Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
Like Tree2gefällt dies

Thema: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

  1. #1
    linebdp ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Hallo,

    ist jemand von euch schon einmal schwanger in ein Vorstellungsgespräch gegangen, und wenn ja, wie habt ihr euch hinsichtlich der Schwangerschaft verhalten?

    Bei mir wird es wohl darauf hinauslaufen - dann bin ich allerdings schon in der 20. Woche...
    derzeit bin ich nicht beschäftigt (Stipendium). Es geht also nicht um eine Umorientierung, sondern um eine interessante Stelle im Anschluss an meine Doktorarbeit.

    also: nichts sagen, aber darauf vorbereitet sein, dass man darauf angesprochen wird? Und was dann? oder
    offen damit umgehen?

    Ich habe vielleicht den Vorteil, dass der Run auf die Stelle wahrscheinlich nicht so riesig sein wird. Und es ist ja auch fraglich, wie man einen 20-Wochen-Bauch kaschieren kann, so dass man nicht ohnehin auffällt. Wohler wäre mir mit einem offenen Umgang. Aber ich fürchte, dass ich trotzdem dann aus Prinzip aussortiert werde...

    Also - irgendwelche Erfahrungen oder Meinungen?

    Danke, linebdp

  2. #2
    cosima ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Ob man einen 20-Wochen-Bauch kaschieren kann ist individuell.
    Bei manchen sieht man da noch gar nichts, schon gar nicht als Fremder, andere sehen schon hochschwanger aus.

    Ob man die Schwangerschaft dann tatsächlich noch verheimlich ist auch die eigene Entscheidung.
    Ich würde es nicht tun.

    Für wann ist die Stelle ausgeschrieben?
    Wie stellst du dir die Zeit nach der Geburt vor, ab wann willst du wieder einsteigen und würdest du in Vollzeit einsteigen?

    Du bist sehr sicher für den Arbeitgeber nicht interessant wenn die Stelle sofort oder sehr bald besetzt werden soll oder wenn du erstmal ein Jahr daheim bleiben und/oder in Teilzeit arbeiten willst.

  3. #3
    malsi ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Grundsätzlich darf das ja beim Gespräch keine Rolle spielen und es darf auch nicht gefragt werden. Bei einer fortgeschrittenen Schwangerschaft würde ich wohl trotzdem eher die Flucht nach vorn machen, die Pläne offen darlegen (die müssen dann aber auch ausgefeilt sein: wie lange Erziehungszeit, wie das Kind zuverlässig betreut wird etc..). Ich als Arbeitgeber würde das honorieren und davon ausgehen, dass man auf die Person bauen kann.

    Aber ich bin ja kein Arbeitgeber....
    maya_mel gefällt dies
    Wenn immer der Klügere nachgibt, kann nie was Gescheites rauskommen (frei nach M. Rommel).

  4. #4
    linebdp ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Ja, in diese Richtung gehen meine Gedanken auch... Danke für deine Anregungen.

  5. #5
    linebdp ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Ich gehöre eher zu denen, bei denen man schon gut was sieht (ohnehin die 2. Schwangerschaft).
    Die Stelle ist für "ab sofort" ausgeschrieben und ist eine Teilzeitstelle (50%).
    Wie die Zeit nach der Geburt aussehen soll, hinge ein wenig von den Arbeitsbedingungen ab. Ein paar Monate hätte ich schon gerne zu Hause, aber es muss kein Jahr sein, sofern es ggf. auch Möglichkeiten für Home office gibt.

  6. #6
    Australia2010 ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Hallo,

    wie ist es denn ausgegangen? Bin in einer ähnlichen Situation.....
    Viele Grüße

  7. #7
    linebdp ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Hallo,

    danke der Nachfrage.
    Es ist noch gar nicht ausgegangen, weil sich die Sache mit dem Termin aus verschiedenen Gründen hinzieht.

    Sollte er aber noch stattfinden, bevor unser Baby kommt, dann gebe ich gerne noch ein Update! :-)

    Gruß

    linebdp

  8. #8
    Maggy83 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Update?

    Ich werde auch bald in der Situtation sein. Allerdings werde ich wohl die Flucht nach vorn ergreifen und offen sprechen zumal mein Partner die überwiegende Elternzeit nehmen wird.
    schwanger mit unserem blinden Passagier: ET 27.10.2013


    http://lbdf.lilypie.com/ZK9Gp2.png


    es freuen sich mit:

    Zwergnase (*04/2009)
    und
    Fröschlein (10/2011)

  9. #9
    belandrissima ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Das wuerde mich auch interessieren.
    Bin in aehnlicher Situation. Werde im August meine Doktorarbeit verteidigen, Geburtstermin liegt Anfang November. Jetzt natuerlich die frage such ich mir ueberhaupt einen Job? Bewerb ich mich erst waehrend der Elternzeit?
    Dazu kommt, dass ich im Ausland lebe und im September dann nach Deutschland zurueckkommen werde. Mal kurz eben zum Vorstellungsgespraech ist deshalb eben auch nicht so einfach...

  10. #10
    Mausihasi123 ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: schwanger ins Vorstellungsgespräch?

    Ich bin auch schon mal schwanger ins Vorstellungsgespröch gegangen. Ich war ebenfalls ca. 20. SSW und bei mir hat man es zum Glück noch nicht gesehen. Ich hatte zwar ein schlechtes Gewissen, aber ich war eine Zeit lang arbeitslos und wollte unbedingt noch vor der Geburt arbeiten, um entsprechend Elterngeld zu bekommen und um auch so nicht untätig rumzusitzen (von Zeiten, die später für die Rentenberechnung verwendet werden können etc. ganz zu schweigen). Nun ja, ich habe es verschwiegen. Um ehrlich zu sein, ich kann mir kaum vorstellen, daß man schwanger eingestellt wird. Aber es gibt vielleicht Ausnahmen.
    Mir ist es jedenfalls immer so ergangen, selbst als ich noch nicht schwanger war, wurde praktisch bei jedem Vorstellungsgespräch mein möglicher Kinderwunsch angesprochen. Auch wenn ich mich dazu immer nur sehr vage oder gar nicht geäußert habe, wurde ich quasi aussortiert. Ich konnte wohl zu schlecht schauspielern...kinderwunsch hatte ich ja schließlich ;-) Und daher habe ich es vorgezogen, bei besagtem Vorstellungsgespräch nichts von meiner SS zu erwähnen. Ich wurde auch eingestellt, aber leider in letzter Sekunde auf ein Jahr befristet. Ich war schon fast raus aus der Tür... echt schade, ich hätte die Stelle gerne weiter gehabt. Mir wurde auch in Aussicht gestellt, daß es nach dem Jahr weitergeht. Aber das war vorbei, als ich 4 Wochen nach Arbeitsbeginn meinem Arbeitgeber die SS erzählt habe.

    Die Reaktion war natürlich zwiegespalten (so hätte ich selber auch reagiert): auf persönlicher Ebene super Idee (der Geschäftsführer hat mich angegrinst, da selber Vater eines kleinen Kindes ;-)) ), auf Arbeitsebene war das sch... Tja, hätte ich die SS erwähnt, hätte ich die Stelle garantiert nicht bekommen...
    Dazu muß ich erwähnen, daß diejenige, deren Stelle ich übernehmen sollte, selber schwanger war, wie ich später festgestellt habe... ich hätte also auf gar keinen Fall eine Chance gehabt...

    Echt schwierige Situation, aber ehrlich gestanden würde ich dazu raten, nichst zu sagen. Man darf ja schließlich schweigen. Und meiner Erfahrung nach muß man das leider auch...
    Ich beneide wirklich jeden, der eine feste Stelle hat und schwanger werden kann, und es geht danach weiter...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
>
close