Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Beinschmerzen

  1. #1
    Natzeline Gast

    Standard Beinschmerzen

    Ihr Lieben,

    vllt. kennt ihr ja folgendes und könnt mich aufklären:

    Seit ein paar Nächten schmerzen meine Beine, mal in der einen Wade, dann in der anderen, bis hoch in den Oberschenkel.

    Heute hab ich das schon den ganzen Tag recht exterm im linken Bein, von unten bis oben - fühlt sich genauso an wie Wachstumsschmerzen! Ich meine auch, dass dies Bein ein wenig dicker ist, aber mein Mann sagt ich spinne, es ist genauso dünn wie das andere.

    Hab erst am Freitag Termin bei der Hebi und würde gern wissen, was ich gegen die Schmerzen machen kann. Bein hochlagern und Magnesium hilft leider nicht.

  2. #2
    Avatar von Lienchen09
    Lienchen09 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Beinschmerzen

    Hallo Natzeline, habe mal gelesen, dass dieses Ziehen von Magnesiummangel kommen kann.

    Ich nehme Magnesiumtabletten und wenn's manchmal sehr in der Leistengegend zieht auch mal die 'Heiße 7' (magnesium phosporicum) der Schüssler Salze. Beides ist, auch in der SS, unbedenklich (so zumindest meine Meinung und die meiner Homöopathin).

    Grüße
    Lienchen
    Glücklich mit dem Großen im Juni 2011

    Dankbar für das Glück im Doppelpack im Oktober 2013

    Noch immer sprachlos (vor Glück) :-) Nummer vier ist unterwegs

  3. #3
    Blondie81 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Beinschmerzen

    Ich habe das in meiner 3.SS auch gehabt.Das waren sehr starke Schmerzen.Meine FA hat gemeint dass das Wachstumsschmerzen sind.Geholfen hat nicht viel.Ging dann wieder vorbei.Magnesiumhabe ich genommen

  4. #4
    Bremerin76 ist offline Member

    User Info Menu

    Ausrufezeichen Re: Beinschmerzen

    Hallo, Beinschmerzen sind nicht gleich Beinschmerzen: ich kenne Schmerzen in den Beinen auch erst seid dieser SS (3. SS), allerdings sind die beginnend in den Leisten. Meißt Nachts in den Waden als Kämpfe. Die Leistenschmerzen sind tatsächlich durch Mutterbänder ziehen hervorgerufen und ich muß damit noch einige Wochen leben, die Krämpfe habe ich jetzt im Griff, dank Magnesium und Kompressionstrümpfen. Laufen geht seid dem auch deutlich besser. Dennoch sollte sich Dein FA das Bein ansehen. Wenn Du meinst das Bein sei dicker, miss es mal mit einem Maßband nach. Wenn es wärmer ist als das andere, oder eine Rötung eintritt, dann geh sofort ins Krankenhaus. Du wärst nicht die Erste, die in einer SS eine Thrombose entwickelt. Lieber ein Fehlalarm, als gar kein Alarm!!!

  5. #5
    Natzeline Gast

    Standard Re: Beinschmerzen

    Danke für eure Antworten.

    Also eine Thrombose hab ich selbst nicht geglaubt, ich hab selbst mit Patienten geschafft die Thrombose hatte und das sah anders aus.
    Ich war natürlich trotzdem gleich beim Arzt und er hat auch eine Thrombose ausgeschlossen, sowie Krampfadern und Ödeme. Er meinte das gäbs häufig, gerade wenn nur ein Bein betroffen ist - hat mir Thrombosestrümpfe verschrieben und fertig.

    Da ich einen Tag später noch einen Termin bei meiner Hebi hatte, hat die sich das auch nochmal angeschaut und für die war klar, dass es vom Becken kommt. Da sich jetzt alles locker im Körper, alle Verbindungen und so auch diese Schamfugenschmerzen entstehen, entstehen genauso Beinschmerzen, durch die Lockerung in der Oberschenkelpfanne. Sie meinte Stützstrümpfe würden mir da gar keine Erleichterung verschaffen, das geht erst nach der SS wieder weg.
    Ich könnte Schüssler-Salze probieren, aber so n Quatsch ist nichts für mich, also leb ich damit.
    Gestern gings dann auch wieder besser, dafür tat dann das rechte Bein ziemlich weh.

    Naja, ich beweg mich jetzt halt noch mehr als sowieso schon und hoff dass die Zeit bald rum geht :)

>
close