Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

  1. #1
    steinchen75 ist offline Member

    User Info Menu

    Frage ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    hallo,
    hatte 05/07 eine ma mit as.bin jetzt wieder 9 woche ss.jede,die ich kenne,sagt das es eine risikoschwangerschaft wäre.habe den arzt gewechselt und er sagt,ich soll alle 4 wochen kommen.wie ist das bei euch?müßt ihr alle 4 wochen oder alle 2 wochen zum arzt?bin im moment total durcheinander,weil ich nicht weiß,was jetzt richtig ist.danke im voraus für eure antworten.
    lg steinchen75

  2. #2
    Curry ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    Meine Ärztin sagte mir, daß ich kein höheres Risiko hätte, wieder eine Fehlgeburt zu haben wie andere Frauen auch, also 15 %. Bei mir ist in der 7. Woche festgestellt worden, das sich es sich nicht weiter entwickelt hat.

  3. #3
    moria ist offline Flying mama

    User Info Menu

    Standard Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    Nach einer Fg spricht man eigentlich nicht von einer Risiko SS.
    Wenn Du sonst keine Risiko Faktoren hast : Alter, Diabetes, Gerinnungsstörungen etc. dann bist Du auch nicht als risiko SS einzustufen.
    Im Mupa steht z.b. auch in der Risikospalte nach Katalog A : zustand nach zwei oder mehr Abbrüchen/Fehlgeburten.

    Lg,
    moria
    23.SSW
    mit mo 2002
    und * 02/2006 u. * 08/2006

  4. #4
    steinchen75 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    hallo moria,
    also asthma und diabetes liegt in der familie bei mir.ich persönlich habe es nicht.bin jetzt in der woche,als im mai die fg festgestellt wurde.bin momentan sehr unruhig,ob alles in ordnung ist,aber mein fa meinte,ich soll positiv denken und wenn blutungen auftreten kommen.ansonsten wäre es nicht nötig.
    bin momentan sehr unsicher und weiß nicht,ob ich einfach mal hingehen soll,damit er schaut,ob alles ok ist.
    lg steinchen75

  5. #5
    Avatar von sachu
    sachu ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    Wenn du ganz unsicher bist, dann geh hin. Dafür hat er ja offenbar Verständnis. Ich hatte eine stille Geburt in der 27.SSW nach wochenlangen Blutungen, entsprechend panisch war ich bei der jetzigen SS. Meine Ärztin hat mir trotzdem immer gesagt: Kommen Sie in 4 Wochen wieder. Am Anfang hab ich das nicht gepackt und bin alle drei Wochen - sie hat mich dann auf 4 'getrimmt', damit ich mich nicht so verrückt mache mit den ganzen Kontrollen. Ich weiß aber, dass ich jederzeit kommen kann, das hat mir eigentlich schon geholfen. Wenn du das Gefühl hast, du wirst ernst genommen und du kannst auch kommen, wenn du einfach Angst hast, dann probier doch einfach, die 4 Wochen auszuhalten. Ich war dann immer mächtig stolz auf mich, wenn wieder 4 Wochen (mit Hochs und Tiefs) geschafft waren.
    Alles Gute!

  6. #6
    tati1971 ist offline 4-fach Mami

    User Info Menu

    Standard Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    Ich hatte im Februar eine ma mit as. bin 2 Monate später wieder schwanger geworden. Ich galt als Risikoschwangere weil ich 36JAhre alt bin, aber nicht weil ich eine FG hatte. Meine FÄ meinte damals auch ich solle alle 4 Wochen kommen, sagte aber direkt das ich auch alle 2 wochen kommen darf wenn mir das lieber ist. Ich tat es nicht!!!! Das ist eine neue Schwangerschaft, hat mit der FG nichts zu tun, und alles wird gut. So meine Gedanken. Mittlerweile bin ich 28.0 und alles läuft bestens!!
    Mach Dir bitte, auch wenns schwerfällt, nicht so viele Gedanken! Das ist eine NEUE Schwangerschaft und hat mit der anderen nichts zu tun. DU MUSST positiv denken und Du wirst dann sehen das auch alles gut wird!!! Das hilft wirklich! KLar, jede Kleinigkeit wird genau beobachtet, das habe ich auch getan und ich habe auch immer wieder daran gedacht was alles passieren könnte. Das tat ich bei den anderen 3Kindern nicht! Aber trotzdem, sieh es als neue Chance an und mach das beste draus. Denke daran das das kleine in dir Deine Unsicherheiten spürt!!!
    LG Tatjana
    Wir und unsere Rasselbande
    Alexander, Yannick und Tom
    freuen sich mit uns über ihre Schwester Nina!!!

    http://s6.directupload.net/images/091015/i65j4xuv.jpg

  7. #7
    Nymphymaus Gast

    Standard Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    Hallo!
    Ich hatte letztes Jahr im October eine FG im 5. Monat und bin dann nach 4 Monaten wieder Schwanger geworden.Es zählt bei mir auch als Risikoschwangerschaft.Ich sollte auch nur 1mal im Monat zum FA kommen und jetzt zum Schluß bin ich fast jede Woche dort.Habe auch gedacht das da mehr Ulrtaschall gemacht wird, aber nix war.
    Gruß Katja


    ET 28.11.2007

    mit Sternchen im Herzen 26.10.2007



  8. #8
    Avatar von Sunday
    Sunday ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    Ich war nach EL-SS nur in den ersten SS-Wochen häufiger bei meiner FÄ, um sicher auszuschließen, daß da irgendwo doch eine erneute Eileiter-SS sein könnte.

    Nachdem ich allerdings in dieser letzten SS unseren Sohn in der 30. SSW verloren hatte und inzwischen 41 bin, zwei KS hinter mir habe und der Verdacht auf einen Diabetes Typ II (inzwischen ausgeschlossen) bestand, hat mich meine FÄ jede zweite Woche oder häufiger einbestellt. Ich hatte bis zur 30. SSW alle 2 Wochen Untersuchungen, seither wöchentlich - und allmählich wird mir das schon viel - aber ich bin so drauf "geeicht", daß ich mich auch unsicher fühle, wenn's weniger häufig ist. <shrug>

    Bleib' lieber bei 4 Wochen - die häufigeren Untersuchungen kommen früh genug!

    Sunday :)

    Im Zuge der neuen AGB auf Eltern.de erkläre ich hiermit, dass jedwede Texte, die über meinen Account oder in meinem Namen verfasst und innerhalb der Eltern.de-Webseiten veröffentlich wurden, keinesfalls ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden dürfen!

  9. #9

    User Info Menu

    Lächeln Re: ss nach fg=risikoschwangerschaft?

    Hallo Ihr Lieben, erst einmal es tut mir für euch alle sehr leid das auch ihr eure kinder verloren habt. Ich habe mittlerweile 3 gesunde Kinder. Allerdings hatte ich auch 5 Fehlgeburten.Alles fing an nach meinem 2. Kind 2001. Also 1 Jahr nach der Geburt eines Sohnes. Ich hatte mich auch riesig gefreut. Aber mein Gefühl zur Schwangerschaft war nicht gut. Der Arzt sagt mir alles sei ok. Aber in der 12. SSW war dann klar das das baby nicht lebt. Ich führe für meine Kinder Tagebuch und habe auch in der Schwangerschaft gleich angefangen zu schreiben. Ich habe eine Art Abschiedbrief geschrieben in welchem ich mein Leid klagen konnte. Dann folgten noch 4 weitere Fehlgeburten. Und mein Arzt hat mich während jeder Schwangsch. wöchentlich untersucht. So war immer nach der 7 o. 8 SW klar alles ok oder nicht. Aber meine Nerven waren blank. Ich war im Jahr 2 mal schwanger. Es wurden immer genetische Untersuchungen gemacht. Aber es kam nie wirklich was dabei raus. Nach dem 5. Mal war ich bei dem Arzt der alle genetischen Untersuchungen gemacht hatte. Er erklärte uns wir seien gesund und alles wäre gut. Mit dem Gefühl ging ich nach Hause. Danach war ich 3 Monate später zum 8. Mal schwanger. Ich war jede Woche beim Arzt. Selbst zum schluss mußte ich immer nachsehen ob alles ok ist. Meine Hebamme hat sich viel Zeit für mich genommen und viele Ultraschalls gemacht. Ich hatte bis zur letzten Minute Angst. Vergessen wirst du keine FG davon. Und die Angst wird man auch nicht mehr los bis das Kind da ist. Ich hätte gern noch ein viertes aber ich weiß nicht so recht ob ich das alles noch mal schaffe. Außerdem bin ich auch schon 36 . Viel Glück bei euren Schwangerschaft. Alles wird gut. Das größte Glück ist das gesunde Baby im Arm zu halten oder? Aber manchmal läßt das Glück auch auf sich warten.

    Tschüß Katrin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •