Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: PCO Syndrom

  1. #11
    Avatar von Lienchen09
    Lienchen09 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: PCO Syndrom

    Hallo zusammen,

    habe auch PCO, allerdings mit relativ wenig 'Anzeichen'. Außer den vielen Follikeln und der ausbleibenden Periode hatte ich nichts (meine Hormonwerte waren i.O., kein Übergewicht, kein Haarausfall, etc.)
    Schwanger geworden bin ich allerdings erst nach 2,5 Jahren und im 7. Stimuzyklus mit Puregon. Nun bin ich in der 10. SSW und habe Angst weil ich überhaupt keine Anzeichen habe.
    Mein Busen spannt nur ein ganz klein bisschen und schlecht ist mir gar nicht. Manchmal ziept's in der Leistengegend, aber das war's auch schon. Naja, ich renn häufiger auf die Toilette als sonst, aber das kann auch am vielen Trinken liegen. Hoffe, dass in 2,5 Wochen beim nächsten US alles in Ordnung ist. Man liest ja die grausigsten Sachen (missed abortion). :(

    Von einer Risikoschwangerschaft hat mir auch weder die KiWU, noch meine behandelnde Frauenärztin was gesagt und in meinem MuPa ist das so auch nicht angegeben.

    Ich nehme noch 25er Tabletten L-Tyroxin für die SChilddrüse. Zusätzlich Metformin, das allerdings auf eigene Verantwortung. Meine KiWu meinte ich solle es sofort absetzen, aber ich habe viel über Studien gelesen, die zu einer Weiternahme bis zur 20 SSW raten um das Risiko einer Fehlgeburt zu senken. Schaden könne es in jedem Fall nicht (meinten sowohl die KiWu, als auch die FÄ).

    Huch, das ist jetzt leider etwas länger geworden. Ich find's schön, sich mit Euch auszutauschen. PCO verbindet irgendwie :-)

    Liebe Grüße und Euch allen einen schönen ersten Advent
    Lienchen
    Glücklich mit dem Großen im Juni 2011

    Dankbar für das Glück im Doppelpack im Oktober 2013

    Noch immer sprachlos (vor Glück) :-) Nummer vier ist unterwegs

  2. #12
    florasoft ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: PCO Syndrom

    hey lienchen, erstmal viele grüße!
    keine sorge wegen dem "nichts spüren" - von meinen freundinnen, die allesamt absolute Traumschwangerschaften hatten, weiß ich, dass die auch erst sehr spät was gespürt und auch gesehen haben (bei einer hat man sogar erst im 6. monat einen winzigen bauch gesehen).

    frauen reagieren ja ganz unterschiedlich auf den plözlichen hormonschwall. sei froh, wenn dein körper es so gut packt und genieß es!! :)

    ich hatte hier diesen thread eröffnet, weil ich wissen wollte, ob auch andere PCOler die gleichen beschwerden haben wie ich. wobei ich nun den eindruck bekomme, dass es sehr unterschiedliche formen / ausprägungen von PCO gibt. die leutchen hier scheinen ja mehr oder weniger keine symptome gehabt zu haben - oder eher indirekte (probleme, schwanger zu werden), aber keine tyischen sachen wie gewicht, haare, haut und - arghs - 100 sachen mehr

    vllt. spricht man daher auch nur bei den schwereren fällen von einer risikoschwangerschaft? ich habe KEINE ahnung... ist ja auch wurscht. ich mach mir deshalb keine sorgen.

    liebe grüße!
    Geändert von florasoft (28.11.2010 um 18:09 Uhr)

  3. #13
    AnnieMuc Gast

    Standard Re: PCO Syndrom

    Liebe Florasoft,
    ich habe kein PCO und habe von der 6.SSW bis zur Entbindung gekotzt. Zwischendurch war ich 7 Wochen krank geschrieben, weil gar nichts ging und ich über 10 Prozent meines Ausgangsgewichts verloren hatte. Wie gesagt, es wurde irgendwann besser (so ab 20. Woche), aber mir war bis zur Entbindung ganztägig übel und ich hab täglich Galle gespuckt.
    Du siehst also - auch ohne PCO ist Hyperemesis möglich!
    Ich hoffe, dir geht es sehr bald besser und du kannst deine Schwangerschaft genießen. :)
    Annie

  4. #14
    florasoft ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: PCO Syndrom

    Hallo Annie, du Arme - schlimm, schlimm, diese Kotzerei...
    Klar - man muss kein PCO haben, um diese Hyper-dingsbums zu erleiden . Umgekehrt muss einem nicht übel sein, obwohl man PCO hat.
    Die Ärzte haben mir nur eine ganze Latte an Beschwerden und Risiken genannt, die PCO-Patientinnen eben sehr oft in der SS erleben. Übelkeit gehörte dazu.

    Also, ich kotze nun seit 7 Wochen und ein Ende ist nicht in Sicht. Interessanterweise habe ich kein Gewicht verloren. Fast im Gegenteil, kicher, meine Brüste sind soooo gigantisch groß geworden - von einer stinknormalen Körbchengröße B auf beinahe F. GRUSEELIG!!!! Und die Dinger tun unfassbar weh.

    Liebe Grüße, hoffe, es hatten alle einen schönen Advent!

  5. #15
    Avatar von Lienchen09
    Lienchen09 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: PCO Syndrom

    Hallo zusammen,
    Florasoft, danke fürs Mut machen. Gestern und heute zwickt und zwackt es auch schon wieder ein bisschen :-) Und natürlich bin ich sehr froh darüber, dass es mir ansonsten so gut geht.
    Ihr tut mir wirlklich leid, die Kotzerei kann keiner gebrauchen. Hoffe, es geht auch bei Dir bald besser.
    Noch eine schöne Vorweihnachtszeit, liebe Grüße
    Lienchen
    Glücklich mit dem Großen im Juni 2011

    Dankbar für das Glück im Doppelpack im Oktober 2013

    Noch immer sprachlos (vor Glück) :-) Nummer vier ist unterwegs

  6. #16
    Batsch81 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: PCO Syndrom

    Zitat Zitat von florasoft Beitrag anzeigen
    Danke für die Erfahrungsberichte! Und weiterhin Toi toi toi für alle!!

    Ich bin ganz erstaunt, dass eure Ärzte kein besorgtes Gesicht gemacht haben, als ihr schwanger geworden seid. Aber ist ja toll, wenn es mit PCO offensichtlich auch alles ganz "normal" verlaufen kann. Ich war bei verschiedenen Ärzten (mein behandelnder Endokrinologe, anschließend mein Schwangerschafts-Gyn sowie die Ärzte im Krankenhaus) und die haben mich alle immer wieder sozusagen gewarnt, dass ich mich darauf einstellen muss, dass es bei mir eine Risikoschwangerschaft ist.

    Die Übelkeit führen sie auch alle geschlossen auf das PCO zurück.

    Hattet ihr denn große Probleme mit dem PCO, ehe ihr schwanger wurdet? Ich leider ja. Vor allem in den letzten 4 Jahren waren die Hormone gar nicht mehr einzustellen und mir ging es richtig schlecht.
    Umso verrückter, dass ich ausgerechnet jetzt plötzlich schwanger wurde

    Pille und Metformin haben bei mir leider nicht funktioniert, daher musste ich die fehlenden Hormone sozusagen immer einzeln nehmen. Zum Schluss hatte ich irgendwie 16 Tabletten am Tag :( Da war vom Schlafhormon über L-Thyrox bis zum Serotonin alles dabei. Irgendwie hat bei mir alles gefehlt, kicher....

    Ich mache mich nun aber wg. der Schwangerschaft nicht verrückt, da bin ich mit euch einer Meinung. Ich wollte nur wissen, wie es anderen ergeht. Es kommt wie's kommt - und allein die Tatsache, dass ich entgegen jeglicher Prognosen schwanger geworden bin, zeigt mir, dass dieses Baby "sein soll" und auch unbedingt "sein will" :))))

    Liebe Grüße an alle!
    Hallo,

    also ich habe auch PCO und wurde nach Einnahme von Clomifen schwanger und das bereits im 2. Zyklus, was für mich auch eher unerwartet kam, da man mir sagte, dass das unter Umständen recht lange dauern kann und evtl. sogar zu "härteren" Mitteln gegriffen werden muss, wenn Clomifen nichts bringt.

    Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass es mir wunderbar geht. Ich hatte weder mit Übelkeit zu kämpfen noch hat mir mein Arzt sonst irgendwelche Risiken diesbezgülich genannt. Er musste das halt im MuPa eintragen und mich dann eben auch als risikoschwanger einstufen. Aber auch nach expliziter Nachfrage meinerseits hat er mir gesagt, dass ich mir keine Gedanken machen soll und es sich hier um eine normale SS handelt.

    Jetzt weiß ich natürlich nicht, ob PCO in bestimmte Grade eingeteilt wird. Die Auswirkungen dessen vor der SS fielen nur in soweit auf, dass ich eben keinen Zyklus und mit Akne zu kämpfen hatte und relativ gut behaart war und bin (an Kinn und Oberlippe). Mit Pille waren diese Symptome jedoch mehr oder weniger weg, so das mich das nie beeinträchtigt hat.

    Wusste gar nicht das sich das so auf den Körper auswirken kann! Wünsche Dir baldige Besserung!

    Viele Grüße,
    Yvonne

  7. #17
    florasoft ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Lächeln Re: PCO Syndrom

    Hallo Batsch! Wenigstens eine, bei der auch wg. PCO Risikoschwangerschaft eingetragen wurde. Ich dachte schon, meine Ärzte spinnen, kicher.
    Du hast Glück, dass du die Pille vertragen hast - das ist natürlich das Praktischste, wenn man PCO hat. Ich kenne viele Frauen, die erst nach Absetzen der Pille mit über 30 merken, dass sie überhaupt PCO haben.

    Ich konnte leider die Pille nie nehmen, denn dadurch wurden meine Beschwerden stets eher schlimmer statt besser - oder es kamen schlichtweg neue dazu, je nach Pille. Das Problem mit der Akne hatte ich auch mal, sehr seltsam war das: Als ich 30 war, kamen von heute auf morgen unfassbar viele Pickel. Binnen kürzester Zeit sah ich aus wie ein Streuselkuchen. Mit den Hormonen haben wir es nicht in den Griff bekommen, erst 6 Monate später wurde ich durch ganz hoch dosiertes Aknenormin "erlöst", habe aber leider Narben behalten.

    Körperbehaarung hab ich - ebenfalls von heute auf morgen - mit rund 34 Jahren in Form von Damenschnurri bekommen - ganz toll
    Zum Glück kann man sich den ja weg-waxen (als mit Wachs entfernen) lassen, aber wie nervig ist das denn bitte? Argh.

    Ansonsten hatte ich vor allem mit starkem Haarausfall und extremen, bizarren Gewichtsschwankungen zu kämpfen, die einfach so auftraten. Mal 10 Kilo hoch, dann wieder 10 Kilo runter - von ganz alleine. Ein permanentes Hick-Hack. Fürs Ego nicht so toll....

    Naja, und einmal fehlte mir das Schlafhormon - da hab ich 1 Jahr so gut wie nicht geschlafen. Bis das endlich mal bemerkt wurde (welches Hormon mir fehlt), war ich schon am Rande des Nervenzusammenbruchs, hahaha

    Blödes PCO....
    Naja, ich versuche mir immer zu sagen, dass es Schlimmeres gibt und das es auch Patientinnen gibt, denen es wesentlich schlechter geht - und natürlich gibt es auch leider welche, die wg, PCO nie schwanger geworden sind.

    Ein Hoch auf alle tapferen PCOlerinnen da draußen!
    Geändert von florasoft (30.11.2010 um 12:58 Uhr)

  8. #18
    Batsch81 ist offline journey (wo)man

    User Info Menu

    Standard Re: PCO Syndrom

    Zitat Zitat von florasoft Beitrag anzeigen
    Hallo Batsch! Wenigstens eine, bei der auch wg. PCO Risikoschwangerschaft eingetragen wurde. Ich dachte schon, meine Ärzte spinnen, kicher.
    Du hast Glück, dass du die Pille vertragen hast - das ist natürlich das Praktischste, wenn man PCO hat. Ich kenne viele Frauen, die erst nach Absetzen der Pille mit über 30 merken, dass sie überhaupt PCO haben.

    Ich konnte leider die Pille nie nehmen, denn dadurch wurden meine Beschwerden stets eher schlimmer statt besser - oder es kamen schlichtweg neue dazu, je nach Pille. Das Problem mit der Akne hatte ich auch mal, sehr seltsam war das: Als ich 30 war, kamen von heute auf morgen unfassbar viele Pickel. Binnen kürzester Zeit sah ich aus wie ein Streuselkuchen. Mit den Hormonen haben wir es nicht in den Griff bekommen, erst 6 Monate später wurde ich durch ganz hoch dosiertes Aknenormin "erlöst", habe aber leider Narben behalten.

    Körperbehaarung hab ich - ebenfalls von heute auf morgen - mit rund 34 Jahren in Form von Damenschnurri bekommen - ganz toll
    Zum Glück kann man sich den ja weg-waxen (als mit Wachs entfernen) lassen, aber wie nervig ist das denn bitte? Argh.

    Ansonsten hatte ich vor allem mit starkem Haarausfall und extremen, bizarren Gewichtsschwankungen zu kämpfen, die einfach so auftraten. Mal 10 Kilo hoch, dann wieder 10 Kilo runter - von ganz alleine. Ein permanentes Hick-Hack. Fürs Ego nicht so toll....

    Naja, und einmal fehlte mir das Schlafhormon - da hab ich 1 Jahr so gut wie nicht geschlafen. Bis das endlich mal bemerkt wurde (welches Hormon mir fehlt), war ich schon am Rande des Nervenzusammenbruchs, hahaha

    Blödes PCO....
    Naja, ich versuche mir immer zu sagen, dass es Schlimmeres gibt und das es auch Patientinnen gibt, denen es wesentlich schlechter geht - und natürlich gibt es auch leider welche, die wg, PCO nie schwanger geworden sind.

    Ein Hoch auf alle tapferen PCOlerinnen da draußen!
    Hi zurück,

    also das man von PCO Schlafstörungen bekommt ist mir neu. Musst Du heute immer noch wwas dagegen nehmen?
    Da kann ich mich ja echt glücklich schätzen, dass das bei mir nur geringe Auswirkungen hat.

    Einen "Damenbart" habe ich schon seit der Pubertät; bin wie gesagt generell ganz gut behaar auch an Armen und Beinen und seit dem ich die Pille nicht mehr nehme auch stärker an Kinn und Hals (weil die Haare schwarz sind fällt das natürlich direkt auf aber Gott sei dank gibt es Wachs und Pinzette).
    Mit Pille halten sich alle Symptome in Grenzen und von daher ist die Diagnose bei mir wahrscheinlich eher zu vernachlässigen, wenn ich so höre was das sonst noch so anrichtet!

    Anfangs hatte ich auch befürchtet, ich könne keine Kinder kriegen aber mein Arzt war da immer sehr zuversichtlich und dank Clomifen hat es fast unerwartet schnell geklappt
    Das mein Arzt mich als risikoschwanger eingetragen hat, hängt mit diesem einen Kreuzchen zusammen, dass er auf der Seite im MuPa mit den Checks bei Ja eintragen musste (von wegen Sterilitätsbehandlung). Aber wie gesagt, es hat keinerlei Konsequenzen o.ä.

    Was das Gewicht betrifft finde ich eine Schwankung von 10 Kilo ja echt massiv! Innerhalb welches Zeitraums denn?
    Da hat sich bei mir nur bemerkbar gemacht, dass ich sehr langsam abgenommen habe und recht schnell zu, wenn ich nicht aufgepasst hab. PCO verhindert scheinbar irgendwie durch die falsche Hormoneinstellung einen schnellen Fettabbau - aber auch das war mit Sport nie wirklich ein Problem.

    Warum vebrinden Ärzte eigentlich die Übelkeit mit PCO? Gibt es dafür eine Erklärung? Ich frage nur weil ich damit überhaupt keine Probleme hatte. Am Anfang der SS bis in den 5 Monat rein hätte ich, allein von den Symptomen her, auch nicht schwanger sein können, weil ich überhaupt keine Anzeichen hatte. Jetzt ist es sicht- und fühlbar, weil die Kleine sich bewegt und der Bauch halt da ist. Schon komisch wie unterschiedlich das alles ist...

    Du hast recht, es gibt sicherlich schlimmeres als PCO, aber für diejenigen, die es betrifft und die damit so arge Probleme haben, ist es bestimmt nicht einfach, vor allem wenn man die Pille nicht als Ausweg nehmen kann.

    Ich wünsche Euch Allen eine (weitesgehende) komplikationsfreie Schwangerschaft und lasst Euch nicht verrückt machen! Genießt die Zeit, lacht viel und und stresst Euch nicht - das sagt meine Mum immer zu mir :)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
>
close