Geburtsgewicht. Ich würde mal bei Arzt und Hebamme nachhaken, warum sie das so problematisch finden - bist Du so schmal gebaut, dass Dein Becken zu eng ist? Falls nicht, und wenn Dir eine vaginale Entbindung wirklich sehr wichtig ist, würde ich genau das tun, was meine Vorrednerin empfohlen hat, nämlich mir Arzt oder Hebamme meines Vertrauens suchen und es versuchen. Ich persönlich habe mich bei beiden Kindern für einen geplanten Kaiserschnitt entschieden, und habe mit dieser Entscheidung sehr ruhig und wissend, was mich erwartet, entbinden können. Und tatsächlich habe ich die Geburten als überwältigend schöne Ereignisse empfunden. Aber hier gibt es nunmal kein richtig oder falsch, sondern jede muss rausfinden, was sie für sich selbst als die beste Geburtsart empfindet. Und wie gesagt, wenn Du nicht extrem schmal bist, sind 4500 g nicht per sé ein Ausschlusskriterium für eine vaginale Geburt.
    Ich wünsche Dir alles Gute für die weitere Schwangerschaft, und natürlich eine schöne Geburt.

  4. #4
    Avatar von mondfischlein
    mondfischlein ist offline Plüschtigermum
    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    52

    Standard Re: Ssw 34 +5 und Baby laut FA und Hebamme zu schwer

    Ich finde es noch recht früh, jetzt schon von einem Kaiserschnitt zu fabulieren. Sollte Dein Kind wirklich um die 4-4,5 kg wiegen, dann wäre es sicher ein großes und schweres Kind, aber eben auch nicht "abnorm".
    Davon abgesehen - das Köpfchen ist in jedem Fall der größte Teil der durch den Geburtskanal muß. Dabei erfährt Dein Körper die stärkste Dehnung. Ob das Kind dann hinterher ein Kilo mehr oder weniger wiegt - stecken bleibt es sicher nicht :)

    Hast Du denn sehr stark an Gewicht zugenommen? Für eine spontane Geburt macht es mehr Probleme, wenn die Mütter stark übergewichtig sind (also nicht die üblichen Schwangerschaftspfunde) UND die Kinder entsprechend groß sind.

    Du kannst auf jeden Fall auf eine gesunde Ernährung achten und Deinen Zuckerkonsum im Auge halten. Bewegung schadet auch nicht - schließlich ist eine erste Geburt ein Kraftakt, für den man schon ein bißchen Ausdauer mitbringen kann :)

    In jedem Fall laß Dich nicht so verunsichern! Heutzutage wird den Müttern von allen Seiten ein Problem nach dem anderen eingeredet. Das führt nur dazu, dass man seiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr traut und am Ende noch daran zweifelt aus eigener Kraft ein Kind gebähren zu können. Bleib bei Deinem Gefühl und laß Dich nicht verrückt machen!

    Was Magnesium betrifft, kannst Du es getrost nehmen - der Körper speichert es ja nicht wochenlang! Achte nur darauf, dass es die Eisenaufnahme blockiert, falls Du ein Eisenpräparat gleichzeitig nimmst. Vielen Frauen helfen auch warme Bäder, um sich zu entspannen.

    Falls Du sehr unruhig bist der Wehen wegen und das Gefühl hast, Du "kommst nicht runter" kannst Du Dir Bryophyllum besorgen (als Pulver von Wala oder D12 von DHU). Kannste ja mal googeln...

    Solange Du zweifelst, ob das jetzt Geburtswehen sind, sind es KEINE!

    Alles Gute für Deine restliche Schwangerschaft :)
    Mein großer lustiger wilder Löwe-Schütze 06/2004
    Der charmante Doppelzwilling 05/2012
    Little Miss Sunshine 10/2016

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Ssw 34 +5 und Baby laut FA und Hebamme zu schwer

    Zitat Zitat von Jessi_95 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben,

    ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und mich etwas beruhigen.
    Ich war gestern bei meinem Frauenarzt, während der Ultraschall Untersuchung ist er sehr nervös geworden und meinte nach mehrmaligem messen, dass mein kleiner zu schwer ist. Er schätzt ihn auf ca. 2800 g und meinte, dass wenn er weiter so schnell wächst er einen Kaiserschnitt machen muss, da er bei der Geburt dann etwa 4000-4500 g wiegen würde und dann wohl nicht durch mein Becken passen würde.
    Gestern abend war ich dann im Krankenhaus, weil ich Wehen hatte. Da es meine erste Schwangerschaft ist war ich sehr verunsichert ob es nur senkwehen und übungswehen sind oder ob es schon Geburtswehen sind, da sie sehr regelmäßig und in geringen Abständen kamen sind wir vorsichtshalber ins Krankenhaus gefahren. Nachdem meine Hebamme dann ein CTG gemacht hat und mich untersucht hat meinte sie es sind nur übungswehen und senkwehen und mein Muttermund ist noch komplett geschlossen. Aber auch sie meinte, dass er zu groß ist und es wahrscheinlich auf einen Kaiserschnitt hinauslaufen wird.
    Mein Frauenarzt kann es erst nach einem erneuten messen am 13.09. genau sagen ob oder ob keiner gemacht werden muss.
    Bis dahin bin ich jetzt natürlich total verunsichert wie es nun weiter geht. Meine Hebamme meinte ich soll Magnesium nehmen damit die senkwehen und die übungswehen nachlassen und ich mich besser entspannen kann. Ich habe aber gelesen das Magnesium die Geburtswehen verzögern kann stimmt das. Eigentlich will ich eine normale Geburt aber ist ein Kaiserschnitt nicht besser wenn er zu groß ist? Kann ich etwas tun damit er vielleicht nicht mehr so viel wächst?

    Ich bin euch für jede Antwort dankbar

    Jessi_95
    Hallo,
    zum Einen sind die Messungen sehr ungenau +- 500g, zum Anderen haben Kinder Wachstumsschübe und wachsen nicht gleichmäßig. Ob es wirklich zur Entbindung so schwer ist, steht in den Sternen. Genauso kann es sein, dass es drei Wochen vor Termin kommt und daher trotzdem leichter ist. Ich würde es an Deiner Stelle auf jeden Fall spontan versuchen, mich innerlich aber auch mit einem KS beschäftigen. Unsere Jüngste war auch immer groß und schwer - ich musste auch einen Zuckerbelastungstest machen. Sie wurde mit 4250 g geboren und die Geburt war völlig normal und ich hatte keine Geburtsverletzungen. Ich war froh, dass wir in diesem KH waren - im ursprünglich geplanten KH wird ab 4000g ein KS gemacht. Das wäre in unserem Fall völlig unnötig gewesen. Magnesium habe ich ab der 36. Woche nur noch nach Bedarf genommen. Wenn ich Krämpfe hatte. Geburtswehen verhindert es sicher nicht. Ich wünsche Dir alles Gute.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •