Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    KathiD87 ist offline Stranger
    Registriert seit
    09.11.2011
    Beiträge
    1

    Standard Chef verpflichtet zu zahlen?

    Hallo!
    Ich habe da mal eine frage bezüglich des Geldes...
    Ich bin höchstwahrscheinlich schwanger,
    bin 24 Jahre, wohne noch mit meiner Mutter zusammen.
    Mein Freund ist Soldat und in Holzminden
    (2 Std. von hier) stationiert und kommt nur am Wochenende nach Hause.
    Nun bin ich am überlegen, ob es eig. möglich ist, dass ich bald nach Holzminden ziehe und mein Chef (Arzt) dennoch verpflichtet ist, mir Geld zu zahlen?? oder ob er es verweigern kann, da ich ja nach der Schwangerschaft nicht mehr bei ihm arbeiten werde????

    Würde mich über eire Antworten freuen!
    LG, Kathi

  2. #2
    Avatar von Tigerblume
    Tigerblume ist gerade online Legende
    Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    24.543

    Standard Re: Chef verpflichtet zu zahlen?

    Zitat Zitat von KathiD87 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich habe da mal eine frage bezüglich des Geldes...
    Ich bin höchstwahrscheinlich schwanger,
    bin 24 Jahre, wohne noch mit meiner Mutter zusammen.
    Mein Freund ist Soldat und in Holzminden
    (2 Std. von hier) stationiert und kommt nur am Wochenende nach Hause.
    Nun bin ich am überlegen, ob es eig. möglich ist, dass ich bald nach Holzminden ziehe und mein Chef (Arzt) dennoch verpflichtet ist, mir Geld zu zahlen?? oder ob er es verweigern kann, da ich ja nach der Schwangerschaft nicht mehr bei ihm arbeiten werde????

    Würde mich über eire Antworten freuen!
    LG, Kathi
    Wenn Du weiterhin dort arbeitest wirst Du aller Voraussicht nach auch weiterhin Dein Gehalt bekommen.

    Arbeitest Du nicht mehr dort, musst Du kündigen - es sei denn Du willst arbeitsrechtliche Konsequenzen in Kauf nehmen.

    Ich verstehe Deine Vorstellung nicht - welche Art von Geld soll Dein Chef Dir Deiner Meinung nach nach einem Umzug zu Deinem Freund bezahlen?

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Chef verpflichtet zu zahlen?

    Zitat Zitat von KathiD87 Beitrag anzeigen
    Nun bin ich am überlegen, ob es eig. möglich ist, dass ich bald nach Holzminden ziehe und mein Chef (Arzt) dennoch verpflichtet ist, mir Geld zu zahlen?? oder ob er es verweigern kann, da ich ja nach der Schwangerschaft nicht mehr bei ihm arbeiten werde????
    Wenn du Elternzeit einreichst und bis zum Mutterschutz arbeitest, bekommst du ein Jahr Elterngeld, das auf Grundlage deines Gehalts der letzten zwölf Monate berechnet wird. Da hat aber dein Chef nix mit zu tun. Der zahlt dein Gehalt bis zum Mutterschutz. Nach dem Jahr Elterngeld zahlt dir niemand mehr irgendwas, es sei denn, du würdest wieder arbeiten gehen. Wenn du dann also ohnehin aus dem Job raus willst, kannst du zur Geburt hin kündigen.

    Ich bin immer wieder entgeistert, was Leute im Kopf haben, was irgendwer ihnen an Geld in den Hintern zu blasen hat ...

  4. #4
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    91.532

    Standard Re: Chef verpflichtet zu zahlen?

    Zitat Zitat von KathiD87 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich habe da mal eine frage bezüglich des Geldes...
    Ich bin höchstwahrscheinlich schwanger,
    bin 24 Jahre, wohne noch mit meiner Mutter zusammen.
    Mein Freund ist Soldat und in Holzminden
    (2 Std. von hier) stationiert und kommt nur am Wochenende nach Hause.
    Nun bin ich am überlegen, ob es eig. möglich ist, dass ich bald nach Holzminden ziehe und mein Chef (Arzt) dennoch verpflichtet ist, mir Geld zu zahlen?? oder ob er es verweigern kann, da ich ja nach der Schwangerschaft nicht mehr bei ihm arbeiten werde????

    Würde mich über eire Antworten freuen!
    LG, Kathi
    Du möchtest zwar nicht arbeiten, aber Gehalt beziehen?
    Niedliche Vorstellung.

    Oder möchtest Du ab Mutterschutz zu Deinem Freund ziehen? Das kannst Du natürlich jederzeit tun.

  5. #5
    Avatar von Anna36
    Anna36 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    01.06.2008
    Beiträge
    3.977

    Standard Re: Chef verpflichtet zu zahlen?

    Zitat Zitat von KathiD87 Beitrag anzeigen
    Ich bin höchstwahrscheinlich schwanger (...)

    Nun bin ich am überlegen, ob es eig. möglich ist, dass ich bald nach Holzminden ziehe und mein Chef (Arzt) dennoch verpflichtet ist, mir Geld zu zahlen?? oder ob er es verweigern kann, da ich ja nach der Schwangerschaft nicht mehr bei ihm arbeiten werde????
    Zuallerest solltest Du die Schwangerschaft (so denn tatsächlich eine vorliegt) von Deinem Frauenarzt bestätigen lassen.

    Wie ist der zweite Absatz zu interpretieren? Nimmst Du nach der Geburt Elternzeit in Anspruch? Oder läuft Dein Arbeitsvertrag aus? Oder hast Du bereits gekündigt? Warum soll Dein AG zahlen, wenn Du umziehst?

  6. #6
    Avatar von elke75
    elke75 ist offline Legende
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    11.404

    Standard Re: Chef verpflichtet zu zahlen?

    Zitat Zitat von Tigerblume Beitrag anzeigen
    Ich verstehe Deine Vorstellung nicht - welche Art von Geld soll Dein Chef Dir Deiner Meinung nach nach einem Umzug zu Deinem Freund bezahlen?
    den punkt kapier ich auch nicht
    LG von Elke mit Junior (Mai 06)+ Madame (Dez 09)


    WARUM ???

  7. #7
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.594

    Standard Re: Chef verpflichtet zu zahlen?

    Zitat Zitat von KathiD87 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich habe da mal eine frage bezüglich des Geldes...
    Ich bin höchstwahrscheinlich schwanger,
    bin 24 Jahre, wohne noch mit meiner Mutter zusammen.
    Mein Freund ist Soldat und in Holzminden
    (2 Std. von hier) stationiert und kommt nur am Wochenende nach Hause.
    Nun bin ich am überlegen, ob es eig. möglich ist, dass ich bald nach Holzminden ziehe und mein Chef (Arzt) dennoch verpflichtet ist, mir Geld zu zahlen?? oder ob er es verweigern kann, da ich ja nach der Schwangerschaft nicht mehr bei ihm arbeiten werde????

    Würde mich über eire Antworten freuen!
    LG, Kathi
    Bist du der Meinung du bekommst ein Beschäftigungsverbot?

    Ich weiß nicht, ob du da dann trotzdem zur Verfügung stehen müsstest, auch wenn du nicht arbeiten darfst.

    Dein AG kann dich aber jederzeit in einem Bereich einsetzen, der dein Beschäftigungsverbot nicht umfasst.

    Eine Freundin von mir hat z. B. in der Zeit nur am Empfang gesessen.

    Ansonsten, wenn du in Mutterschutz bist bzw. in Elternzeit, kannst du wohnen wo du willst. Das geht den AG nichts an. Allerdings zahlt er während des Mutterschutzes ja nur einen Teil des Gehaltes weiter, den Rest zahlt die Krankenkasse und mit dem Geld in der Elterzeit hat er ja nichts zu tun.

    Willst du nach Ende der Elternzeit nicht mehr für ihn arbeiten, musst du rechtzeitig kündigen. Erkundige dich genau wegen den Fristen. Gerade zum Ende hin muss man z. B. 3 Monate vorher kündigen.
    GRUSS Tijana

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •