Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
Like Tree8gefällt dies

Thema: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

  1. #1
    Peschi ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    1.394

    Standard Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Huhu zusammen,

    ich werde im Sommer 36 und hatte im Dezember die dritte (vierte, wenn man eine nach der Stimu abgebrochene dazuzählt) ICSI.
    Bei der ersten habe ich zwei "normale" Embryonen zurückbekommen, bei der zweiten (endete in biochemischer Schwangerschaft) zwei Blastos, genau wie bei der letzten im vergangenen Dezember. Diesmal wurde ich mit einem Embryo schwanger, leider war in der 10. SSW kein Herzschlag mehr zu sehen.
    Es steht also in einigen Monaten die nächste ICSI an und ich überlege, diesmal drei Embryos zurückzunehmen.

    Mit Zwillingen hätten wir kein Problem. Was für mich auch dafür spricht ist, dass ich nicht weiß, wie oft ich noch so eine Stimu durchhalte. Beim vorletzten Mal (Abbruch) haben sich nur zwei Follis entwickelt, im Dezember waren es (anderes Protokoll) dann immerhin sechs, aber das wird mit der Zeit ja auch nicht besser.

    Gibt es hier Mädels mit Erfahrungen diesbezüglich? Wie alt ward Ihr bei der ICSI, wie viele Versuche mit 2 Embryonen hattet Ihr davor und kam die Idee von Euch oder von Eurem Doc? Was haben Eure Ärzte und Partner dazu gesagt? Wie war das Ergebnis?
    Danke schonmal, LG

    Peschi
    Kinderwunsch seit 2008
    1. ICSI 03/2013 negativ
    Kassenwechsel & Hochzeit 2014
    2. ICSI 05/15 positiv * biochemische Schwangerschaft
    3. ICSI 10/15 Abbruch, nur zwei Follis
    4. ICSI 12/15 positiv, * Missed Abortion 10.SSW
    2016: Warten, bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat,
    erneuter Kassenwechsel
    5. ICSI 02-03/2017: negativ
    04/17-06/07: Killerzellendiagnostik
    6. ICSI: Start 2.6. 2017
    Abbruch 10.06., nur drei Follis
    7. ICSI: negativ

    Instagram: reproduktiv.beeintraechtigt

  2. #2
    Avatar von Amanyar
    Amanyar ist offline glückliche Mami
    Registriert seit
    10.10.2007
    Beiträge
    10.703

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Hallo Peschi,

    erstmal tut es mir wahnsinnig leid, dass du deinen Krümel verloren hast. Fühl dich feste gedrückt. Du klingst aber dennoch sehr positiv und das finde ich toll.

    Ich hatte beide Male beim Versuch der geklappt hatte 3 Embryonen. Davor immer 2, bis auf die eine Kryo da waren es auch 3 und die endete in einer biochemischen SS. Bei den beiden erfolgreichen Versuchen ist es jeweils ein Einling geworden.

    Vor der 1. SS hatte ich (die abgebrochenen Versuche nicht dazu gezählt) 1 IUI, 1 IVF, 1 Kryo und 1 ICSI. Die Kryo war eine biochemische SS und die ICSI hat dann endlich geklappt. Für die 2. SS hatte ich 3 ICSIs, 2 mal mit je 2 Embryonen und das dritte mal mit 3 Embryonen.

    Bei der Kryo und der 1. ICSI mit 3 Embryonen war ich 28, bei der 2. ICSI war ich dann 33.

    Bei der Kryo hatten wir nur 3 eingefroren und ich hätte keinen verwerfen können zu dem Zeitpunkt, deshalb stand es irgendwie außer Frage nur 2 zu nehmen. Bei den ICSIs kam die "Idee" quasi von beiden Seiten parallel. Gerade als wir noch kinderlos waren, hätten wir Zwillinge mit Kusshand genommen. Das Risiko haben wir also vernachlässigt. Für das 2. Kind hatte ich einfach die Hoffnung dass es wie beim 1. Mal läuft. Aber das Risiko war mir natürlich bewusst und es wäre auch ok für mich gewesen wenn es so gekommen wäre.

    Achso beim 1. erfolgreichen Versuch waren es 2 Blastos und 1 8-Zeller (an Tag 5) und beim 2. erfolgreichen Versuch 3 Morulas (an Tag 4).

    Hoffe ich habe deine Fragen alle beantwortet? Falls du noch etwas wissen möchtest, kannst mir auch gerne eine PN schicken. Ich schau hier nicht mehr so oft rein.

    Kinderwunsch seit 09/2007
    1 IUI, 1 IVF, 1 Kryo und 1 ICSI (2008 - 2010)


    Kinderwunsch seit 03/2013
    3x ICSI (2014 - 2015)



  3. #3
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.128

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Zitat Zitat von Peschi Beitrag anzeigen
    Huhu zusammen,

    ich werde im Sommer 36 und hatte im Dezember die dritte (vierte, wenn man eine nach der Stimu abgebrochene dazuzählt) ICSI.
    Bei der ersten habe ich zwei "normale" Embryonen zurückbekommen, bei der zweiten (endete in biochemischer Schwangerschaft) zwei Blastos, genau wie bei der letzten im vergangenen Dezember. Diesmal wurde ich mit einem Embryo schwanger, leider war in der 10. SSW kein Herzschlag mehr zu sehen.
    Es steht also in einigen Monaten die nächste ICSI an und ich überlege, diesmal drei Embryos zurückzunehmen.

    Mit Zwillingen hätten wir kein Problem. Was für mich auch dafür spricht ist, dass ich nicht weiß, wie oft ich noch so eine Stimu durchhalte. Beim vorletzten Mal (Abbruch) haben sich nur zwei Follis entwickelt, im Dezember waren es (anderes Protokoll) dann immerhin sechs, aber das wird mit der Zeit ja auch nicht besser.

    Gibt es hier Mädels mit Erfahrungen diesbezüglich? Wie alt ward Ihr bei der ICSI, wie viele Versuche mit 2 Embryonen hattet Ihr davor und kam die Idee von Euch oder von Eurem Doc? Was haben Eure Ärzte und Partner dazu gesagt? Wie war das Ergebnis?
    Danke schonmal, LG

    Peschi
    Peschi
    mit 28 hatte ich zwei Embryonen, alle nachfolgenden Versuche waren drei Embryonen, ausser eine ICSI als ich 30 war, da bekam zwei expandierte Blastos zurück, fing aber wegen beschissener Hormonlage schon zwei Tage nach Transfer an, abzubluten.
    http://lb1f.lilypie.com/qTOCp2.png

    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante



  4. #4
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    8.650

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Hach, Peschi!! Das tut mir so leid... Wenn Zwillinge für euch kein Problem sind, würde ich mit deiner/eurer Vorgeschichte wahrscheinlich alles nehmen - sprich: 2 mindestens, besser 3 - lt. meinem Prof. ist die Mehrlingsrate nicht sehr hoch, zumal mit dem Background, er transferiert in solchen Fällen meist 2/lieber drei - für mich/uns wäre die ungleich höhere baby-take-home-Rate ausschlaggebend. Was ist denn mit den anderen Zellen passiert, die im Dezember punktiert wurden? Ich habe das nicht mehr auf dem Schirm...

    Schwanger geworden sind wir nach der 1. IVF (da war ich 36) - transferiert wurden am 3. Tag zwei sehr gute Zellbällchen (?? - nix Blasto oder so...) - bis zur 10. Schwangerschaftswoche war ich mit Zwillingen schwanger. Geboren wurde ein wunderbarer Sohn.
    -DatBloemsche- gefällt dies


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  5. #5
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    28

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Hallo Peschi, ich war knapp 34 bei der ICSI, Low Responder, Verdacht auf vorzeitige Wechseljahre, die in DE (München) wollten mich teilweise nicht mal behandeln. Ab nach AT (Salzburg), Langes Protokoll, sehr hohe Hormon-Mengen, 5 Eizellen gesichtet, 4 ernten können, 2 sehr gute Embryos entstanden, beide transferiert bekommen. Das Team von Prof. Zech hat uns gleich beim ERSTEN VERSUCH zu unserem gesunden Wunschkind verholfen!! Falls du im deutschen Süden oder Osten wohnen solltest, wende dich am besten an die Zech-Kliniken - in Salzburg, Bregenz oder im tschechischen Pilsen (dort arbeiten sie sogar mit EZ-Spenden). Viel Glück!!
    2001-2004 Erstmals ganz konkreter KiWu (Mitte 20).
    2010 Endlich schwanger. Fehlgeburt in der 10. SSW.
    2011 IMSI bei Zech. Nur 4 EZ, davon 2 verwendbare.
    2012 GESUNDEN SOHN GEBOREN! :-) (39. SSW).
    2014 Letztes Mal schwanger. Diagnose Down-Syndrom.
    2014-2016 Trauer. Und Abschied vom KiWu (Ende 30).

  6. #6
    Peschi ist offline Veteran
    Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    1.394

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Zitat Zitat von Amanyar Beitrag anzeigen
    Hallo Peschi,

    erstmal tut es mir wahnsinnig leid, dass du deinen Krümel verloren hast. Fühl dich feste gedrückt. Du klingst aber dennoch sehr positiv und das finde ich toll.

    Ich hatte beide Male beim Versuch der geklappt hatte 3 Embryonen. Davor immer 2, bis auf die eine Kryo da waren es auch 3 und die endete in einer biochemischen SS. Bei den beiden erfolgreichen Versuchen ist es jeweils ein Einling geworden.

    Vor der 1. SS hatte ich (die abgebrochenen Versuche nicht dazu gezählt) 1 IUI, 1 IVF, 1 Kryo und 1 ICSI. Die Kryo war eine biochemische SS und die ICSI hat dann endlich geklappt. Für die 2. SS hatte ich 3 ICSIs, 2 mal mit je 2 Embryonen und das dritte mal mit 3 Embryonen.

    Bei der Kryo und der 1. ICSI mit 3 Embryonen war ich 28, bei der 2. ICSI war ich dann 33.

    Bei der Kryo hatten wir nur 3 eingefroren und ich hätte keinen verwerfen können zu dem Zeitpunkt, deshalb stand es irgendwie außer Frage nur 2 zu nehmen. Bei den ICSIs kam die "Idee" quasi von beiden Seiten parallel. Gerade als wir noch kinderlos waren, hätten wir Zwillinge mit Kusshand genommen. Das Risiko haben wir also vernachlässigt. Für das 2. Kind hatte ich einfach die Hoffnung dass es wie beim 1. Mal läuft. Aber das Risiko war mir natürlich bewusst und es wäre auch ok für mich gewesen wenn es so gekommen wäre.

    Achso beim 1. erfolgreichen Versuch waren es 2 Blastos und 1 8-Zeller (an Tag 5) und beim 2. erfolgreichen Versuch 3 Morulas (an Tag 4).

    Hoffe ich habe deine Fragen alle beantwortet? Falls du noch etwas wissen möchtest, kannst mir auch gerne eine PN schicken. Ich schau hier nicht mehr so oft rein.
    Ihr Lieben, danke erstmal, dass Ihr mir geantwortet habt!

    Ich versuche, positiv zu sein und nach vorne zu schauen. Klappt leider nicht immer. Wollte mir gerade nach drei Monaten mal wieder einen Friseurtermin holen, erfuhr dann am Telefon, dass meine Friseurin wegen Schwangerschaft ausfällt. Die war schon mehrmals ungewollt schwanger, beim ersten Mal mit Zwillingen, den einen hat sie verloren und den zweiten dann abgetrieben, weil der Vater sie im Stich gelassen hat. Sechs Monate später war sie vom gleichen Typ wieder schwanger, das Baby hat sie dann ausgetragen. Anfang Dezember sagte sie mir noch, erstmal sei kein weiteres Kind geplant, jetzt hat es dann wohl wieder "geklappt". Ich wünsch ihr natürlich trotzdem alles Gute, aber wenige Wochen nach einer Fehlgeburt will man sowas einfach nicht hören.
    Zum Thema: würde gerne wissen, wie du das alles psychisch durchgestanden hast. Ich habe speziell die Stimu immer als sehr belastend empfunden. Hattest du einen Ausgleich, z.B. Sport?

    Zitat Zitat von -DatBloemsche- Beitrag anzeigen
    Peschi
    mit 28 hatte ich zwei Embryonen, alle nachfolgenden Versuche waren drei Embryonen, ausser eine ICSI als ich 30 war, da bekam zwei expandierte Blastos zurück, fing aber wegen beschissener Hormonlage schon zwei Tage nach Transfer an, abzubluten.
    Gibt es deine ganze Geschichte irgendwo aufgeschrieben zu lesen? Ich bekomme immer wieder einzelne Fragmente zu lesen und mag in kein Fettnäpfchen treten.
    Ging das mit den drei Embryonen von euch aus oder vom Doc?

    Zitat Zitat von weberin1971 Beitrag anzeigen
    Hach, Peschi!! Das tut mir so leid... Wenn Zwillinge für euch kein Problem sind, würde ich mit deiner/eurer Vorgeschichte wahrscheinlich alles nehmen - sprich: 2 mindestens, besser 3 - lt. meinem Prof. ist die Mehrlingsrate nicht sehr hoch, zumal mit dem Background, er transferiert in solchen Fällen meist 2/lieber drei - für mich/uns wäre die ungleich höhere baby-take-home-Rate ausschlaggebend. Was ist denn mit den anderen Zellen passiert, die im Dezember punktiert wurden? Ich habe das nicht mehr auf dem Schirm...

    Schwanger geworden sind wir nach der 1. IVF (da war ich 36) - transferiert wurden am 3. Tag zwei sehr gute Zellbällchen (?? - nix Blasto oder so...) - bis zur 10. Schwangerschaftswoche war ich mit Zwillingen schwanger. Geboren wurde ein wunderbarer Sohn.
    Bei mir wurden im Dezember 6 Follis punktiert, ließen sich zwar alle befruchten, aber nach drei Tagen waren nur noch zwei übrig, die dann transferiert wurden. Unsere Klinik hat da eine sehr schicke Software, die den Verlauf der Behandlung grafisch darstellt, und eine unserer Ärztinnen hat uns beim letzten Transfer mal draufschauen lassen, wie sich die Embryonen einer nach dem anderen verabschiedet haben. Ich hoffe sehr, dass es beim nächsten Mal wieder mehr Follis gibt, beim ersten Mal hatten wir 15, dann 11, dann zwei (Abbruch) und dann mit einem anderen Protokoll schließlich sechs.
    Hab zwar schon gelesen, dass schon Frauen mit einem einzelnen Folli schwanger wurden, aber für mich ist das Russisch Roulette.


    Zitat Zitat von Spätsommerkind Beitrag anzeigen
    Hallo Peschi, ich war knapp 34 bei der ICSI, Low Responder, Verdacht auf vorzeitige Wechseljahre, die in DE (München) wollten mich teilweise nicht mal behandeln. Ab nach AT (Salzburg), Langes Protokoll, sehr hohe Hormon-Mengen, 5 Eizellen gesichtet, 4 ernten können, 2 sehr gute Embryos entstanden, beide transferiert bekommen. Das Team von Prof. Zech hat uns gleich beim ERSTEN VERSUCH zu unserem gesunden Wunschkind verholfen!! Falls du im deutschen Süden oder Osten wohnen solltest, wende dich am besten an die Zech-Kliniken - in Salzburg, Bregenz oder im tschechischen Pilsen (dort arbeiten sie sogar mit EZ-Spenden). Viel Glück!!
    Ja, Prof. Zech wurde mir hier auch schon an anderer Stelle empfohlen. Wir wohnen in Dortmund und haben hier auch eine sehr gute KIWU. Ich halte es für einen großen Vorteil, dass wir nur zehn Minuten mit der U-Bahn brauchen, wir haben nämlich kein Auto und während einer Behandlung größere Touren mit dem Taxi zu unternehmen, och nö, das muss nicht sein.
    Wir haben meine Gyn zu Beginn der Behandlung gefragt, was sie für Erfahrungen mit Kiwus in der Umgebung gemacht hat. Sie meinte: "Also, wer gute Ergebnisse haben will, der geht nach Dortmund. Wer eher was zum kuscheln sucht, geht nach Recklinghausen." Ich fühle mich hier ganz gut aufgehoben. Natürlich ist in einer Praxis mit verschiedenen Ärzten auch mal einer dabei, mit dem die Chemie jetzt nicht zu 100% stimmt. Aber größtenteils sind wir bei unserer Wunschärztin, die uns ganz toll betüddelt.

    Danke für alle Antworten!
    Kinderwunsch seit 2008
    1. ICSI 03/2013 negativ
    Kassenwechsel & Hochzeit 2014
    2. ICSI 05/15 positiv * biochemische Schwangerschaft
    3. ICSI 10/15 Abbruch, nur zwei Follis
    4. ICSI 12/15 positiv, * Missed Abortion 10.SSW
    2016: Warten, bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat,
    erneuter Kassenwechsel
    5. ICSI 02-03/2017: negativ
    04/17-06/07: Killerzellendiagnostik
    6. ICSI: Start 2.6. 2017
    Abbruch 10.06., nur drei Follis
    7. ICSI: negativ

    Instagram: reproduktiv.beeintraechtigt

  7. #7
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    28

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Hallo Peschi,

    betüddelt zu werden ist natürlich sehr schön, und als Langzeit-Kandidatin braucht frau das natürlich schon auch sehr... Aber am Ende zählen doch einfach nur die Erfolgszahlen, oder?? Und die sind bei Zech einfach total überzeugend. Bei Frauen in der ersten Hälfte der 30er mit 10 oder mehr EZ werden 70-80% schwanger - beim ERSTEN VERSUCH! Hab ja oben meine Geschichte skizziert... Und ich habe den Tipp von einer Gynäkologin, die eine Frau von einem gesunden Wunschkind entband, nachdem diese 17 (SIEBZEHN!!) erfolglose Embryo-Transfers in DE hinter sich hatte... Tja, und Prof. Zech in AT hat's dann gleich beim ersten Mal hingekriegt...

    Dortmund hat 'nen Flughafen, Salzburg wird auch von Billig-Airlines angeflogen, und in Ösi-Land lässt sich's grad im Sommer auch sehr schön Urlaub machen, zwischen Punktion und Transfer oder so... Das gibt dann wie in meinem Fall ein Frühlings-Kind... :-)) Habe übrigens das Follikel-Monitoring in DE machen lassen und war auf diese Weise nur ein paar Mal in Salzburg. Letzten Endes hätten zwei verlängerte Wochenenden dort schon an Terminen gereicht, wenn man's gut organisiert.

    Aber was soll ich sagen, eine KiWu-Behandlung ist natürlich auch Gefühlssache... Meine Schwester hat 3 ICSIs und 2 Kryo-Transfers machen lassen, alle mit zwei Embryonen, alle wie du in NRW (Münster). Hat aber alles nix gebracht außer Frust und horrenden Kosten... Und nun ist sie, mit 34, nach viereinhalb Jahren KiWu-Zeit, ganz spontan schwanger geworden, aktuell in der 30. SSW... So hat jede ihre eigene Geschichte. Daher: Nie die Hoffnung aufgeben!

    Wünsche dir viel Erfolg!
    leonis und -DatBloemsche- gefällt dies.
    2001-2004 Erstmals ganz konkreter KiWu (Mitte 20).
    2010 Endlich schwanger. Fehlgeburt in der 10. SSW.
    2011 IMSI bei Zech. Nur 4 EZ, davon 2 verwendbare.
    2012 GESUNDEN SOHN GEBOREN! :-) (39. SSW).
    2014 Letztes Mal schwanger. Diagnose Down-Syndrom.
    2014-2016 Trauer. Und Abschied vom KiWu (Ende 30).

  8. #8
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.128

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Peschi- soll ich dir meine ganze Geschichte pn´nnen? Ich mach das, kein Problem. Gibt keine Fettnäppel.

    @Dortmund- schon mal über Essen NOVUM nachgedacht?
    Die sind sowas wie die Urväter der Repromedizin. Ansonsten glaube ich, wäre auch Zech meines. Oder Pronatal in Prag. Prag ist wunderbar, toll, romantisch. Ein heißer Tip. Ein Kurzurlaub und mitbringen tut ihr euch dann ein kleines Wunder, oder zwei.
    Peschi gefällt dies
    http://lb1f.lilypie.com/qTOCp2.png

    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante



  9. #9
    Avatar von Amanyar
    Amanyar ist offline glückliche Mami
    Registriert seit
    10.10.2007
    Beiträge
    10.703

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Zitat Zitat von Peschi Beitrag anzeigen
    Ihr Lieben, danke erstmal, dass Ihr mir geantwortet habt!

    Ich versuche, positiv zu sein und nach vorne zu schauen. Klappt leider nicht immer. Wollte mir gerade nach drei Monaten mal wieder einen Friseurtermin holen, erfuhr dann am Telefon, dass meine Friseurin wegen Schwangerschaft ausfällt. Die war schon mehrmals ungewollt schwanger, beim ersten Mal mit Zwillingen, den einen hat sie verloren und den zweiten dann abgetrieben, weil der Vater sie im Stich gelassen hat. Sechs Monate später war sie vom gleichen Typ wieder schwanger, das Baby hat sie dann ausgetragen. Anfang Dezember sagte sie mir noch, erstmal sei kein weiteres Kind geplant, jetzt hat es dann wohl wieder "geklappt". Ich wünsch ihr natürlich trotzdem alles Gute, aber wenige Wochen nach einer Fehlgeburt will man sowas einfach nicht hören.
    Zum Thema: würde gerne wissen, wie du das alles psychisch durchgestanden hast. Ich habe speziell die Stimu immer als sehr belastend empfunden. Hattest du einen Ausgleich, z.B. Sport?

    Danke für alle Antworten!
    Ja dass man nicht jeden Tag gleich gut drauf sein kann ist ja klar. Aber ich finds trotzdem toll wenn man es schafft sich immer wieder aufzurufen und nach vorn zu blocken. Ich weiß ja selbst wie schwer das sein kann.

    Das mit deiner Friseurin ist ja mehr als doof. Das tut dann schon in der Seele weh.

    Ich muss sagen solange ich was tun konnte ging es mir ganz ok damit. Dazu gehörte auch die Stimu oder Untersuchunhstermine. Aber wenns dann mal wieder nicht geklappt hatte hat es mich jedes Mal in ein tiefes Loch gerissen. Auch als dann schon ein Kind da War, obwohl man da einfach nicht mehr soviel Zeit hat darüber nachzudenken. Ich hab mich dann möglichst schnell in den nächsten Versuch gestürzt oder eben weitere Untersuchungen angeleiert. Wirklich einen Ausgleich hatte ich nicht. Vor Kind 1 hatte ich nur das Forum und die Mädels dort die mir viel geholfen haben. Vor Kind 2 war es dann ein durchstrukturierter Tagesablauf mit Arbeit und danach Alltag mit Kind, aber auch wieder das Forum wenn auch nicht mehr ganz so intensiv. Und mein Hobby das Nähen.
    Peschi gefällt dies

    Kinderwunsch seit 09/2007
    1 IUI, 1 IVF, 1 Kryo und 1 ICSI (2008 - 2010)


    Kinderwunsch seit 03/2013
    3x ICSI (2014 - 2015)



  10. #10
    Avatar von leonis
    leonis ist offline Veteran
    Registriert seit
    08.10.2008
    Beiträge
    1.281

    Standard Re: Hat hier jemand 3 Embryonen transferiert bekommen?

    Hallo Peschi!
    Bei mir waren bei sieben Versuchen am Ende immer nur 1-2 EZ zum Transfer da.
    Als es einmal mehr (4 EZ) waren, haben wir ne Kryo probiert, da haben aber beide EZ das Auftauen nicht überlebt.
    Bin zwei Mal mit je zwei 4-Zellern schwanger geworden (je ein Einling), die sind aber leider nicht geblieben.
    Aktuell bin ich bei Zech mit einem einzigen Blasto schwanger geworden.
    Ich drück dich feste und finde es gut, dass du die Hoffnung nicht aufgibst!!!
    LG
    Leonis
    Spätsommerkind gefällt dies
    Kinderwunsch seit 2003
    2005 FG 7.SSW
    2006 FG 15.SSW
    2010 1.ICSI FG 7.SSW
    2011 2.ICSI FG 9.SSW
    2012 3.ICSI u Kryo neg
    2013/14 4./5. ICSI neg
    Wechsel zu Zech/Bregenz
    2015 6.ICSI/7.ICSI neg
    2015 8.ICSI BT am 3.11. POSITIV
    17.11. HERZSCHLAG
    Feinultraschall: Alles bestens! Ein MÄDCHEN

    Ein zuckersüßes Sonntagskind hat fast am Termin zu uns gefunden...
    Wir sind überglücklich!!!!


    http://lbdf.lilypie.com/Gkbup1.png

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •