Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Jil2000 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Leistenbruch in der Schwangerschaft - viele Fragen!

    Hallo,

    ich bin jetzt in der 33. SSW Woche und heute wurde beim FA festgestellt, dass ich einen Leistenbruch habe. Die Ärztin meinte, man könne in der Schwangerschaft nichts machen. Bei der Geburt sollte es deswegen keine Probleme geben. Danach müsste dann operiert werden. Falls es doch ein geplanter Kaiserschnitt werden sollte könnte man den Bruch event. mit operieren.

    Hatte jemand schon mal einen Leistenbruch in der Schwangerschaft? Gibt es das beim Pressen wirklich keine Probleme? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. Wann wurde der Bruch dann bei euch operiert?

    Ich habe noch einen knapp zwei Jahre alten Sohn und da ist es leider nicht zu verhindern, dass ich ihn mal hebe – wie gefährlich ist das jetzt?

    LG,

    Jil

  2. #2
    tristan712 ist offline ermäßigt

    User Info Menu

    Standard Re: Leistenbruch in der Schwangerschaft - viele Fragen!

    hi, hab zwar keinen leistenbruch, aber einen schenkelbruch(das ist unter dem leistenband).
    meine frauenärztin weiß bescheid, meinte wir müssen es beobachten- machen kann man in der ss eh nix...
    solange du keine schmerzen hast, sei nicht beunruhigt!!

    LG

  3. #3
    Bennik ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Leistenbruch in der Schwangerschaft - viele Fragen!

    Hi

    ich hatte in meiner 1. SS einen Leistenbruch in der 13. SSW. Und ich wurde sofort operiert. De die GEfahr besteht das mit wachsemden Bauch der darm in der bruchpforte einklemmt und durch den dicken Bauch nicht wieder zurück kann. Schmerzen dabei hatte ich auch keine. Und wenn der Darm nimmer zurück kann besteht LEbensgefahr da er dann platzen könnte.
    Auch könnte sich der Darm beim Pressen in dem Bruch rausschieben.

    Wurde dann operiert und bekam nur ne leichte Vollnarkose. Alles ist gut gegangen und mein sohn wird nun schon 8 Jahre alt und alles ohne Probs überstanden.

    Wünsch dir viel glück.

    Und heb deinen sohn bloß nimmer. Das ist zu gefährlich. Schaut das ihr lösungen findet das du ihn nicht mehr heben musst.

    lg MElanie

  4. #4
    BHeil ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Leistenbruch in der Schwangerschaft - viele Fragen!

    Hallo,
    mir wurde vor ca. 4 Wochen ein Leistenbruch diagnostiziert.
    Hab auch noch Angst, dass noch was passiert.
    Ansonsten hebe ich meinen Sohn kaum noch (2 x seit dem), Hochstuhl ist der Tisch vorne weg, damit er hochkrabbeln kann. Am Bett werden zum Raus- und Reingehen die Stäbe entfernt. Gewickelt auf einer niedrigen "Bettliege". Das Auto ist das größte Problem, obwohl er auch selber da jetzt ganz gut reinkrabbelt und auch raus. Dauert alles halt länger.
    Versuche wirklich nicht mehr als 5 kg zu heben.
    Seit ich mich schone gehen auch die Schmerzen (hatte ich auch schon bei meiner ersten Schwangerschaft, nur da hatte ich das "Ei" noch nicht und meine damalige Frauenärztin hatte nichts gefunden).

    Hab mit einer Freundin von einer sehr guten Freundin von mir telefoniert. Diese hat mit einem Leistenbruch vor ca. 3 Wochen entbunden. Hatte keine Schmerzen und es hat alles gut geklappt.

    Ich hoffe auch wieder "normal" zu entbinden, auch mit Bruch.
    Werde den Bruch nach der Geburt operieren lassen, sobald es möglich ist. Wird ambulant gemacht.
    Meine Frauenärztin und Hebamme haben gesagt, dass nichts gegen eine "spontane" Geburt spricht. Aus dem Grund ein Kaiserschnitt wäre für mich auch Horror!

    Wie groß ist Dein Bruch? Ist dies bekannt? Meiner ist 1,7 cm.

    Toi toi toi - da haben wir wohl im Moment die selben Gedanken und Probleme.

    Grüße
    Bianca





>
close