Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    DeBibi ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.07.2012
    Beiträge
    1

    Standard Individuelles Beschäftigungsverbot auf 3 Stunden - was ist mit meinen Überstunden?

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    Ich bin in der 21. Woche schwanger und habe letzte Woche ein individuelles Beschäftigungsverbot auf täglich 3 Stunden erhalten.

    Ich arbeite über eine Zeitarbeitsfirma. Vor dem Beschäftigungsverbot habe ich einiges an Überstunden angesammelt. Ich würde diese Überstunden gerne noch vor Beginn des Mutterschutzes abbummeln, da ich dann erstmal 1 Jahr in Elternzeit bin.

    Weiß jemand ob dann pro abgebummelten Tag nur noch 3 Überstunden aus meinem Zeitkonto abgezogen werden dürfen oder so wie vorher auch 8 Stunden?


    Gruß

  2. #2
    Andrea B ist offline Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.212

    Standard Re: Individuelles Beschäftigungsverbot auf 3 Stunden - was ist mit meinen Überstunden

    Zitat Zitat von DeBibi Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    Ich bin in der 21. Woche schwanger und habe letzte Woche ein individuelles Beschäftigungsverbot auf täglich 3 Stunden erhalten.

    Ich arbeite über eine Zeitarbeitsfirma. Vor dem Beschäftigungsverbot habe ich einiges an Überstunden angesammelt. Ich würde diese Überstunden gerne noch vor Beginn des Mutterschutzes abbummeln, da ich dann erstmal 1 Jahr in Elternzeit bin.

    Weiß jemand ob dann pro abgebummelten Tag nur noch 3 Überstunden aus meinem Zeitkonto abgezogen werden dürfen oder so wie vorher auch 8 Stunden?


    Gruß

    Wieso abbummeln? Lasse dir die Überstunden doch auszahlen.
    Wenn du nur 3 Std. täglich arbeiten darfst können die dir auch nur 3 Std. täglich abziehen.
    Andrea

  3. #3
    Miri B. ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    8

    Standard Re: Individuelles Beschäftigungsverbot auf 3 Stunden - was ist mit meinen Überstunden

    ich verstehe es so, dass du ja nach wie vor bezahlt wirst als würdest du die volle Zeit, sagen wir 8 Stunden, arbeiten. Aus medizinischen Gründen arbeitest du nur noch 3 Stunden. Wenn du 40 Überstunden hast, bedeutet das, dass du eine Woche zu viel gearbeitet hast, dann kannst du jetzt auch eine Woche frei nehmen, auch wenn es jetzt eine Woche ist, in der du nur 5 x 3 Stunden arbeitest und 5 x 5 Stunden ohne zu arbeiten bezahlt wirst. Denn die 5 x 5 Stunden, die du nicht arbeitest, bezahlt die Umlagekasse für dich, und das sind alle übrigen Arbeitnehmer, die mit ihren Lohnnebenkosten so ein teilweises B.V. bezahlen müssen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •