Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Avatar von Sonntagskind
    Sonntagskind ist offline Veteran

    User Info Menu

    Unglücklich Schmerzen im Eierstock 10 Tage nach AS ...

    Guten Morgen ihr Lieben!

    Ich brauche mal euren Rat, falls jemand mir helfen kann, denn ich bin schon etwas beunruhigt.

    Ich hatte am 19. Juni eine FG mit AS, und seit gestern Abend habe ich ein starkes Ziehen vor allem im rechten Eierstock. Ich habe gelesen, dass man zwei bis vier Wochen nach einer AS schon wieder einen Eisprung haben kann, und diese Schmerzen könnten diesem ja vorausgehen, zumal mir auch leicht übel ist, was ich ebenfalls vom ES kenne.

    Doch zehn Tage nach der AS (die Blutungen fingen am 18. Juni an) ist doch reichlich früh, oder? Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Mein hCG-Wert war noch nicht so niedrig wie er sollte, das KH hatte bei der Ausschabung auch keinerlei "embryonale Substanzen" (furchtbares Wort!) gefunden, so wurde dieser Mittwoch noch einmal überprüft, und jetzt soll ich in anderthalb Wochen noch mal zur Kontrolle, dann müsste der Wert wohl bei 10 sein, sagte mein FA.

    Er hatte am Montag GM und Eierstöcke überprüft, laut US war alles in Ordnung, und da ich starke Blutungen hatte, ging ich bislang davon aus, alles wäre schon vor der OP ausgeschwemmt worden.

    Wie ist es euch ergangen, könnt ihr mich beruhigen? Oder kann das doch eine Entzündung im Eierstock sein? Wenn heute ein Wochentag wäre, würde ich einfach beim FA anrufen, aber nun liegt noch das lange WE vor mir ...

    Lieben Dank für eure Erfahrungen! Eure

  2. #2
    Avatar von Sunday
    Sunday ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Schmerzen im Eierstock 10 Tage nach AS ...

    Hi Ela,

    könnte Mittelschmerz sein - ich hatte nie eine "richtige" Fehlgeburt und kann daher nicht mitreden - auch 10 Tage nach AS.

    Wenn Du unsicher bist, geh' lieber in die Klinik und laß' einen US machen, gerade, wenn der HCG nicht anständig fällt und kein Embryonalgewebe gefunden wurde. (Ohne Dich verunsichern zu wollen: Wie sicher ist eine Eileiter-SS ausgeschlossen?) Im US könnte ja auch ein sprungreifes Ei gesehen werden...

    Sunday

    Im Zuge der neuen AGB auf Eltern.de erkläre ich hiermit, dass jedwede Texte, die über meinen Account oder in meinem Namen verfasst und innerhalb der Eltern.de-Webseiten veröffentlich wurden, keinesfalls ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden dürfen!

  3. #3
    Avatar von Sonntagskind
    Sonntagskind ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Ist denn eine Eileiter-SS möglich ...

    ... wenn am Montag (einen Tag vor der AS) in der GM noch deutlich Fruchthöhle und Dottersack sichtbar waren? Und eine Woche später hatte der FA ja die Eierstöcke kontrolliert (per US), darum war ich eigentlich nicht beunruhigt.

    Der Wert ist dann gefallen, er meinte, er würde in 14 Tagen noch mal abschließend überprüfen, dann müsste er bei 10 sein. Klang nicht alarmierend oder so ...

    Und die Schmerzen sind auch nicht stark, so ein Ziehen wie beim / vor dem ES eben. Nur halt sehr früh, zumindest fand ich im Internet immer nur "zwei bis vier Wochen nach AS ist eine Ovulation möglich" ...

    Was meinst du mit "keine richtige FG"? Ich war auch erst bei 7+1, als die AS war, auch sehr früh ... zum Glück! Es wurde noch kein Herzschlag festgestellt, somit tröstete mein Mann mich, das Baby wäre ja nicht richtig gestorben, denn es hätte auch nie richtig gelebt, und es war auch beim ersten US bei 6+2 gar nicht zeitgerecht entwickelt - meine erste Tochter allerdings auch nicht, darum machte ich mir da noch keine Sorgen, sie hatte es dann innerhalb von drei Wochen wieder aufgeholt. Na ja, dieses Baby war wohl wirklich krank. :( Jedenfalls kann ich mir gut vorstellen, dass alles mit dem Blut ausgespült wurde, denn die Blutung war sehr stark, und ich sah auch Gewebespuren darin. Viel kann ja noch nicht gewesen sein, die Fruchthöhle war gerade mal 10 mm groß ...

    Ich zögere ein wenig, in die Klinik zu gehen, die waren schon bei den Blutungen so doof zu mir da, ich habe nicht den Eindruck, als hätten die Zeit, sich ein sprungreifes Ei im US anzugucken ... Aber wenn die Schmerzen stärker werden (ich denke, eine Eileiter-SS tut ziemlich doll weh, oder?), dann würde ich natürlich hinfahren. Ansonsten mal bis Montag warten, was mein FA meint.

    Danke auf jeden Fall für deine Antwort, eine schöne Schwangerschaft und ein gesundes Baby für dich! Deine

  4. #4
    Avatar von tilu
    tilu ist offline 1,2 & 3

    User Info Menu

    Standard Re: Schmerzen im Eierstock 10 Tage nach AS ...

    hallo,

    bei mir war es vor 1 1/2 Jahren genauso. Ich hatte damals eine Eileiterschwangerschaft, die sich aber in der 8 SSW wohl von selber abgebrochen hat. Ich hatte zuerst auch eine AS nachdem die typischen Zeichen einer ESS gefehlt hatten. Der HCG Wert ging aber auch nicht komplett zurück und stieg nach 4 Wochen wieder leicht an. Ansonsten ging es mir gut, war sogar zwischendrin noch eine Woche Skifahren. Ich liess mich damals in der Klinik mit MTX behandeln, nachdem unsicher war, ob man bei diesem niedrigen Wert bei einer Spiegelung überhaupt was findet. Es wurde einmal gespritzt und der Spuk war nach 4 Tagen vorbei. Ich habe gestern einen Test gemacht und bin in der 5 SSW. Hoffe es ist nicht wieder eine ESS . Alles Gute aber bleib in Kontakt mit deinem FA.

  5. #5
    Avatar von Sonntagskind
    Sonntagskind ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Jetzt bin ich ja doch verunsichert ...

    Meinst du denn, ich kann noch bis Montag warten? Ist das gefährlich? Sollte ich mal im KH anrufen? Wie haben die das denn herausgefunden bei dir, nur anhand des hCG-Wertes? Und dann hat es bei dir anderthalb Jahre gedauert, bis du wieder schwanger geworden bist?

    Entschuldige, so viele Fragen! Ich gratuliere dir ganz doll zum positiven Test und drücke alle Daumen, dass diese Schwangerschaft intakt ist und du ein gesundes Baby bekommst!!!

  6. #6
    Avatar von Sonntagskind
    Sonntagskind ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard So viel dazu:

    Zitat Zitat von Sonntagskind Beitrag anzeigen
    Sollte ich mal im KH anrufen?
    Das habe ich gemacht, und die blöde Schwester hat zu mir gesagt, das müsste ICH doch selbst wissen, ob es so schlimm ist, dass ich kommen muss. Also wohl nicht, vielen Dank ... Grrrr, ich rege mich hier schon wieder auf!

    Also danke an euch alle, ich gehe jetzt erstmal mit meiner Maus einkaufen und zu meinen Eltern, dann hat sie Oma und Opa und ich jemanden zum Anlehnen, mein Mann ist nämlich gerade nicht da

    Uih, ich muss, meine Motte spielt schon wieder mit meinem Radiowecker! Alles Liebe

  7. #7
    Avatar von tilu
    tilu ist offline 1,2 & 3

    User Info Menu

    Standard Re: Jetzt bin ich ja doch verunsichert ...

    hallo,

    mach dich mal nicht verrückt, du solltest nur die Möglichkeit in Betracht ziehen, und wenn es richtig doll weh tut, vielleicht doch zur Kontrolle ins KH fahren. Ich war immerhin noch Skifahren und es ist auch nichts passiert. Mein Arzt erkärte mir das so, dass die SS auf alle Fälle nicht mehr intakt ist. Es können wohl manchmal so "Zellreste" im Eileiter hängen bleiben, die noch so etwas aktiv sind. Die sind für das HcG verantwortlich, wachsen jetzt aber nicht in diesem Umfang. Sie muessen aber doch weg, weil eben doch noch (etwas) das Risiko besteht, dass doch evtl. noch was passieren könnte. Ausserdem bekommst du dann ewig nicht mehr deinen Rhythmus. Jetzt lass es nächste Woche nochmal abklären, wie gesagt bei mir lagen zwischen AS und der Behandlung fast 6 Wochen. Mir wurde empfohlen 6 Monate mit der nächsten SS zu warten. Wir hatten es jetzt lange nicht "darauf angelegt", nachdem wir uns nicht sicher waren, ob 3 nicht ein bisschen viel sind. Es war damals nicht unbedingt geplant. Mal sehen was meine zwei Kids ( 5J. u. 6J. ) dazu sagen wenn sich noch ein Geschwisterchen dazu gesellt . Dir alles Gute, vielleicht ist dein Wert ja nächste Woche doch unten.

    Lg tilu

  8. #8
    Avatar von Sonntagskind
    Sonntagskind ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Richtig doll tut's ja gar nicht weh!

    Danke, dass du noch mal geschrieben hast. Ich finde die Möglichkeit erstaunlich, dass die Fruchthöhle in der GM sitzt, sich dann ja auflöst (oder wie auch immer, möchte ich mir bitte gar nicht so genau vorstellen ...) und abgeht und Zellreste dann noch im Eileiter hängen bleiben können, die beim US nicht sichtbar sind.

    Mein Ziehen ist weniger geworden, übel ist mir immer noch etwas (auch eigentlich immer ein Zeichen für den ES bei mir bislang). War aber ja auch abgelenkt die letzte Zeit, das ist immer gut bei sowas, sonst grübele ich mich noch ins Grab!

    Ich denke auch, ich werde einfach am Montag beim Doc anrufen, ihm alles schildern und fragen, ob der Wert nicht vielleicht doch noch mal diese Woche und nicht erst nächste gecheckt werden sollte bzw. ob er noch mal auf dem US nach einem Follikelsprung gucken will (wenn das geht). So bin ich auf der sicheren Seite!

    Das ist schön, dass ihr euch doch noch für ein drittes Kind entschieden habt - gerade nach der "Vorgeschichte"! Das ist bislang auch immer mein Traum gewesen, erst zwei prompt hintereinander und dann, wenn alle in KiGa und Schule sind und man sich plötzlich ganz allein zu Hause wieder findet (ich glaube, da werde ich arg dran zu knapsen haben!), noch so ein kleines Nesthäkchen, das man so richtig verhätscheln kann! Mein Mann ist leider gar nicht dafür, und aus praktischen Gründen spricht auch viel dagegen (Platz im Auto, in der Wohnung, im Zimmer bei Reisen, Geld im Allgemeinen etc.), aber ich wollte immer so gerne eine Großfamilie mit mindestens drei Kindern und dann später eine Schar von Enkeln ... Na ja, immerhin habe ich noch zwei angeheiratete Nichten und eine Schwester, die hoffentlich auch mal Kinder bekommt (ihr Freund ist erst 21, das hat man davon, wenn man sich so einen jungen Spund anlacht - sie ist nämlich schon 27!) ... Oder es ergibt sich doch noch ein Nachzügler, doch da gucken wir dann, wenn es soweit ist. Jetzt erstmal weiter auf Sissys kleines Geschwisterchen hoffen!

    Dir nochmals alles Liebe und Gute für diese SS, dass alles gut und komplikationslos verläuft!!! Und danke für deinen Bericht! Ein schönes Restwochenende wünscht dir Ela

  9. #9
    Avatar von Sunday
    Sunday ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Ist denn eine Eileiter-SS möglich ...

    Hi Ela,

    ich hatte eine Eileiter-SS und ein Kind, das nach der Geburt gestorben ist - von daher kann ich bei den typischen "frühen" Fehlgeburten zumindest was Regel hinterher etc. angeht, nicht mitreden.

    Ich hatte wohl einen "frühen Abgang" im November oder Dezember letztes Jahr (wäre dann in der 4./5. SSW gewesen), da hatte ich lt. Persona einen Eisprung etwa 3 Tage verspätet, also statt am 12. am 15. ZT. Von daher würde ich einen frühen ES nicht für ausgeschlossen halten.

    Eine Eileiter-SS ist *extrem* unwahrscheinlich, wenn eine Fruchthöhle in der Gebärmutter zu sehen war - hätte ja dann eine zweite im Eileiter gewesen sein müssen. Von daher vergiß, was ich vorhin geschrieben habe. :)

    Der HCG-Wert ist übrigens bei meiner EL-SS auch gefallen - allerdings extrem langsam. (Also von 1400 über 1000 auf 700 innerhalb einer Woche - im Uterus war nichts zu sehen, in den Eileitern allerdings auch erst bei der Bauchspiegelung)

    Ich würde, wenn's nicht mehr Schmerzen werden, bis Montag warten. (Welches Krankenhaus würdest Du denn "heimsuchen"? Bergedorf?)

    Sunday

    Im Zuge der neuen AGB auf Eltern.de erkläre ich hiermit, dass jedwede Texte, die über meinen Account oder in meinem Namen verfasst und innerhalb der Eltern.de-Webseiten veröffentlich wurden, keinesfalls ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden dürfen!

  10. #10
    Avatar von Sonntagskind
    Sonntagskind ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Oh Gott, ich wollte keine ...

    ... Wunden wieder aufreißen mit meiner Frage - es tut mir so Leid, ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, es gibt keine Worte dafür, ein Kind nach der Geburt zu verlieren, das ist das Allerschlimmste, was für mich vorstellbar ist ... Du hast aber eine gesunde Tochter, ja? Und bist jetzt schwanger? Tut mir Leid, die Lilypie-Ticker werden gerade nicht angezeigt, und ich weiß es nicht mehr ...

    Ich wollte dir noch schreiben, dass ich vorhin beim FA war, er hat sich alles noch mal gut angeguckt, Schleimhaut ist komplett wieder abgebaut, hCG-Wert wird gerade im Labor gecheckt und liegt mit Glück schon heute Abend vor, Eierstöcke sehen normal aus, allerdings konnte er keinen ES erkennen, kann aber wohl sein, dass die Schmerzen daher rühren, dass sie sich auf einen vorbereiten ... Hmm, komisch, bislang habe ich das nie so stark wahr genommen, ich habe sogar Muskelkater jetzt überall davon. Sind evtl. ja auch die GM-Bänder, die "zusammenschrumpeln"?! Keine Ahnung, hoffe bloß, dass sich alles bald wieder normalisiert, so kommt die Erinnerung doch immer wieder zurück, und ich hatte doch im Kopf eigentlich schon ein wenig losgelassen ...

    Ja, ich wäre ins Bethesda gegangen, weil ich dort auch entbunden habe und die AS dort durchgeführt wurde. Aber die waren am Telefon Sa. dort schon wieder so "reizend", wenn meine Beleg-Hebi nicht dort wäre, würde ich mir eventuell eine andere Klinik suchen ... Obgleich die wohl überall gestresst und nicht so irre einfühlsam sind, kann ich mir vorstellen - zu viel Routine für die!

    Jetzt mal abwarten, was der Doc mir heute Abend sagt, wie der Wert ist, ob er sich noch Sorgen macht und der Termin nächste Woche beibehalten wird. Aber er klang eher so: "Nun können SIE beruhigt sein!" Klingt ja nicht so dramatisch ...

    Alles Liebe für dich und danke noch mal für deine Zeilen, die ich erst vorhin gefunden habe!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte