Seite 3 von 26 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 257
  1. #21
    Julie26 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    Die Einträge machen mir nicht gerade Mut....

    Habe das hier gepostet, weil ich wirklich Angst habe, was mit meinem Körper passiert und einfach ein paar Erfahrungen hören wollte. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir eigentl gewünscht habe,dass die meisten schreiben, dass sich der Körper (und vor allem die Brust) kaum verändert haben und aussehen wie vorher.

    Arbeite nebenbei wirklich als Model (auch noch Unterwäsche) und da kann ich es mir wirklich kaum leisten, dass sich mein Body groß verändert.
    Ich hoffe ja noch, dass ich durch den vielen Sport den ich mache, einiges auffangen kann.

    Wegen meiner ES war ich in Behandlung. Sie ist auch nicht mehr so schlimm wie noch vor ein paar Jahren. Aber ganz weg geht so etwas eben nie und man bleibt leider weiter sehr fixiert auf den Körper.

    Problem ist auch, dass ich sowieso schon Geweberisse durch das ständige Ab- und Zunehmen in der Vergangenheit habe und dadurch noch mehr Angst habe, dass mein Gewebe so schlecht ist, dass es die Schwangerschaft nicht übersteht.

    Trotz allem habe ich mich für das Kind entschieden, weil ich es nicht über das Herz bringe, es weg machen zu lassen und irgendwie doch mit der Schwangerschaft auf einmal der Wunsch, dieses Kind zu bekommen in mir wach geworden ist., Was ich nie für möglich gehalten hätte.
    Ich freue mich auch auf mein Baby und bin mir sicher, dass ich ihm niemals die Schuld an einer evtl. Körperveränderung geben würde.
    Denn da kann es nichts dafür, das ist mein Problem und das weiß ich.

    Ich habe zudem auch schon überlegt, wieder meinen Therapeuten zu kontaktieren, damit ich diese Zeit ohne allzu große Schäden überstehe.

  2. #22
    Avatar von 3fachMama24
    3fachMama24 ist offline ... 100 % ...

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    Zitat Zitat von Julie26 Beitrag anzeigen
    Die Einträge machen mir nicht gerade Mut....

    Habe das hier gepostet, weil ich wirklich Angst habe, was mit meinem Körper passiert und einfach ein paar Erfahrungen hören wollte. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir eigentl gewünscht habe,dass die meisten schreiben, dass sich der Körper (und vor allem die Brust) kaum verändert haben und aussehen wie vorher.
    Du hast doch wohl nicht im ernst geglaub das ein körper sich in einer schwangerschaft kaum verändert, also bitte das ist doch lachhaft ...

    Zitat Zitat von Julie26 Beitrag anzeigen
    Arbeite nebenbei wirklich als Model (auch noch Unterwäsche) und da kann ich es mir wirklich kaum leisten, dass sich mein Body groß verändert.
    Ich hoffe ja noch, dass ich durch den vielen Sport den ich mache, einiges auffangen kann.
    Dann musst du dich wohl oder übel ganz im ernst damit befassen das du nach der schwangerschaft vielleicht das unterwäschemodeln ganz sein lassen kannst ... ganz im ernst ...

    Zitat Zitat von Julie26 Beitrag anzeigen
    Problem ist auch, dass ich sowieso schon Geweberisse durch das ständige Ab- und Zunehmen in der Vergangenheit habe und dadurch noch mehr Angst habe, dass mein Gewebe so schlecht ist, dass es die Schwangerschaft nicht übersteht.
    Da musst du dich wohl auch mit befassen und evtl abfinden das es bei dir weiter oder mehr reisst wenn du eh schon wegen bissl ab und zunehmen gerissen bist ....


    Zitat Zitat von Julie26 Beitrag anzeigen
    Ich habe zudem auch schon überlegt, wieder meinen Therapeuten zu kontaktieren, damit ich diese Zeit ohne allzu große Schäden überstehe.
    Nich überlegen sondern machen ...

    Trotzdem alles liebe für dich und deine schwangerschaft und das du es GESUND machst ... mach nicht zu viel und zu heftigen sport das ist auch nicht gerade gut ...

    LG

  3. #23
    Avatar von fauli
    fauli ist offline Hoppelpoppel

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    Du hast wohl Heidi Klum als Vorbild? Ich weiss nicht, wie die jetzt in Unterwaesche aussieht, abgenommen hat sie sicherlich, aber vielleicht auch Streifen, haengende Brueste und einen kleinen Schwabbelbauch?

    Du bist doch eh alt genug um dir einen anderen Job zu suchen :-) Oder wie lange bleibt man in der Branche? *keine Ahnung hab*

    Wir koennen alle gut reden, wir leben ja nicht davon, dass unser Koerper perfekt aussieht. Unsre Maenner fanden es sicherlich alle okay und wir haben uns daran gewoehnt, wie wir jetzt aussehen.
    Dir bleibt nichts anderes als abwarten; in Ruhe schwanger sein, stillen (ich glaub nicht, dass nicht-stillen irgendwas verbessert) und dann kannst du gucken, ob du noch huebsch genug fuer Unterwaesche bist, oder lieber Abendkleid. Den Bauch kriegt man sicherlich mit Training weg. Brueste kann man operieren. Streifen und breiterer Hintern: schwierig zu verstecken. Aber muss man nicht kriegen.

  4. #24
    ChriSu ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    Sorry, aber ich finde Du brauchst Dich nicht wundern, dass die meisten hier nicht viel Verständnis für Dein Problem haben. Ist ja auch irgendwie unfair, dass andere jahrelang versuchen schwanger zu werden oder gleich mehrer FG hatten und Leute wie Du die Gesundheit des eigenen Kindes durch viel Sport o. ä. wegen ihrer Figur aufs Spiel setzen wollen. Ich kann Dich leider also auch nicht beruhigen, denn mein Körper hat sich schon stark genug verändert, obwohl ich gewichtsmässig noch garnicht so viel zugenommen habe bisher und vor der SS auch nicht gerade dick war.
    Ich kann Dich schon verstehen, dass das einem nicht gefällt und man Angst um seine gute Figur hat. Tut mir auch wirklich leid, dass Du ES hattest oder noch hast. Es ist ja auch schön, dass Du Dich für das Kind entschieden hast und ich glaube Dir, dass Du ihm später keine Vorwürfe machen möchtest.
    Trotzdem solltest Du Deine Einstellung noch einmal gründlich überdenken und Dich unbedingt ärztlich und theratpeutisch beraten lassen. Dabei wünsche ich Dir viel Glück und alles Gute für Dich und Dein Baby! Liebe Grüsse
    Christine

  5. #25
    majaleia ist offline Osloerin

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    Ha, das ist jetzt ein Witz, oder?

    Also, deine Brüste werden schlapp werden *gg* mit oder ohne Stillen!! Denn das hat nichts mit dem Stillen zu tun!!!

    Und ein KS ist auch nicht so schlimm, das ich nicht lache!

    Dein Gewicht wird sich ändern, denn es wächst ja nicht nur das Baby, sondern da ist noch die Plazenta, das Blut vermehrt sich, die Wassereinlagerungen, die Gebärmutter wird größer etc. pp.


    Ob das Gewebe reisst, kann ich jetzt in deinem Fall nicht beurteilen. Hängt ganz von deiner Haut ab!

    Und die Hüften? Naja, die verbreitern sich schon...aber das ist doch schön weiblich!!

    Beruhigen? Nö, habe ich jetzt nicht vor *gg*

    Ha det bra! Maja mit Emil (3 Jahre) und Leon (1 Jahr)

  6. #26
    Pelztier ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    Hmh....also ich würde jetzt ganz gerne mal was FÜR Julie sagen.

    Erstens finde ich es Blödsinn und echt nicht gerade hilfreich, sie in Grund und Boden zu stampfen, nur weil sie sich - berechtigte - Sorgen um ihre Figur macht.

    Wegen der Ess-Störung: Wenn jede Frau, die Mutter wird, komplett 'durchtherapiert' und von sämtlichen Neurosen und Störungen befreit sein müsste, dürfte es überhaupt keine Schwangeren geben!!!

    Es ist doch wohl normal, dass sich jede Frau um irgendwas besonders Sorgen macht - manche um die Verantwortung, manche ob das Kind gesund wird (sind Schwangere, die erfahren, dass sie ein geistig behindertes Kind in sich tragen und sich zum Abbruch entscheiden auch furchtbare Menschen, die nie Mütter sein dürften?), manche, ob sie es finanziell schaffen, manche ob sie wirklich auf ihren Sportwagen oder ihre Freiheit verzichten möchten. Und manche machen sich dann halt Sorgen um die Figur und Attraktivität nach der Schwangerschaft.

    Ist das nicht normal bei einer so tiefgreifenden bevorstehenden Lebensveränderung, bei der man weiß, dass hinterher nie mehr alles so wird, dass man sich Sorgen macht und gerade die besonders starken ureigensten Ängste hochkommen? Zu diesem Zeitpunkt wird eine Frau, die keine glückliche Kindheit in einem lieblosen Umfeld hatte, sich sicherlich Gedanken darüber machen, wie es bei ihr war und ob sie es bei ihrem eigenen Kind wohl besser machen wird.

    Will sagen - wenn das sowieso schon Julies Grundproblem ist, ist es doch klar, dass sich das jetzt verstärkt.

    Julie, ich denke, es ist in der Tag eine gute Idee, dass Du Deinen Therapeuten kontaktierst, damit er Dir Unterstützung gibt und Deine Essstörung nicht wieder voll zum Ausbruch kommt.

    Und zu dem körperlichen Veränderungen: es ist meiner Meinung nicht völlig unmöglich, dass man sich eine gute Figur bewahrt.

    Hier wird ja irgendwie schon fast hämisch gesagt 'Was erwartest Du - eine Schwangerschaft, ohne dass sich der Körper verändert (=verschlimmert) - HAH, egoistische eitle Rabenmutter!'

    Ich kenne einige (Mehrfach-)Mütter, die haben eine Figur, von der träume ich als Nichtmutter nur!!!

    Eine Freundin von mir, die eine Wahnsinns-Ideal-Model-Figur hat, hat im letzten Jahr ein Kind bekommen. Sie hat in der Schwangerschaft ziemlich zugelegt, es aber binnnen 9 Monaten nach der Geburt wieder abgenommen. Sie hat dieselbe (!) Bikini-Figur wie vorher!!! Ich habe sogar ihren Busen in Natura nach dem Abstillen gesehen: Beneidenswert!

    Da mag man vielleicht vor Neid aufschreien, weil entweder das eigene Bindegewebe nicht so gut ist, oder - noch schlimmer! - weil man selber schlichtweg nicht die Disziplin aufbringt. Meine Freundin nämlich hat nach dem Abstillen angefangen zu fasten, Sport zu treiben und sich intensiv um ihren Körper gekümmert.

    Man kann doch auch in Zeitschriften zig prominente Mütter sehen, die aussehen, als seien sie jungfräuliche 16 und nicht Mitte/Ende 20 und nach 2 Geburten. Heidi Klum ist so ein Beispiel, Claudia Schiffer, Sarah Connor und wie zum Henker kann man nach einem Kind so eine Figur wie Michelle Hunziker haben?

    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass die nicht einfach nur Wahnsinnsglück mit den Genen hatten oder die Heinzelmännchen nachts vorbeikamen und alles wieder schlank und straff gezaubert haben.
    Sondern auch eine Riesenportion Disziplin aufgebracht haben (siehe Sarah Connor - die hat 13 kg abgenommen) mit einer strengen Diät und viel, viel, viel Sport!

    Natürlich kann man jetzt argumentieren, dass die natürlich auch die Kohle haben, sich einen personal Trainer zu leisten und eine Kindermutter, damit sie sich die Zeit nehmen können für ihren Aufbau. Und dass das alles nicht zu bewältigen ist als Otto-Normal-Mutter mit 2 Kindern am Hacken, Mann arbeitet, man wuppt den Haushalt alleine und ist froh, wenn man mal abends eine Stunde Ruhe vor dem Fernseher hat, vor dem man dann ermattet mit ein paar Chips-Resten auf dem Busen einschläft.

    Natürlich ist das nicht so einfach. Aber ich sage mal einfach, dass es trotzdem AUCH viel mit Disziplin und Wollen zu tun hat, wie man nach der Geburt aussieht und ob man sich körperlich gehen lässt oder nicht.

    Und dass man da viel machen kann. Und dass die, die diese Disziplin nicht aufbringen am lautesten schreien, wenn sich jemand Angst um die eigene Figur macht. Denn dann müsste man ja eingestehen, dass man da selber vielleicht nicht wirklich alles dran macht, was man machen könnte, um sie zu verbessern.

    So, das musste ich jetzt mal loswerden. Dieser kollektive Aufschrei, dass Julie garantiert eine Rabenmutter wird, sie nie eine gute Bindung zu ihrem Kind aufbauen wird und überhaupt eigentlich doch lieber hätte abtreiben sollen bei ihrer Einstellung erinnert mich nämlich ein wenig an Hexenverfolgung.

    Guten Abend noch
    Pelztier
    FG 10.Woche 05/07

  7. #27
    Pelztier ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    und PS@Julie

    Habe ich in der Verärgerung ganz vergessen: ich finde es toll, dass Du Dich für Dein Kind entschieden hast! Alles andere wird sich finden, mach Dich nicht verrückt. Der Kommentar, dass man eventuell zwei Schwangerschaftsstreifen vergisst, wenn man erstmal das ganze Glück in den Armen halten darf und wie dankbar Du überhaupt sein musst, die Gnade erhalten zu haben, schwanger zu sein, während andere Frauen sich nichts sehnlicher wünschen, hilft Dir jetzt nicht weiter.

    Freunde Dich erstmal langsam mit dem Gedanken an. Und wie gesagt - Essstörungen sind doch tiefgreifend und super, dass Du sie jetzt im Griff hast. Aber such Dir wie von Dir vorgeschlagen Hilfe bei Deinem Therapeuten, damit Du da jetzt nicht hormon-umnebelt ins Straucheln gerätst!

    Liebe Grüße
    Pelztier
    FG 10.Woche 05/07

  8. #28
    Dani ist offline addict

    User Info Menu

    Standard @ Pelztier

    Hallo,
    sicherlich hast Du Recht das man nicht nur auf ihr rumhacken soll.
    Aber Du mußt auch die Frauen verstehen, die jahrelang versuchen mit Kinderwunschbehandlung schwanger zu werden und es ewig nicht klappt. Und dieser Streß und die Ängste dazu.
    Sorry, es tut mir leid, aber da sind solche Sorgen wirklich indiskutabel. Daran sieht man, das viele garnicht sich damit befassen, was in der Umwelt los ist.
    Ich denke auch das Julie einen Therapeuten besuchen sollte, denn sie denkt jetzt an ihre Figur, aber daran, das das Kind krank sein könnte, daran denkt sie nicht!!! Und was dann???

    Ich wünsche Ihr trotzdem das sie stark genug ist das alles durchzustehen, nur ist ihr Posting für sehr viele Frauen ein blanker Hohn die versuchen schwanger zu werden und es evtl. nie klappt oder schon viele Fehlgeburten hatten.

    Auch verständlich, oder??

    Lg
    Dani

  9. #29
    LadyElistra ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Habe Angst vor Figurveränderungen

    natürlich könnte man die gewichtszunahme während der schwangerschaft in grenzen halten, wenn man entsprechend auf seine ernährung achtet, aber wenn man eh schon dünn ist, sollte man schon ein paar kilo zunehmen, das kind selbst, das fruchtwasser, das zusätzliche blut, die wassereinlagerungen, alles dinge die zusätzliches gewicht mit sich bringen. und wenn man da einfach bei seinem ausgangsgewicht bleiben würde, wäre man ja nach der geburt total untergewichtig. es müssen ja keine 30 kg sein, aber so 10 bis 12 sind ja ganz normal.

    und wegen dem stillen. das man vom stillen hängebrüste bekommt ist unsinn. die brust verändert sich schon in der schwangerschaft, da kann man nichts gegen tun. das fettgewebe (brust ist ja hauptsächlich fettgewebe) wird verdrängt, und durch das milchdrüsengewebe ersetzt. ob man stillt oder nicht ist dabei völlig egal. das passiert ja schon während der schwangerschaft und ob man dann hängebrüste kriegt, entscheidet sich ja dann auch schon und nicht erst wenn man gestillt hat. für das kind auch für die mutter (stillen senkt z.b. das brustkrebsrisiko) wäre es aber gut zu stillen. die brust braucht nach der schwangerschaft halt wieder eine weile um in form zu kommen. aber nur mal so als beispiel, weil sie hier schon genannt wurde, heidi klum hat 3 kinder, alle 3 wurden gestillt. und sie sieht trotzdem noch gut aus, aber verändert hat sich auch ihr körper mit sicherheit.

    ob es zu schwangerschaftsstreifen kommt oder nicht kann man kaum beeinflussen, das hängt vom bindegewebe ab, manche frauen haben eines das reisst nicht und andere haben eines, das reisst eben. ob sie nun mehrmals täglich ölen, schmieren oder sonst wie vorbeugen, das passiert einfach.

    und wegen dem ks, auch bei einer natürlich entbindung kann man schmerzmittel kriegen, z.b. könnte man mit pda entbinden. ich bin eh am grübeln, wenn du sagst du arbeitest als unterwäschemodell ob so eine größere narbe am bauch da so toll ist? und schmerzen hat man nach dem ks ja auch, bei ner normalen geburt hat man hinterher eigenldihc keien schmerzen, ausser es gab einen dammschnitt (aber dem kann man mit der richtigen hebamme auch vorbeugen), ist ja immerhin eine große bauchop so ein ks.

    -----

    ich würde auch sagen, sprich mal mit deinem therapeuten, das ist sicherlich nicht verkehrt.

    schön das du dich für dein kind entschieden hast!
    http://alterna-tickers.com/create/ti...cs/icon245.gif
    Auch unser Sohn fährt rückwärts! Reboard-Nutzer Meldet euch!


    Tochter 04/04, Sohn 08/07, Tochter 05/10, ? 01/12

  10. #30
    Julie26 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: @ Pelztier

    Est mal danke für das Statement von "Pelztier".
    Eins der wenigen, das mich doch ein wenig aufgebaut hat.

    Und zu den anderen, die sich angegriffen fühlen, weil sie einen unerfüllten Kinderwunsch, FG o. ä. haben/hatten:
    Das ist sicher stressig, schlimm usw.
    Aber das ist ein ganz anderes Thema. Und für jeden sind andere Sachen schlimm.
    Bei mir löst diese Schwangerschaft (auch wenn ich mich auf das Baby freue) vermutlich den gleichen Stress aus, den ihr habt, weil ihr nicht schwanger werdet. Wenn nicht sogar noch mehr Stress, weil ich eh schon psychisch vorbelastet bin.

    Dann sind ja auch die Postings in dem Forum "Mein Körper nach der Schwangerschaft" blanker Hohn für manche Frauen. Aber auf mir wird rumgehackt, weil ich mir vorher schon die Sorgen mache. Tz, tz,tz.

    Und die Unterstellungen, ich würde meinem Baby schaden wollten bzw in Kauf nehmen, dass es krank würde, nur um meine Figur zu behalten, ist an den Haaren herbei gezogen. Dann hätte ich mich direkt dagegen entscheiden können.

    Im Übrigen kann ich mir auch vorstellen,dass die meisten, die mir hier geantwortet haben, zu faul waren, nach der Schwangerschaft zu fasten, Sport zu treiben etc., um ihre Figur wieder fit zu bekommen und deswegen auch so böse werden.

    Oder sind hier welche, die viel Sport gemacht haben? Würde mich mal interessieren, wie es da mit dem Body aussieht......

Seite 3 von 26 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte